Thailand
Bang Sue

Here you’ll find travel reports about Bang Sue. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

34 travelers at this place:

  • Day122

    Auf in den Norden

    January 2 in Thailand ⋅ ☀️ 27 °C

    Erhohlt wachen wir heute auf und packen unsere Rucksäcke. Um 20.00 fährt unser Nachtbus nach Chiang Mai. Obwohl wir früh gebucht haben, waren leider keine Nachgzüge mehr frei und wir müssen einmal mehr Bus fahren.
    Da wir nicht wirklich viel geplant haben bleiben wir im Hostel und machen uns dort ein Frühstück. Die nächsten Stunden nutzen wir für Bewerbungen und Fotouploads. Zwischendurch gehen wir in ein Restaurant 15 Minuten entfernt etwas Essen. Wegen der Feiertagen und den Ferien vieler Thais, wissen wir nie genau ob die Restaurants und Läden offen haben. Dieses Mal hatten wie Glück. Um halb 7 verabschieden wir uns von der Hostelcrew und machen uns auf den Weg zum Busterminal.
    Dort holen wir unsere Tickets am Schalter und freuen uns über die vorderste Reihe. Dieser Bus hat breite Sitze und wir kriegen neben einer Decke sogar eine Nackenstütze. In der Masil stand, dass wir irgendwann für ein Abendessen anhalten werden, dieses ist im Preis inbegriffen. Die Stunden ziehen dahin, aber wie halten nicht. Es zeigt sich auch, dass die vordere Reihe doch nicht toll ist. Wir sitzen direkt hinter dem Fahrer. Somit stossen wir mit den Füssen an die Wand vor uns. Bei einer normalen Reihe könnten wir die Füsse unter den Frontstuhl strecken. Um 00.15 halten wir endlich an. Wie immer wird alles nue in der Landessprache erklärt. Wir steigen also aus und folgen den Thais. Diese führen uns zu einem Buffet, wo wir unser Ticket zeigen müssen und uns dann bedienen können. Leider schmeckt uns das Essen kaum, zum Glück gibt es kantonesischer Reis welchen wir Essen können.
    Nach diesem Stop fahren wir bis um 6.00 durch nach Chian Mai. Total unterkühlt und mit wenigen Stunden Schlaf steigen wir aus dem Bus, froh angekommen zu sein.
    Read more

  • Day3

    Faulheit wird bestraft

    May 8 in Thailand ⋅ ☀️ 34 °C

    Heute war mein 2. Und letzter Tag in Bangkok. Deshalb musste ich heute morgen nach dem Frühstück aus dem Zimmer auschecken. Ich konnte mein Gepäck über den Tag aber dort lassen. Da ich gestern nichtmehr in den Palast rein gekommen war, wollte ich es heute nochmal probieren. Diesmal habe Hannah's Tipp beherzigt und bin mit den Bus hingefahren. Das hat zum Tempel hin super geklappt und nur ganze 3 Cent gekostet. Am Tempel angekommen, war es unfassbar voll, viel voller als gestern und ich durfte erst nicht rein, weil ich ne Leggins an hatte... Ich hatte mir extra ne lange Hose angezogen, aber war mal wieder nicjt genug informiert. Deshalb musste ich mir kurzer Hand noch gegenüber eine Hose kaufen (deren Geschäft läuft super da) naja halb so wild, die Hose hat 2.80€ gekostet und ich finde sie tatsächlich super cool und wollte eh früher oder später noch so eine kaufe. Warum es so voll war habe ich bis jetzt nicht begriffen. Ich habe in letzter minute noch ein Ticket bekommen, bevor der palast geschlossen hat und konnte mir das unglaubliche, ansonsten von sehr hohen weißen mauern umgebene, Bauwerk angucken. Es ist tatsächlich beeindruckender als ich dachte, wobei die unglaublichen Massen an unverschämten asiaten, die Magie leider ein wenig schmälern. Trotzdem ist es einfach unglaublich wie detailreich verziert und verschnörkelt gebaut die Tempelartigen Gebäude sind. Zum Teil komplett Gold, zum Teil mit tausenden von kleinen Steinchen verziert, zum Teil von großen Statuen gesäumt und alle samt extrem pompös. Leider sind mir die Funktionen der einzelnen Gebäude überhaupt nicht aufgegangen. Vielleicht kann ich darüber zuhause nochmal was in Erfahrung bringen. Ich habe im Reiseführer nur nachlesen können, dass der gesamte palast bei Empfängen oder ähnlichem geschlossen wird und dass er zwischen dem 19. Und dem 20. Jahrundert gebaut wurde. Dass er noch so jung ist hätte ich tatsächlich garnicht gedacht, aber Thailands Geschichte ist dementsprechend ja auch noch sehr frisch. Hab ich mal wieder was gelernt.
    Nach dem tempel Besuch wollte ich mir noch eine andere Sehenswürdigkeit namens skywalk angucken. Dazu bin ich wieder zu der Bus station gegangen und habe an einem Informationsschalter nach dem bus gefragt, den ich dahin nehmen könnte. Leider hat die Frau mich nicht richtig verstanden und ja, ich war zu faul mit ihr zu diskutieren, deshalb habich einfach den Bus genommen, den sie mir vorschlug. Alleine das hat sich schon gelohnt, da die Busse keine Fenster haben und wir Richtung downtown gefahren sind. Ein sehr schön preiswerter sightseeing Bus quasi. Hat mir sehr viel Spaß gemacht. Der Bus fuhr auch eine ganze Weile in die richtige Richtung, doch leider so langsam, dass ich Angst hatte zu knapp mit der Zeit hinzukommen. Deshalb hab ich mich nach einigerzeit entschieden auszusteigen und einen Bus nach Hause zu nehmen. Leichter gesagt als getan... Ich hatte ja kein Netz und wusste nicht welche Busse bei mir am hostel fuhren. Nicht gut genug informiert. Außerdem hab ich überhaupt nicht gecheckt, ob die Busse in zwei Richtungen fahren, oder im Kreis. Deshalb bin ich kurzerhand einfach in irgendeinen Bus gestiegen 😅 der fuhr auch eine ganze Weile in die richtige Richtung. Irgendwann ist er allerdings abgebogen und ich bin ausgestiegen. Laufen musst ich dann zwar immernoch 40 Minuten, aber immerhin habe ich in der Zeit sehr viel von Bangkok aus dem Bus raus gesehen. Im hotel angekommen, war ich also wiedermal komplett platt und hungrig und verschwitzt! Ich durfte mich in die Gemeinde Küche setzten und hab mich erstmal ein wenig ausgeruht und mir dann noch etwas zu essen gekauft. Leider spricht mich das Essen hier (vielleicht noch auf Grund der Grippe) überhaupt nicht an, weshalb es wieder Reis mit mango wurde. Halb so schlimm, denn es war sooo lecker. Da ich gestern keinen gefunden hatte, musste ich mich leider noch auf die suche, nach einem Adapter machen und habe, zwar einen viel zu teuren, aber immerhin einen gefunden. Ich war leider wieder so durch, dass ich einfach nur noch im Hostel gesessen und gewartet habe. Bangkok ist mir ein wenig zu laut, voll und vorallem stinkig. Nach ca. Einer Stunde bin ich dann Zum Bahnhof aufgebrochen und habe dort auf meinen Zug gewartet.
    Im Zug habe ich ein nettes Pärchen kennen gelernt und mich eine Weile mit ihnen nett unterhalten. Der Mann kam auch aus Deutschland und die Frau aus Myanmar. Es war schön endlich mal ein paar soziale Kontakte knüpfen zu können.
    Der Zug ist witzig. Links und rechts vommittelgang sind jeweils zwei Betten, eins oben und eins unten. Das unter wird aus zwei Sitzen zusammen gebaut. Jedes Bett bekommt einen Vorhang und eine Decke und Bettwäsche. Eigentlich super angenehm. Ich werd mich jetzt also aufs Ohr hauen und hoffentlich morgen früh gut ausgeschlafen in Chiang Mai ankommen. :)

    PS: Die Fotos sind schrecklich ich weiß, aber probiere mal aus der Perspektive Gebäude zu fotografieren. Geschweige denn ohne menschen drauf.
    Kurzer Nachtrag: irgendwie ist es lustig und total überwältigend, alleine mit all seinem hab und gut auf dem Rücken durch so eine riesige Fremde stadt zu laufen. So richtig bewusst geworden, was ich hier mache ist mir das erst, als ich mit meinem rucksack (ich sollte ihm einen Namen geben) zum Bahnhof gelaufen bin. Schon verrückt, dass man alles auf dem Rücken mit sich tragen kann und einfach so die Welt erkunden kann.
    Read more

  • Day119

    We're alive (In case you were wondering)

    March 27, 2016 in Thailand ⋅ ☀️ 88 °F

    Greetings followers! Or, Sawadeekah from Bangkok!

    We have been in Bangkok for the last few days, taking it easy and exploring around our neighborhood. We were at an airbnb in Sukhumvit and mostly explored the night markets up and down the main road here. We found a great neighborhood restaurant with awesome pad thai and yellow curry, just at the end of our street. We ventured out to observe some of the "typical" nightlife of Bangkok. And we hung out at the pool. It has been incredibly hot though so we haven't been too motivated to do much walking during the day. We are looking forward to checking out the royal palace grounds and some temples when we get back to Bangkok in a couple weeks though. For now, though, we are awaiting yet another overnight bus to head to the southern island of Koh Samui. We'll be there until April 2 and, after looking at more pictures from there online, we are both super pumped. It looks like the island has a bit of everything (trekking, scuba, and beach napping, to name a few of our favorites) so we'll have plenty to do to keep ourselves busy there. Don't worry, we stocked up on sunscreen and aloe already!

    Depending on Internet connectivity, we'll try to send some pictures from another island paradise. Hope all is going well for our friends and family stateside!

    Note: The first two posts from Tioman Island have been updated with pictures!
    Read more

  • Day28

    Bangkok: Tiermarkt

    March 20 in Thailand ⋅ ⛅ 34 °C

    Heute war traurig.

    Nach dem Frühstück machen wir uns auf den Weg zum Chatuchak Markt. Heute hat zwar offiziell nur der Pflanzenmarkt geöffnet aber spekulieren auf ungehorsam und werden belohnt. Es haben wirklich einige Läden geöffnet. Bei insgesamt ca. 9000 sind einige wirklich ausreichend. Lediglich das verhandeln ist heute etwas zäh.

    Wir machen uns auf die Suche nach dem Tiermarkt und werden schnell fündig. Gleich zu Beginn finden wir Eichhörnchen in kleinen Käfigen für 500 Bath das Stück. Außerdem zuckersüße Hunde und Kaninchen. Danach kommen wir in die Aquaristik. Überall liegen Plastiktüten mit Fischen ausgestellt, teilweise mit viel zu wenig Wasser. Dazu Krebse, Kröten, Frösche, Garnelen. Das sieht alles nicht schön aus.

    Als nächstes sind Vögel an der Reihe. Unmengen wunderschöner Vögel sitzen zusammengepfercht in Käfigen und haben puren Stress.

    Es soll noch schlimmer kommen. Wir finden Katzen, Bieber, kleine Schweine, verschiedene Flughörnchen und verkleidete Erdmännchen. Wir sind wirklich bedient 😢.

    Wir laufen etwas zu dem Chatuchak Park und freuen uns über eine Vielfalt scheinbar Entkommener Eichhörnchen. Anschließend gehen wir durch einige Malls mit allerlei Dingen. Unter anderem riesige Flächen mit Möbeln und Antiquitäten. Kein Pressspan! Wir vermuten, dass man sich hier eine Wohnung wirklich hochwertig und zu einem guten Preis einrichten könnte wenn man einen Frachtcontainer nach Europa nutzt.

    Wir machen uns auf den Weg in ein Restaurant welches wir auch vom YouTube Channel von Mark Wiens kennen. Bei Jay Hong Pan Fried Chicken Noodles wird effektvoll über extrem starker Flamme frittiert. Das bringt tolle Aromen und extrem leckeres Fleisch.

    Wir bekommen einen Massagesalon empfohlen, lassen uns aber erstmal für ein paar Fotos in der Nähe der Giant Swing absetzen. Danach gehts direkt zur Massage, die wirklich sehr gut ist. Eine Stunde ist einfach viel zu schnell um.

    Von der Massage aus laufen wir zur Khaosan Road und gehen shoppen und nochmal richtig durch den Nachtmarkt. Dabei merken wir, wie gut wir mittlerweile im feilschen sind. Bis zu 70% Rabatt schaffen wir und die Verkäufer sind teilweise sichtlich genervt. Da sie dennoch verkaufen machen sie wohl noch einen Gewinn und wir haben entsprechend kein schlechtes Gewissen. Hier kommen eben vor allem frische Urlauber an, die noch jeden Preis zahlen. Ein Verkäufer betätigt mir sogar, dass es mit denen viel leichter ist.

    Wir gehen ins Hotel und packen für den Rückflug. Um 1 Uhr morgens kommt dann der Hunger zurück. Wir hatten nicht zu Mittag gegessen und zuletzt um 17 Uhr gegessen. Also nochmal raus und ein Nachtmahl genommen. Erstaunlicherweise waren sogar noch einige Restaurants geöffnet.

    Jetzt aber ins Bett 💤
    Read more

  • Day4

    Bangkok, Chatuchak Weekend Market

    October 2, 2016 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

    Der größte Markt in Bangkok. Die Hauptstrasse mittendurch ist anscheinend 1km lang. Ohne Karte findet man den Weg zurück zum Skytrain nur schwer. Hier gibts alles zu kaufen was man sich vorstellen kann. Und weit mehr. Vom Krokodil für zu Hause bis hin zu fake fruits. Leider war heute ziemlich starkes Gewitter.Read more

  • Day46

    bangkok

    February 16, 2017 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

    Freitag Nacht, vier Uhr: ich erreiche den Busbahnhof nördlich des Chacktuchack Marktes. Sofort werde ich von Taxi-und Tuktukfahrern bedrängt. Ich flüchte in eine ruhige Ecke und suche mir ein Hotel, nach der 11 Stunden Fahrt mit dem localbus, etwas Luxus zu haben scheint ne gute Idee.
    Ich finde das "Nice Palace" Hotel und find 50min Fussweg ok.
    Auf geht's mit 13Kg Gepäck auf dem Rücken. Um fünf angekommen kann ich wieder erwartenden schon einchecken und freue mich auf ne Dusche und das Bett.
    Nach drei Stunden habe ich ausgeschlafen. Was ich alles andere als witzig finde.
    Bis dato weiß Clelia noch nicht das ich bereits in BKK bin.
    Suche mir was zum Futtern und bin in der Aufbauphase vom Chacktuchack Markt anwesend, wo ich in aller Ruhe schon mal stöbern kann.
    Angrenzend ist der gleichnamige Park in dem ich die Sonnenstunden im Schatten von Palmen aussitze. Nette Überraschung als ich das Hotel erreiche: mein Bad steht unter Wasser. Spülkasten ist undicht. Die Rezeption ist etwas ungehalten, ruft aber den Klempner.

    Clelia fragt ob ich mich mit ihr und ihren Freunden beim Japaner treffen möchte. Die Gegend heißt "Ari". Eines der besseren und teureren Viertel. Das Lokal ist echt schön und wir verbringen dort einige Zeit mit interessanten Gesprächen.
    Am Folgetag will ich auschecken und bin 15 Minuten zu spät dran, was ja laut Thai-Zeit noch pünktlich ist. Sollte man meinen... Muss einen halben Tag mehr zahlen.

    Fazit: werde es nicht empfehlen können. Es gibt in der Preisklasse deutlich bessere Hotelzimmer.

    Ich nehme wie versprochen Clelias Angebot an und bleibe bis Montag bei ihr. Abends gibt es echte italienische Pasta mit selbstgemachtem Pesto! Keine Nudeln!!! ( die Italiener sind da sehr eigen)
    Sonntags in Bangkok, gefühlt 50 Grad im Schatten... Ist natürlich wieder mal Blödsinn, gute dreißig sind es dennoch. Die Luft steht... Beste Zeit um ins Kino zu gehen: The Lobster, ein echt klasse Film mit viel Diskussionspotential.
    Wir suchen auf nem Sonntag Abend im Outback von Bangkok nen streetfood market mit gutem Essen... Gestaltet sich als sehr schwierig und wir bleiben in nem Garagen-Restaurant hängen. Die Speisekarte ist uns völlig fremd und wir probieren einfach was aus. Auch diesmal kein Fehler. Lecker!!

    Nun ist auch schon Montag. Ich habe mich gestern entschlossen heute nach Hat Yai zu fliegen, nicht weil es mir in BKK nicht gefällt sondern weil es mir zu gut gefällt und ich hier verpacken könnte. Ich will Clelia nicht so lange ablenken zumal sie auch arbeiten muss. Die Buslinien 29 und 82 fahren zum Don Mueang Airport. Schon im Bus Frage ich mich ob das richtig war... Selbstschutz?
    Ob ich sie wiedersehen werde? Würde mich sehr darüber freuen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Bang Sue, บางซื่อ

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now