Spain
Playa Dragonera

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 1

      Port d‘Andratx - Sant Elm

      September 4, 2023 in Spain ⋅ 🌬 26 °C

      Wir sind um 03:45 Uhr in Berlin aufgestanden. Die Rucksäcke hatten wir am Abend zuvor schon gepackt, so dass nur noch Kleinigkeiten eingepackt werden mussten. Ich habe noch für uns ein paar Brötchen geschmiert. Nach dem wir alles verstaut hatten, gingen wir los. Es war noch dunkel draußen, aber trotzdem begegneten wir vielen Menschen.

      Wir nahmen die S-Bahn und fuhren bis zum Flughafen durch. Dort angekommen, brauchten wir erstaunlich lange an der Sicherheitskontrolle. Gepäck mussten wir nicht aufgeben, da unsere Rucksäcke als Handgepäck galten. Olaf haben sie nach der Kontrolle noch seinen Stoffbeutel ausgestrichen und bei mir fanden sie die Göffel sehr interessant. Danach holten wir uns bei „Haferkater“ leckeren Porridge und füllten unsere Wasserflaschen an den Wasserautomaten der „Berliner Wasserbetriebe“ auf. Das Boarding war schon voll im Gange und wir folgten die Beschilderung nach „B30“. Dann ging alles sehr schnell. Durch die Ticketkontrolle und ab ins Flugzeug.

      Uns viel schon im Warteraum eine Gruppe von 6 Männern auf, die lautstark sich auf den „Ballermann“ und das Saufen freuten - so ganz ohne ihren „Frauen“. Im Flugzeug setzten sie ihre Freude akustisch fort. Mir kamen plötzlich Bilder von Affen in den Kopf - warum wohl?

      Der Flug war sehr ruhig und wir sind ein wenig eingeschlafen. Die Landung erfolgt auch ruhig und beim Aussteigen aus dem Flugzeug, viel ins das sehr warme und drückende Wetter auf - gepaart mit Dunst und trotzdem greller Sicht. Unangenehm warm war das. Aus dem Airport raus und rein in einen Tiefkühlschrank von einem Bus (A1) nach „Palma de Mallorca“. Dort sind wir auf der „Plaza de España“ in dem unterirdischen ZOB in den Bus „L101“ nach „Port d‘Andratx“ umgestiegen. Dort angekommen, gingen wir in den Supermarkt und holten uns noch ein paar Kosmetika und Wasser. Dann starteten wir dort, wo wir vor genau 7 Jahren das erste mal den Trockenmauerweg begonnen haben.

      Über eine kleine Bogenbrücke mit blauem Geländer, gingen wir an der Uferpromenade entlang. Viele Yachten lagen im Hafen und auch hier, war das Wetter extrem drückend. Nach einer Weile, gingen wir in eine Seitenstraße und folgten dieser zuerst leicht bergauf. Später ging diese Straße in Serpentinen über und wir zwischen den Schleifen immer bergauf. Schon jetzt mussten wir mehrfach Pause machen, weil die Hitze gnadenlos war. Wir schwitzten ohne Ende und waren sehr froh, dass wir das Wasser im Supermarkt gekauft hatten.

      Irgendwann kamen wir auf dem ersten Plateau an. Aber wir wussten, dass uns ein weiter Aufstieg noch bevor stand. Und der hatte es in sich. Auch hier machten wir Pausen - mehr als bei dem vorherigen Aufstieg. Dann trafen wir 4 Männer. Sie fragten uns zunächst welche Sprache wir sprechen und schienen erfreut, dass wir alle Deutsch sprachen. Dem Akzent nach, Klang es wie Schweitzerdeutsch. Sie haben sich verirrt und wissen nicht, wie sie nach „Sant Elm“ kommen. Wir beschrieben ihnen kurz den Weg, aber sie wollten uns lieber folgen. Nach einer Weile erreichten wir die Klippen von „Pass Vermell“. Wir zeigten ihnen, wie sie den Weg unterhalb der Klippen finden und folgen konnten. Sie sollten nun selbstständig den Weg zu einer Straße finden, zumal einer von ihnen mit Flipflops unterwegs war und sie kein Wasser dabei hatten.

      Wir machten eine kleine Pause, damit die Männer genug Vorsprung hatten. Dabei genossen wir den Blick auf die kleine Insel „Sa Dragonera“. Ein Naturschutzgebiet mit sehr vielen kleinen Echsen - die Namensgebenden.

      Dann folgten auch wir den Weg - nun abwärts und auch schattiger - in das Tal. Hin und wieder war die Wegführung sehr schlecht. Ab und zu eine kleine Steinpyramide, die uns den richtigen Weg zeigte. Hätten wir nicht schon vorab geplant und die Route auf dem Smartphone in Komoot gehabt, hätte es uns wie den Männern gehen können. Es gab keinerlei Wegmarkierung - bis auf die Steinpyramiden. Leider übersah man die sehr leicht und so mussten auch wir 3-4 mal unseren Weg korrigieren.

      Aber da sind wir nun. Erschöpft und schweißnass in „Sant Elm“ angekommen. Wir gingen zum Hostal „Dragonera“, wo wir die heutige Etappe beendeten. Vor morgen haben wir, wegen den Temperaturen, ebenfalls Respekt und überlegen, ob wir nicht langsamer die Etappe angehen wollen - mit vielen Pausen und atemberaubenden Ausblicken.

      Komoot-Link

      https://www.komoot.de/tour/1292772616?ref=itd
      Read more

    • Day 2

      Port d‘Andratx - Blick auf Isla Dragone

      March 1 in Spain ⋅ ☀️ 13 °C

      Peguera, Freitag, 1. März 2024

      Heute wollen wir bei Port Andratx eine Runde wandern.

      Die Bushaltestelle ist dicht beim Hotel, es nieselt etwas, aber die Sonne soll spätestens in einer Stunde rauskommen. Wir machen uns noch Gedanken, ob man überhaupt noch Tickets im Bus kaufen kann, oder ob das nur noch online per App geht. Aber welche freudige Überraschung: heute kostet das Ticket Nix.

      Eine halbe Stunde später laufen wir dann los. Vorbei an den mittelgroßen, größeren, sehr viel größeren und den Mega-Yachten im Hafen von Port Andratx. Es geht jetzt erstmal nur bergauf. Uns wird warm. Wir sehen noch einen kleinen Regenbogen und dann ist es auch vorbei mit dem Regen. Ausgeschildert ist der GR221 hier nicht. Ab und an sieht man kleine Steinhaufen zur Orientierung. Aber die Wander-App Komoot hilft bei der Wegbestimmung. Unser Ziel ist „es Tres Pigons“ , ein Bergkamm 308 m), von dem man einen tollen Blick auf die Isla oder „sa Dragonera“ hat. Mallorquinisch ist übrigens etwas anders als das „Castellano-Spanisch“. Zwei Männer kommen uns kurz vor dem Bergkamm entgegen. So sind wir dort oben allein.

      Wir verzehren unseren Proviant, und dann verlassen wir den GR221 und wandern einen anderen Weg fast über den Berggipfel „Puig d‘en Ric“ (312 m) zurück“

      Dort treffen wir tatsächlich noch auf fünf Frauen mit Tagesgepäck und einer Wanderführerin.

      Irgendwann endet der schöne Pfad an einer unbefestigten Straße, dann kommt Asphalt und wir gehen die letzten zwei Kilometer durch ein Villenviertel von Port Andratx. Es ist bis auf Bauarbeiter kein Mensch zu sehen, keine Autos sind unterwegs. Schon ein bisschen gespenstisch leer in diesem Luxus.

      Auch die Busfahrt zurück kostet heute nichts, wie der Busfahrer betont. Ein Ticket bekommen wir trotzdem.

      In Paguera gibt es dann den wohlverdienten Kaffee. Um 17:30 Uhr beginnt unser Workshop im Hotel.
      Read more

    • Day 6

      Sant Elm

      July 11 in Spain ⋅ ☀️ 26 °C

      Wenig Wind, daher unter Motor nach Sant Elm, zum Schluss dann mit Raumwind

      ⛵️🐬

      Da die Boje erst ab 18:30 Uhr belegt werden durfte, mit dann vorhandenem Wind noch etwas kreuzen in der Bucht.

      Danach Schwimmen im Aquarium 🐟🐟🐟
      Read more

    • Day 5

      Über Stock & über Stein!

      May 19, 2023 in Spain ⋅ 🌬 17 °C

      Heute fühlte es sich an wie ein ganz typischer Adrian & Sabrina Urlaub, denn wir waren wandern! & es war grossartig! ⛰️
      Für die nächsten Tage haben wir ein Auto - es hat nur ein Kind gebraucht, damit wir das endlich auch mal machen.
      Unser erster Ausflug ging nach Sant Elm, ein ziemlich süsser Ort. Hier sind wir in die Natur gestampft & irgendwann meinte Adrian, wir könnten jetzt hier oder da lang & ich sagte nur: „Lass den unbefestigten Weg nehmen!“ & schwupps, plötzlich tigerten wir einen schmalen, steilen „Weg“ an den Steilküsten lang - mit Lara in der Trage!! 😂
      Es war ganz fantastisch! & Lara hat die ganze Tour verpennt. & auch die Autofahrten hat sie abgefeiert. 🎉
      Read more

    • Day 9

      Sant Elm u. Platja de Cala Conills

      October 19, 2023 in Spain ⋅ 🌬 25 °C

      Heute ist bei sonnigem Wetter unser Ziel Sant Elm, etwa eine halbe Stunde Autofahrt von Cala Viña entfernt. Es liegt an der Westküste mit Blick auf die vorgelagerte große Insel Dragonera. Man fährt über den 138 m hohen Col auf engen und kurvigen Straßen hinunter nach Sant Elm ,( wir sind froh, so eine kleine, schon in die Autojahre gekommene Kutsche zu haben ).

      Zunächst führt uns der Weg aber an die Platja de Cala Conills.
      Das Wetter heute ist rauh, sonnig aber windig mit hohen Wellen, die an die Felsen klatschen. Die Luft ist klar und die Kontraste heute extrem. Ein kleiner Weg führt an der Küste entlang bis zu den Felsplatten, die von den Wellen umtost werden. Ein Spektakel!

      Dann fahren wir nach Sant Elm, wo wir unser Auto für 5€/Tag parken und zu Fuß durch den malerischen Ort strocheln. Schöne Geschäfte, super gelegene Restaurants mit Blick in die Badebucht vom Ort, aber besonders die Ausblicke auf das Meer, immer versehen mit einer Sitzgelegenheit zum innehalten, begeistern uns. Wir genießen es sehr, auf das heute wilde Meer zu blicken und unsere Gedanken fließen zu lassen.

      In dem Restaurant Arasa bestellen wir uns einige leckere Tapas, ein 'copa de Sangria' sowie 'una cerveza ' por favor und lassen es uns mit Blick aufs Meer gutgehen.
      Read more

    • Day 3

      Relax dayyy

      April 26, 2023 in Spain ⋅ ☀️ 22 °C

      Ik mocht vandaag een tekst schrijven op onze pinguïn trail - super trots op dat ik dat mag :D
      Dus eh ja, welkom bij ons tekstje over onze pinguïn. Super leuk dat je er bent. Je kunt hier een beetje door onze avonturen foto's heen scrollen en de bedoeling is natuurlijk dat je een beetje jaloers wordt en ook zin krijgt om op vakantie te gaan. En dan kunnen we samen gaan (maar alleen als je niet snurkt natuurlijk)

      Nou dat was het wel voor deze pinguïn. Tot de volgende 🫡
      Read more

    • Day 5

      Tag5

      May 19 in Spain ⋅ ☁️ 21 °C

      Heute waren wir in Sant Elm. Kleiner netter Strand mit kleiner Fuzo dabei. Wirklich schönes beschauliches Dorf. Liegen waren günstiger wie in peguera aber dafür 5€ Parkgebühr. Strand mit hohem Anteil Steine, auch noch auf dem ersten Meter im Wasser, aber danach sanft abfallender Sand. Ziemlich klares Wasser, aber leider die Schwimmbrille im Hotel vergessen. Kamen mit der Zeit ein paar nette Boote und auch ne ganz ordentliche Yacht. Zog sich immer mehr zu und wurde dann auch Kalt. Also ab zur nächsten offenen Apotheke nach Port de Anthrax, weil Veronikas Mückenstich Theater macht. Und noch Hafen gucken, denn Apotheke ist zu. :-(. Aber dolles Toilettenpapier haben die da. Also noch nach Anthrax zu der Notdienst Apotheke durch kleine Gässchen und nem top Parkplatz.
      Einrichtung historisch, aber wir haben fenistil und Kühlpack bekommen.
      Read more

    • Sant Elm

      July 22, 2023 in Spain ⋅ ⛅ 31 °C

      Sant Elm ist eine malerische Küstenstadt an der Westküste der Baleareninsel Mallorca, etwa 30 Kilometer von der Hauptstadt Palma entfernt.

      San Telmo, wie die Mallorquiner auch sagen, ist für ihre wunderschönen Strände und Buchten bekannt. Die engen Gassen, die traditionellen weiß getünchten Häuser und die gemütlichen Restaurants verleihen Sant Elm eine einladende Atmosphäre.

      Vom Hauptstrand, der sich durch feinen Sand und kristallklares Wasser auszeichnet hat man einen beeindruckenden Blick auf die vorgelagerte Insel "Sa Dragonera", die als Naturschutzgebiet dient und ein Paradies für Vogelbeobachtungen und Wanderungen ist.

      Es gibt zahlreiche Möglichkeiten zum Schnorcheln, Tauchen und Segeln. Die Stadt bietet auch Wanderwege entlang der Küste und ins Landesinnere, die die Besucher zu spektakulären Aussichtspunkten führen.
      Read more

    • Day 10

      Etappe 7: Banyalbufar - Sant Elm

      October 10, 2022 in Spain ⋅ ☁️ 22 °C

      Die vorletzte Etappe war heute zum einen die längste der gesamten Tour und verlief zum anderen ganz anders als geplant. Eigentlich wollten wir von Banyalbufar zum Refugi Ses Fontanelles wandern. Zwischendurch erhielten wir aber von Thomas, welcher bereits voraus gelaufen war die Nachricht, das der Abstieg katastrophal sei und überhaupt nicht ausgeschildert ist. Daher hat sich unsere kleinere Truppe mitten in der Tour dazu entschieden, das Ziel auf Es Capdella abzuändern und uns da abholen zu lassen. Der Abstieg war zwar auch hier nicht leicht da sehr geröllig und rutschig aber immerhin war der Weg sehr gut ausgeschildert. Nach 8h und 23km haben wir unser Ziel für heute erreicht 🤗. Nach einem kurzen Autotransfer kamen wir schließlich auch in unserem Hotel in Sant Elm an.Read more

    • Day 2

      Sant Elm

      September 10, 2023 in Spain ⋅ ☀️ 29 °C

      Nach der halbtägigen Hitzeschlacht zieht es uns schnell ins Meer. Auf dem Weg dorthin durchqueren wir Sant Elm, einen hübschen Küstenort mit bunten Fensterläden, vielen Wasserzugängen, Restaurants und ganz wichtig: einer Eisdiele. 😅🍦

      Die heben wir uns für den Rückweg auf, erstmal geht's ne Runde Schwimmen! Gesagt, getan. Das Wasser ist ziemlich klar und ziemlich warm. Sogar Christian braucht mal weniger als eine halbe Stunde, um rein zu kommen. Herrlich.

      Anschließend wird noch die ersehnte Kugel Eis, die eher den Aggregatzustand eines Milkshakes hat, im Rekordtempo runter geschlabbert, und es geht zurück zu unserem Ferienhäuschen, wo wir diesen tollen Tag auf der Dachterrasse ausklingen lassen.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Playa Dragonera

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android