United Kingdom
Oxford

Here you’ll find travel reports about Oxford. Discover travel destinations in the United Kingdom of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

45 travelers at this place:

  • Day325

    A Very Potter Oxford

    Yesterday in the United Kingdom

    Heute war ein sehr schöner Tag, der aber nicht unbedingt geplant gelaufen ist. Geplant war durchaus, dass ich joggen gehe, was ich dann auch erfolgreich gemacht habe. Nicht geplant unbedingt war, dass ich dann bügel, aber das konnte ich gut in meinen Tagesablauf schieben. Das war dann heute das letzte Mal, dass ich bügeln durfte hier. Natürlich hat mich das traurig gemacht!
    Nach dem Bügeln hab ich geduscht und gefrühstückt und mich dann für einen letzten Ausflug nach Oxford fertig gemacht. Da hatte ich eigentlich geplant in die Bücherei zu gehen, aber alle Touren, die ich zeitlich schaffen konnte waren ausgebucht. Stattdessen hab ich dann eine Harry Potter Tour für den frühen Nachmittag gebucht und die Zeit bis dahin mit Mittagessen, spazieren und lesen verbracht. Kurz vor der Tour hab ich irgendwie es geschafft auch wieder zwei Bücher zu kaufen, das ist wirklich ein ganz besonderes Talent. Zu meiner Verteidigung: Ich hatte das, was ich gelesen habe, zu Ende gelesen und brauchte mindestens für die Busfahrt zurück ein neues Buch!
    Die Harry Potter Tour hat dann bald nach den Käufen angefangen. Die war echt toll! Der Tourguide war total toll und ich hab viele Sachen gehört - einiges wusste ich auch schon, aber die Tour war trotzdem toll. Es waren viele nette Menschen, von denen ich Bilder gemacht habe und die auch Bilder von mir gemacht haben. Den Umhang hatte unsere Expertin mitgebracht und ich war GLÜCKLICH! Auf der Tour waren wir bei den normalen Attraktionen draußen und außerdem bei dem New College, wo im vierten Film einige Szenen gedreht wurden, und bei der Trinity School drin, wo der Krankenflügel und auch der 'Defense Against the Dark Arts' Klassenraum gedreht wurde. Echt cool, das von Nahem zu sehen.
    Nach der schönen Tour durch die schöne Stadt hab ich mich wieder auf den Weg nach Hause gemacht. Da hab ich dann meine Sachen abgeladen und hab mich auf den Weg zu Anna gemacht, wo ich dann mit ihr und ihrem Bruder zu Abend gegessen habe und dann über Ferienpläne geredet habe, was ein schöner Abschluss zu dem schönen Tag war.
    Jetzt werde ich bald ins Bett gehen. Es war durchaus warm und dann durchaus auch ein bisschen Strecke, die ich so insgesamt zurück gelegt habe. Also euch allen eine gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day293

    CPE Exam

    June 14 in the United Kingdom

    Whoop, whoop! Ich hab die einzige Arbeit, die ich in England zu schreiben habe geschrieben und bin glücklich!
    Mein Tag hat ziemlich normal angefangen, hat dann aber vor dem Frühstück eine relativ klare Wende genommen. Ich hab nämlich nicht Zuhause gefrühstückt, sondern bin direkt mit Toto um zwanzig vor sieben nach Thornhill gefahren und hab den Bus nach Oxford genommen. Zu der Zeit ist auf den Straßen noch überhaupt kein Verkehr, weshalb ich eine halbe Stunde früher als gedacht in Oxford war. Um die Zeit vernünftig zu nutzen bin ich zu Café Nero gegangen und habe einen Caramel Latte getrunken und einen Porridge gegessen. Dabei hab ich erst ein bisschen gelernt (guckt euch nicht zu genau die dummen Notizen an.) und dann gelesen. Mein Magen hat sich die ganze Zeit aus Nervosität umgedreht, aber sonst ging es mir ganz gut.
    Nach der halben Stunde hab ich mich dann zu dem 'Oxford Open Centre' aufgemacht, wo wir das CPE Exam geschrieben haben, also das Cambridge Certificat of English Level C2. Das Centre hatte ich schon mal fotografiert, weil das total schön aussieht! Es liegt ungefähr auf halben Wege zu der Universität, wo der Schreibkurs war, würde ich mal sagen.
    Die Menschen, die uns betreut haben waren sehr nett und sobald es erst einmal angefangen hat ist die Zeit auch ziemlich geflogen. Die erste Aufgabe war eine quasi Grammatik und Lese Aufgabe für 1 1/2 Stunden. Nach einer kurzen Pause ging es direkt weiter mit 1 1/2 Stunden schreiben - das hat richtig Spaß gemacht. Nach noch einer kurzen Pause, die sich genauso lang angefühlt hat wie die beiden Aufgaben vorher!, hatten wir dann 40 Minuten Listening und dann eine kleine Mittagspause. Die war so klein, dass ich nur die Hälfte des Wraps essen konnte bevor ich und Lea schon wieder zurück zu unsere Sprechprüfung gegangen sind. Die lief auch gut. Über meine versuchten Witze wurde gelacht und nur eine Aufgabe konnten wir in der Zeit nicht ganz fertig bringen. Ich hatte aber Spaß und konnte gar nicht fassen, dass es dann schon wieder vorbei war!
    Lea hat mich netterweise mit dem Auto zurück zu Thornhill gebracht. Mit Toto war ich dann eine Stunde zu früh bei der Schule und musste 1 1/2 Stunden auf die beiden warten. In der Zeit konnte ich aber die Sonne genießen, kurz mit Tomke telefonieren und lesen.
    Wieder Zuhause hab ich mir ein bisschen Netflix gegönnt und hab dann das Abendessen gekocht. Jetzt hab ich mein Tagebuch geschrieben, bin fertig fürs Bett und werde da auch hin gehen sobald ich hier fertig bin.
    Mein Tag war irgendwie nicht so, wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Er war durchaus weniger stressig, bis auf das Bauchumdrehen halt. Ich glaub das liegt vor allem daran, dass ich in allen vier Aufgabenbereichen quasi durchgearbeitet habe, ohne unglaublichen Stress, aber durchaus beschäftigt genug, dass ich nicht gemerkt habe wie die Zeit vergeht. Jetzt ist aber alles vorbei und ich bin erst mal glücklich (bis die Ergebnisse dann kommen)...
    Ich hoffe ihr hattet auch einen schönen Tag! Gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day241

    Zurück nach Oxford

    April 23 in the United Kingdom

    Könnt ihr euch noch erinnern, wann ich das letzte Mal in Oxford war? Ich hatte auch Schwierigkeiten...
    Nach einem normalen Morgen, der nur besonders war, weil ich mal wieder ziemlich lange gebraucht habe um meine Beine überhaupt erst einmal in Gang zu setzen, hab ich die Mädchen zur Schule gebracht, bin nach Thornhill gefahren und von da aus dann nach Oxford rein. Da hab ich ein paar Dinge gekauft und hab dann die Zeit bis zur Sprachschule mit Hausaufgaben und dann einem Buch in dem Waterstones Café verbracht, wo ich natürlich einer Kleinigkeit nicht widerstehen konnte. Weil das Buch so gut ist, bin ich erst fünf Minuten nach Stundenbeginn bei Waterstones los gelaufen! Im Unterricht konnte ich dann aber so mitmachen und niemand war unglaublich sauer.
    Nach der Sprachschule hab ich ein bisschen was gegessen und bin dann wieder nach Thornhill und dann zur Schule von den Mädchen gefahren, wo ich gewartet hab und Hausaufgaben gemacht habe. Eben sind wir dann wieder nach Hause gekommen.
    Der Grund, warum ich jetzt schon schreibe, ist dass ich jetzt gleich Abendessen kochen werde, dann Millie Nachhilfe geben werde, kurz Zuhause bin (hoffentlich) und dann TOMKE von Stansted abholen werde, worauf ich mich SEHR freue! AHHH! Okay, ich bin dann mal kochen! Bis morgen!
    Read more

  • Day249

    Erster Mai

    May 1 in the United Kingdom

    Es ist relativ früh. Ich schreibe das während die Ofenkartoffeln langsam warm werden - jedenfalls hoffe ich, dass die das tun.
    Mein Tag hat ganz normal angefangen. Ich hab mir morgens eine Frisur gemacht und dann die beiden Mädchen zur Schule gefahren. Auf dem Rückweg bin ich quasi Tomkes Weg nach Hause gefahren, um ihre Geschenke für ihre Familie abzugeben, weil wir leider keine Zeit gefunden haben uns mit denen zu treffen. Ungefähr eine Stunde lang hab ich dann mit dem Vater Tee getrunken und gequatscht, was sehr schön war.
    Wieder Zuhause bin ich nach Thame zur Post gelaufen und dann mit einem Karamellgetränk über den Phoenix Trail wieder nach Hause. Das Wetter war echt super. Zwischendrin war der Pulli auch fast zu warm, aber allgemein gesehen war es ein sehr schöner Frühlingstag.
    Nach dem kurzen Ausflug nach Thame hab ich meine Sachen zusammengesucht und bin nach Summertown zu dem Schreibkurs gefahren, der heute wieder sehr schön war. Mein kurzes Stück für die zweite Stunde ist gut angekommen und ich hatte viel Spaß mit den anderen Menschen.
    Wieder Zuhause danach hab ich mit Tomke und Mama geskypt während ich etwas gegessen habe. Nach ein paar Videos musste ich dann die beiden Mädchen wieder abholen. Jetzt gucke ich wieder Videos bis ich dann das Abendessen gleich fertig machen werde. Ich finde das okay, weil mein Morgen beinahe stressig war. Ich hoffe ihr konntet alle euren ersten Mai genießen! Viele liebe Grüße und bis morgen!
    PS: Ich hab den Footprint nur 'Erster Mai' genannt, weil das ein Fakt ist, nicht weil ich heute irgendetwas besonderes gemacht habe - wie ihr gemerkt haben werdet...
    Read more

  • Day290

    Das letzte Mal Sprachschule

    June 11 in the United Kingdom

    Diese Woche ist leider eine Woche der letzten Sachen, was mir überhaupt nicht gefällt! Heute war dann das letzte Mal Unterricht in der Sprachschule, wo ich seit September mehr oder weniger jede Woche einmal hingegangen bin. Es fühlt sich noch nicht real an, weshalb ich noch keine Tränen vergossen und stattdessen die Zeit total genießen konnte.
    Bevor ich zur Sprachschule gegangen bin, hab ich die Mädchen nach einem gemütlichen Frühstück zur Schule gefahren und war dann in Oxford noch ein paar Sachen einkaufen, bevor ich ein bisschen in der Sonne gelesen habe. Das Wetter war wunderschön, was auch dabei geholfen hat, dass sich keine traurige Stimmung einstellen konnte so wirklich.
    Die Sprachschule hat dann heute mal wieder richtig Spaß gemacht mit verschiedenen interessanten Aufgaben, unglaublich netten Menschen und einer guten Dosis an neu gelernten Sachen.
    Bei der Sprachschule hab ich mich dann nur ganz kurz verabschiedet, weil ich fest vorhabe noch mal wieder zu kommen in der nächsten Zeit und mich vernünftig für alles zu bedanken: für die tolle Zeit und die vielen Sachen, die ich lernen durfte!
    Nach der Sprachschule hab ich mir Brot und einen Milchshake gekauft und bin mit beiden Sachen wieder zur Schule gefahren, wo ich in Toto in der Sonne gewartet habe, was echt warm war. Irgendwann konnte ich mich nicht mehr auf mein Buch konzentrieren und hab dann mit Tomke telefoniert, dieses Gespräch haben wir jetzt seit einer Stunde weitergeführt...
    Wieder Zuhause hatte Darcy dann Nachhilfe und ich bin in der Hitze (ja, 25 Grad bei direktem Sonnenschein sind echt warm) joggen gegangen. Ich hatte nicht viel an, was aber durchaus vertretbar ist finde ich, und was schlimmeres als Menschen mit meinem weißen Bauch blenden kann ja auch nicht passiert sein.
    Trotz des warmen Wetters hat das Joggen echt super geklappt. Ich war dann danach zwar so mehrfarbig wie noch nie (ein Bild erspar ich euch, aber ihr könnt euch sehr einfach vorstellen, wie ich aussah wenn ich sage: Kopf: knallrot, Arme: braun, Bauch: weiß, Beine: braun/rot), aber es hat Spaß gemacht und war anstrengend, aber so dass das bleibende Gefühl vor allem Stolz ist.
    Zuhause hab ich dann das Abendessen in den Ofen geschoben und auf den Herd gestellt und war, während das vor sich hingekocht hat, ganz schnell duschen. Das Abendessen war sehr lecker und nett. Danach hab ich Tagebuch geschrieben und Hausaufgaben gemacht und jetzt skype ich eben mit Tomke.
    Momentan verdränge ich, dass die Woche wirklich eine Woche der letzten Sachen ist. Für den Moment hilft das, aber ich ahne schon, dass ein Sturz kommen wird. Trotzdem genieße ich alles in vollen Zügen und bin dankbar für die ganzen tollen Menschen und Erlebnisse.
    Jetzt werde ich ins Bett gehen. Euch allen eine gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day242

    Shopping in Oxford

    April 24 in the United Kingdom

    Für einen normalen Dienstag hab ich noch nie so spät meinen 'Bericht' geschrieben. Ein paar Gründe fallen zusammen, mit denen ich die Verspätung rechtfertigen kann.
    Mein Dienstag hat relativ früh angefangen. Weil Tomkes Flug Montag Nacht sich verspätet hat, waren wir erst um halb zwei wieder Zuhause. Nach 4 1/2 Stunden Schlaf hat dann ein ganz normaler Dienstag angefangen. Tomke und ich sind aufgestanden, haben gefrühstückt und dann Darcy und Phoebe zur Schule gefahren. Über Thornhill sind wir dann selber nach Oxford gefahren. Da waren wir dann quasi shoppen. Also wir haben ein paar Sachen eingekauft und allgemein gesehen war das gestern wohl so das nächste, wie ich an einen Shopping Tag gekommen bin.
    Bevor ich nach Summertown gelaufen bin um da zu dem Schreibkurs zu gehen, sind wir zusammen zur Sprachschule gelaufen. Tomke war da vor drei Jahren auch und es war schön die Menschen wieder zusehen (für uns beide!).
    Nach dem Schreibkurs, während dem Tomke bei Waterstones gearbeitet hat, sind wir Mittagessen gegangen. Burger sind einfach nur genial! Nach noch ein paar Einkäufen und extrem viel Spaß einfach beim durch die Gegend schlendern in Oxford haben wir einen Caramel Latte getrunken und sind wir dann wieder nach Hause gefahren. Da haben wir dann Abendessen gekocht, was wir aber selber wegen dem großen Mittagessen gar nicht essen konnten.
    Danach sind wir dann zum anderen Ende von Thame gelaufen zu der Hausgruppe, wo wir einen schönen Abend mit meinen Freunden hatten. Wegen der kurzen Nacht und dem anstrengenden Tag konnte ich dann gestern Abend nicht mehr meinen Footprint setzen. Dafür mach ich das jetzt. Das ist doch auch gut!
    Euer Tag war hoffentlich auch schön! Bis bald! Habt einen schönen Mittwoch!
    Read more

  • Day243

    Autofahren

    April 25 in the United Kingdom

    Ich bin ziemlich müde und kann kein vernünftiges Deutsch versprechen. In gewisser Weise kann ich das auch auf meinen Tagesablauf schieben. Viel hab ich zwar nicht gemacht, aber anstrengend war das mit über 6 Stunden und fast 200 Meilen im Auto durchaus! Diese Zeit und Strecke ist zusammengekommen über fünfmal hin und zurückfahren zur Schule. Das erste war nach einem normalen Morgen, wo Tomke liegen bleiben durfte. Das nächste Mal war dann Phoebe abholen und zum Kieferorthopäden laufen, das dritte dann wieder zurück zur Schule und ich wieder nach Hause. Das vierte war Darcy abholen und das fünfte war Phoebe vom Fluss vom Rudern abholen. Neben der Zeit im Auto hab ich kleinere Aufgaben erledigt. Zwischen der ersten und zweiten Fahrt sind Tomke und ich nach Thame gelaufen und haben einen Mini-Spaziergang gemacht. Wäsche hab ich gemacht und Tagebuch und meinen Blog geschrieben.
    Bevor wir Phoebe abgeholt haben, haben wir in dem Pub 'The Trout Inn' einen Kaukau getrunken und die Sonne genossen. Komissare haben wir nicht gesehen, obwohl uns eine gewisse ITV Serie uns hat glauben lassen, dass alle immer da hingehen um nach dem Feierabend einen Pint trinken zu gehen.
    Als wir dann endgültig wieder Zuhause waren, haben wir Abendessen gemacht. Jetzt hatten wir einen entspannten Abend und gehen jetzt ins Bett. Ich bin echt müde und morgen geht es ja ganz normal wieder weiter! Also jetzt erst einmal gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day248

    Schreiben in Waterstones

    April 30 in the United Kingdom

    Ich bin ziemlich müde und noch immer angestrengt, weshalb sich neun viel zu spät anfühlt, jedenfalls vor dem Hintergrund, dass noch Blog und Tagebuch kommen müssen.
    Mein Tag hat heute wieder ganz normal um kurz vor sechs angefangen. Ich hab mich dann fertig gemacht und bin dann nach einem gemütlichen Frühstück nach Headington gefahren und habe da die beiden Mädchen an der Schule abgesetzt. Dann bin ich selber über Thornhill nach Oxford gefahren. Ich war vor neun da, weshalb ich einen kleinen Spaziergang machen musste, bevor ich mich dann in Waterstones setzen konnte und da dann meine Hausaufgaben machen konnte. Das war eine Arbeit-ähnliche Schreib-Hausaufgabe, die genau 1 1/2 Stunden dauern sollte und ich dementsprechend wieder etwas zu spät gekommen bin zur Sprachschule. Das war aber nicht allzu schlimm und ich hatte eine schöne Zeit da.
    Nach der Sprachschule bin ich wieder zu Waterstones zurück gegangen und habe da an der Hausaufgabe für morgen gearbeitet, also gelesen und dann aber auch selber noch etwas geschrieben.
    Ich bin dann erst etwas zu spät wieder gegangen, war aber trotzdem vor den Mädchen an der Schule. Zusammen sind wir dann nach Hause gefahren, wo ich erst ein paar Videos geguckt habe zur Entspannung und dann eben Abendessen gemacht habe. Jetzt bin ich Bett fertig und eigentlich auch schon im Bett - jedenfalls war das mal der Plan. Ich beeile mich jetzt! Ich hoffe euer Tag war auch schön! Jetzt erst einmal gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day264

    'Shoppingtrip'

    May 16 in the United Kingdom

    Der Titel ist in Anführungszeichen, weil das zwar durchaus mein Plan für den Tag war und der Grund, warum ich in Oxford war, aber da ich nichts gekauft habe, passt es ohne die Anführungszeichen nicht gut genug.
    Bevor ich nach Oxford gefahren bin hab ich den Mädchen Frühstück gemacht und hab sie zur Schule gefahren. In Oxford angekommen hab ich nicht sofort mit dem 'shoppen' angefangen, sondern bin erst einmal zu Waterstones gegangen, hab mir Tee und einen Breakfast Cookie (also Granola-artig, nicht mit Bacon oder so) gekauft und dann Tomkes Arbeit durchgelesen und mit bunten Bemerkungen versehen, die fragwürdig hilfreich sind wahrscheinlich...
    Nach dem Teil meines Tages, der am absolut produktivsten war, bin ich unerfolgreich in verschiedene Läden gegangen. Niemand wollte mir einen blauen Rock verkaufen! Tja! Dann durfte Amazon das jetzt machen! Also wenn sie nicht wollen!
    Ich war dezent enttäuscht nichts gefunden zu haben und musste mir Zuhause ein Tröst-Kaukau mit Marshmallows machen. Bis ich die beiden Mädchen wieder abholen musste ging es mir aber wieder gut. Ich mag es nicht mich unerfolgreich oder unproduktiv zu fühlen und dieser 'Shoppingtrip' war die perfekte Verkörperung der Kombination!
    Nach dem sehr langen Heimweg hab ich Zuhause ziemlich direkt mit dem Abendessen angefangen. Danach hab ich dann eben mein Tagebuch geschrieben und mach mich jetzt weiter Bett-fertig. Mein Tag ist rückblickend doch echt schön gewesen. Mir geht es vor allem jetzt gut,und das ist doch immer schön einen Tag glücklich zu beenden. Ich hoffe euch geht es auch so! Jetzt erst einmal gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day273

    Christ Church College

    May 25 in the United Kingdom

    Heute Morgen musste ich wieder um sechs Uhr aufstehen. Dementsprechend lange bin ich jetzt schon wach und kann also auch nicht garantieren, dass überhaupt irgendetwas Sinn ergeben wird von dem, was ich hier jetzt schreibe.
    Nach der Fahrt zur Schule hab ich mit Katie und Meike gefrühstückt. Wir haben dabei auch kurz mit Mike gequatscht, bevor wir nach Oxford und er dann nach Kiew aufgebrochen ist (oder schreibt man jetzt 'sind'?!). In Oxford sind wir dann als erstes zum Christ Church College gegangen. Die Treppe, die auf den ersten beiden Bildern zu sehen ist, ist die Treppe, die die Schüler im ersten Film zur Großen Halle in Hogwarts hochlaufen. Das dritte Bild sieht so ähnlich aus wie die Große Halle, aber gefilmt wurde da nie, das war nur Inspiration!
    Das vierte Bild ist aus der Kathedrale, die sehr schön und ein Misch aus allen möglichen Architektonischen Stilen ist. Ein Tourguide hat uns da sehr weiter geholfen und wir hatten eine schöne Zeit.
    Nach einem kleinen Aufenthalt in dem Shop haben wir einen mini Spaziergang gemacht und waren dann in dem Blackwells Bookstore, der von außen winzig aussieht, aber dann RIESIG ist von innen. Wir waren alle sehr überrascht, aber auch echt begeistert!
    Wir haben da nichts gekauft, haben aber die Atmosphäre sehr genossen! Dann sind wir zu einem Café gegangen und haben Afternoon Tea getrunken. Das sah nicht nur toll aus, sondern war auch noch wirklich lecker! Wir haben uns so viel Zeit wie möglich gelassen, aber bei den kleinen Häppchen hat sich das trotzdem echt schnell gegessen!
    Nach dem Tee waren wir noch in ein paar Läden und sind dann nach Hause gefahren. Da war ich joggen bevor ich dann geduscht und meine Sachen wieder weggeräumt habe. Dann hab es bald Abendessen. Danach hab ich mit Logabirum und Inuvik geskypt, was sehr schön war! Jetzt guck ich mit Meike und Katie 'Miranda'. Bald schlafen wir aber, morgen wird auch noch mal wieder anspruchsvoll! Ich hoffe ihr hattet einen schönen Tag! Ein wunderschönes Wochenede euch allen! Gute Nacht und bis morgen!
    Read more

You might also know this place by the following names:

Oxford District, Oxford

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now