Spain
Estepona

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day28

      Estepona

      Yesterday in Spain ⋅ ☁️ 18 °C

      Der nächste Ort hinter Marbella. Ich bekam den Tip von einem Deutschen der seit 30 Jahren hier lebt. So ein bezaubernder Ort mit vielen kleinen Gassen und einer großen Shoppingmal. Auch die Strandpromenade kann sich sehen lassen. Der Bürgermeister scheint ein Händchen zu haben. Er wurde auch Bürgermeister des Jahres ! Soviel Liebe zum Detail sieht man sehr selten. Der Bereich um die Altstadt ist komplett fertig. Zum Hafen hin wird gerade mit dem Umbau begonnen. Wer also mit dem Womo am Deportivo übernachten will ( grosser Parkplatz ) muss ca 1 km ins Centrum laufen.
      Mir hat die Blumenpracht besonders gut gefallen. Überall hängen Blumenschalen an den Wänden. Ganz Toll anzusehen. Schaut euch die Bilder auf Komoot an
      Ein Tip wenn ihr vor Estepona einen Aldi seht... Dort abfahren ein kleiner Psrkplatz wunderbar am Meer gelegen. Von da sind es noch 4 km an der ausgebauten Strandpromenade lang.

      https://www.komoot.de/tour/989970765?ref=aso
      Read more

      Traveler

      Danke für die Info

       
    • Day75

      Impfwahnsinn in Estepona ❤😡

      December 27, 2021 in Spain ⋅ ⛅ 19 °C

      Von Estepona waren wir mehr als angenehm überrascht. Die hübschen und lebhaften Gassen der Altstadt sind geprägt von unglaublich vielen Restaurants, schönen Skulpturen, Brunnen und viel Blumenschmuck. Nach einem kleinen Bummel und einer köstlichen geteilten Pizza 🍕 im "El Rincón Toscano"
      https://goo.gl/maps/8DofFAnfesNJNxY76
      stand heute die Anmeldung zur Booster Impfung auf dem Programm.

      Nachdem wir beim 1. Impfversuch bei der Aktion "Impfen ohne Termin" erfahren hatten, dass sich Ausländer erst in einem Gesundheitszentrum anmelden müssen, suchten wir heute das Centro de Salud in Estepona auf.

      Es ging dort unglaublich chaotisch zu und es wurde null auf Abstand geachtet. Selbst Spanier verstanden nicht, nach welchem System hier gearbeitet wird. Nachdem wir nach über einer Stunde endlich dran waren, war die Sachbearbeiterin mit unserem Wunsch zur Anmeldung überfordert. Wir sollten am nächsten Morgen um 8:00 nochmals vorbeikommen. Nein, nicht zum Impfen, sondern um dann die Formalitäten rund um die Anmeldung zu erledigen. Das heißt also, wir haben jetzt einen Termin, bei dem man dann (eventuell) einen Termin für eine Impfung bekommt. Und so wie ich die (nur spanisch sprechende) Dame verstanden habe, brauchen wir hierfür eine europäische Krankenversicherungskarte, die wir jedoch als Privatversicherte nicht haben. Langsam haben wir die Nase voll. Außerdem stehen die Chancen gut, uns in diesem Gewusel Omikron direkt abgeholt zu haben 😡.

      Nein, ganz im Ernst: Alle Staaten dieser Welt sollten dringend ein System etablieren, wo sich alle Bürger ohne bürokratische Hindernisse und endlos langen Warteschlangen impfen lassen können. Anonsten besteht die Gefahr, dass die Impfwilligkeit weiter abnimmt 🙄.

      Gefrustet von diesem nervigen Erlebnis machten wir auf dem Weg zum Auto noch einen kleinen Einkehrschwung in das entzückend im Yachthafen liegende Restaurante "El Greek by Parviz"
      https://goo.gl/maps/doxE41E3zne3b63J8. Es war der perfekte Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Wieder gut gelaunt und b.a.w. ungeboostert machten wir uns auf den Heimweg...
      Read more

      Traveler

      Die Bürokratie in Spanien, weißt in der EU schon ein Alleinstellungsmerkmal auf - das habe ich dieses Jahr auf Teneriffa auch erleben dürfen. Buddhistischer Gleichmut 2.0 🧘‍♂️🧘‍♂️🧘‍♂️!

      12/28/21Reply
      Traveler

      😉 aber Italien ist mindestens ganz dicht dran 😂

      12/28/21Reply
      Traveler

      😉vielleicht sollten die Reisenden gemeinsam ein Buch herausgeben "Impfen in Europa" Wir steuern unsere Kapitel bei und hoffen, das das letzte Kapitel dann das Happy-End wird. Auf jeden Fall drücken wir Euch fest die Daumen, dass Ihr den Piks irgendwie ergattert✊✊

      12/28/21Reply
      Liz und Thomas on tour

      Das mit dem Buch ist eine gute Idee💡😜 ...

      12/28/21Reply
      7 more comments
       
    • Day18

      Playa del Padron, bei Marbella

      February 21 in Spain ⋅ ☀️ 16 °C

      Kostenloser SP direkt am Meer. Übernachtung nur in der Nebensaison gestattet. Keine V/E. Gut besuchter Parkplatz von Joggern und Spaziergängern. Aldi fussläufig in 10 Min. zu erreichen. Mit Andrea u. Holger aus Aachen mit Feuerstelle am Strand gesessen.Read more

    • Day687

      Estepona

      January 9 in Spain ⋅ 🌙 13 °C

      Nachdem Anke gestern zurück geflogen ist, habe ich heute in dem Apartment in Fuengirola ausgecheckt unf ein kleines Studio bei Estepona gemietet. Terrasse, Garten und Meerblick. Zudem ist es hier um Welten gemütlicher,
      Den Hunden gefällt es, aber ich muß Autofahren, wenn ich was essen gehen will.
      Vom Auto noch nichts neues. Ich gucke diese Woche mal nach LKW Werkstätten mit Hebebühne, damit ich einen Plan B habe, falls der Mensch nicht in die Pötte kommt.
      Read more

    • Day164

      Kite Day 10 with Marc Jacobs

      June 27 in Spain ⋅ ☀️ 27 °C

      Gestern dachten wir doch noch, es wäre langsam aber sicher Zeit für eine Pause... und grundsätzlich wäre es wirklich soweit.
      Aber wenn dich der aktuelle King of the Air fragt, ob du mit aufs Wasser kommst, dann gibt es keine Ausreden. 😁
      Ramiro und ich fuhren zu der angegebenen Location. Eine Stunde Fahrt in Richtung Malaga.
      Lohtn sich dies wirklich...? Werden wir bald sehen.
      Die ersten zwei Stunden schauten wir Marc sowie ein paar andern Pros zu. Das Niveau war auf Weltspitze. 🔥
      Nach seiner Session pushte er uns, wir sollen doch auf aufs Wasser kommen. Der Wind war stärker als sonst und wir hatten für Ramiro den 12er Kite und ich wie üblich den 11er dabei.
      Die Pros kiteten mit dem 10er.
      Also eigentlich eine eifache Rechnung. Zu starker wind für diese Kites. Trotzdem versuchten wir uns. Ich "depowerte" den Kite komplett und flog ordentlich durch die Lüfte. Ich beobachtete Ramiro, wie er den Kite gar nicht mehr kontrollieren konnte und einfach übers Wasser gerissen wurde... 🥵🤦🏽‍♂️😅
      So schnell wie ich nur konnte, fuhr ich zurück an den steinigen Strand, landete meinen 11er und rannte nach Ramiro. 😅 Wie "Baywatch", rannte ich den Strand hinunter und konnte Ramiro kurz vor den Steinen abfangen. Ich zog ihn am Harnes den Strand aufwerts und wir konnten seinen 12 er sicher landen. Seine Laune war im Keller und der Tag kaum noch zu retten. Mit meinem 9er wollte er nicht mehr aufs Wasser. Somit gönnte ich mir eine kurze Session. Ohne "Zmittag" im Magen und beide etwas gereizt, war es Zeit etwas zu essen. Das Glück war wieder auf unserer Seite. Tatsächlich fuhren wir an an einem guten italienischen Restaurant vorbei. Ich dachte mir: Eine grosse Pizza ist jetzt genau der richtige Boost für eine etwas bessere Stimmung. Dies taten wir dann ach und uns ging es dann schnell wieder etwas besser.
      Müde vom Vorabend, fuhren wir zurück, sprachen noch etwas mit unseren Mitbewohnern, nachdem wir schlafen gingen.
      Read more

    • Day57

      57. Nacht & -> —> -> —> ->

      May 1, 2021 in Spain ⋅ ☀️ 18 °C

      Unser erster Morgen auf dem spanischen Festland war erstaundlich kalt.
      So starteten wir zum ersten Mal seit langem wieder unsere Standheitzung.
      14 Crad morgens um 9 Uhr sind wir nicht mehr gewohnt. 🙈
      Unser deluxe Müesli genossen wir dann in der Sonne wo es angenehm warm war.

      An diesem schönen Ort hatte es sehr viel Müll rumliegen.
      So wusch Silja unser Frühstücksgeschirr ab und Simon schnappte sich einen alten Plastikbeutel und sammelte etwas Müll ein.
      Es ist schon unglaublich wie gewisse Menschen mit ihrem Müll und der Natur umgehen.

      Nachdem wir die 3 vollen Plastiktüten 200 Meter weiter vorne in eine der Tausenden zur Verfügung stehenden Containern warfen ging es los richtung Tarifa.

      Auf dem Weg dahin kam Simon plötzlich in den Sinn: „Dieses Wochenende ist doch ein MotoGP Rennen in Spanien.“ 🤔
      So schaute er nach wo es stattfindet. „Hmm in Jerez, dies liegt doch auf unserer Route.“
      Im Internet suchte Simon nach Tickets oder Informationen ob Zuschauer zugelassen werden oder nicht. Leider ohne wirklichen Erfolg. So entschieden wir uns, da es nur einen Umweg von ca. 20 min war, einfach mal dort hin zu fahren und zu schauen.
      In Jerez bei der Strecke angekommen hörten wir im Hintergrund schon die Motorräder.
      Bei der ersten Strassensperre angekommen fragten wir höflich ob es möglich sei bei den Rennen zuzuschauen.
      Also wir versuchten es, der Beamte konnte kein Englisch und wir nicht wirklich Spanisch.
      Leider verneinte er unsere spanischen Handzeichen und machte uns klar, dass es ohne Zuschauer sei.
      Etwas weiter vorne parkierten wir dann und checkten über Google Maps ob es nicht doch einen Weg gibt um von einer Anhöhe auf die Piste zu sehen. Leider waren diese Zufahrtsstrassen gesperrt.
      Naja wenigstens haben wir es versucht und gehört haben wir sie. 😄

      Nun ging es wieder weiter mit unserem ursprünglichen Plan.

      Aps kleine Anekdote, wie Merkt man dass wir gerade 7 Wochen auf kleinen Inseln verbracht haben?
      Wir schauen uns an und Fragen: „Was noch 112 Km bis Cadiz, dies ist doch gleich da unten.“
      😄

      Auf dem Weg weiter Richtung Süden kamen uns dann einige Wortspiele über Gwendolin in den Sinn.
      Gwendolins kunterbunter Namenssalat.
      - g van dolin
      - Race olin
      - G ern dolin
      Hmm vielleicht waren dies Auswirkungen von bereits 6 Monaten Auszeit. Die wärme kann es sicher nicht gewesen sein. 🙈

      In Tarifa gestaltete sich dann die Parkplatz Suche etwas schwieriger. Wer so spontan unterwegs ist wie wir vergiesst manchmal, dass es noch Wochenenden und Feiertage gibt. So hatten wir den Jackpot gezogen und die ganze Stadt war voll, da Heute Samstag und ein Feiertag war. 🥳🥳
      Irgendwie fanden wir dann doch noch einen Parkplatz und machten uns auf in die Innenstadt.
      Hier genossen wir dann wieder einmal eine Pizza in einem der Restaurants und ein feines Glace.
      Tarifa ist wirklich schön und es ist sehr eindrücklich wie nahe Marrokko ist.

      Nach dem flanieren in den vielen „Sitegässlis“
      entschieden wir uns noch weiter richtung Marbella zu Fahren.

      So führte uns der Weg noch vorbei an Gibraltar.

      An einem euhigen und gemütlichen Platz genossen wir noch die letzten Sonnenstrahlen.
      Read more

    • Day5

      Hier grillt der Chef noch selber

      May 25 in Spain ⋅ ⛅ 24 °C

      Den zweiten ganzen Tag in Ronda nutzten wir zu einer Fahrt durch die schöne Landschaft. Wie schon in früheren Jahren sind wir von Ronda aus ans Meer gefahren - diesmal in die Gegend um Estepona. Dort haben wir eine Strandbar besucht, um etwas frisch Gegrilltes zu Mittag zu essen, und waren erstaunt, dass das an einer Art Grill, der in einem kleinen Boot untergebracht war, zubereitet wurde. Den Chef beim Grillen zu beobachten, war interessant. Letzten Endes war das Essen zwar keine Offenbarung, aber rustikal lecker.

      An diesem Tag war das Wetter hauptsächlich dicht bewölkt, aber die Cabriofahrt durch die Natur in dieser Gegend ist immer wieder wunderschön.

      Chiringuito La Peseta / Av. España, s/n / 29680 Estepona
      Read more

    • Day12

      Gartencenter und Strandtag

      October 12 in Spain ⋅ ☁️ 23 °C

      Jeder der Andreas kennt, weiß das er unser Botaniker ist, deshalb war es ihm wichtig vor Ort ein Gartencenter zu besuchen. Es gab ein Gartencenter außerhalb von Estepona, welches mega groß war... um alles zu sehen, hätten wir drei bis vier Stunden durchlaufen können. Es gab alle tropische Pflanzen und Bäume...Wir haben am Ende zwei kleine Olivenbäumchen gekauft. Unseren letzten Tag in Andalusien haben wir am Strand und später beim leckeren Abendessen ausklingen lassen. Morgen treten wir die viertägige Rückreise an.Read more

      Traveler

      Wir wünschen Euch eine gute und staufreie Rückreise 🥰

      10/14/22Reply
       
    • Day3

      1. Etappe Rincon de la Victoria 151 km

      March 29, 2019 in Spain ⋅ ⛅ 16 °C

      Um 8 Uhr ging jetzt endlich die Radtour in Gibraltar los, Ziel: Nach Hause. Leider war es wieder sehr windig und das auch noch die meiste Zeit von vorne. Dafür kam ich erstaunlich gut vorwärts, bin viel auf einer Schnellstraße gefahren, was auch nicht immer lustig war. Egal. Bis mittags war es ziemlich bewölkt und hat auch mal getröpfelt, dann kam die Sonne raus . Gegen 17 Uhr hat dann sogar der Wind nachgelassen. Da war ich dann schon in Malaga , was ich heute morgen nicht gedacht hätte. Habe dort einen Yufka gegessen und bin dann froh gelaunt gemütlich weiter geradelt. War ja sozusagen im Bonus Modus . Habe dann wieder über booking.com eine schlaue Unterkunft gefunden für 20 €. Gefällt mir hier. Fühle mich erstaunlich fit. Hände, Hintern und Oberschenkel tun weh. Die App zur Navigation mit dem Rad hat sich gut bewährt, musste kaum suchen.Read more

      Traveler

      Sehr cooles Bild

      3/29/19Reply

      Björn das ist ne Autobahn 🛣 Du bist im Radio 📻 gekommen😂😂 Komm gesund wider! LG Micha

      3/29/19Reply
      Traveler

      Manche Strecken darf und muss man diese schnellstrasse nehmen, da es sonst keine Brücke oder andere Strasse an der Küste gibt !

      3/29/19Reply
      Traveler

      :-)

      3/29/19Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Estepona, إستيبونا, Естепона, EVO, エステポナ, Эстепона, 29680, 埃斯特波纳

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android