United Kingdom
Oxford

Here you’ll find travel reports about Oxford. Discover travel destinations in the United Kingdom of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

55 travelers at this place:

  • Day304

    Oxford zu dritt

    June 25 in the United Kingdom

    Endlich tippe ich den Footprint mal wieder an Theodor. Das am Handy geht auch, aber hier ist es einfacher schnell zu schreiben und schnell ist genau, was ich jetzt sein muss. Ich will nämlich noch duschen und bin jetzt aber schon extremst müde. Ach, ich hab den ganzen Tag bis jetzt geschafft, dann werde ich das kleine bisschen, was jetzt noch kommt, auch noch schaffen.
    Mein Tag hat aus Versehen um halb sechs angefangen. Weil ich dann aber wirklich wach war, bin ich aufgestanden und hab alle Sachen gepackt - unter anderem Jakobs Geschenke und Kuchenstücke für uns drei. Dann hab ich gefrühstückt und Darcy und Phoebe zur Schule gefahren. Von der Schule aus bin ich nicht wieder nach Thame, sondern nach Aston Rowant gefahren, wo ich Tomkes und Jakobs Sachen packen durfte. Wir haben mit Steve geredet und dann Tee getrunken, beziehungsweise ein kleinwenig was gefrühstückt. Dann sind wir zu dritt in Toto nach Thornhill und von da aus mit dem Bus nach Oxford gefahren.
    Da waren wir dann als erstes bei Primark und dann bei Superdrug, bei beiden auch durchaus erfolgreich. Das hat auch relativ lange gedauert, weshalb wir uns dann Mittagessen gekauft haben und das mit zu dem Christ Church Meadow genommen haben und das auf einer Bank im Schatten eines Baumes gegessen haben. Das war sehr idyllisch und echt total nett. Ich liebe es, so Zeit zu verbringen!
    Nach dem Mittagessen haben wir einen kleinen Spaziergang um das Meadow gemacht mit wiederholten Foto-Pausen. Dann haben wir uns bei Café Nero einen Tee gekauft und haben den wieder mit vors Christ Church College genommen, wo wir dann im Schatten eines Baumes auf dem Boden unseren Geburtstagskuchen genossen haben. Das haben wir in Ruhe geschafft, aber dann war es auch schon Zeit uns auf den Weg zu machen. Wir waren noch schnell bei einem Supermarkt und sind dann mit dem Bus nach Thornhill gefahren. Da haben wir alle Sachen sortiert und mussten uns dann nach ein bisschen Warten auf den Bus schon voneinander verabschieden. Das war nicht schön, aber ich glaube es hilft, dass ich immer noch nicht glauben kann, dass sie überhaupt hier waren. Der Abschied hat sich dann auch nicht echt angefühlt. Ich hatte eine absolut geniale Zeit mit häufigen Bauchschmerzen, weil ich so doll lachen musste!
    Nach dem Abschied bin ich nach Hause gefahren und war da bei fast 30°C in prallem Sonnenschein joggen - für 30 Minuten. Das war sehr anspruchsvoll und auch echt gut, dass ich eine Wasserflasche mit hatte!
    Nach dem Joggen hatte ich nur zwanzig Minuten Zeit ich abzukühlen, bevor ich Phoebe abholen musste. Das Abkühlen hat nicht ganz geklappt, aber pünktlich war ich trotzdem! Nach der Fahrt zur Schule und wieder zurück hab ich Zuhause mein Zimmer aufgeräumt und dann bald Darcy abgeholt und dann beim Abendessen geholfen.
    Für die letzten 1 1/2 Stunden hab ich dann 13 Seiten Tagebuch nachgeholt. Jetzt ist meine Hand und auch der Rest meines Körpers wirklich müde. Also beeil ich mich mit der Dusche und geh dann schlafen.
    Diese drei Tage waren einfach nur genial! Ich war umgeben von Liebe und hab mich einfach nur pudelwohl gefühlt und war tiefglücklich - ich hoffe, ihr wisst, was ich meine.
    Gute Nacht, ihr lieben Menschen und bis morgen!
    Read more

  • Day310

    Stadtführer in Oxford

    July 1 in the United Kingdom

    Ich bin momentan so müde, dass ich vergesse, dass und auch warum ich müde bin. Das ist ein seltsames Gefühl! Hätte ich Kopfschmerzen würde ich das auf einen Sonnenstich schieben, aber eigentlich geht es mir gut, ich bin halt nur echt müde.
    Einer der Gründe, warum ich vermutlich müde bin ist, dass ich heute morgen um halb sieben aufgestanden bin um joggen zu gehen. Das hat ganz gut geklappt und war auch durchaus die einzige Zeit, dass ich das heute hätte machen können. Da war es noch nicht zu warm und mit dem geplanten Ausflug am Nachmittag ging das eh nur dann. Ich hab zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen also, auch wenn es sich eher so angefühlt hat, als hätte mich jemand geschlagen.
    Nach dem Joggen hab ich ein bisschen abgekühlt (was auch immer schneller geht jetzt) und dann geduscht bevor ich in Ruhe draußen gefrühstückt habe. Nachdem ich die Spülmaschine ausgeräumt habe, hab ich mit einer Tasse Tee weitergelesen bis es Zeit war für mich zur Kirche zu gehen. Da gab es heute zwei Taufen, was eine Schaar an lebendigen Kindern bedeutet hat, was aber sehr schön war zu beobachten.
    Heute bin ich wegen einer Verabredung in Oxford nicht zu Tee und Kuchen geblieben. Das hat aber nicht bedeutet, dass Alan (einer der Pastoren) nicht die Chance hatte mich eben schnell zum Weinen zu bringen. Er wollte das nicht, aber er hätte ahnen können, dass das passiert, wenn er mir erzählt, dass wir uns heute das letzte Mal gesehen habe, bevor ich Thame verlassen werde. Ich bin durchaus überrumpelt gewesen, aber meine heftige Reaktion gibt mir wenig Hoffnung für die nächsten Tage und die ganzen Verabschiedungen, die noch kommen müssen. Man wird das schwer! Alles genießen werde ich trotzdem!!!
    Mit der Hilfe von Tomke am Telefon hab ich mich wieder beruhigt und konnte nach ein bisschen quatschen mit ihr und Mama in Ruhe nach Oxford fahren. Da war ich dann ein bisschen zu früh und hab Tintenpatronen gekauft. Drei Tagebücher zu schreiben bedeutet nämlich, dass auch einiges an Tinte durchgeht.
    Mit einem Smoothie von McDonald's bin ich dann zum Bahnhof gelaufen und hab Maria abgeholt. Ihr hab ich dann eine sehr schlechte Führung von Oxford gegeben. Die war auf mehrere Weisen schlecht: Erst einmal war die Laufroute nicht ideal, dann wusste ich keine interessanten Daten und nur ganz hin und wieder einen echten Fakt und dann hab ich auch die ganze Zeit über etwas anderes gefaselt nur um mich dann plötzlich zu unterbrechen und zu sagen: Tada! Was Maria mehrfach gezwungen hat zu fragen, was da denn jetzt ist, weil ich das letzte Mal vor vier Sätzen was zu dem Gebäude gesagt hatte... Wir hatten trotzdem Spaß und Maria konnte ein bisschen was von Oxford sehen.
    Zusammen waren wir kurz in der Bibliothek, sind an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbei gelaufen und haben einmal das Christ Church Meadow umrundet, wo das erste Bild entstanden ist. Danach sind wir quasi wieder gleich zurückgelaufen um dann im 'Turf Tavern' etwas zu trinken und einen Nachtisch zu essen.
    Danach haben wir uns in dem warmen Wetter auf den Kirchenturm von der St Mary's Church vor der Radcliffe Camera gewagt. Überraschenderweise war die Hitze wegen der leichten Brise da oben deutlich besser auszuhalten als auf der Straße unten. Wieder unten haben wir die Hitze mit einem Milchshake versucht zu bekämpfen, den wir mit zu der Dachterrasse im Westgate genommen haben, das war unsere letzte Station, bevor wir dann wieder zum Bahnhof gelaufen sind.
    Ich musste relativ lange dann auf meinen Bus warten, aber bis auf meinen Füßen ging es dem Rest meines Körpers gut. Ich hatte einen Milchshake von McDonalds und hab gelesen. In Thame angekommen bin ich dann nach Hause gelaufen und hab gemerkt, dass ich trotz meiner Bemühungen nicht genug getrunken hab. Das hab ich inzwischen quasi wieder gut gemacht, aber man kann einen deutlichen Unterschied zwischen dem zweiten und letztem Bild sehen... Ich bin echt müde. Da mein Handy meint, dass ich über 20 Kilometer gelaufen bin heute, hab ich da ja aber auch allen Grund zu.
    Neben dem Trinken hab ich hier noch zu Abend gegessen, gelesen, mich abgeduscht und mein Tagebuch geschrieben.
    Ich hoffe, ihr hattet einen schönen Sonntag! Eine wunderschöne Woche wünsche ich euch! Gute Nacht und bis morgen.
    Read more

  • Day312

    Abschied in der Sprachschule

    July 3 in the United Kingdom

    Es ist schon ganz schön spät jetzt und ich möchte schnell ins Bett. Die Hausgruppe ist Schuld, dass ich so spät bin, aber Englands Sieg hat dann bei den mehreren kleinen Gesprächen auch eine Rolle gespielt. Egal, jetzt erzähl ich euch schnell von heute und verabschiede mich dann erst einmal.
    Mein Tag hat normal mit Aufstehen und Frühstück und der Fahrt zur Schule angefangen. Auf dem Rückweg war ich dann fürs Backen einkaufen. Zuhause bin ich aber erst einmal joggen gegangen, weil das sonst nicht in meinen Plan gepasst hat. Das Joggen hat gut geklappt - ich bin stolz auf mich. Wieder Zuhause hab ich mich gedehnt, aber dann sofort angefangen zu backen - Blaubeer- und Himbeermuffins. Echt lecker (ich weiß das, weil ich im Laufe des Tages schon sechs hatte...). Ich hab natürlich wieder zu viele gebacken. Jetzt haben wir hier halt auch viele, obwohl die erst einmal vor allem als Abschiedsgeschenk für die Sprachschule gelten sollten. Als selbige hab ich sie dann auch eingepackt und bin nach Oxford gefahren (mit kurzem Stop in Thame für Vicki). Ich war dann wirklich nur bei der Sprachschule. Ich hab allen Lehrern einen oder mehr Muffins gegeben und meinen Brief - worüber sich alle gefreut haben. Dann saß ich noch eine Stunde mit Mark bei einer Tasse Tee und hab vor allem über verschiedene Sprachen mit ihm gesprochen. Mark und Rebecca, die mit mir auf dem Bild sind haben mich vor allem unterrichtet im vergangen Jahr. Es war nicht schön mich zu verabschieden, aber es war so durchaus die angenehmste Weise das zu tun. Ich hab alle echt lieb gewonnen an der Kheiron School of English.
    Nach der Verabschiedung hab ich mi Mittagessen gekauft und bin dann schon wieder zurück gefahren mit dem Bus. Das hab ich extra gemacht um mich in Headington noch in die Sonne setzen zu können und zu lesen. Das war echt schön und hat mich beruhigt. Ich hab zwar nicht richtig gemerkt, dass ich vorher aufgewühlt gewesen bin, aber ich hab gemerkt, dass ich danach ruhiger war.
    Der Rückweg von der Schule war dann ziemlich warm und alle waren froh wieder hier zu sein. Ich hab dann draußen bei einer angenehmen Brise Tagebuch geschrieben bevor ich das Abendessen gekocht habe. Nachdem wir das gegessen hatten bin ich zur Hausgruppe gelaufen. Die hat heute irgendwie ziemlich lange gedauert, war aber wieder echt interessant und schön.
    Komischerweise hatte ich auf dem Rückweg unglaublich viel Energie und bin abwechselnd gehopst, schnell gelaufen und gesprinted. Ich weiß echt nicht wieso, aber es tat unglaublich gut. Dementsprechend bin ich jetzt aber nach der warmen Dusche eben noch müder und sollte nun wirklich ins Bett.
    Heute war ein emotional durchaus anspruchsvoller, aber bewältigbarer (?!) Tag. Ich konnte alles genießen und gehe glücklich ins Bett. Euch allen eine gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day325

    A Very Potter Oxford

    July 16 in the United Kingdom

    Heute war ein sehr schöner Tag, der aber nicht unbedingt geplant gelaufen ist. Geplant war durchaus, dass ich joggen gehe, was ich dann auch erfolgreich gemacht habe. Nicht geplant unbedingt war, dass ich dann bügel, aber das konnte ich gut in meinen Tagesablauf schieben. Das war dann heute das letzte Mal, dass ich bügeln durfte hier. Natürlich hat mich das traurig gemacht!
    Nach dem Bügeln hab ich geduscht und gefrühstückt und mich dann für einen letzten Ausflug nach Oxford fertig gemacht. Da hatte ich eigentlich geplant in die Bücherei zu gehen, aber alle Touren, die ich zeitlich schaffen konnte waren ausgebucht. Stattdessen hab ich dann eine Harry Potter Tour für den frühen Nachmittag gebucht und die Zeit bis dahin mit Mittagessen, spazieren und lesen verbracht. Kurz vor der Tour hab ich irgendwie es geschafft auch wieder zwei Bücher zu kaufen, das ist wirklich ein ganz besonderes Talent. Zu meiner Verteidigung: Ich hatte das, was ich gelesen habe, zu Ende gelesen und brauchte mindestens für die Busfahrt zurück ein neues Buch!
    Die Harry Potter Tour hat dann bald nach den Käufen angefangen. Die war echt toll! Der Tourguide war total toll und ich hab viele Sachen gehört - einiges wusste ich auch schon, aber die Tour war trotzdem toll. Es waren viele nette Menschen, von denen ich Bilder gemacht habe und die auch Bilder von mir gemacht haben. Den Umhang hatte unsere Expertin mitgebracht und ich war GLÜCKLICH! Auf der Tour waren wir bei den normalen Attraktionen draußen und außerdem bei dem New College, wo im vierten Film einige Szenen gedreht wurden, und bei der Trinity School drin, wo der Krankenflügel und auch der 'Defense Against the Dark Arts' Klassenraum gedreht wurde. Echt cool, das von Nahem zu sehen.
    Nach der schönen Tour durch die schöne Stadt hab ich mich wieder auf den Weg nach Hause gemacht. Da hab ich dann meine Sachen abgeladen und hab mich auf den Weg zu Anna gemacht, wo ich dann mit ihr und ihrem Bruder zu Abend gegessen habe und dann über Ferienpläne geredet habe, was ein schöner Abschluss zu dem schönen Tag war.
    Jetzt werde ich bald ins Bett gehen. Es war durchaus warm und dann durchaus auch ein bisschen Strecke, die ich so insgesamt zurück gelegt habe. Also euch allen eine gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day140

    Oxford

    October 24, 2017 in the United Kingdom

    We were in Oxford for almost two full days. This was our second visit - we were here in 2014. Busier and more shopping centres than I remember (another huge one about to open) but it was good to see its beautiful buildings again and enjoy the atmosphere of being here. We caught up with friends Sue and Sarah for dinner which was lovely.

  • Day75

    Wohlfühl Wednesday

    November 8, 2017 in the United Kingdom

    Ich glaube, ich bin ein Mensch, der ohne den Zuspruch anderer Menschen leben kann, aber mit trotzdem lieber, falls das in irgendeiner Weise Sinn ergibt. Was ich sagen will ist, dass heute ein echt schöner Tag war (wie man an den Bildern sehen kann), der durch nette Worte von lieben Menschen noch schöner gemacht wurde.
    Ich war heute Morgen echt müde, was vermutlich am Backen gestern Abend liegt. Trotzdem hat alles geklappt und ich bin gut zur Schule und wieder zurück und dann zu meiner Schule gekommen. Die netten Sachen, die ich gesagt bekommen habe sind alle in der Schule passiert von Lehrern und Schülern. Wäre ich nicht so müde würde ich auch jetzt übers ganze Gesicht strahlen, so entsteht nur ein schwaches Grinsen... Der Unterricht hat echt Spaß gemacht und ich glaube, dass ich in Sachen Komma Setzung wirklich etwas gelernt habe heute. Also, ich weiß jetzt theoretisch wie es geht, ich muss es nur noch anwenden!
    Nach der Schule hab ich Zuhause mit Mama geskypt und aufgeräumt, zwei sehr schöne Aktivitäten, bevor ich dann Darcy und Phoebe wieder von der Schule abgeholt hab. Nur der lange Rückweg hat den Trip nicht ganz so schön werden lassen.
    Abendessen war sehr lecker und einfach - eine perfekte Kombi. Ich hab mich etwas an dem Salat überessen(?!), aber da gibt es wahrlich Schlimmeres. Eben haben wir 'Friends' geguckt und jetzt muss ich schlafen, falls das Morgen ein produktiver Tag werden soll. Spoiler: Ja, soll es!
    Jetzt erst einmal Gute Nacht! Bis Morgen!
    Read more

  • Day63

    Which Jane Austen?

    October 27, 2017 in the United Kingdom

    Keine Sorge, ich stelle euch keine Frage. Das ist der Titel von der Jane Austen Ausstellung in der Bodleian Library, die ich heute besucht habe. Bevor ich das allerdings getan habe, hab ich Zuhause das Haus geputzt. Ich hatte, nett wie ich bin, Gestern gefragt, ob ich wohl saugen darf während Darcy und Phoebe ausschlafen wollten. ich durfte. Als Entgegenkommen hab ich dafür nur über Kopfhörer und nicht über Boxen Musik gehört. Das war also mein Morgen. Mein Mittag bestand aus nach Oxford fahren in wunderschönem Wetter. Das Wetter hat mir natürlich in der Ausstellung nichts gebracht, aber ich wäre nicht ich, wenn ich gutes Wetter bräuchte um Jane Austen zu lieben - mir doch egal ob das keinen Sinn ergibt! Die Ausstellung war wunderschön und atemberaubend. Das Bild zeigt Jane Austens mobilen Schreibtisch (quasi). Auf dem hat sie einige ihrer Bücher, per Hand (!) geschrieben! Ich stand nur da mit offenem Mund und hab gestarrt! Und die Briefe in ihrer wunderschönen Handschrift! Meine Handschrift ist so grausam und dann sind da Seiten (!) voller ordentlichster Linien!
    Auf den Schock hab ich mir dann erst einmal eine Tasse gekauft... Ich konnte nicht widerstehen! Um das alles zu verarbeiten hab ich Zuhause Kakau getrunken und Kekse gegessen (dieses Mal hab ich auch nicht vergessen ein Bild zu machen!). Den Rest des Tages hab ich dann Videos, Trailer und Filme auf Youtube geguckt, warum auch nicht.
    Jetzt geh ich gleich wieder nach unten und guck Fernsehen mit der Familie. Hab ich hier jemals schon erwähnt, dass ich ganz glücklich bin so allgemein? ICH BIN UNGLAUBLICH GLÜCKLICH! Guten Abend erst einmal und dann jetzt schon mal für später gute Nacht!
    Read more

  • Day81

    Terrifying Tuesday

    November 14, 2017 in the United Kingdom

    Für alle, die bei dem Bild einen Hauch von Mitleid für mich verspüren: Nur zu, aber das ist unbegründet wenn ihr Mitleid habt mit meinen nicht vorhandenen Selfie-Fähigkeiten. Schön sollte das Bild nämlich nie werden. Wenn ihr wegen meinem leichten fiebrigen Schimmer (den das Bild überhaupt nur darstellen sollte) Mitleid empfindet, finde ich das sehr nett.
    Der Grund für den (nicht ganz gesunden) Schein ist, dass ich heute in dem Schreibkurs den Auszug aus meinem 'Roman' vorstellen sollte. Ihr wisst genau, dass ich Angst davor hatte und ihr wusstet bestimmt auch genauso lange, dass diese Angst unbegründet war. Ich kann das immerhin jetzt schon einsehen... Nachdem mein Vorstellen auf die zweite Stunde verschoben wurde (was meinen Puls mehrfach zum Rasen gebracht hat) hab ich dann verhältnismäßig ruhig vorgelesen. Ich war wahrscheinlich immer noch viel zu schnell, aber ich war relativ ruhig, nur angespannt eben. Die Rückmeldung war dann auch total lieb und positiv. Sachen, die mir wichtig sind, wurden positiv bemerkt und zu Sachen, bei denen ich Zweifel hatte, wurden mir hilfreiche Vorschläge gemacht.
    Normalerweise wäre ich schon fix und fertig gewesen, wenn das die einzige Aufregung gewesen wäre, die der Tag für mich parat gehalten hätte. Wie der Zufall es aber so will, gab es noch zwei Gründe für Magenumdrehungen: Tickets für Dan und Phils neue Welt Tournee. Ihr werdet davon nicht das letzte Mal gehört haben, denn alles hat geklappt und wir haben VIP Tickets! Spätestens im Mai werdet ihr dann davon voll gedröhnt! AHHH!!
    Irgendwann hab ich dann auch Darcy und Phoebe abgeholt und wir haben zu Abend gegessen. Eben war ich bei der Haus Gruppe, wo ich einen sehr schönen Abend hatte. Jetzt bin ich nicht mehr ganz so fiebrig wie vorhin, aber ich bin schläfrig. Beides, fürchte ich, hat ähnliche Auswirkungen auf mein Schreiben, also hör ich jetzt lieber auf und wünsche euch allen eine Gute Nacht!
    Read more

  • Day82

    Schule und Oxford

    November 15, 2017 in the United Kingdom

    Ich verspreche euch hiermit, dass Morgen nicht nur ein Selfie als einziges Bild gepostet wird hier! Es tut mir wirklich Leid. Zweimal hintereinander! Zumal weil ich ja eigentlich auch meinte, dass ich erst einmal nichts von Dan und Phil posten werde. Ich nehme das hiermit wieder zurück!
    Heute war ein relativ anstrengender Tag, was vor allem an meinen leichten Kopfschmerzen lag, die ich aber durchaus hin und wieder einfach vergessen hab.
    Eigentlich hatte ich heute vor nach der Fahrt zur Schule direkt nach Oxford zu fahren und da dann in ein Museum zu gehen. Den ersten Teil des Planes hab ich auch in die Tat umgesetzt, aber leider sind Primark, Paperchase (Schreibwaren) und Waterstones mir in den Weg gesprungen. Ich kann nur von Glück reden, dass ich nicht mehr Geld mitgenommen hab, das wäre sonst bestimmt alles weg. Ich hätte die ganzen Bücher, die ich haben will wahrscheinlich gar nicht alle tragen können!
    Nach dem Spaziergang durch die Stadt war ich bei der Sprachschule. Das macht echt immer wieder sehr viel Spaß. Die Lehrer sind total lieb und ich hab sehr gerne geholfen, in dem ich auf Fragen von dem British Council geantwortet habe, Der British Council macht quasi Qualitätscheck bei der Schule und wollte eben auch mit Schülern sprechen. Das hab ich gerne gemacht.
    Nach der Schule war ich mit Lea etwas laufen, essen und trinken, währenddessen haben wir die ganze Zeit geredet.
    Wieder Zuhause hab ich nur ein paar Sachen erledigt, bevor ich dann wieder zur Schule gefahren bin. Auf dem Rückweg haben wir dann, wegen der nicht vorhandenen Küche, Döner gekauft und dann Zuhause gegessen. Eben hab ich mit Katie geskypt und jetzt muss ich schlafen, dann wird der Titel Morgen vielleicht auch wieder besser... Gute Nacht und bis Morgen!
    Read more

  • Day208

    Botanischer Garten

    March 21 in the United Kingdom

    Heute Morgen dachte ich noch: Mal wieder ein normaler Mittwoch. Da hatte ich allerdings meinen willkürlich entscheidenden Kopf noch nicht mit einberechnet. Bis auf den Umstand, dass ich zur Sprachschule gegangen bin war nämlich heute gar nicht wirklich viel auch nur annähernd normal. Das Frühstück und alles davor waren normal und die Fahrt zur Schule auch. Danach hat sich das dann allerdings geändert, weil das Wetter so schön war, dass ich mich plötzlich entschlossen habe Toto an der Schule stehen zu lassen und dann, anstatt den Bus zu nehmen, nach Oxford zu laufen. Insgesamt bin ich heute nur knapp 7 Kilometer gelaufen, also kann das nicht weit gewesen sein. War es auch nicht. Außerdem war das Wetter wunderschön, also war ich glücklich. In Oxford hab ich mir dann ein Getränk gekauft und bin über einen kleinen Umweg zu dem Botanischen Garten gelaufen, wo ich brav Eintritt bezahlt hab, durch die verschiedenen kleinen Abteilungen (die noch nicht sehr beeindruckend waren) gelaufen und hab dann, bis ich zur Schule laufen musste an dem Fluss auf einer Bank in der Sonne gelesen. Oxford kann ziemlich ruhig und entspannt sein, was ich voll ausgenutzt habe.
    Die Schule hat heute auch wieder Spaß gemacht, selbst wenn meine Stimme wegen der langsam verschwindenden Erkältung etwas komisch klingt.
    Nach der Schule hab ich auch etwas gemacht, was ich so noch nicht gemacht habe. Ich bin mit dem Bus nach Headington gefahren und saß da dann zwei Stunden in der Sonne in einem Café hab mir einen Kuchen und Kaukau gegönnt und wieder gelesen. Mein Tag war also hauptsächlich sehr ruhig aber dementsprechend auch einfach nur toll.
    Wieder Zuhause musste ich wegen Verzögerungen an der Schule direkt mit dem Abendessen anfangen, was aber auch Spaß macht und zum Glück auch echt lecker war.
    Jetzt bin ich glücklich, dass nichts mehr für den Abend geplant ist und ich nach einem langen Tag Gestern und relativ viel Bewegung heute jetzt bald ins Bett kann. Ich hoffe ihr hattet auch alle einen schönen Tag! Schon jetzt gute Nacht und bis morgen!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Oxford District, Oxford

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now