Thailand
Ao Lo Sa Ma

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

31 travelers at this place

  • Day14

    Day 14/72: Phi Phi Island Exploring

    November 10, 2018 in Thailand ⋅ 🌧 29 °C

    We got up early and headed out as it was a clear sunny morning. We went down to the beach to have a morning swim and take some photos. We wanted to go snorkeling but had too much stuff to leave on the beach, so decided to go for some breakfast and leave the rest of the stuff in the hostel. This was a great idea as breakfast was fantastic. Izzi had eggs, bacon and huge hunks of toast and Tom had eggy bread, maple Syrup and fruit. We then went and brought a couple of GoPro bits from a shop and then headed back to the beach to go for a snorkel. We found an area where some people were learning to scubadive and joined in, feeling great that we could use the same bit of sea and not have to pay a lot of money to do it. We'd bought snorkels the day before and they were brilliant. After snorkeling, we headed back to the hostel to get ready for the afternoon of island touring, and had a brilliant Pad Thai with a thick mango smoothie and an iced tea (this one was really odd, imagine making a Twinings peach fruit tea, pouring it over ice and then adding milk). But then it was time for the Island tour.

    We walked down to the longtail boat and met 4 others who were on the tour as well. We set off and the moment we left the harbour it started pelting it down with rain. It was mental, skipping over the sea with the rain crashing around us. We headed for our first stop, monkey beach, which is a cove where monkeys live on the cliffs and in the trees around the beach. Another boat had peanuts, so we took some and fed the monkeys that came down to the water. It was amazing to see them in the wild and be so close to them! We got back in the boat and headed off to the island south of Koh Phi Phi, called Phi Phi Lee. First stop there was a place called "blue lagoon" where we jumped off the boat and swam for a while. Beautiful place! We then headed round the corner to another bay where we could snorkel. The fish here were brilliant and we followed parrot rainbow fish, angel fish, powderblue surgeonfish and loads of sergeant majors. We swam up to an empty beach too, and for a couple of minutes we were by ourselves on our own Thai beach! The boat then took us to Maya Bay the setting from the film "The Beach". Until a few months ago, this was a huge tourist destination and hundreds of people flocked there every hour to walk on the beach. It got to the stage where 80% of the coral there had died, so the government banned boats and people from entering that part of the bay, and since then it has started to re grow. However, we snorkelled in another area further back from the bay and the amount of fish was incredible! They were swimming around some food and we could barely swim for the fish that circled!! We spent an hour there taking photos and swimming around. It was brilliant! The guys driving the boat cut up a pineapple for us to eat.

    After snorkeling here we sat on the boat for about 45 minutes waiting for it to get dark around us, then the boat drivers told us to jump in and wave out arms around. There were plankton glowing in the dark wherever you moved the water, it was absolutely incredible.

    After heading back to the shore, we grabbed some dinner and then headed to the fire show. This was insane, guys just dancing around with sticks or balls on fire, standing on top of each others shoulders spinning fireworks and fire, and at one point walking across a tight rope while spinning wheels on fire... Absolutely insane and nerve wracking but well worth seeing.
    Read more

  • Day106

    Tauchen

    January 15, 2019 in Thailand ⋅ ☁️ 29 °C

    Nach einer kurzen Nacht mit wenig Schlaf, gönnen wir uns erst ein gutes Frühstück und gehen dann an den Strand. Endlich Entspannung nach den letzten Reisetagen!
    Um halb 1 geht es mit ein wenig Aufregung aufs Boot.
    Zwei coole Tauchgänge mit leckerem thailändischen Essen auf dem Boot.
    Noch auf dem Boot entscheiden wir uns am nächsten Tag wieder zu tauchen.Read more

  • Day25

    Einstimmiges "Wir wollen heim!"

    February 22 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    Ein Schnorchelausflug.
    In einer Nussschale.
    Wellen, höher als das Boot.
    Bleiche Gesichter.

    Das beschreibt unseren Ausflug eigentlich ganz gut.
    Der erste Stop ist am monkey beach. So cool!!!
    Nils und ich setzen uns einfach in den Sand und haben auf einmal fünf Affen bei uns. Drei sind mindestens immer auf ihm bzw. in seinem T-Shirt und sie toben herum.
    Leider gibt es keine Fotos davon, weil wir durch's Wasser mussten. Aber es war ein sooo schönes Erlebnis. Anfangs hatte ich Angst vor den Affen, weil man ja weiß, dass diese auch aggressiv werden können. Aber dann, gemeinsam, war es richtig schön.

    Wir halten in zwei Buchten zum schnorcheln. Auch in der Maya bay, in der "The beach" gedreht wurde. Der Strand an sich ist gesperrt, da zu viele Touristen die Natur kaputt gemacht haben.

    In der nächsten Bucht kann auch ich entspannt schnorcheln, da die Wellen weg sind und finde es so schön, in Ruhe die Unterwasserwelt zu beobachten.

    Die Tour beinhaltet, den Sonnenuntergang vom Boot aus zu beobachten.
    Als wir die Bucht verlassen, beginnt der Wellengang wieder. Ich habe richtig Spaß daran, zu sehen, wie hoch die Wellen sind, wie das Boot getragen und geschaukelt wird, bis der Fahrer anhält. Ab da ist mir dann auch wieder schlecht. Alle hängen kreidebleich auf den Bänken.
    Er fragt ob wir noch bleiben wollen oder ob jemand lieber heim möchte. Bis auf zwei Stimmen, welche sich aber gerne unterordnen, kommt ein einstimmiges "Home" und "Back"!

    Mein Bein macht mir nun leider mehr Probleme und die Blasen haben sich noch nicht geöffnet. Ich beschließe zum Arzt zu gehen um es mal anschauen zu lassen.
    Zum Glück kommt Nils mit und übersetzt ganz tatkräftig, da ich wirklich zu tun habe, das Englisch der Thais zu verstehen, welche hinter einem Mundschutz versteckt sind.
    Nachdem ich bezahlt habe und der Arzt beschließt, die Blasen nur zu verbinden und morgen zu öffnen, versucht eine Schwester sich am Verband.
    Leider klebt sie das Pflaster auf die Narbe und Blase und reißt sie somit auf. Also, alles wieder ab und neu verbinden. Das ganze dauert anderthalb Stunden. Anderthalb Stunden in denen Nils ganz gespannt zu schaut was der Arzt und die Schwester machen, mir alles noch erklärt, was ich nicht sehe und Händchen hält.

    Es tat so weh und die Angst, dass es sich hier in Thailand entzündet oder schlecht heilt ist so riesig.
    Aber, das Bein ist noch dran und wir gehen heim.
    Sabrina hat Zahnschmerzen und ich wollte mit ihr in der Nacht doch noch in die Klinik gehen. Beim Starten lasse ich mir alles, vor allem das Abendessen, noch einmal durch den Kopf gehen und finde mich kotzend im Bad wieder.
    Eine tolle Nacht wird das. Und zum zweiten mal auf dieser Reise kommt meine Wärmflasche zum Einsatz. Gut, dass ich sie mitgenommen habe und es soll nicht das letzte Mal sein.
    Read more

  • Day5

    Speedboat-Tour

    March 11 in Thailand ⋅ 🌙 27 °C

    Heute war nichts mit ausschlafen, denn es ging bereits um 6.30 Uhr mit der Speedboat-Tour rund um Kho Phi Phi los 🙌 Bei Kho Phi Phi Leh durften wir in der Maya Bay schnorcheln & in der Pileh Lagoon im Wasser relaxen 😎 Am Shark Bay konnten wir Haie aus nächster Nähe sichten 🦈 und am Monkey Bay Affen 🐒 Das Highlight war Bamboo Island - eine Insel wie aus dem Bilderbuch 🤩 Nach 8 Stunden Tour sind wir gut kaputt und schön rot im Gesicht 🥵Read more

  • Day18

    SOS Affenalarm

    September 7, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 29 °C

    Wir haben heute eine Tour mit einem Longtailboot gemacht. Ein Thai hat uns von 14 Uhr bis zum Sonnenuntergang an die schönsten Ecken von Koh Phi Phi gebracht - und diese Ecken sind wirklich wunderschön!
    Wir waren am Monkey Beach, wo wir mit freilebenden Affen Fotos machen konnten und in verschiedenen Buchten, in denen wir beim Schnorcheln eine unfassbare Unterwasserwelt beobachten konnten. Die Farbenvielfalt der Fische und Korallen war echt erstaunlich.
    Außerdem waren wir noch in der Maya Bay, wo unter anderem schon James Bond gedreht wurde. Zum Abschluss haben wir den Sonnenuntergang vom Boot aus beobachten können.
    Wieder an Land hatten wir total Hunger und haben entschieden uns mal etwas zu gönnen. Deshalb haben wir seit langem mal kein thaifood gegessen, sondern die besten Burger in unserem Leben.
    Read more

  • Day15

    Maya bay

    February 19, 2017 in Thailand ⋅ ⛅ 32 °C

    I am officially running out of descriptive words!! This place is stunningly beautiful, the crystal clear water is sheltered by 100-metre high cliffs. The downside is, its packed with tourists! They reckon that at any given time there is probably about 30 plus speedboats visiting.

    It was still incredible to see. This is where the movie,the Beach, (with Leonardo de Caprio) was filmed.

    Me and Roedolf swam out quite deep to escape the crowds and have a couple of moments of pure beauty to ourselves.

    We spend about an hour here, then we were gathered like sheep again to get back on the boat. We did enjoy it but we don't like competing with the crowds. We love off the beaten track, probably out of selfishness.
    Our Similan and Siren islands visits were way more idyllic probably also because we were there when the crowds have departed.

    {Issy}
    Read more

  • Day8

    Die Seele baumeln lassen

    February 9, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 28 °C

    Wir haben wie Steine geschlafen.

    Nach dem Frühstück im Hotel hatte wir uns bereits am Vortag dazu entschlossen eine Inseltour zu machen. Schnorcheln, tolle Aussichten und einfach einen schönen Tag miteinander verbringen.

    Mit nur 12 andere Touristen mit auf dem Boot ging es los. Erster Stop Monkey Beach. Durch unsere Erfahrungen auf Phuket brauchten wir beide nicht wirklich den Kontakt zu den Affen. Schöne Bilder gab es zwischen türkis blauen Wasser und den riesigen Felsen trotzdem.

    Next Stop - Sharkpoint. Jetzt wurde es richtig spannend, es ging ins Wasser. Am Sharkpoint wurde geschnorchelt. Wir rechneten mit wenig Farben frohen Fischen und eher toten Korallen, da hier am Point täglich dutzende Menschen ins Wasser springen. Aber wir sollten vom Gegenteil überzeugt werden.
    Bunte Fische gab es, aber mit einem ausgewachsen Hai haben wir im Leben nicht gerechnet. Das Tier war ungefähr 1,80 Meter lang und schwamm in aller Seelenruhe am Meeresgrund unter uns hindurch.

    Nach diesem Abenteuer ging es weiter zu einer paradiesischen Bucht. Hier konnten wir die Zeit unter uns genießen, bis wir wieder abgeholt wurden. Wir gingen schwimmen, bestaunten die riesigen Felsen, das tolle Pflanzenleben und machten das was Urlauber so machen. Nichts.

    Zum Abend hin ging es wir in die Maya Bay.
    Diese ist zwar in der Hauptsaison für Touristen gesperrt, sah aber auch vom Boot aus traumhaft schön aus. Der wunderschöne Sonnenuntergang über dem Meer war das I Tüpfelchen des Tages.
    Read more

  • Day22

    Ausflug Maya Beach Koh Phi Phi

    April 1, 2017 in Thailand ⋅ ⛅ 26 °C

    Im Reisebüro vor Ort haben wir für den heutigen Tag einen Ausflug zur Maya Bucht gebucht. Wir haben uns für die „Early Morning“ Variante entschieden (06:30-11:00 Uhr), um den Menschenmassen zu entgehen.
    Nach einer halben Stunde Fahrt mit dem Speedboot erreichten wir endlich die Bucht, besser bekannt als „the Beach“, wo auch der gleichnamige Film mit Leonardo DiCaprio gedreht wurde. Ich kann wirklich sagen, dass sich das frühe Aufstehen gelohnt hat. Um 7:00 Uhr morgens sind wir nämlich fast alleine. Je später es wurde, desto mehr Boote haben die Bucht belagert.
    Es ist wahrhaftig wunderschön – für mich einer der schönsten Strände in Thailand. Türkisblaues Wasser, feinster Sandstrand, umgeben von einer spektakulären Kulisse.
    Wir hätten ca. 1,5 Stunden Aufenthalt.

    Danach ging es weiter zum Shark Point, um 30 Minuten zu schnorcheln.
    Wie der Name schon sagt, gibt es hier Haie – und zwar schwarzspitzen Riffhaie.
    Ich bin ganz nah an die Felsen geschwommen und tatsächlich… direkt vor mir tauchte ein Hai auf. Man muss sich relativ ruhig verhalten, da die Tiere sehr scheu sind.
    An diesem Punkt sind die Haie alle relativ klein (½ Meter ungefähr). Gegenüber im Meer ist ein großer Kalksteinfelsen, wo laut unserem Guide auch 3-4 Meter lange Tiere anzutreffen sind.

    Nächster Stopp: Monkey Beach – ein winzig kleiner Strand und überall sitzen Affen. Man kommt ganz nahe an sie heran, sollte sie aber nicht streicheln, da sie durchaus zubeißen können. Man merkt, dass sie an Touristen gewohnt sind, da sie den Leuten bei der kleinsten Unaufmerksamkeit Getränke oder Essen ohne scheu stibitzen.

    Auf dem Rückweg sind wir noch an der „Viking Cave“ genannten Höhle vorbei gefahren. Hier leben Menschen mitten im Meer in den Kalksteinfelsen. Seeschwalben nisten hier und die Nester werden von den Seenomaden teils unter halsbrecherischen Bedingungen für chinesische Kunden geerntet, da sie als Delikatesse gelten und die Händler für die Nester einen guten Preis erzielen.
    Read more

  • Day54

    paradise is a bitch

    December 4, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

    Heute haben wir einen Ausflug zur berühmten Maya Bay unternommen. (the Beach) Leider war der Wettergott auch heute wieder nicht gnädig und es regnete den ganzen Morgen. Aufgrund von Sturmflutwarnungen in Südthailand machen wir uns lieber auf nach Kambodscha.

    >>>Die Phi Phi Inseln an der Westküste Südthailands sind erst in den letzten Jahren zu einer Touristenattraktion geworden. Seit dem Kinofilm "The Beach" mit Leonardo Di Caprio, der dort gedreht wurde, pilgern in der Hauptsaison zwischen November und Februar täglich Tausende von Touristen nach Koh Phi Phi Don. Die grün überwucherten Berghänge und die weißen Strände sind Teil des Nationalparks Hat Noppharat Thara-Mu Koh Phi Phi. Auf den Inseln gibt es keine Straßen oder Autos, alles wird zu Fuß oder mit dem landestypischen Longtail-Boot erledigt. <<<Read more

  • Day13

    Maya Bay i inni

    March 16, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 35 °C

    Czyli plaża z filmu "Plaża". Przed 2000 szerzej nieznana, teraz szturmowana przez turystów. Zdjęcia standardowe zrobione i w drogę na snorkling, gdzie rybek mrowie. Potem laguna z przebłękitną wodą i plaża małp.

You might also know this place by the following names:

Ao Lo Sa Ma, อ่าวโล๊ะสะมะ

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now