• Day11

    Gole del Salinello

    October 20, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 14 °C

    Ganz in der Nähe der Festung befinden sich die Schluchten des Salinello, in denen die Einsiedelei des hl. Erzengels Michaels liegt, besser bekannt unter dem Namen "Grotta di Sant’Angelo", d.h. eine Höhle, die voller Stalaktiten und Stalagmiten ist.
    Fährt man noch 20-25 Minuten weiter, kommt man in die unberührte Landschaft der Schluchten des Salinello (Gole del Salinello), die vom Fluss Salino geformt wurden. Wir sind den ausgetrocknetem Flussbett gefolgt. Es war mühselig, weil manchmal standen wir vor hohe Felsblöcken und Wänden, Aber wir wollten durch die Schlucht.
    Read more

  • Day10

    Campli

    October 19, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 15 °C

    Das höchste Privileg der Heiligen Treppe wurde der Stadt Campli durch ein Edikt von Papst Clemens XIV. im Jahre 1772 gewährt.

    Neben der Kirche S. Paolo gelegen, besteht die Treppe aus 28 Holzstufen aus hartem Eichenholz, welche auf den Knien und mit gesenktem Haupt bestiegen werden müssen, mit der gleichzeitigen Bitte um Vergebung der eigenen Sünden. Eine harte Busse mit der Belohnung der Absolution der eigenen Sünden und des vollkommenen Ablass (der zeitlichen Sündenstrafen) für die Gläubigen, mit den gleichen Rechten wie die berühmtere Heilige Treppe in Rom.
    Die letzte Stufe führt zum Sancta Sanctorum, wo sich hinter einem engmaschigen Gitten der Altar des Erlösers befindet.
    Read more

  • Day10

    Festung Civitella del Tronto

    October 19, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 15 °C

    Die Festung Civitella del Tronto ist eine Renaissancefestung in der Nähe eines Felskammes über dem Ortszentrum der italienischen Gemeinde Civitella del Tronto

    Die Anlage ist hauptsächlich als das letzte Bollwerk des Königreiches beider Sizilien bekannt, das sich gegen die Piemonteser am 20. März 1861, drei Tage nach der Krönung des Königs von Italien, Vittorio Emanuele II., erhob.Read more

  • Day8

    Und nochmal nach Giulianova

    October 17, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 17 °C

    In der Altstadt von Giulianova lohnt es sich insbesondere den aus dem 15. Jahrhundert stammenden Duomo di San Flavio sowie den Palazzo Ducale zu besichtigen. Ebenso interessant ist auch der Torrioni, der am besten erhaltene Turm aus den Überbleibseln der historischen Stadtmauer. Hier befindet sich auch das archäologische Museum

    Wallfahrtskirche der Madonna dello Splendore - Giulianova

    Gemäß der Legend hat am 22. April 1557 ein Bauer namens Bertolino ein blendendes Licht gesehen, während er sich unter einem Olivenbaum ausruhte. In der Mitte dieses großen Lichtes war die lächelnde Jungfrau, die ihn beauftragte, die Bevölkerung von ihrem Willen zu unterrichten, an dieser Stelle eine Kirche zu errichten.
    Die Leute haben Bertolino keinen Glauben geschenkt und er wurde ausgelacht, weggejagt und angegriffen, bis er selber an seiner Wahrnehmung zweifelte.
    Eine erneute Erscheinung hat ihn jedoch wieder ermutigt und so begab er sich erneut zum Gouverneur um die Forderung der Jungfrau vorzubringen. Durch dieses Drängen hat der Gouverneur in einer Anwandlung von Zorn einem Diener befohlen den Bauern zu schlagen, jedoch hat die Jungfrau den Diener bewegungsunfähig und stumm gemacht.
    Zwischen Erstaunen und Bestürzung über das Vorgefallene hat sich der Gouverneur mit dem Bauern zusammen an die von Bertolino angegebene Stelle begeben und dort sahen sie hochachtungsvoll die strahlende Jungfrau.
    Am Fuße des Olivenbaumes entsprang zudem eine Quelle mit reinem Wasser, die auch heute noch vorhanden ist. Der erste, der von diesem wundersamen Wasser geheilt wurde, war der Diener, der den Bauern Bertolino malträtiert hatte und durch das Wasser wieder die Herrschaft über seinen Körper und die Sprache zurückerhalten hat.
    Noch heute wird derjenige, der sich mit diesem Quellwasser benetzt von der Madonna dello Splendore gesegnet.

    Renovierungsarbeiten haben es erlaubt, das alte „Bad“ wiederherzustellen, bei welchem der Wasserlauf in sechs Hähne geleitet wurde, durch welche sich die Gläubigen mit dem Wasser der wundersamen Quelle benetzen konnten.
    Ein Flachrelief aus Marmor stellt das Wasser als Lebenssymbol dar mit der Abbildung einer Prozession von Gläubigen entlang des Jordan-Flusses, die in der Taufe Jesus gipfelt. Ein mehrfarbiges Mosaik über dem Becken zeigt das Wunder von Naaman, welcher durch ein Bad im Jordan von der Lepra geheilt wurde. Ein anderes Mosaik zeigt hingegen eine Prozession von Kranken mit dem frommen Bertolino auf den Knien.
    Der Boden aus mehrfarbigem Marmor zeigt ein Kreuz in welchem sich griechische Buchstaben kreuzen, die „Licht“ und „Leben“ bedeuten, währendem vom Kreuz aus zwölf Strahlen ausgehen, mit dazwischen gesetzten Sternen, welche die Jungfrau Maria krönen. Das ununterbrochen hereinsprudelnde Wasser fließt von den Auffangbecken in ein kleines, mit Mosaiken geschmücktes Becken, in welches man leicht hineinsteigen kann.
    Read more

  • Day7

    Pietracamela

    October 16, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 9 °C

    Pietracamela ist ein wunderschönes Bergdorf am Fuße des Berges Corno Piccolo und die einzige Gemeinde der Provinz, die vollständig im Gebiet des Parco Nazionale del Gran Sasso e Monti della Laga liegt. Dank vorbildlicher Aktivitäten und Schutzmassnahmen zur Wiederherstellung und Aufwertung der Umgebung, wurde Pietracamela zum "Borgo dell'Anno 2007" gewählt.

    Auch wenn die genaue Herkunft des Dorfes nicht bekannt ist, so weist Pietracamela doch alte Wurzeln auf und präsentiert sich heute mit einer wunderschönen Altstadt, einzigartig aufgrund der charakteristischen Steinhäuser, den kleinen Gässchen, die das Dorf durchqueren und den reizenden kleinen Kirchen im romanischen Stil, reich an religiösen Kunstschätzen.
    Read more

  • Day7

    Wanderung zum Prato di Tivo

    October 16, 2020 in Italy ⋅ ⛅ 10 °C

    Prati di Tivo ist ein Ski- und Bergferienort im Nationalpark Gran Sasso e Monti della Laga, gelegen an den nordöstlichen Hängen des Gran Sasso d’Italia und in Luftlinie nur rund fünf Kilometer vom Campo Imperatore entfernt. Es ist aber keineswegs Während es auf der kargen Hochebene des Gran Sasso sehr unwirtlich werden kann, ist die Adriaseite grün bewachsen und klimatisch bevorzugt.
    Besonders bei Wanderern und Bergteigern erfreut sich der Platz großer Beliebtheit. Prati di Tivo ist der Ausgangspunkt für viele Touren zum Corno Piccolo und für die östlichen und zentralen Gipfel des Corno Grande. Durch die Sommernutzung ist der Ort glücklicherweise auch in der Rennradsaison keines der üblichen Geisterdörfer. Natürliches Highlight ist der über dem Skigebiet breit aufragende Corno Piccolo und der einladende Rundumblick in die Bergwelt der Abruzzen. Erarbeitet werden muss das Ganze über einen knapp fünfzehn Kilometer langen Anstieg mittlerer Schwierigkeit. Die lindwurmartige Straße ist mehr als lohnend.
    Read more

  • Day6

    Torre di Cerrano

    October 15, 2020 in Italy ⋅ ☀️ 21 °C

    Am Strand liegt der Torre di Cerrano (Turm von Cerrano), der in byzantinischer Zeit als Verteidigungsturm gegen türkische Piraten erbaut wurde, heute aber als Labor für Untersuchungen des Meeres genutzt wird.Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android