United Kingdom
Oxford Castle

Here you’ll find travel reports about Oxford Castle. Discover travel destinations in the United Kingdom of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

7 travelers at this place:

  • Day312

    Abschied in der Sprachschule

    July 3 in the United Kingdom

    Es ist schon ganz schön spät jetzt und ich möchte schnell ins Bett. Die Hausgruppe ist Schuld, dass ich so spät bin, aber Englands Sieg hat dann bei den mehreren kleinen Gesprächen auch eine Rolle gespielt. Egal, jetzt erzähl ich euch schnell von heute und verabschiede mich dann erst einmal.
    Mein Tag hat normal mit Aufstehen und Frühstück und der Fahrt zur Schule angefangen. Auf dem Rückweg war ich dann fürs Backen einkaufen. Zuhause bin ich aber erst einmal joggen gegangen, weil das sonst nicht in meinen Plan gepasst hat. Das Joggen hat gut geklappt - ich bin stolz auf mich. Wieder Zuhause hab ich mich gedehnt, aber dann sofort angefangen zu backen - Blaubeer- und Himbeermuffins. Echt lecker (ich weiß das, weil ich im Laufe des Tages schon sechs hatte...). Ich hab natürlich wieder zu viele gebacken. Jetzt haben wir hier halt auch viele, obwohl die erst einmal vor allem als Abschiedsgeschenk für die Sprachschule gelten sollten. Als selbige hab ich sie dann auch eingepackt und bin nach Oxford gefahren (mit kurzem Stop in Thame für Vicki). Ich war dann wirklich nur bei der Sprachschule. Ich hab allen Lehrern einen oder mehr Muffins gegeben und meinen Brief - worüber sich alle gefreut haben. Dann saß ich noch eine Stunde mit Mark bei einer Tasse Tee und hab vor allem über verschiedene Sprachen mit ihm gesprochen. Mark und Rebecca, die mit mir auf dem Bild sind haben mich vor allem unterrichtet im vergangen Jahr. Es war nicht schön mich zu verabschieden, aber es war so durchaus die angenehmste Weise das zu tun. Ich hab alle echt lieb gewonnen an der Kheiron School of English.
    Nach der Verabschiedung hab ich mi Mittagessen gekauft und bin dann schon wieder zurück gefahren mit dem Bus. Das hab ich extra gemacht um mich in Headington noch in die Sonne setzen zu können und zu lesen. Das war echt schön und hat mich beruhigt. Ich hab zwar nicht richtig gemerkt, dass ich vorher aufgewühlt gewesen bin, aber ich hab gemerkt, dass ich danach ruhiger war.
    Der Rückweg von der Schule war dann ziemlich warm und alle waren froh wieder hier zu sein. Ich hab dann draußen bei einer angenehmen Brise Tagebuch geschrieben bevor ich das Abendessen gekocht habe. Nachdem wir das gegessen hatten bin ich zur Hausgruppe gelaufen. Die hat heute irgendwie ziemlich lange gedauert, war aber wieder echt interessant und schön.
    Komischerweise hatte ich auf dem Rückweg unglaublich viel Energie und bin abwechselnd gehopst, schnell gelaufen und gesprinted. Ich weiß echt nicht wieso, aber es tat unglaublich gut. Dementsprechend bin ich jetzt aber nach der warmen Dusche eben noch müder und sollte nun wirklich ins Bett.
    Heute war ein emotional durchaus anspruchsvoller, aber bewältigbarer (?!) Tag. Ich konnte alles genießen und gehe glücklich ins Bett. Euch allen eine gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day75

    Wohlfühl Wednesday

    November 8, 2017 in the United Kingdom

    Ich glaube, ich bin ein Mensch, der ohne den Zuspruch anderer Menschen leben kann, aber mit trotzdem lieber, falls das in irgendeiner Weise Sinn ergibt. Was ich sagen will ist, dass heute ein echt schöner Tag war (wie man an den Bildern sehen kann), der durch nette Worte von lieben Menschen noch schöner gemacht wurde.
    Ich war heute Morgen echt müde, was vermutlich am Backen gestern Abend liegt. Trotzdem hat alles geklappt und ich bin gut zur Schule und wieder zurück und dann zu meiner Schule gekommen. Die netten Sachen, die ich gesagt bekommen habe sind alle in der Schule passiert von Lehrern und Schülern. Wäre ich nicht so müde würde ich auch jetzt übers ganze Gesicht strahlen, so entsteht nur ein schwaches Grinsen... Der Unterricht hat echt Spaß gemacht und ich glaube, dass ich in Sachen Komma Setzung wirklich etwas gelernt habe heute. Also, ich weiß jetzt theoretisch wie es geht, ich muss es nur noch anwenden!
    Nach der Schule hab ich Zuhause mit Mama geskypt und aufgeräumt, zwei sehr schöne Aktivitäten, bevor ich dann Darcy und Phoebe wieder von der Schule abgeholt hab. Nur der lange Rückweg hat den Trip nicht ganz so schön werden lassen.
    Abendessen war sehr lecker und einfach - eine perfekte Kombi. Ich hab mich etwas an dem Salat überessen(?!), aber da gibt es wahrlich Schlimmeres. Eben haben wir 'Friends' geguckt und jetzt muss ich schlafen, falls das Morgen ein produktiver Tag werden soll. Spoiler: Ja, soll es!
    Jetzt erst einmal Gute Nacht! Bis Morgen!
    Read more

  • Day82

    Schule und Oxford

    November 15, 2017 in the United Kingdom

    Ich verspreche euch hiermit, dass Morgen nicht nur ein Selfie als einziges Bild gepostet wird hier! Es tut mir wirklich Leid. Zweimal hintereinander! Zumal weil ich ja eigentlich auch meinte, dass ich erst einmal nichts von Dan und Phil posten werde. Ich nehme das hiermit wieder zurück!
    Heute war ein relativ anstrengender Tag, was vor allem an meinen leichten Kopfschmerzen lag, die ich aber durchaus hin und wieder einfach vergessen hab.
    Eigentlich hatte ich heute vor nach der Fahrt zur Schule direkt nach Oxford zu fahren und da dann in ein Museum zu gehen. Den ersten Teil des Planes hab ich auch in die Tat umgesetzt, aber leider sind Primark, Paperchase (Schreibwaren) und Waterstones mir in den Weg gesprungen. Ich kann nur von Glück reden, dass ich nicht mehr Geld mitgenommen hab, das wäre sonst bestimmt alles weg. Ich hätte die ganzen Bücher, die ich haben will wahrscheinlich gar nicht alle tragen können!
    Nach dem Spaziergang durch die Stadt war ich bei der Sprachschule. Das macht echt immer wieder sehr viel Spaß. Die Lehrer sind total lieb und ich hab sehr gerne geholfen, in dem ich auf Fragen von dem British Council geantwortet habe, Der British Council macht quasi Qualitätscheck bei der Schule und wollte eben auch mit Schülern sprechen. Das hab ich gerne gemacht.
    Nach der Schule war ich mit Lea etwas laufen, essen und trinken, währenddessen haben wir die ganze Zeit geredet.
    Wieder Zuhause hab ich nur ein paar Sachen erledigt, bevor ich dann wieder zur Schule gefahren bin. Auf dem Rückweg haben wir dann, wegen der nicht vorhandenen Küche, Döner gekauft und dann Zuhause gegessen. Eben hab ich mit Katie geskypt und jetzt muss ich schlafen, dann wird der Titel Morgen vielleicht auch wieder besser... Gute Nacht und bis Morgen!
    Read more

  • Day19

    Sprachschule

    September 13, 2017 in the United Kingdom

    Ich hatte doch gesagt, dass ich den Titel für heute benutzen wollte! Hattet ihr wirklich an mir gezweifelt?
    Nach einem normalen Morgen mit viel Verkehr hab ich mich quasi nach einem kurzen Boxen-Stop Zuhause wieder auf den Weg in die Stadt gemacht, zur Sprachschule. Bevor der Unterricht angefangen hat war ich noch schnell bei einem Schreibwarenladen, ein guter erster Eindruck ohne Mappe und Zettel wäre wohl kaum möglich gewesen.
    Gegen 11 Uhr (ja, so lange dauert die hin und her Reiserei) saß ich dann also (das erste Mal seit März!) wieder in einem Unterricht. Der Unterricht war englisch, also höchstwahrscheinlich gut. Der Unterricht hat echt Spaß gemacht, es war schön viel zu reden und mit Sprache zu arbeiten. In der ersten Klasse, einer General English Klasse schon etwas, aber in der Provicency, einem sehr kleinen Kurs, bestehend aus mir und einem Lehramtsstudenten, noch viel mehr. Englisch ist echt beeindruckend und ich freu mich so mehr davon kennen zu lernen! Überraschend schön waren natürlich auch die Komplimente für mein Englisch, die ich bescheiden entgegengenommen habe.
    Nach einem sehr spannenden und informativen Vormittag bin ich ein bisschen durch Oxford gewandert und habe zwei meiner bis jetzt besten Bilder gemacht! Das geniale Licht mit den imposanten Wolken hat natürlich geholfen. Oxford ist so schön!
    Viel mehr als nur ein Boxen-Stop war mein Aufenthalt Zuhause auch nicht, als ich Darcy abgeholt hab, direkt von Oxford aus. Na ja, ich hatte Zeit für meine Hausaufgaben (!), aber mehr auch nicht. Dann musste ich nämlich wieder los um Phoebe vom Rudern abzuholen. Das dritte Bild zeigt die Aussicht vom Parkplatz aus. In dem Baumwipfeln kann man, wenn man will, die 'Sky-line' von Oxford sehen, echt beeindruckend.
    Als ich auf Phoebe gewartet hab vor dem Verein bin ich zum ersten Mal heute nass geworden, obwohl es eigentlich ständig geregnet hat - dann war ich aber immer in Läden oder im Auto. Ein unglaublich lieber Busfahrer, der auf die rudernden Mädchen gewartet hat, die zur Schule gebracht wurden, hat sich meiner erbarmt und mir den Bus aufgemacht, dass ich nicht nass werden musste. Wir haben dann sehr nett über das Wetter, Thame und Busse gequatscht, bevor er mir sehr herzlich einen schönen Tag gewünscht hat. Ich liebe Briten. Der Busfahrer und mein Lehrer sind zwei so Individuen, die sich überhaupt nicht ähneln und beide trotzdem haargenau mit dem Adjektiv 'britisch' beschrieben werden können.
    Fazit zu diesem Tag: 1. Es gibt kein Wetter, das ich nicht mag. 2. Ich befürchte ich hab Schule ein kleinwinzelwenig vermisst. 3. ICH BIN GLÜCKLICH!
    Read more

  • Day26

    Zweiter Schultag

    September 20, 2017 in the United Kingdom

    Eigentlich hatte ich vor heute auch noch andere Sachen zu machen, aber da das Leben selten so ist, wie man sich das vornimmt, war es dann heute doch so ziemlich eigentlich nur Schule. Das ist aber in keiner Weise schlimm! Schule macht richtig Spaß. Die Lehrer sind nicht genervt, wenn ich eine meiner speziellen Fragen stelle, sondern beantworten sie ganz ausführlich. Außerdem werde ich praktisch gebeten Sachen aus meinem Leben zu erzählen, was gut ist, denn das freiwillig zu machen sähe sicherlich komisch aus. Die anderen erzählen natürlich hin und wieder auch etwas. So richtig etwas dafür kann ich ja auch gar nicht, dass ich manchmal nicht aufhören kann zu reden... Finde ich... Das kann nicht an mir liegen!
    Nach einem schönen Schultag bin ich, anders als geplant in Oxford geblieben um die Zeit zu überbrücken, bis ich Phoebe von der Schule abholen sollte. Ich bin in die Bodleian Libraries gegangen, aber nur ins Café da, deswegen ist der Footprint auch noch nicht da gesetzt, das kommt ein anderes Mal. In dem Café hab ich Kakau getrunken und meine Hausaufgaben gemacht. Das ist nicht ganz so toll, wie dass in Hogwarts wäre, aber ich würde mal behaupten, dass das so nah dran war, wie noch nie.
    Zuhause hab ich dann Essen gemacht und gelesen. Der Tag war anders als geplant (wenn ich das dreimal sage, wissen es vielleicht hinter her alle, ob sie wollen oder nicht.), aber er war echt schön. Vielleicht fliege ich morgen wieder aus, mal schauen, was der Tag so bringt.
    Read more

  • Day47

    Sprachschule

    October 11, 2017 in the United Kingdom

    Ich bin zu müde um mir einen spannenderen Titel auszudenken. Im Grunde ist das auch alles, was ich heute gemacht habe. Ich hab Darcy und Phoebe zur Schule gebracht war dann kurz Zuhause um dann selber zur Schule zu fahren. Der Unterricht hat mir wieder viel Spaß gemacht. Ich hatte auch einiges richtig, was meiner guten Stimmung nie schaden kann!
    Nach der Schule bin ich wieder nach Summertown gegangen, also die dreiviertel Stunde eine Straße entlang. Ich sollte da Hemden für die Schuluniform abholen, aber die Größe war nicht da, also hab ich nur aus Versehen zwei Bücher gekauft in einem Laden nebenan. Auf meinem Weg zurück in die Stadt hab ich ein Geschenk abgeholt. Den Rest des Tages hab ich dann gelesen, mit kurzer Unterbrechung zum in den Bus einsteigen, aus dem Bus aussteigen, vom Parkplatz zur Schule fahren und Essen kochen nach dem Rückweg. Ich bin wieder ziemlich viel gelaufen heute und ich hatte wieder nichts vernünftiges zu essen, bis auf das Abendessen. An einer vernünftigen Ernährung für den ganzen Tag muss ich noch arbeiten... Jetzt aber erst einmal gute Nacht! Würde ich jetzt über Ernährung nachdenken, würde ich nur hungrig werden und dann vielleicht etwas essen, das wäre ein Teufelskreis! Nee, erst einmal nur schlafen jetzt!Read more

  • Day68

    Unterricht

    November 1, 2017 in the United Kingdom

    Ich kann nicht verstehen, dass heute schon November sein soll! November! Der elfte Monat in diesem Jahr, wie kann das sein? Dass ich realisiert habe, dass heute schon November ist war am Anfang meiner ersten Stunde in der Sprachschule. Der Morgen ist normal verlaufen, nur etwas müder als sonst, weil wir alle lange wach waren am Abend vorher. Nachdem ich mich dann versucht habe abzufinden mit dem Beginn des neuen Monats haben wir über verschiedenste Sachen geredet in der Stunde. Unter anderem darüber, ob mein Buch- und Tassengekaufe mich zu einem Sammel macht (Messi ist zu stark). Wir hatten alle viel Spaß und es war schön über die verschiedensten Themen zu diskutieren mit vielen verschiedenen Menschen.
    Wieder Zuhause hab ich einen meiner Cupcakes gegessen, Tee getrunken und die Ruhe genossen. Ich bin, seitdem ich aufgewacht bin heute, ziemlich müde die ganze Zeit. Ich bin nur immer mal wieder aufgelebt bei der Erwähnung von Jane Austen...
    Nachdem ich Phoebe und Darcy von der Schule abgeholt hab, hab ich ein bisschen gelesen und dann Abendessen gemacht. Ich bin echt müde jetzt. Und sollte schleunigst ins Bett, also mach ich doch am besten genau das. Ihr seid mir bestimmt auch nicht böse, dass ich euch nicht zu sehr voll quatsch heute - das wird nicht immer so sein!
    PS: Ich weiß, die Titel werden immer schlimmer...
    Read more

  • Day89

    Getränke

    November 22, 2017 in the United Kingdom

    Ich hatte schon so oft Bilder von meinen Getränken und heute nicht? Tja, so ist das eben. Ich hab den Titel so genannt, weil im Nachhinein die Getränke als wiederauftauchendes Thema herausstechen, aber ich hab keine Bilder gemacht, weil sie jeweils, als ich sie hatte nicht allzu wichtig waren.
    Heute Morgen bin ich aus Versehen um 5:30Uhr aufgewacht. Ohne Wecker. Ich hatte sogar eigentlich das Gefühl verschlafen zu haben und bis ich dann die richtige Zeit raus gefunden hab, war ich wach... Den verlängerten Morgen hab ich dann für Lesen und Tee genutzt.
    Nachdem ich Darcy und Phoebe zur Schule gebracht hab, bin ich nach Oxford gefahren und nicht erst nach Hause. Der Himmel war zwischenzeitlich echt schön! Generell hat mir das stürmische Wetter heute total gefallen! Es ist ein tolles Gefühl so hin und her geweht zu werden! Oxford ist aber auch immer wieder schön, egal bei welchem Wetter. Als ich vor der Schule nur so durch die Straßen und in ein paar Läden gegangen bin, hab ich Kakau getrunken. Mein offizielles Ranking ist: Malteser (hausgemacht), McDonalds, Costa, Café Nero, Starbucks. Heute hatte ich einen von McDonalds - Kakau ist echt genial da!
    Am Ende von dem kleinen Spaziergang hatte ich ein paar Sachen gekauft und bin dann mit Hot Spiced Apple bewaffnet zur Sprachschule gegangen. (Hot Spiced Apple gibt es nur einmal aber auch sonst würde Costa gewinnen!)
    In der Sprachschule hab ich dann erst einmal ziemlich viel Wasser getrunken. Ich hab nämlich in der kleinen Klasse eine kleine Rede gehalten, die Rebecca (Lehrerin) gefilmt hat. Ein Teil ist jetzt auf Instagram und Facebook zu sehen (Kheiron School of English). Ich hatte wieder total viel Spaß in der Klasse.
    In der Pause sind Lea und ich zum Supermarkt am Bahnhof gerannt und haben ein Sandwich gekauft. In dem nächsten Unterricht haben wir dann einen Aufsatz geschrieben, was auch echt Spaß gemacht hat! Mark (Lehrer) hat mir außerdem einen Tee gemacht, die anderen wollten nicht.
    Nach der Schule hab ich in Thame ein paar Erledigung gemacht und bin dann nach den Hausaufgaben die beiden Mädchen abholen gefahren. Abends gab es Sandwiches und ich hab Wasser getrunken, okay jetzt sind die Getränke nicht mehr spannend... Ich hab nicht unglaublich lange vorm Fernseher ausgehalten... und trotzdem bin ich jetzt noch hier. Man sollte meinen, dass Müdigkeit mich schneller verstummen lässt. Anscheinend kann ich aber mindestens genauso viel sagen, wenn nicht mehr!, es wird alles nur etwas merkwürdiger als sonst generell schon.
    So. Das reicht jetzt aber. Ich brauch Schlaf! Gute Nacht und bis Morgen!
    Read more

  • Day103

    'Weihnachtsfeier' der Sprachschule

    December 6, 2017 in the United Kingdom

    Na, habt ihr mich vermisst? Ihr wundert euch bestimmt, warum ich noch nichts geschrieben habe. Vielleicht denkt ihr auch wegen dem Titel, dass ich einen Kater hab oder so, aber da ihr mich ja alle irgendwie auch schon gut kennt, könnt ihr das sofort wieder vergessen. Habt ihr wahrscheinlich auch... Der Grund, warum ich so spät schreibe ist einfach, dass ich Gestern um halb eins nachts nicht auf meiner Tastatur rumhämmern wollte. Zugegebenerweise hätte ich das bestimmt auch gar nicht mehr geschafft, aber es wäre auch nicht gegangen! Der Grund, dass ich für heute auch noch verhältnismäßig spät bin, ist, dass ich, wenn ich mein Tagebuch nicht kurz vorm einschlafen - also müde - schreibe, deutlich mehr schreibe. Gestern ist viel passiert, aber so richtig rechtfertigt das keine 9 Seiten, eigentlich...
    Aber fangen wir vorne an: Gestern Morgen bin ich früh und gut aufgestanden. Das Frühstück mit meinem Buch war der entspannteste Zustand in dem ich Gestern war. Nachdem ich Darcy und Phoebe zur Schule gebracht habe, bin ich von Thornhill aus mit dem Bus nach Oxford gefahren, wo ich ausversehen schon wieder ein paar Geschenkchen gekauft habe. In Costa zu lesen wäre auch ziemlich entspannt gewesen, hätte die Tür nicht bei jedem Besucher, und da waren echt viele!, so erbärmlich gequietscht.
    Die Sprachschule hat wieder total viel Spaß gemacht, auch wenn ich vielleicht einen Lehrer zum Verzweifeln gebracht habe, weil ich beim Hörverstehen unter anderem die Vortragsweise und die Rede der Menschen analysiert und beurteilt habe, und nicht nur Fragen beantwortet habe... Ups...
    Nach der Schule bin ich nach Hause gefahren. Da war das auch ziemlich entspant (ich bereue es langsam das da oben geschrieben zu haben...), aber dann auch wieder nicht, weil ich sehr bewusst Zeit verschwendet habe und dementsprechend unzufrieden war.
    Wieder Zuhause nach dem Trip zur Schule, musste ich gleichzeitig Nudeln kochen, mich umziehen und dann auch schon wieder los. Strammen Schrittes bin ich dann nach Thame gelaufen und hab den Bus erwischt.
    In Oxford war ich dann etwas zu früh und bin gegenteilig zu Thame zum Lighthouse Pub gelaufen. Oxford ist echt schön und der Pub war auch niedlich. Ich hatte von Anfang an einen Platz auf einer Bank, weshalb ich das Gedränge nicht so wirklich mitbekommen hab. Als alle Cocktails bestellt haben, hab ich, mir selber treu, einen Kakau bestellt. Einige haben gelacht, aber niemand war 'böse'.
    Ich hab mit verschiedenen Menschen (Hälfte davon Lehrer) über alles Mögliche geredet. Gesprächsthema war auch immer mein leuchtender Pulli, von dem ich keine Bilder hab. Er leuchtet halt in verschiedenen Farben, was einige sehr gefreut hat - mich unter anderem.
    Um 23:30 Uhr hab ich den letzten Bus erwischt nach Thame. Ich saß wieder oben in der ersten Reihe, mit Füßen hoch und hab die Stille genossen. Da ich aber nicht einschlafen durfte war das nicht 100% entspannend, aber trotzdem echt nett.
    Zuhause bin ich dann direkt in mein Bett gefallen, nach 19 Stunden auf den Beinen um dann 5 Stunden Schlaf zu genießen, bevor meine Adventskalender auf mich gewartet haben. Das letzte Bild zeigt mein Nikolausgeschenk von der allertollsten Familie, die man sich vorstellen kann. Die Päckchen aufzumachen macht immer einen unheimlichen Spaß!
    Soa, jetzt hab ich genug geschrieben. Mehr kann ich euch nicht zumuten.
    Wir sehen uns (hoffentlich) später heute noch! Alles Liebe!
    Read more

  • Day241

    Zurück nach Oxford

    April 23 in the United Kingdom

    Könnt ihr euch noch erinnern, wann ich das letzte Mal in Oxford war? Ich hatte auch Schwierigkeiten...
    Nach einem normalen Morgen, der nur besonders war, weil ich mal wieder ziemlich lange gebraucht habe um meine Beine überhaupt erst einmal in Gang zu setzen, hab ich die Mädchen zur Schule gebracht, bin nach Thornhill gefahren und von da aus dann nach Oxford rein. Da hab ich ein paar Dinge gekauft und hab dann die Zeit bis zur Sprachschule mit Hausaufgaben und dann einem Buch in dem Waterstones Café verbracht, wo ich natürlich einer Kleinigkeit nicht widerstehen konnte. Weil das Buch so gut ist, bin ich erst fünf Minuten nach Stundenbeginn bei Waterstones los gelaufen! Im Unterricht konnte ich dann aber so mitmachen und niemand war unglaublich sauer.
    Nach der Sprachschule hab ich ein bisschen was gegessen und bin dann wieder nach Thornhill und dann zur Schule von den Mädchen gefahren, wo ich gewartet hab und Hausaufgaben gemacht habe. Eben sind wir dann wieder nach Hause gekommen.
    Der Grund, warum ich jetzt schon schreibe, ist dass ich jetzt gleich Abendessen kochen werde, dann Millie Nachhilfe geben werde, kurz Zuhause bin (hoffentlich) und dann TOMKE von Stansted abholen werde, worauf ich mich SEHR freue! AHHH! Okay, ich bin dann mal kochen! Bis morgen!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Oxford Castle, Castillo de Oxford, Château dOxford, Oxfordski zamak, Oxfordi vár, Castello di Oxford, オックスフォード城, Castelo de Oxford, 牛津城堡

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now