Thailand
Khlong Sai Taek

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day215

      Koh Lanta

      December 6, 2021 in Thailand ⋅ ☁️ 27 °C

      We got a little bit stranded at Koh Lanta Island. We stayed at a beautiful beach bungalow with everything you need to enjoy life!
      We explored the island with scooters. You can visit here the National park, different beaches and the mangroves for kayaking.
      We also did a day tour to Koh Muk and some other islands.
      Read more

    • Day21

      Koh Lanta

      March 18 in Thailand ⋅ ⛅ 30 °C

      Als nächstes ging es weiter auf die Insel Koh Lanta. Der Transfer war so entspannt, dass wir es kaum glauben konnten. Wir sind am Hotel in einen Van gestiegen, der dann zum Hafen auf eine Fähre und wieder bis zu unserer neuen Unterkunft gefahren ist und das für 1/3 des Preises, den uns die Hotelrezeption angeboten hat. (Hat sich also richtig gelohnt, nochmal selbst zu recherchieren😊).
      Die ersten 3 Tage haben wir in einem total süßen Bungalow mit Holz/Korkoptik verbracht, zusammen mit dem Mückennetz und der Hängemattte auf der Terrasse war das wirklich sehr gemütlich! Überhaupt, die ganze Insel ist sehr süß und gemütlich, sodass wir uns richtig in sie verliebt haben.🙈 Es gibt wahnsinnig schöne Strände, wo wir auch mal auf eigene Faust schnorcheln waren und auch einiges sehen konnten. Alle Leute die wir kennengelernt haben waren super nett und während uns in Krabi noch jeder was verkaufen wollte, hat uns hier jeder nur angelächelt und gegrüßt. Und auch in die Restaurants hier haben wir uns ein bisschen verliebt, eins unten am Strand, wo wir einige Male mit einem leckeren Shake in einem Sitzsack lagen und den kühlenden Wind genossen haben. Ein anderes fast direkt beim Bungalow, wo es super gutes Essen gab und das viel billiger als am Strand, die junge Familie hat uns sogar immer noch was Leckeres gratis gebracht und sich immer so süß gefreut, als wir wiederkamen.
      Wir haben auch zwei "Ausgewanderte" kennengelernt, einen Deutschen, der auf der Insel einen Pizzaladen aufgemacht hat und einen Engländer, bei dem wir auf Sandra's und Flo's Empfehlung essen gehen wollten. Leider hatte er aber nicht richtig geöffnet, trotzdem hat er uns typisch englisch auf einen Tee eingeladen, während wir einen Regenschauer abgewartet haben.
      Wir können es total verstehen, dass wenn man nach Thailand auswandert, dann auf diese Insel!
      Weil es uns so gut gefallen hat, haben wir noch 4 Nächte in einem anderen Bungalow verlängert. Das Bungalow war zwar nicht mehr so süß wie das erste, aber dafür hatten wir einen Pool quasi für uns, dort haben wir wir viel gelesen und gechillt. Und wir konnten von unserem Pool aus sogar wildlebende Affen beobachten, die auf einem Baum in der Nähe leben, einen davon haben wir auch mal kennengelernt, als er 2 Meter vor uns die Straße überquert hat.😂🐒 Und an einem Abend haben wir sogar zufällig ein kleines Gartenfestival in der Bar nebenan mit Livemusik mitbekommen!
      An einem Tag sind wir auch hinten auf einem Pickup in die Altstadt der Insel gefahren, waren dort shoppen und haben den Einheimischen zugeschaut, die sich dort zum Fußballspielen und Tanzen treffen.
      Wir hatten 2 Tage auch "schlechteres Wetter", aber das war uns total recht, weil Maxi sich sowieso (wahrscheinlich an einer Thunfischpizza) den Magen verdorben hatte und wir deshalb eh einen Tag im Bungalow verbracht haben, außerdem war es dann endlich mal bisschen kühler!😅
      Bei einem Abendessen haben wir lustigerweise zufällig vier deutsche Jugendliche getroffen, die wir schon einmal beim Frühstücken in Bangkok getroffen hatten (700km weit weg, die Welt ist klein😂).
      Am letzten Tag war Maxi dann noch beim Frisör und die Frisörin hat uns einfach eine Wassermelone geschenkt, diese haben wir dann auf der Weiterreise am nächsten Morgen gefuttert, denn dann ging es schon wieder weiter und leider weg von der wunderschönen Insel Koh Lanta!🏝😍
      Read more

      Traveler

      Meer, Strand, gutes Essen und der Lieblingsmensch nebendran … besser gehts ned!

      3/24/22Reply
       
    • Jan8

      Koh Lanta

      January 8 in Thailand ⋅ ⛅ 31 °C

      Die Doppelinseln Koh Lanta – Lanta Noi und Lanta Yai - liegen an der Südwestküste von Thailand. Während Lanta Noi nahezu unbewohnt ist, ist Lanta Yai von einer sehr entspannten Atmosphäre geprägt und die Zeit dort ermöglicht uns eine sehr gemütliche und wohltuende erste Woche im neuen Jahr.

      Am 2. Jänner machen wir uns von Rai Leh East auf den Weg dorthin. Nachdem pandemiebedingt derzeit keine Fähre verkehrt, steigen wir in ein Longtailboat und fahren zum Ao Nam Pier, von wo es mit einem Minivan zum Busbahnhof in der Nähe der Stadt Krabi weitergeht, ehe wir von dort mit einem Kleinbus nach Koh Lanta weiterfahren. Etwa viereinhalb Stunden nach dem wir Rai Leh verlassen haben, beziehen wir im Mook Lanta Eco Ressort unseren Bungalow für diese Woche.

      Wir verbringen die Woche mit Yoga am Meer, viel meditieren, viel schreiben und gemütlichen Inselerkundungen mit dem Moped.
      Wir besuchen das charmante „Old Town Lanta“, sehen uns Stelzenhäuser und einen Friedhof der Moken (Seenomaden) an und in einer Doku erfahren wir mehr über ihre frühere Lebensweise.
      Die Moken pflegten unzählige Jahre eine halbnomadische Lebensweise. Ihr Leben spielte sich überwiegend auf dem Meer ab, lediglich zur Monsunzeit zogen sie in ihre Stelzenhäuser in den Buchten der Andamenküste. Sie lebten ausschließlich vom Fischfang, den sie freitauchend mit einem speziellen Speer bewaffnet, vollzogen. Eine ihrer Kultur entsprechenden Lebensweise werden in der Gegenwart allerdings – so die Erzählungen in der Doku – gesetzliche Vorgaben in den Weg gestellt.

      Und wieder einmal fasziniert mich eine Lebensweise, die so gänzlich anders ist, als das Leben das wir kennen. So wird der Friedhof von den Moken als „Pigayilaynuyuberlai“ bezeichnet. „Piga“ bedeutet “gehen zu“, „Yilai“ bedeutet „Friedhof“ und „Nuyuberlai“ – „Herkunft“. Was frei übersetzt so viel bedeuten könnte, wie, dass der Friedhof ein Ort ist, wo wir zu unserem Ursprung zurückkehren und somit der Tod vielmehr eine Art Heimkehr bedeutet.
      Die Moken begraben ihre Ahnen nahe dem Meer. Sie möchten, dass ihre Ahnen auch weiterhin den Wellen des Meeres lauschen können – eine wunderbare Vorstellung. Und einmal im Jahr veranstalten sie ein Fest am Friedhof, wo sie essen mitbringen und den ganzen Tag über fröhlich tanzen. Sie glauben, dass, wenn sie fröhlich und glücklich sind, dass auch ihre Ahnen fröhlich und glücklich sein werden.
      Eine faszinierende und sehr schöne Bezeichnung für einen Friedhof, eine sehr schöne Art und Weise seinen Wunsch Ausdruck zu verleihen, dass wir den Verstorbenen und uns lieben Menschen wünschen, dass es ihnen gut geht.

      An einem anderen Nachmittag nehmen wir an einer Thai-Cooking-Class teil. Nachdem Genuss der vielfältigsten und sehr leckeren und oftmals unglaublich scharfen Gerichte wurde unsere Neugierde ausreichend geweckt, um uns auch selbst mal als Thai-Köche zu probieren.
      Neben Panang-Curry, bereiteten wir eine vegetarische Kokossuppe zu. Wir erfuhren, wie man eine Currypaste selbst macht und genossen neben einem „Deep fried“-Papaya-Salat auch noch einen würzig-scharfen Kräutersalat mit Süßkartoffeln.
      Mai, unsere bemühte und sehr unterhaltsame Lehrerin, lebt mit ihrer Familie im Süden Thailands. Sie erzählt uns darüber, wie die Thais lernen würden zunehmend schärfere Gerichte zu essen. So könne ihre sechsjährige Tochter mittlerweile drei Chilis im Curry essen und ist somit definitiv den allermeisten Europäern einiges voraus. Erwachsene Südthais essen Currys übrigens gerne mit zehn Chilis in einem Curry. Mai differenziert bei den Schärfegraden auch gerne zwischen „little spicy“, „spicy“ und „Hospital“ :-D

      Und so neigt sich diese Woche langsam ihrem Ende zu. Wir organisieren unsere Weiterreise und packen unsere Rucksäcke…

      … auf nach Koh Samui!
      Read more

      Traveler

      Ich hoffe auf ein Original Thai Menü von euch gekocht wenn ihr wieder da seit 😜

      1/10/22Reply
      Traveler

      original von zwei Österreichern gekocht 😅

      1/20/22Reply
       
    • Day25

      Abstecher

      November 20, 2021 in Thailand ⋅ ⛅ 28 °C

      Auf dem Weg zum Strand haben wir einen kurzen Abstecher in einer netten Bar gemacht und dort etwas getrunken. Einfach eine unbeschreibliche Aussicht, besonders, da das Wetter nach vielen Regentagen heute etwas aufklart.Read more

    • Day111

      Koh Lanta (Südthailand 1/2)

      December 6, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      Nach unserer Reise ins Landesinnere treffen wir Verena und Christoph wieder, mieten uns einen Bungalow mit den entspanntesten Katzen der Welt, die in den unmöglichsten Verrenkungen und Positionen stundenlang schlafen können und verbringen einige gemeinsame Tage auf Koh Lanta.

      Koh Lanta vereint vieles von dem, was man sich von einer thailändischen Insel erhofft. Viele (mehr oder weniger) einsame Strände in palmengesäumten Buchten, teils weißer Sand und klares Wasser, einen Nationalpark zum Wandern und mehrere kleine Ortschaften unterschiedlicher Art. Die Insel ist groß genug, um nicht überlaufen zu sein, aber trotzdem übersichtlich genug um schnell mit dem Roller alles erreichen zu können und sich irgendwie schnell heimisch zu fühlen.
      Es gibt viele gute Restaurants, unzählige Strandbars und einiges zu entdecken und schnell werden aus ein paar geplanten Tagen am Ende fast zwei Wochen.

      Wir düsen mit unseren Rollern kreuz und quer über die Insel, schwimmen täglich im Meer, sehen wunderschöne Sonnenuntergänge, trinken neben jeder Menge Kokosnusswasser auch das ein oder andere Chang in der Hängematte, beobachten Affen in den Bäumen und in den Strommasten, fahren auf eine traumhafte vorgelagerte Insel zum Schnorcheln (Koh Rok) und essen glücklich jede Menge leckeres Thai-Food.

      Nach 10 wunderbar entspannten Tagen auf Koh Lanta fahren wir bei starkem Wind ca. 3h mit dem Speedboat weiter nach Süden. Koh Lipe ist eine wunderschöne Insel, fast komplett umgeben von weißem Sandstrand und glasklarem Meerwasser. Allerdings ist die Insel so überlaufen von Touristen, dass wir uns schnell entschließen unser Zelt auf der vorgelagerten Nationalpark-Insel Koh Adang aufzuschlagen.

      Und was erst als Probe-Abenteuer startet, stellt sich dann überraschend als eine der schönsten Erfahrungen unserer bisheriger Reise heraus. Koh Adang ist deutlich größer als Koh Lipe, verfügt aber durch den Status des Nationalparks lediglich über ein Resort im Süden der Insel und eine von der Regierung geführte Einrichtung mit ein paar Bungalows und einem Campingplatz direkt am Strand, mit meterhohen Bäumen um (Wind-) Schatten zu spenden und einem einzigen Restaurant.

      Neben uns sind nicht mehr als eine handvoll anderer Touristen auf dem Platz, die alle mehr oder weniger hier gestrandet sind und sich die Natur mit den hier frei lebenden Hornbills teilen. Darunter ein deutscher älterer Herr, der hier seit Jahren sein Rentendasein verbringt und sich mittlerweile eine beeindruckende Zeltlandschaft aufgebaut hat und zwei britische Radfahrer, die auf ihrer zweimonatigen Tour bis Chiangmai in den Norden fahren wollen.

      Unser Kajak führt uns wieder in noch abgeschiedenere Buchten, in denen wir neben unzähliger in jeder erdenklichen Form und Größe glänzender Muscheln auch die Überreste eines Nautilus finden dürfen.

      Und als wenn die Ruhe und Einfachheit des Campingplatzes und des mangelnden Angebots nicht schon entspannend genug ist und kaum zufriedener machen könnte, ist die gesamte Anlage von einem traumhaften weißen Sandstrand und glasklarem Wasser umgeben und verfügt darüber hinaus noch über ein wunderbares Schnorchelriff voller Korallen und bunter Fische, direkt vom Strand aus zu erreichen.
      Die einzigen Entscheidungen, die wir tagsüber treffen müssen sind dementsprechend einfach: Stehen wir schon auf und gehen frühstücken oder lesen wir noch ein wenig im Schlafsack? Gehen wir erst Schnorcheln oder legen wir uns erst in die Hängematte? Und an welchem Strandabschnitt wollen wir eigentlich heute den Sonnenuntergang sehen?

      Als wir dann sogar in der Dunkelheit leuchtendes Plankton im Meer erkennen und mit unseren Bewegungen immer mehr leuchtende Spuren erzeugen, sind wir jetzt schon sicher einen der besten Plätze der gesamten Reise gefunden zu haben.

      PS, in eigener Sache: wir haben den Weihnachts-Eintrag gelöscht, da es scheinbar zu Problemen bei den Benachrichtigungen gekommen ist, wenn wir nachträglich nicht chronologisch Footprints eingefügt haben. Ab jetzt also wieder in korrekter Reihenfolge...
      Read more

      Traumhaft! Lasst es Euch weiter gut gehen, LG Michael

      1/20/20Reply
      Traveler

      ...langsam wird es schwer auszuhalten, ich will auch einfach nur da hin, wo ihr seid!!

      1/21/20Reply
      Traveler

      www.skyscanner.com 🙂 Du bist jederzeit herzlich willkommen...

      1/23/20Reply
       
    • Day27

      Beach- & Officeday

      November 22, 2021 in Thailand ⋅ ☁️ 29 °C

      Heute ist das Wetter ausnahmsweise mal richtig schön. Die Sonne strahlt vom Himmel und es ist super super warm. Also ist heute genau der richte Tag für einen Beach- und „Office“-Tag!
      Es ist hier gar nicht so leicht, einen guten Strand zum Schwimmen zu finden, denn entweder ist der Strand zugemüllt oder im Wasser sind Quallen oder Steine.
      Wir entscheiden uns für einen Strand mit Steinen - immer noch besser als Müll und Quallen.
      Den Weg zum Strand zu finden ist gar nicht so leicht. Wir beschließen uns in ein Luxusresort einzuschmuggeln, denn diese haben einen Privatstrand.
      Weil uns das ganze doch etwas unangenehm ist und wir ehrliche Menschen sind, fragen wir vorsichtshalber bei dem Barkeeper nach, ob das in Ordnung sei, wenn wir uns hier auf die Liege setzen. Geschickt verschwiegen haben wir dabei jedoch, dass wir keine Gäste sind. Spätestens als er aber gefragt hat wo wir schlafen und sich daraufhin ein nettes Gespräch aufgebaut hat, war das auch egal.
      Es ist also vollkommen in Ordnung und wir haben sogar eher dass Gefühl, dass er froh ist, dass wir da sind, da die Gäste doch schon lange ausbleiben.
      Read more

      Traveler

      Ihr seit aber braun geworden,

      11/29/21Reply
      Traveler

      Sind wieder weiß. Es regnet seit Tagen nur noch und wir haben die Sonne schon seit fast sieben Tagen nicht mehr gesehen.

      11/29/21Reply
      Traveler

      Wow!!!! Alles richtig gemacht!👍😊

      12/1/21Reply
       
    • Day22

      Day 21 - Too Old To Party

      December 31, 2019 in Thailand ⋅ ☁️ 30 °C

      Started the morning with a sugar rush. We went native & ordered iced coffees from a roadside shack opposite Lanta Happy Hills. Jackie had an iced latte & I, an iced caramel, both made fresh to order with mainly sugar & carnation milk, making them ultra sweet.

      With breakfast done, it was then back to the beach for ant-free sunshine. At lunch we had Pad Thai & pineapple fried rice with a couple of Changs, then back to the sunshine.

      Now, over the last week we had noticed that in the afternoon young lads had come to the beach & handed out flyers for Beach Parties & Clubs, but they swerved around us. We presume we sadly look too old in their eyes to party. Well, it happened again but as the lad passed us, I guilt tripped him into giving us a flyer for tonight’s party at ‘Fusion Club Thailand’. Funky Tech House Music - we won’t be going!!

      We stayed for the last sunset of 2019, with a Chang & some selfies AND slow-mo Hoff impersonations.

      After walking home, we met Ling at reception without her hijab 🧕. She was on her hands & knees, not praying, but wrapping up a paper lantern which she presented to us as a gift. We enquired about where she would recommend we go for New Years Eve & she gave us a couple of options, but she was having an early night.

      We had dinner at Ni Restaurant, sat at the best table (for 4) in the house & had chilli chicken & a superb Massaman. A group, in just bras on their tops I hasten to add, were waiting for a table, but my thug face seems to have some benefits, because the owner asked another couple to move to a smaller table, instead of us.

      After dinner Jackie went to loo & was gone ages, other customers were waiting to go in. Eventually Jackie came back out with her trousers on back to front!! Yes I did just say that. Apparently her snazzy pantaloons fell to the soggy floor when she undid them, then she couldn’t remember how to put them back on. She tried several times to get them
      the right way round then gave up.

      Now 10pm, we walked a mile along to Phra Ae Beach to sus it out. It was full of locals waiting for midnight. We decided it wasn’t for us, so left straight away. I could hear a lot of chanting coming out of speakers within a market. I had to investigate, but Jackie wasn’t having any of it, so we agreed to meet up in Funky Monkey.

      I trotted into the market to discover it was very Muslim & I was the only westerner, but undeterred I found the source of the chanting. It was what looked like a prayer meeting (hopefully) led by an Imam sat on a stage & talking into a microphone to his worshippers or followers. I took a sneaky photo & got myself out of there.

      Jackie wasn’t in the Funky Monkey, she had gone shopping instead, but we luckily reunited, then walked home for a Hong Thong. At 11.30pm, armed with our paper lantern we headed for Relax Bay Beach. We based ourselves at the front of Blue Wave Bar with a Chang, then lit our lantern at 5 minutes to midnight. Our lantern set off into the night sky at the 1st time of asking & without disaster. That couldn’t be said for another hapless halfwit near us who managed to set light to the paper of his lantern & had to take a walk of shame back to the bar with just the circular metal frame & a still burning ring in the middle.

      At midnight we were treated to a decent firework display & a couple next to us even offered us a glass of their champagne 🍾 🥂, but Jackie declined before I could say anything. It was a lovely end to the year.

      Song of the Day - Lanterns by Passenger.

      Alternative Song of the Day - Back To Front by Stiff Little Fingers.
      Read more

      Traveler

      Lovely to hear from you for NEW YEAR and Dad,s Birthday

      1/1/20Reply
      Traveler

      Dad says thank you for the book tokens

      1/1/20Reply
      Simon and Jackie Annals

      Our pleasure. Have a great day

      1/1/20Reply
       
    • Day19

      Day 18 - Ditto

      December 28, 2019 in Thailand ⋅ ⛅ 29 °C

      For the 1st time, we tried out breakfast in the canteen of our Lanta Happy Hills Resort. Bloomin’ good it was too. We had a huge bowl of muesli & pancakes to share.

      We returned to our spot on Beautiful Beach & stayed there all day apart from going to the
      shack for a lunchtime beer. We even stayed for sunset on the same spot.

      That night we went all Italian, when in Rome...... I had gnocchi & Jackie had mushroom tagliatelle. We even finished with a Tiramisu, which Jackie confirmed she still hates. We would have had wine, but they started at £25 a bottle!

      The end of the evening was spent on the balcony with a Hong Thong & watching Christmas telly on YouTube.

      Song of the Day - Sunset by Nitin Sawhney.
      Read more

    • Day14

      Day 13 - Toe Stubbing Agony

      December 23, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 30 °C

      At 9.00am, we donned our trainers & went out for a pre-breakfast jog. We run a little way along the road, then took a side road down to a beach.

      It was a eureka moment, when at the end of the road we discovered our idea of a perfect beach, a Palm Tree encircled sandy cove. It was actually the other half of Bamboo Beach we had been to the previous day.

      We ran along the Beach & headed home. Unfortunately with the tide in, we had to cross a small river. We could have just removed our trainers & paddled through it, but that would have been too easy. I wasn’t confident about jumping it, but Jackie was. Ladies first.

      It wasn’t pretty, she managed to get one foot wet on the takeoff & then land with both feet in the water, but worst still she tumbled forward on to all fours. Ending up in a similar position to someone I went fishing with!

      I was not so brave or stupid, so I took one shoe off & triple jumped it. We jogged and squelched home

      After a cold shower, there was a power cut for 8 hours we went out to Yawee Restaurant for coffee, mango & sticky rice, whilst Jackie had an enormous Club Sandwich. The food was excellent again.

      We then walked to our new found beach for some serious sun. We had a liquid lunch & more sun. Nothing could ruin the day.

      Around 4pm, Jackie asked if I would go back to the beach shack to get a bottle of water. Being the dutiful husband, I did without too much moaning, but less than 10 yards later, I kicked a buried chunk of dead coral. Flesh was hanging off the end of my middle toe of my left foot. There was blood everywhere & I was hopping around like a lunatic in absolute agony. I looked back at Jackie, only to discover she was openly laughing at me. She insisted on taking me down to the sea to wash it & presumably get attacked by a shark.

      When the pain finally subsided a little, about 2 hours later, I put on my flip flops & limped home. I can’t walk in flip flops at the best of times!

      Back at our room, I pulled off my flip flop & hobbled to the shower leaving a trail of blood in my wake. Brilliant, I am now going to be eaten alive by mosquitoes 🦟.

      That evening, I struggled out to the beach & we had spring rolls, green curry & Penang curry washed down with beer & wine to numb the pain. It was a very pleasant setting & ambiance, but the food wasn’t to the standard we have had in other restaurants on this trip.

      Song of the Day - Coral Fang by The Distillers.
      Read more

      Traveler

      Hope you don’t have to cut your holiday short as a result! I am sure Jackie is nursing you well.... Happy Christmas....Chris.

      12/24/19Reply
      Simon and Jackie Annals

      Chris, the nursing leaves something to be desired. My leg would need to be falling off to come home early! Happy Christmas to you & Angela. We’re about to sit down to a curry!!

      12/24/19Reply
      Traveler

      Happy Christmas guys! Looks fabulous 🎄❤️

      12/25/19Reply
      Simon and Jackie Annals

      Gav, S̄uk̄hs̄ạnt̒ wạn khris̄t̒mās̄ to you & Ang. And S̄wạs̄dī pī h̄ım̀!!!!

      12/25/19Reply
       
    • Day16

      Day 15 - S̄uk̄hs̄ạnt̒ wạn khris̄t̒mās̄

      December 25, 2019 in Thailand ⋅ ☀️ 29 °C

      No presents to open on Christmas Day. We had already exchanged cards last night & Jackie’s was embarrassingly much better than mine to her.

      No one was up at our Lanta Happy Hills so we didn’t have the opportunity to say Merry Christmas to any fellow guests. We had breakfast at Yawee, then hit the beach.

      We had a few beers at lunchtime, then returned home at sunset for a shower & did the rounds of Christmas wishes by WhatsApp video calls & messages.

      Our big Christmas dinner was Pad Thai & Fried Chicken with garlic on the beach & a little bit of Christmas cake brought from home. It was nice, but not the Roast Turkey & all the trimmings that Chris & Angela had kindly laid on for us before we left.

      Song of the Day - All I Want For Christmas Is A Real Good Tan by Kenny Chesney.
      Read more

      Traveler

      Merry Christmas

      12/26/19Reply
      Simon and Jackie Annals

      And a happy new year

      12/27/19Reply
       

    You might also know this place by the following names:

    Khlong Sai Taek, คลองไซแตก

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android