Spain
Bunyola

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

20 travelers at this place:

  • Day8

    One of them.

    January 9 in Spain ⋅ ☀️ 10 °C

    Yeah yeah. Traveling up and down and on my day off the only thing i do, is climb on a hill to watch over the island. Maybe my boss was right when he said "you are crazy, search for a women and settle down". But this is the only thing you can do here.

  • Day7

    Aquarium Palma/ Castell d'Alaró

    November 8, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 10 °C

    Gestern Abend um 22 Uhr kam dann doch der versprochene Regen in voller Gewalt als ausgewachsenes Gewitter hernieder - ein tolles Naturschauspiel! (besonders wenn man derweil gemütlich am Kamin sitzt).
    Heute morgen am Frühstückstisch checken wir die Wettervorhersage (kalt, aber sonnig) und überlegen unsere Optionen für heute...da kommt schon wieder ein ordentlicher Schüttguß mit Hagel herunter. Stimmt ja heute super, der Wetterbericht.😂
    Da wir uns nicht zwischen Aquarium und Wanderung zum Castell entscheiden können, beschließen wir, zusammenzupacken, sofort aufzubrechen und beides in einen Tag zu quetschen. Halb elf sind wir am Aquarium, außer uns fast kein Mensch hier, wir kaufen sofort unsere Tickets und lassen uns durch die Unterwasserfauna des Mittelmeerraumes und die farbenfrohe Welt der Tropenfische geleiten. Die Kinder haben natürlich Spaß und rennen von Scheibe zu Scheibe. Vor den kleinere Becken sind überall Stufen, damit auch die Kleinen sehen können, vor den größeren Tanks sind Beanbags ausgelegt und so leer wie es ist, können wir davon auch regen Gebrauch machen, es uns gemütlich machen und dem Tanz der Fische zusehen.
    Zwischendrin gibt es eine Outdoor-Sektion mit einem Anfassbecken mit Rochen und eines mit Kois, ein Schildkrötenbecken (momentan ist hier nur eine (gerettete) Schildkröte mit einer amputierten Vorderflosse zu sehen) und ein Becken, in dem man im Sommer sogar mit den Rochen schnorcheln dürfte. Das sagen wir Lea natürlich nicht, denn zu dieser Jahreszeit ist hier alles verriegelt und verrammelt. Auf dem Spielplatz mit einem megacoolen, riesigen Piratenboot sowie verschiedenen Hai- und Schildkrötenfiguren verweilen wir einen Moment, denn auch die Sonne ist jetzt wie versprochen rausgekommen und wärmt angenehm. Dann geht es aber weiter durch eine Dschungellandschaft mit Wasserfall, die Kinder dürfen einen Ara auf dem Arm halten und füttern, dann bewundern wir noch das riesige Haibecken und das farbenfrohe Medusarium und finden uns schließlich in einen fantastischen Indoorspielplatz wieder, den Lea und Nele auch sofort begeistert bespielen und nur schwer davon zu trennen sind. Wir stellen uns vor, was hier während der Saison los sein muss und beglückwünschen uns zu unserer Novemberreise!
    Um 12:40 Uhr fahren wir dann weiter nach Alaró, genauer gesagt führt uns eine atemberaubend enge und extrem schlechte, holperige Piste in vielen Serpentinen (Gott sei Dank kommt kein Gegenverkehr!) noch bis hinauf zum Restaurant Es Verger, wo wir aber nur den Parkplatz nutzen wollen. Es ist richtig kalt hier oben, also ziehen wir alles an, was wir mithaben. Über uns ragt steil der Puig d'Alaró auf und wir erahnen schon die Burgruine auf dem Gipfel, die in der Nachmittagssonne erstrahlt. Hinter dem Restaurant führt ein Weg unter Erdbeerbäumen, die auch reiche Früchte tragen, immer weiter nach oben. Irgendwann zweigt dann ein sonniger Weg zum Castell d'Alaró ab, der in zauberhaften, gepflasterten Treppenstufen am Hang des Puig d'Alaro entlangführt mit grandiosen Blicken auf die Felswände über und die Bucht von Palma unter uns. Schließlich betreten wir durch das Burgtor die alte, verwunschene Burganlage. Immer wieder bleiben wir stehen, um zu staunen, es ist so unglaublich schön hier!
    Ein Stück oberhalb der Ruine, auf dem Gipfel, steht die Hostatgeria del Castell d'Alaró, ein Refugium, wo man auch nächtigen kann, mit Wahnsinnsaussicht über die Serra Tramuntana und die Ebene bis Palma und darüber hinaus bis aufs Meer. Die Abendsonne taucht alles in ein wunderschönes, warmes Licht.. wenn nur der Wind nicht so kalt wäre! In dem kleine Speisesaal wird auch Kaffee und Kuchen angeboten, also kaufen wir ein Stück Apfelkuchen, heißen Milchkaffee und Kakao und genießen unter den alten Eichen die Aussicht. Dann meldet sich lautstark ein Esel zu Wort und die Kinder sind nun begeistert dabei, die Esel (es sind zwei, die die Hostatgeria mit Lebensmitteln versorgen) mit Laub zu füttern.
    Schließlich trennen wir uns schweren Herzens von diesem wunderschönen Ort und treten den Rückweg an. Mit einem Hörspiel lässt sich Lea auch motivieren, alles auch wieder hinunterzulaufen während Nele Faulbär stolz in ihrer Trage thront.
    Auf der Fahrt zurück leuchten die Weinreben von Binissalem im Abendlicht, es geht vorbei an Olivenbäumen, sowie Orangen-und Zitronenbäumen, die Sonne geht in dramatischen Rottönen unter. Es ist alles so schön, es geht einem regelrecht das Herz auf vor Glück - gleichzeitig sind wir auch ziemlich wehmütig, dass der Urlaub jetzt schon wieder vorbei ist.
    Abends kochen wir Spaghetti mit Tomatensoße als grandioses Abschlussdinner😅 und machen uns ans Packen. Anschließend werfen wir die Heizung an und öffnen die letzte Flasche mallorquinischen Rotwein. Prost!
    Read more

  • Day3

    Ein sonniger Tag im Süden - Teil 3

    November 12, 2019 in Spain ⋅ 🌙 11 °C

    Ganz spontan machten wir auf der Rückfahrt noch einen „kleinen“ Abstecher zum Castillo de Alaró.
    Der Weg führte durch schöne Olivenhaine und über eine immer enger werdende Serpentinenstraße bis zur Finca Es Verger.
    Von dort wollten wir erst zu Fuß gehen, aber in Ermangelung der Zeit entschloss sich Steffen! mit dem Auto den ausgetretenen Eselpfad bis zum Fuß des Castellos zu fahren.
    Von dort waren es dennoch ein strammer 30 minütiger Fußmarsch bis zum eigentlichen, 825 m hoch gelegenen, Castell. Pünktlich zum Sonnenuntergang
    wurden wir mit einer atemberaubenden Aussicht in alle Himmelsrichtungen belohnt.
    Den Abstieg bis zum Auto schafften wir glücklicherweise bis zur Dunkelheit.
    Fazit: Steffen hatte Freude an der geilen Strecke und Bärbel war kotzübel 😂.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bunyola

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now