United Kingdom
Cirencester

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 14

      Cirencester: Market Day

      August 5, 2023 in England ⋅ 🌧 16 °C

      Today we drove to Cirencester as it was Market Day. Markets are always a bit unpredictable, and I while I love artisan craft markets, I didn't want to drive 30 minutes for a perfect home grown pumpkin. Thankfully Cirencester did not disappoint. A very pretty streetscape, old wonky buildings, lots of lovely shops and a bustling market (and a Church of course!)

      My raincoat got a workout again. Some of the markets are outdoors in front of the church. Some of them are indoors in Corn Hall. There were lots of lovely things! I nearly bought a bag made from cork fabric. It feels lovely and is waterproof. It feels like a cross between leather and fabric. I did buy a necklace made from Italian ladder yarn. The trouble with me and craft markets is that I look at all the creations and think "I could make that" or "I'd love to give that a try" and I'm generally too tight with my wallet. The thing is, time is not a limitless commodity and the reality is I'm not going to get around to trying all these things so I should just buy something if I like it. I love textile creations the most.

      We also found an impressive antiques shop and Ian found a few treasures. There was a fascinating coin collection in there: Roman coins from Bible times, eg first Jewish revolt in time of Domitian.

      St John's church was also interesting to visit (and dry!). This also had a very ornate pipe organ. I really want to hear one of these played! I'd love to be there when someone is practising. They had a fundraising shop at the back and I found a few more Hannah Dunnett items.
      Read more

    • Day 3

      Gemeinsame Orientierungslosigkeit :D

      August 27, 2019 in England ⋅ ⛅ 22 °C

      Nachdem wir gestern so eine lange Tour hatten, ist für heute eine kleine Tour mit 150km geplant. Denn heute steht das erste Museum auf dem Plan.

      „Was für ein Museum?“, fragen sich bestimmt einige und ich gebe gerne die Antwort: ein Motormuseum.
      An diese Stelle passt auch die Hintergrundgeschichte unserer Reise. In der Zeitschrift Tourenfahrer gab es vor einiger Zeit eine Reihe an Berichten, in denen viele Technikmuseen in England in 3 verschiedenen Touren besucht wurden. Diese Idee fand mein Vater ziemlich interessant und dachte sich, dass er sich auch 2 oder 3 ansehen möchte. Daraufhin habe ich angefangen mir eine Rundreise zu überlegen und nach einigen Entwürfen hatte ich das Grundgerüst zu dieser Tour die wir jetzt fahren stehen. Jetzt mussten „nur“ noch die Übernachtungsmöglichkeiten gebucht und die Touren geplant werden, also nicht mehr sooooo viel 😄

      Wieder zurück ins Hier und Jetzt. Das Frühstück in Leicester war ok. Alles in allem fand ich die Hotel/Restaurantangestellten nicht besonders freundlich, was auch daran lag, dass sie sich keine Mühe gaben etwas langsamer für einen Nicht-Muttersprachler zu sprechen, auch nachdem ich mehrmals darum gebeten hatte. Aber schwamm drüber. Schon am heutigen Morgen ist es ziemlich warm, ich bin also ziemlich froh, als endlich der Fahrtwind anfängt zu wehen und wir uns auf eine schöne Tour begeben.
      Erster Halt ist an einer Trinkwassertalsperre, da genießen wir für einen Augenblick die Aussicht auf das kühle Nass.
      Danach gehts einige kurvige Straßen mal größer mal kleiner, mal mehr mal weniger Verkehr entlang.
      Unsere geplante Tour soll uns auch zum Museum bringen, den genauen Ort haben wir alle nicht mehr im Kopf, aber als wir durch Burton-On-The-Water fahren sehen wir alle Hinweisschilder auf eine „Motor Museum“, das Navi sagt aber weiter, also fahren wir weiter. Dann taucht ein Richtungsschild für Cirencester auf, auf dem zu lesen ist, dass es nich 15 Meilen bis zum Ziel sind, daraufhin geht mir ein Licht auf! „War vielleicht das ‚Motor Museum‘ unser ‚Cotswolds Motoring Museum‘!?“ Doch bis ich bei meinem Vater wieder vorne dran bin um ein Zeichen zum Anhalten zu geben, sind auch schon wieder 20km gefahren. Bei kurzer Beratung und Befragung des Internets sind wir uns einig und drehen um 😄

      Das Museum ist wirklich urig. Es wurde privat aufgebaut, die Autos, Motorräder und vielen anderen Dinge sehen manchmal super gepflegt aus und manchmal sehr gebraucht aus. Aber das macht den Charme solcher Sammlungen aus. Tolles Ausflugsziel, wenn man mal in England unterwegs ist 😃
      Dann kühlen wir uns nochmal kurz im Cafe nebenan im Schatten ab, um dann die letzten 25km bis zu unserem heutigen Bettchen in Angriff zu nehmen.

      Heute übernachten wir in einer Jugendherberge. Der Rezeptionist ist sehr freundlich und erlaubt uns die Motorräder vor dem Haus abzustellen. Darüber freuen wir uns sehr. Bei der Inspektion des Zimmers machen wir große Augen, denn das Zimmer ist wieder ziemlich klein für 4 komplett ausgestattete Motorradfahrer. Aber wir sagen uns: „Organisation ist alles“ und schon passt es.

      Das Abendessen nehmen wir in Restaurant/Pub (man weiß es nicht genau) „The Fleece“ ein und es ist phänomenal lecker 😃 Eine große Empfehlung!
      Read more

    • Day 9

      Cirencester "The Cotswolds"

      August 20, 2023 in England ⋅ ⛅ 22 °C

      Beautiful village of Cirencester in The Cotswolds. Believe it of not there is a "Bear Inn" so we are having a beer and some pub grub here, of course. A beautiful church here and quaint alleys and shops.Read more

    • Day 13

      Aus der Mühsal eine Tugend machen

      May 18 in England ⋅ ☁️ 15 °C

      Nun, unterkriegen, sicher nicht. Heute früh schnalle ich den Triride mit einem Handyumhängebandl fest auf den großen Koffer von Gerlinde. Das Band habe ich über, weil ich, als alles furchtbar nass war in Mount St. Michael, das Plastikteil zum befestigen am Handy verloren habe... alles macht scheinbar irgendwie Sinn. Es ist doppel, stark und lang.
      Und dann geht unsere verrückte Wanderung los. Ich muss erwähnen, dass ich gestern aus Lust und Laune noch sinnlos mit Taxibetreibern diskutiert habe, die alle die Fahrt heute verweigert haben. Also Taxi um 8.15 in Cirencester ist nicht.
      Circa 2 km müssen wir zur Busstation bewältigen. Gerlinde darf ihre Muskel wieder ordentlich einsetzen, da wo es gefährlich ist, gibt es Gehsteige. Der Koffer hält das schwere Trumm ganz gut, 2, 3x fällt er mir zwar um, weil er an einem Steinchen hängen bleibt.
      Viel zu früh sind wir an der Bushaltestelle. Und wirklich mitten in einem Roadmovie. Im Nirgendwo neben der Autobahnauffahrt wartet Gerlinde mit 2 Koffern auf der einen, ich im Wartehäuschen, auf der anderen Seite.
      Spannung ist immer dann, nach 1000x prüfen ob es schon die richtige Stelle ist, an der wir warten, denn Fehler können wir uns gerade nicht mehr leisten, ob der Bus auch kommt.
      Tatsächlich, pünktlich wie die Briten, taucht er auf. Als alte Profis, die wir inzwischen sind, Hand raus, wir rein, geht es Richtung Witney. Da werden wir 2 Nächte verbringen.
      Nach der Erfahrung mit den Cirncester Taxis sind die Buschauffeure wieder Balsam. Liebenswert, freundlich und zuverlässig!
      Wir müssen umsteigen, der Busfahrer bringt uns einfach an die richtige Stelle. Wie genial ist das???? Da warten wir nur ein paar Minuten und schon sind wir wieder unterwegs.
      Den ganzen Weg gibt es alles zu bestaunen, die Themse, das wunderschönes Städtchen Faringdon, grandiose Bäume, bunte Kühe, herrliche Rosen- und Wisteriaranken, oft über dem ganzen Haus, sehenswerte Pubs. Bus fahren ist hier das allerbeste. Oft streifen die Hecken beim Vorbeifahren den Bus, weil es so eng ist.
      Problemlos gelangen wir nach Witney. Warum gerade Witney. Gute Frage. Bei all dem Herum planen und ändern war vermutlich die Nähe zu Oxford und den Cotswolds ausschlaggebend.
      Als erstes trinken wir einen Kaffee im Angels Pub. Das herrscht Hochbetrieb um 10 Uhr vormittags. Ich organisiere am Markt gegenüber zwei Bäckerei Guzzis. Ganz sicher wollen wir den Weg zur Travelodge nicht hatschen, ziehen, schieben, rollen... also warten wir wieder auf einen Bus.
      Read more

    • Day 64

      Chuch of John the Baptist, Cirencester

      July 4, 2018 in England ⋅ ⛅ 75 °F

      Here is another beautiful church! Highlights:
      Icon of St. John the Baptist
      Pulpit, 1450, rare wine glass design (note sermon-timer on the wall)
      Chapel with fan vaulting that was added 350 years later
      Cup made for Anne Boleyn in 1535, given to her daughter, Queen Elizabeth I
      Read more

    • Day 10

      Cirencester, UK

      July 25, 2018 in England ⋅ ⛅ 22 °C

      Bonjour 👋🏻,

      On a quitté Oxford ce matin après avoir manger une bonne crêpe pour le petit-déjeuner, c’était la première fois qu’il n’était pas inclus avec la chambre. On en a profité pour manger quelque chose de différent.

      Un trajet d’une heure pour aller dans le patelin de Mister Shakespeare à Stratford-upon-avon. C’est une petite ville touristique qui mise sur cinq demeures reliées plus ou moins à Shakespeare. On a vu entre autre la maison 🏠 où il est né, une maison où il a demeuré, son école ainsi que la maison de sa fille. On s’est contenté d’une marche 🚶🏻‍♀️🚶‍♂️ pour voir les différentes maisons car le prix demandé pour visiter l’intérieur était vraiment exagéré entre 10£ et 20£ par personne et par maison. Donc pour beaucoup moins cher, on a pris une bière 🍻 dans le plus vieux pub de la ville, The Garrick Inn, datant de 1594, vraiment un beau vieux pub. On a fait connaissance avec un couple de la Suisse 🇨🇭 dans ce beau pub.

      Ensuite, on a conduit dans les petites rues de la campagne Anglaise, une région nommée Cotswolds. Petites rues, mets-en. C’était des routes à double-sens mais à plusieurs reprises c’est tout juste si un voiture 🚗 passait et la limite de vitesse est 60 milles à l’heure, c’est ben vite quand deux voitures passent pas, heureusement 😅 la circulation est faible sur ces petites routes. Mais les villages sont bucoliques, vieilles maisons très bien entretenues. On a passé entre autre, pour en nommer que deux, à Bourton-on-the-Water, la très petite Venise de l’Angleterre et Bibury qui est l’un des villages pittoresques typiques de la campagne anglaise. Pas trop de pas pour cette partie du voyage car le trajet devait se faire en voiture.

      Pour cette nuit, on a loué une chambre dans l’université de l’agriculture, un beau bâtiment. Ce site est une vrai université et lieu d’une série télévisée en ce moment et je crois bien qu’il y a des camps d’été car beaucoup de jeunes 👧🧒 sont sur place présentement. Et pour terminer cette journée de mon anniversaire 🎂, Julie et Anto m’ont amener dans le plus beau restaurant de la place Côte Brasserie pour manger un bon filet mignon et une bonne bouteille de vin.

      Alors voilà pour aujourd’hui
      Read more

    • Day 9

      Oxford, UK

      July 24, 2018 in England ⋅ ⛅ 24 °C

      Bonjour 👋🏻,

      Aujourd’hui, une petite journée tranquille de prévue, Anto et Julie avaient hâte de ralentir le pas un peu. Déplacement à Oxford, un trajet d’une heure. On n’avait rien de prévu, à part se promener dans les rues de la ville. Mais la vie s’est chargée de nous occuper un peu plus que prévu. Tout juste en arrivant à notre backpacker à Oxford, Anto sort de la voiture 🚘 et dit « nous avons une crevaison !!! ». Vraiment bizarre car tout allait bien et juste au moment d’arriver le pneu est complètement dégonflé. On sort tous les sacs à dos 🎒 du coffre et Anto installe la roue de secours, on l’a pas emmené pour rien. On vérifie sur internet (en passant on s’est procuré une carte sim de 250 minutes, textos illimités et 6 gb de données pour 10£ pour 30 jours, vraiment pratique comme dans ce cas-ci) pour voir s’il n’y aurait pas un comptoir Europcar tout près, notre compagnie de location. Bingo,il y en a un à trois minutes de notre emplacement, on est vraiment chanceux dans notre malchance. On demande s’ils peuvent réparer le pneu et finalement le gars nous dit qu’il va faire installer un pneu flambant neuf mais que la voiture sera prête seulement en fin d’après-midi.

      Puisque le centre-ville était à 15-20 minutes de marche, nous avons quand même fait l’activité du jour soit de visiter le centre-ville d’Oxford à pied. Quelle belle ville 🌃, les édifices sont tous plus beaux les uns que les autres. On a fait une petite pause dans un café ☕️, une autre dans un pub, etc. On a pris ça cool!!! Mais Oxford c’est:

      - une ville d’universités et de collèges, il y en a partout
      - une ville de vélos 🚲 🚴‍♀️, il y en a partout
      - une ville d’autobus 🚍, il y en a partout
      - une ville d’édifices historiques, il y en a partout
      - une ville de très belles universitaires 😍😘, il y en a partout

      On a terminé la soirée avec un bon souper à Côte Brasserie et quelques joutes de cribbage.

      Voilà
      Read more

    • Day 1

      Poulton to Cirencester

      August 7, 2020 in England ⋅ ☀️ 26 °C

      Day one - drove to Cirencester. As you can see from the photos, we didn't do much other than drink and eat in 28° heat👌🏻

    You might also know this place by the following names:

    Cirencester

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android