Spain
Almonte

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Almonte
Show all
Travelers at this place
    • Day 91

      Durch den "Wilden Westen" ans Meer

      February 17 in Spain ⋅ ☀️ 21 °C

      ...wie erwartet hatten wir eine sehr ruhige Nacht auf dem öffentlichen Parkplatz von Almonte. So fuhren wir heute die 15 km nach El Rocio, dem kleinen Wallfahrtsort, der an eine Westernstadt erinnert. Bis wir auf den staubigen Straßen im "Wilden Westen" ankamen, passierten wir endlose Gewächshäuser mit Erdbeer- und Heidelbeerplantagen...jetzt wußten wir auch, wo die marokkanischen und rumänischen Arbeiter ihr Geld verdienen..

      In El Rocío angekommen, endeten die asphaltierten Strassen aprupt und verwandelten sich in breite Sandpisten. Reiter, Pferdekutschen, Saloon-ähnliche Häuser, große Plätze und alte Kirchen bestimmten das Straßenbild...sehr urig und einzigartig. Man erwartet fast irgendwelche Westernhelden im O-beinigen Gang zu sehen. Stattdessen begegnen uns stolze andalusische Reiter. Das Städtchen ist ein bekannter Wallfahrtsort für Pilger und Bruderschaften. El Rocío wird zu Pfingsten von nahezu 1 Million Gläubigen besucht. Aber auch an den Wochenenden pilgern die sogenannten Bruderschaften in das Dörfchen und gehen in einem Festzug durch die Sträßchen...sehr schön und speziell ,das Ganze.

      Wir tranken einen leckeren Kaffee in der Sonne und schauten uns eine Weile das bunte Treiben an. Danach zog es uns an den Strand...nach Matalascanas. Schnurgerade durchschnitt die Straße dorthin auf der linken Seite den Park Nacional (Parque Nacional de Donana) und auf der rechten Seite den Park Natural.

      Matalascanas ist eine Retortenstadt mit einer Ansammlung von unzähligen Ferienhäusern und Appartment-Anlagen, ein Stadtzentrum suchte man hier vergebens. Wir fanden aber einen schönen Stellplatz am Ende der Stadt, neben den Dünen und in unmittelbarer Meernähe mit einer netten Strandbar...das reichte uns ;-) ...so kann man es gut in der Sonne aushalten.

      Gegen Abend betrachten wir den schönen Sonnenuntergang und ließen noch einige alte Geschichten aufleben...das sorgte für teils sehr augelassene Heiterkeit und wir gingen zufrieden ins Bettchen...
      Read more

    • Day 57

      Doñana Nationalpark

      March 6, 2022 in Spain ⋅ ☀️ 17 °C

      Heute hatten wir einen Ausflug in den Nationalpark Coto de Doñana gebucht. Wir wurden direkt am Campingplatz mit dem Allradbus des Naturparks abgeholt.
      Der Nationalpark Coto de Doñana an der Costa de la Luz in Andalusien ist 54.252 Hektar groß, dazu kommen noch einmal 26.540 Hektar als Pufferzone. Er ist Spaniens wichtigstes Feuchtgebiet. Dies liegt vor allem an den marismas; einem flachen, periodisch überschwemmten Feuchtgebiet. Die Coto de Doñana ist nicht nur eine einzigartige Landschaft, die Fauna ist ebenso vielfältig. Neben der Überwinterung tausender Zugvögel leben seltene Vogelarten in den Feuchtgebieten. Das Gebiet ist bekannt für die zweitgrößte Population des stark bedrohten Pardelluchses.
      Neben Rehen, Hirschen 🦌und Flamingos🦩 konnten wir etwas entfernt auch eine größere Gruppe an Gänsegeiern sehen die sich genüsslich über einen Kadaver her machten.
      Wie zu erwarten war hat sich der Luchs nicht blicken lassen 😥
      Leider sind die Bilder mit der Handy Kamera nicht wirklich gut. Gott sei Dank hatten wir die Spiegelreflexkamera dabei und konnten einige gute Schnappschüsse machen 😀
      Read more

    • Day 46

      El Rocío

      February 5 in Spain ⋅ ⛅ 18 °C

      Das winzige Dorf wird einmal im Jahr zum Mittelpunkt Andalusiens. Zu Pfingsten wird das Dorf zum Wallfahrtsort zu Ehren der Madonna in der Kirche. Fast eine Million Menschen pilgern dann in unzähligen Prozessionen nach El Rocío.
      Es herrscht ein bisschen Westernstimmung im Ort, asphaltierte Straßen gibt es kaum und Pferde und Kutschen sind hier noch üblich. Der Ort liegt an Rande des Naturparks Donãna, dem größten Vogelschutzgebiet Europas. Er ist leider durch den Wassermangel stark bedroht.
      Read more

    • Day 17

      Pilgerstadt und Strand

      February 17 in Spain ⋅ ☀️ 18 °C

      Nach einer ruhigen Nacht und einem entspannten Frühstück mitten in Almonte, ging es nur wenige Kilometer südlich in die Pilgerstadt El Rocio. Es gibt keine asphaltierten Straßen oder Gehwege und schnell füllten sich die staubigen Wege mit Menschen, die sich in Gruppen und Bruderschaften in der gewohnt katholisch, opulent geschmückten Kirche, vom lautstark predigenden Geistlichen, ihren Segen abholten. Anschließend streiften die Gruppen singend und musizierend durch den Ort, der ebenso stark von Reitern und Kutschen frequentiert war, wie von Bekleidungsgeschäften mit feinster Ware für Reiter oder Flamencotänzerinnen. Nach einem leckeren Kaffee, gemütlich im Sönnchen sitzend, ging es ebenfalls nur wenige Kilometer westlich Richtung Küste. Der Stellplatz in Matalascañas, einer Art "Kunststadt" mit Wohnungen und Appartements in Sektionen gegliedert, war bereits gut gefüllt. Dennoch fanden wir mit unseren Lkw noch Platz und saßen wenig später in der Strandbar, mit herrlichem Blick auf den Atlantik und genossen ein kühles Helles...
      Der Tag klingt aus mit Kochen, Essen, Brotbacken (macht die Ulli im Omnia) sowie den üblich netten Plaudereien untereinander und mit anderen Reisenden. By the way.... Fernseher hat von uns niemand mit...braucht man auf Reisen überhaupt nicht. Ich höre ab und zu Radio über's Internet mit Handy und JBL Box.
      Read more

    • Day 56

      El Rocio, die Stadt der Pferde 🐎

      March 5, 2022 in Spain ⋅ ⛅ 15 °C

      Der wilde wilde Westen fängt hier in El Rocio an.
      Der Ort verfügt außer der am Rand verlaufenden A-483 über kaum befestigten Straßen, die verbreitetsten Verkehrsmittel im Ort sind daher Geländewagen, Pferde und Pferdefuhrwerke.
      Die überwiegend zweistöckig errichteten Gebäude und große Sandplätze lassen den Eindruck einer verlassenen Westernstadt entstehen, da viele Gebäude der Bruderschaften auch nur zur Wallfahrt an Pfingsten bewohnt bzw. belebt sind.
      Das Zentrum des Ortes erstreckt sich um die Kirche Ermita del Rocío
      Zu Pfingsten kommen über eine Million Pilger – Romeros – zur Wallfahrt – Romería – in den kleinen Ort, der den Rest des Jahres nur ca. 800 Einwohner hat.
      Dann ist der Ort Schauplatz der größten Wallfahrt in Andalusien am Rande des Nationalparks Doñana.

      Über 100 Bruderschaften reisen aus ganz Spanien und z. T. aus dem Ausland an. Auf ihrem – traditionell festgelegten – Weg, dem Camino nach El Rocío besuchen sie andere Bruderschaften. Am Sonnabend vor Pfingsten reiten, fahren und schreiten die Bruderschaften in El Rocío ein und passieren die Wallfahrtskirche, die Ermita, wo sie begrüßt werden. Dann fahren sie weiter zu ihren Häusern, die den Rest des Jahres leer stehen.
      Der Ursprung der Wallfahrt soll im 13. Jahrhundert liegen. Jäger entdeckten hier am frühen Morgen eine Madonnenstatue, die dann den Namen Nuestra Señora del Rocío (Unsere Liebe Frau vom Morgentau) erhielt.
      Read more

    • Day 90–91

      Auf dem Weg zum Donata Nationalpark

      February 16 in Spain ⋅ 🌙 14 °C

      Nach 4 Tagen in Chipiona, entschlossen wir uns weiter zu fahren und die tolle Truppe zu verlassen... Peter und Britta bleiben noch, aber Portugal wartet! Mit uns reist nun der liebe Tommy.

      Tanken, Entsorgung und Wasser auffüllen mussten auf dem geplanten Weg zum Nationalpark Donata auch noch erledigt werden. Unsere Route führte uns deshalb ein bisschen criss-cross durch Land und dann nördlich bis nach Sevilla, da die Spanier "vergessen" haben, weiter südlich Brücken über den Fluss Guadalquivir zu bauen. Also gab es heute ein ungeplantes Sightseeing in und mit den Lkws durch Sevilla. Viel Stop und Go, aber auch Zeit für ein paar Fotos vom Beifahrersitz aus ... eine eindrucksvolle Stadt!

      Danach fuhren wir scharf links in Richtung Donata Nationalpark bis nach Almonte statt nach El Rocio.

      Parkplatz gefunden und dann ab ins Städtchen, zum gepflegten Ankommensbier trinken und irgendwo etwas Essen gehen. Kaum sitzen wir in einer Einheimischenbar, stellen wir fest, dass hier fast alles in marokkanischer, rumänischer und pakistanischer Hand ist. Wir hören Arabisch, andere Sprachen und nur von der Wirtin etwas Spanisch. Für uns ein kleiner Flashback nach Marokko....schön! und das Städtchen sehr quirlig.

      Morgen gehts weiter nach El Rocio, die Wallfahrtskirche besuchen...dann schauen wir weiter!
      Read more

    • Day 59

      Wir starten wieder durch 🚐

      February 5 in Spain ⋅ ☁️ 17 °C

      Aus 2 wurden 19 Tage.
      Dieser Platz hat seinen eigenen Puls und macht uns den Abschied schwer.

      Schweren Herzens geben wir unseren Platz in Manta Rota frei.
      Mittlerweile waren wir Teil dieser kleinen Teilzeitgemeinschaft aus allen Herrenländern. Wir werden uns gerne an die netten Bekanntschaften und den klasse Strand erinnern.

      Unser neues Zuhause ist jetzt in Matalascañas an der spanischen Küste. Im Sommer steppt hier bestimmt der Bär.

      Aktuell ist es noch entspannt und gechillt. Oscar und sein Bruder haben uns herzlich aufgenommen 🤗
      Read more

    • Day 101

      Tag 105

      January 19 in Spain ⋅ 🌬 16 °C

      Nach langem Stess und Rumstehen und doch nicht in die Werkstatt zu können fahre ich heute nach Portugal. Hat halt den Nachteil das ich nur tagsüber fahren kann.

      Der Weg von Sevilla bis nach Mazagon war nicht so angenehm die Straßen waren richtig gut kaputt, habe zu mindestens 80 km vor der Grenze einen großen Stellplatz gefunden direkt am Meer und kostenlosRead more

    • Day 3

      Matalascañas

      February 21 in Spain ⋅ ☁️ 20 °C

      Wir haben Sevilla verlassen und uns mit unserem kleinen Ketchi auf den Weg nach Matalascañas gemacht. Mit einem kleinen Abstecher nach Huelva. In unserem Reiseführer wird Huelva ungefähr so beschrieben: schön ist was anderes, aber es hat Industrie-Charme 🤣 genau das haben wir auch festgestellt, also gehen wir nur schnell zum Køpman äh Supermercado, decken uns mit Grundnahrungsmittel wie Rotwein, Käse, Schinken, Brötchen und Wasser ein und düsen weiter. Wir ergattern in einem Restaurant direkt am Atlantik ein Plätzchen (wir waren die einzigen Gäste 😉) mit Meerblick und stärken uns für die Weiterreise.
      Kurz vor Matalascaña spazieren wir noch einen 1,3 km langen Steg durch die Landschaft Richtung Steilküste. Herrliche Stille und ein traumhafter Ausblick 🥰❤️ Nun machen wir eine kleine Siesta im Hotel und versuchen dann heute Abend ein geöffnetes Restaurant zu finden... in der Nebensaison hat hier viel geschlossen. Ansonsten gibt es das oben schon erwähnte Notfallessen 😃🙏 morgen starten wir dann um 8:30 Uhr zu unserer Tour durch den Nationalpark Donana... mal sehen ob wir Glück haben und Flamingos sehen🦩🦩🦩🦩
      Read more

    • Day 117

      🐕

      December 9, 2022 in Spain ⋅ 🌧 18 °C

      In der Früh fing es ordentlich an zu Schütten und Gewittern. ⛈️

      Wir verbrachten die Zeit vor dem Laptop und recherchierten, wo wir als nächsten hinfahren.

      Am Platz füllten wir noch Wasser nach und beim Rausfahren vom Stellplatz stieg ich (Sophia) aus um noch unseren Papiermüll zu entsorgen, da kam sofort ein Streuner auf mich zu, wedelte ganz freundlich mit dem Schwanz und begutachtete meine Papiertüre, ob da was fressbares zu finden ist. Tino gab mir gleich das Futter und da bekam er eine große Ladung von uns, er freute sich so, das war schön zu sehen. 🥰 🐕

      Danach ging es zu einem Stellplatz direkt beim Meer. 🌊
      Während der Fahrt kam sogar noch die Sonne raus. ☀️ Dort angekommen war es ziemlich windig, aber wir ergatterten einen Platz hinter einer Sanddüne, wo wir eine ruhige Nacht verbrachten. 😊
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Almonte

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android