Sri Lanka
Maradana

Here you’ll find travel reports about Maradana. Discover travel destinations in Sri Lanka of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

10 travelers at this place:

  • Day25

    Colombo

    October 31, 2015 in Sri Lanka

    Endlich war der Tag gekommen an dem ich Indien verlassen durfte, also darf ich auch bereits um 5 Uhr aufstehen. Ganz gemütlich wurde von einem Taxi zum Flughafen gebracht, aber dort ging es wie auf allen anderen indischen Airports zu. 1. Passportkontrolle direkt beim Eingang. Danach versuchte ich ein paar Feuerzeuge zu schmuggeln, da diese nicht mal im normalen Gepäck erlaubt waren, aus welchem Grund auch immer. 2. Passportkontrolle und Gepäcksdurchleuchtung, Feuerzeuge wurde sicher im Handgepäck verstaut. Kurz vor der 3. Passportkontrolle und der Handgepäckskontrolle wurden die schweren Waffen mittels eines nicht versiegeltem Faches ins Gepäck evakuiert. Rucksack abgegeben, Feuerzeuge gerettet!! Der Raucherraum am Flughafen war etwas ungemütlich. Vor kurzer Zeit war an diesem Ort noch das WC für das weibliche Personal, durch einen einfachen Wechsel der Schilder wurde es zum Raucherraum umfunktioniert, mehr wurde bezüglich komfort nicht unternommen. Kurze Zeit später kamen wir dann doch gut in Sri Lanka an. Erster Eindruck? Weltklasse! Freundliche Menschen, saubere Straßen und herrliches Wetter. Mit dem Taxi ging es weiter in mein erstes Hostel-Erlebnis. Auf freundlichste Weise wurde ich dort begrüßt und in einem 6-Bett Zimmer untergebracht. Im Gemeinschaftsraum saßen ein Schweizer und eine nette Dame aus Australien. Da wir alle hungrig waren und keine Pläne für den Nachmittag hatten machten wir uns gemeinsam auf den Weg. Das Mittagessen war wie auch in Indien gleich. Man setzt sich in ein Restaurant, bestellt etwas, bekommt dann jedoch alles andere gemischt auf einem Teller. Man kann jeglich zwischen Vegetarischer oder Nicht-Vegetarisch wählen. Anschließend suchten wir einen wunderschönen Park auf um etwas zu chillen. Da der Weg zum Meer auch nicht mehr weit war, gingen wir natürlich gleich zu Fuß weiter. An der Promenade feierten unzählige Leute bei Musik und etwas Tanz. Da wir nur schon 4 Stunden zu Fuß unterwegs und meine neuen Bekanntschaften schon leicht erledigt waren, nahmen wir ein Tuk Tuk um zurück ins Hostel zu kommen. Wir holten uns zuvor noch ein paar Flaschen Bier, da am Abend das Rugby WM-Finale zwischen den All-Blacks und den Kangoroofängern. Mit diesem Match ließen wir im Hostel gemütlich den Abend ausklingen.Read more

  • Day20

    Colombo

    December 2, 2016 in Sri Lanka

    Arrival in the capital!
    After a mammoth journey we were finally dropped off via taxi at our prebooked hotel, hidden down a side street and nicely secluded.
    We promptly freshened up and explored what was around the local vicinity (why is a McDonald's always the first thing to see!?). Shortly after we hopped into a tuk tuk to take us to an area called Galle Face Green, which is essentially a huge area of grassland with a stone edging that raises from a small beach and the sea. It's an area I'd read that locals like to hang out at and with a strong breeze there are lots of people flying kites and eating from the street carts that line it. Here we had our dinner of roti (flatbread) and a potato or prawn patty deep fried and covered in fresh chilli and a very hot tamarind sauce. We sat down and ate these while watching the sunset set on a foggy evening. Definitely a great way to kick start our first evening.
    It ended with a foot massage and a much needed long night of sleep.

    The next day exploring the city involved darting around the city seeing sight after sight including two very grand temples (one buddist, one hindu) a lovely lake, the National Museum, the Independence Memorial Hall, a large park, the old Dutch hospital and more!
    We enjoyed each place differently whether it was seeing the grandure of the temples, with stunning detail and design (not many photos of these as disrespectful to take photos inside) to the hidden treasures such as the lake and park which gave sudden respite to the hectic roar of the city. The National Museum was great with incredibly old and ancient artifacts that show some of the history of the country including when the Dutch and Portuguese were here. We're really enjoying starting to learn more about this country!

    This may sound like we rushed the day but it was actually very leisurely and with many drink stops trying to adapt to the sudden humidity.
    The city is clearly going through a lot of refurbishment as there is building work popping up everywhere and I think it is quite an up and coming place. All the same it is very much a busy polluted and loud city, with some of the scariest driving I've ever seen (worse than Hanoi, Vietnam which may mean something to some of you!). Truthfully it's not somewhere we really wanted to stay long but still very good to see and experience, quite a sharp awakening into another world!

    Beth
    Read more

You might also know this place by the following names:

Maradana

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now