Thailand
Ko Lipe

Here you’ll find travel reports about Ko Lipe. Discover travel destinations in Thailand of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

20 travelers at this place:

  • Day75

    Tag 75/76/77: Koh Lipe (THAILAND)

    March 24, 2017 in Thailand

    Koh Lipe war ein einziges, kleines Paradies.

    Es ist eine der wenigen, bewohnten Insel des Butang-Archipels, einer Inselgruppe ganz im Süden von Thailand - und damit nur 1h von Langkawi entfernt, der nördlichsten Insel Malaysias.
    Wir wohnten in einem Bambus-Bungalow, mit gefliestem Bad und einer Dusche unter freiem Himmel. Direkt vor der Tür ein weißer, weicher Sandstrand, der in das flache, türkis-klare Meer übergeht, durch das sich Korallenriffe ziehen, die zu Fuß zu erreichen sind. Dadurch entsteht ein faszinierender Farbwechsel des Meeres, den Handykameras einfach nicht in angemessener Weise festhalten können. 😍😶🏝

    Unsere Tage auf Koh Lipe verbrachten wir mit größter Entspannung. Da es auf dieser Insel wirklich nichts gibt, dass man gesehen haben MUSS (dazu ist die Insel selbst einfach MUSS genug), ließen wir uns durch die drückend heißen Tage treiben, im urlaubstriefenden Wechsel von Strand, Meer, Cocktails und Souvenir-Shopping (und Essen, versteht sich). 👌
    Durch einen Sunrise am Sunrise-Beach und einen Sunset am Sunset-Beach, weg vom Pattaya-Beach vor unserer Bungalow-Tür, hatten wir dann auch alle 3 Strände der Insel gesehen 🌅🎉

    Koh Lipe ist Teil des Ko-Tarutao-Meeresnationalparks und hat damit einige beeindruckende Tauchspots zu bieten. Cilia wagte sich also an zwei Tauchgänge heran und wurde dabei mit riesigen Fischschwärmen und Meeresströmungen belohnt, die die Taucher entlang von lila-weißen Korallenriffen treiben lassen.🐟🌊🦀

    Jetzt geht es weiter für uns, in eine vollkommen andere Region und zurück nach Malaysia 🤗

    #eichenblatt🍃
    Read more

  • Day84

    Exploring Koh Lipe

    December 5, 2016 in Thailand

    With only the day in Koh Lipe, we wanted to make sure that we saw as much of it as possible, before getting on the boat to Langkawi, and Malaysia, the next day.

    The day started with a nice breakfast of Thai omelette, before we got outselves changed into our beach clothes, and set about circumnavigating the island. Walking along the beach, we took moments to jump into the water for a swim to cool off, and for Courtney to have a look at the wildlife in the sea with a pair of goggles. I don't have any contact lenses, so goggles or not, there was no chance for me to sea a thing.

    Courtney was incredibly taken with the fish swimming around her. They were incredibly colourful, and 'very big - huge', so I am told.

    Making our way round the island, we clambered over rocks, waded through the water, and swam around the coast where it was too deep to wade, and too rocky to clamber. And before half the day was gone, we had circled the island.

    Most of the way was beautiful and picturesque, with coconut palms hanging over white sandy beaches, but we did manage to get ourselves caught in a mire at one point, as we tried to walk between two beaches, through what we would later realise was the sewage treatment plant for the island.

    As we got close to our hotel, the sky above became black with heavy rain clouds. We picked up the pace to make sure we weren't caught out, but the thunder and lightning and rain, arrived just a bit too quickly for us.

    It made the rest of the walk a bit less comfortable, as we navigated between longtail boats on the beach, and various tuk-tuks struggling along, trying to take loose cargo from a car ferry, beached on the shore, into the interior of the island. Some of the tuk-tuks were so overloaded with gas bottles, or pineapples, or bottles of water, that it was taking five or six men to push and pull them up the beach. It was certainly not the easiest way to transport cargo. Something that the developed world hasn''t seen for many, many decades.

    Back at the hotel, there was time for catching up on the news, and to have a shower before we headed out again. A few cocktails were had, at a couple of bars off the Walking Street of Koh Lipe, before we headed back to the Indian restaurant we had been to the night before.

    We did think about going elsewhere, but having had such a good meal there the night before we decided to go for the tried and true. Inspite of the fact that the saying goes, don't go back to the restaurant where you had that great meal.

    Heading back to the hotel, there was time for another casual drink on the beach, while we attempted to watch the stars. With all the clouds in the sky, there were no stars to see. There was still some light though, from more lightning sparking over the neighbouring islands. It wasn't the greatest spectacle, but it was pretty decent.
    Read more

  • Day95

    Charlotte raconte: Bénévolat

    April 13, 2017 in Thailand

    Koh Phayam, mars 2017

    Maman et moi sommes allées a un endroit qui opérait des chiens et des chats pour qu'ils n'aient plus de chiots et de chatons. On a demandé s'ils avaient besoin d'aide. Ils ont dit oui. Au début, je suis allée caresser des chiots avant l'opération Après, une bénévole nous a expliqué ce qu'on allait faire. Nous allions nous occuper des chats et des chiens après l'opération. Nous devions mettre de la poudre anti puce et les poser dans une cage. Moi, je tenais les chiots avant l'opération. Ils régurgitaient, mais ils s'endormaient. Ils fallait que je les soutiennent pour éviter qu'ils s'étouffent. Je n'y suis pas restée toué la journée, juste l'avant-midi. J'ai beaucoup aimé tenir les chiots et les flatter. Car j' aime les animaux.Read more

  • Day113

    Ko Lipe - Trash Heroes

    January 29 in Thailand

    Zeit für etwas Sinnvolles, neben dem ganzen Faulenzen. Jeden Montag trifft sich eine Gruppe von Freiwilligen und fährt mit den ‘Trash Heroes’ mit Booten zu einer Bucht auf die Nachbarinsel Adang. Auf den ersten Blick ein Paradies; weißer Sandstrand und klares Wasser. Ein paar Meter Landeinwärts und man stößt auf Berge von Müll - alles vom Meer angeschwemmt.

    Auf diesem Teil der Insel wohnen 5 Leute für ein paar Monate pro Jahr, die täglich 2-3 Stunden Müll in Müllsäcke packen.

    An diesem Montag sind wir 52 Helfer und füllen innerhalb von 2 Stunden 248 große Müllsäcke mit Glas- und Plastikflaschen, Flipflops, Styropor, Feuerzeugen, Glühbirnen und irgendwelchem Krimskrams.

    Einerseits ist es eine befriedigende Arbeit, andererseits auch frustrierend. Je genauer man hinguckt, desto mehr Müll entdeckt man. Es bleibt genug Müll für die nächsten paar Monate zurück.
    Read more

  • Day121

    Sunset camping, Koh Lipe, Thailand

    December 24, 2016 in Thailand

    The best camping even!!! Camp almost on the beach. Nice food, mojito and friends.

    I do vonlonteering here as the beach gardener and device boy. I clean the beach from trash, coral and shells. With those I try to protect the trees from erosion. Then I install the tables and start to serve the customers. And at the end I take the trash next to the toilet.

    I got some tips, so far around 90 RM.

  • Day100

    Back to Thailand

    October 28, 2016 in Thailand

    Heute morgen ging es früh los nach Thailand. Wir fuhren von Langkawi mit der Fähre nach Koh Lipe, was auch also die Malediven Südostasiens bezeichnet wird. Angekommen wussten wir sofort warum Koh Lipe so genannt wird. Das Wasser ist türkis und kristallklar und die Strände sind wunderschön mit ihrem weissen Pudersand. Hier sind wir im Paradies dachten wir uns und ja das dachten nicht nur wir zwei, sondern auch Chris, welchen wir aus Penang und Langkawi kennen.
    Wir wohnen hier in einem wunderschönen Holzbungalow direkt am Strand und genießen den Ausblick auf das wunderschöne Meer. Heute hieß es dann erstmal entspannen und Sonne tanken und Abends haben wir uns am Strand ein paar Bier getrunken und viel gequatscht.
    So haben wir uns Thailand vorgestellt und jetzt freuen wir uns auf die letzten drei Wochen in Thailand.
    Read more

  • Day52

    Une journée de plage

    March 1 in Thailand

    On avait prévu ne passer que 24 heures à Koh Lipe, mais à peine arrivés sur l'île, il était clair qu'on allait devoir y rester plus longtemps! On s'est donc permis une journée de plus à profiter de l'eau turquoise, des plages de sable blanc et des récifs coralliens à proximité pour faire de l'apnée.

You might also know this place by the following names:

Ko Li Pe, Ko Lipe, Ile de Ko Lipe, เกาะหลีเป๊ะ

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now