Spain
Fuente de Cantos

Here you’ll find travel reports about Fuente de Cantos. Discover travel destinations in Spain of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

6 travelers at this place:

  • Day19

    Monesterio - Fuente de Cantos 29.5.

    May 29, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 17 °C

    Nach dem unerwartet verlaufenen Tag gestern war das heute mal wieder Wohlfühlwandern. Ohne irgendwelche Überraschungen. Heute morgen um 9 auf dem Weg aus der Stadt noch schnell beim Supermercado das Übliche besorgt und schon war ich wieder auf der Piste.

    Es ging zunächst durch schöne Korkeichen-Felder, auf denen einige der schwarzen Schweine entspannt am Futtern waren. Ihre schwarze Farbe erhalten sie durch die schwarzen Eicheln, die sie unentwegt in sich hineinschaufeln. Man sieht sie wirklich nur fressen, beobachtet man sie einen Moment.

    So ging es 10 km teils bergauf, teils bergab auf teils unbefestigten aber gut begehbaren Wegen, bis man an dem höchsten Punkt des Tages in der Ferne bereits Fuente de Cantos sehen konnte.

    Die Ausblicke heute waren gigantisch, das einzige, was man bischen bemäkeln könnte, ist das Wetter, das wir nun schon seit einigen Tage hier haben. Die 20 Grad werden selten überschritten und das ganze wird von einem frischen Wind garniert. Auch die Einheimischen sagen, es wäre für diese Jahreszeit wirklich ungewöhnlich kalt. Heute morgen waren es beispielsweise stramme 9 Grad 🤤 und vielmehr als 15 Grad werden das heute auch nicht. Meine Tempos sind schon fast alle, muss da mal nachlegen.

    Das Hostal, in dem ich heute bin, ist wirklich schön, hat sogar einen Pool! Für Eisschwimmer wäre das heute sicher eine Überlegung wert. Jetzt die Jacke über, dann schleiche ich mal in den Ort. Statt Cola mit Eis heute Cafe Americano mit derbe Zucker drin 😎
    Read more

  • Day11

    Walking in the Air

    May 2, 2018 in Spain ⋅ ⛅ 26 °C

    Today was a day that I’ll remember forever. A day of thin places. Moments of sheer joy. I walked most of the 22km alone - apart from an eagle soaring over me - and was absorbed by the beauty around me. It was a day that answered the question “Why do I keep coming back”.

    Again, a crisp cold day with heavenly blue skies and a lovely gravel path to walk on. About half way along the landscape changed from stone fences and trees (still trying to work out what they are) in small fields, to large open paddocks sewn with new wheat and other grain crops. Saw my first storks today, and enjoyed listening to the beak clattering on top the nests. Also saw my first poppies. The wildflowers are still spectacular.

    In Fuente de Cantos I am sharing a room in a “rural apartment hotel” with another Australian. A lovely old building, with the prettiest sunny garden, complete with pool and fountain. We decided against the municipal albergue in the old monastery on the basis of the weather - it’s freezing at night.
    Read more

  • Day133

    Monesterio - Fuente de Cantos

    April 5, 2017 in Spain ⋅ ☀️ 22 °C

    Es soll heute eine Etappe von 20km werden. Ein halber Ruhetag sozusagen. Das Hostal war ok, nicht der Brüller aber ok. Da ich morgens nie oder kaum frühstücke, gehe ich immer gleich los. Aber um diese Zeit haben schon einige Bars auf, wo man Desyanunos bekommen kann. Oder nur einen Café von Leche. Auch mache ich unterwegs immer relativ wenig Pausen und an diesem Punkt gelobe ich mir Besserung.

    Als ich um 07:10 Uhr aufbrach, war es natürlich noch dunkel. Aber es war auf den Straßen schon einiges los. Irgendwie lustig fand ich, wie die Pilger so aus den Häuser kamen. Jedoch gingen alle in die entgegengesetzte Richtung. Ich überprüfte 3x meinen Standort und meine Richtung. Ich war richtig. Ich kann es mir nur so erklären, dass sie "alle" auf der Suche nach Frühstücks-Futter waren.

    Ich folgte dem Weg aus dem Ort hinaus. Es ist immer etwas unheimlich, im Dunkel zu wandern. Aber es dämmerte schon leicht und von daher waren die "bösen Geister" vertrieben. Es wurde sehr ländlich und grün und wieder sehr viele Tiere, welche zwischen den Steineichen auf der Wiese grasten. Eine sehr große Herde von Schafen begegnete mir. Einfach so - ohne Hund und Hirte. Ich schätze, es waren so an die 200 Tiere.

    Einige Gatter mussten wieder geöffnet und geschlossen werden. Heute mal kein treu blickender Hund, was mich ein wenig traurig stimmte und Erinnerungen an meinen Hund wach werden ließ.

    Bereits gestern Abend schrieb ich ein Hostal in Fuente de Cantos mit der Bitte an mir mitzuteilen, ob sie Angebote für Pilger haben. Da ich kein Spanisch spreche, bediente ich Goolge. So oder so. Diese Übersetzung verstand man nich und es wanderten einige Mails hin und her bis klar war, was ich wollte. Dämliche Technik. Da hilft nur Sprache lernen.

    Aber zurück zum Weg. Es war wieder sehr ruhig, bis auf meine Geräusche beim gehen, hörte ich Vögel zwitschern. An einem Bach angekommen, galt es diesen durch die Steine zu überqueren. Dann eine kleine Pause und weiter geht es. Schnell mal emails checken wegen dem Hostal und wieder google benutzen. Irgendwie trotzdem lustig. Anfangs gab es noch Bäume, nun aber nur weite Landschaft. Das vermittelt einem das Gefühl, man komme nicht voran. Etwas deprimierend. Von der Ferne sah man schon Fuente de Cantos. Aber das waren bestimmt noch 12 km zu gehen. Wieder einen nach überqueren, etwas hoch und etwas runter. Dann wieder Pause und Email gecheckt - hehe. Ich ging weiter und die sonnte wurde recht kräftig. Sonnencreme wollte auf meiner Haut verteilt werden. Nach einer Weile stellte ich fest, dass ich bei einer Rast mein Basecap liegen gelassen haben musste. Egal. Dann soll es wohl so sein.

    Ich erreichte Fuente de Cantos. Mehrere Reklameschilder versuchen Pilger in ihre Unterkünfte zu ziehen. Ich entschied mich, da das Hostal per Email nicht mehr antworte, für die öffentliche Herberge. Es war ein modern umgebautes Kloster. Sehr freundliche Hospitaliera. Ich war natürlich zu frph da, aber man nahm mich auf und zeigte mir die Räume. Alles sehr gut gemacht. War doch eine gute Entscheidung von mir gewesen. In der Küche fand ich noch Linsen. Da mache ich mir heute was draus. Gestern im Supermarkt gab es eine Offerta. Mischgemüse im Glas. Das kaufte ich und die Flüssigkeit trank ich aus. Jetzt mache ich mir gleich die Linsen mit dem Mischgemüse. Motto heute. Es kommt wie es kommt.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Fuente de Cantos

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now