United Kingdom
Oxford

Here you’ll find travel reports about Oxford. Discover travel destinations in the United Kingdom of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

60 travelers at this place:

  • Day140

    Oxford

    October 24, 2017 in the United Kingdom

    We were in Oxford for almost two full days. This was our second visit - we were here in 2014. Busier and more shopping centres than I remember (another huge one about to open) but it was good to see its beautiful buildings again and enjoy the atmosphere of being here. We caught up with friends Sue and Sarah for dinner which was lovely.

  • Day75

    Wohlfühl Wednesday

    November 8, 2017 in the United Kingdom

    Ich glaube, ich bin ein Mensch, der ohne den Zuspruch anderer Menschen leben kann, aber mit trotzdem lieber, falls das in irgendeiner Weise Sinn ergibt. Was ich sagen will ist, dass heute ein echt schöner Tag war (wie man an den Bildern sehen kann), der durch nette Worte von lieben Menschen noch schöner gemacht wurde.
    Ich war heute Morgen echt müde, was vermutlich am Backen gestern Abend liegt. Trotzdem hat alles geklappt und ich bin gut zur Schule und wieder zurück und dann zu meiner Schule gekommen. Die netten Sachen, die ich gesagt bekommen habe sind alle in der Schule passiert von Lehrern und Schülern. Wäre ich nicht so müde würde ich auch jetzt übers ganze Gesicht strahlen, so entsteht nur ein schwaches Grinsen... Der Unterricht hat echt Spaß gemacht und ich glaube, dass ich in Sachen Komma Setzung wirklich etwas gelernt habe heute. Also, ich weiß jetzt theoretisch wie es geht, ich muss es nur noch anwenden!
    Nach der Schule hab ich Zuhause mit Mama geskypt und aufgeräumt, zwei sehr schöne Aktivitäten, bevor ich dann Darcy und Phoebe wieder von der Schule abgeholt hab. Nur der lange Rückweg hat den Trip nicht ganz so schön werden lassen.
    Abendessen war sehr lecker und einfach - eine perfekte Kombi. Ich hab mich etwas an dem Salat überessen(?!), aber da gibt es wahrlich Schlimmeres. Eben haben wir 'Friends' geguckt und jetzt muss ich schlafen, falls das Morgen ein produktiver Tag werden soll. Spoiler: Ja, soll es!
    Jetzt erst einmal Gute Nacht! Bis Morgen!
    Read more

  • Day63

    Which Jane Austen?

    October 27, 2017 in the United Kingdom

    Keine Sorge, ich stelle euch keine Frage. Das ist der Titel von der Jane Austen Ausstellung in der Bodleian Library, die ich heute besucht habe. Bevor ich das allerdings getan habe, hab ich Zuhause das Haus geputzt. Ich hatte, nett wie ich bin, Gestern gefragt, ob ich wohl saugen darf während Darcy und Phoebe ausschlafen wollten. ich durfte. Als Entgegenkommen hab ich dafür nur über Kopfhörer und nicht über Boxen Musik gehört. Das war also mein Morgen. Mein Mittag bestand aus nach Oxford fahren in wunderschönem Wetter. Das Wetter hat mir natürlich in der Ausstellung nichts gebracht, aber ich wäre nicht ich, wenn ich gutes Wetter bräuchte um Jane Austen zu lieben - mir doch egal ob das keinen Sinn ergibt! Die Ausstellung war wunderschön und atemberaubend. Das Bild zeigt Jane Austens mobilen Schreibtisch (quasi). Auf dem hat sie einige ihrer Bücher, per Hand (!) geschrieben! Ich stand nur da mit offenem Mund und hab gestarrt! Und die Briefe in ihrer wunderschönen Handschrift! Meine Handschrift ist so grausam und dann sind da Seiten (!) voller ordentlichster Linien!
    Auf den Schock hab ich mir dann erst einmal eine Tasse gekauft... Ich konnte nicht widerstehen! Um das alles zu verarbeiten hab ich Zuhause Kakau getrunken und Kekse gegessen (dieses Mal hab ich auch nicht vergessen ein Bild zu machen!). Den Rest des Tages hab ich dann Videos, Trailer und Filme auf Youtube geguckt, warum auch nicht.
    Jetzt geh ich gleich wieder nach unten und guck Fernsehen mit der Familie. Hab ich hier jemals schon erwähnt, dass ich ganz glücklich bin so allgemein? ICH BIN UNGLAUBLICH GLÜCKLICH! Guten Abend erst einmal und dann jetzt schon mal für später gute Nacht!
    Read more

  • Day81

    Terrifying Tuesday

    November 14, 2017 in the United Kingdom

    Für alle, die bei dem Bild einen Hauch von Mitleid für mich verspüren: Nur zu, aber das ist unbegründet wenn ihr Mitleid habt mit meinen nicht vorhandenen Selfie-Fähigkeiten. Schön sollte das Bild nämlich nie werden. Wenn ihr wegen meinem leichten fiebrigen Schimmer (den das Bild überhaupt nur darstellen sollte) Mitleid empfindet, finde ich das sehr nett.
    Der Grund für den (nicht ganz gesunden) Schein ist, dass ich heute in dem Schreibkurs den Auszug aus meinem 'Roman' vorstellen sollte. Ihr wisst genau, dass ich Angst davor hatte und ihr wusstet bestimmt auch genauso lange, dass diese Angst unbegründet war. Ich kann das immerhin jetzt schon einsehen... Nachdem mein Vorstellen auf die zweite Stunde verschoben wurde (was meinen Puls mehrfach zum Rasen gebracht hat) hab ich dann verhältnismäßig ruhig vorgelesen. Ich war wahrscheinlich immer noch viel zu schnell, aber ich war relativ ruhig, nur angespannt eben. Die Rückmeldung war dann auch total lieb und positiv. Sachen, die mir wichtig sind, wurden positiv bemerkt und zu Sachen, bei denen ich Zweifel hatte, wurden mir hilfreiche Vorschläge gemacht.
    Normalerweise wäre ich schon fix und fertig gewesen, wenn das die einzige Aufregung gewesen wäre, die der Tag für mich parat gehalten hätte. Wie der Zufall es aber so will, gab es noch zwei Gründe für Magenumdrehungen: Tickets für Dan und Phils neue Welt Tournee. Ihr werdet davon nicht das letzte Mal gehört haben, denn alles hat geklappt und wir haben VIP Tickets! Spätestens im Mai werdet ihr dann davon voll gedröhnt! AHHH!!
    Irgendwann hab ich dann auch Darcy und Phoebe abgeholt und wir haben zu Abend gegessen. Eben war ich bei der Haus Gruppe, wo ich einen sehr schönen Abend hatte. Jetzt bin ich nicht mehr ganz so fiebrig wie vorhin, aber ich bin schläfrig. Beides, fürchte ich, hat ähnliche Auswirkungen auf mein Schreiben, also hör ich jetzt lieber auf und wünsche euch allen eine Gute Nacht!
    Read more

  • Day82

    Schule und Oxford

    November 15, 2017 in the United Kingdom

    Ich verspreche euch hiermit, dass Morgen nicht nur ein Selfie als einziges Bild gepostet wird hier! Es tut mir wirklich Leid. Zweimal hintereinander! Zumal weil ich ja eigentlich auch meinte, dass ich erst einmal nichts von Dan und Phil posten werde. Ich nehme das hiermit wieder zurück!
    Heute war ein relativ anstrengender Tag, was vor allem an meinen leichten Kopfschmerzen lag, die ich aber durchaus hin und wieder einfach vergessen hab.
    Eigentlich hatte ich heute vor nach der Fahrt zur Schule direkt nach Oxford zu fahren und da dann in ein Museum zu gehen. Den ersten Teil des Planes hab ich auch in die Tat umgesetzt, aber leider sind Primark, Paperchase (Schreibwaren) und Waterstones mir in den Weg gesprungen. Ich kann nur von Glück reden, dass ich nicht mehr Geld mitgenommen hab, das wäre sonst bestimmt alles weg. Ich hätte die ganzen Bücher, die ich haben will wahrscheinlich gar nicht alle tragen können!
    Nach dem Spaziergang durch die Stadt war ich bei der Sprachschule. Das macht echt immer wieder sehr viel Spaß. Die Lehrer sind total lieb und ich hab sehr gerne geholfen, in dem ich auf Fragen von dem British Council geantwortet habe, Der British Council macht quasi Qualitätscheck bei der Schule und wollte eben auch mit Schülern sprechen. Das hab ich gerne gemacht.
    Nach der Schule war ich mit Lea etwas laufen, essen und trinken, währenddessen haben wir die ganze Zeit geredet.
    Wieder Zuhause hab ich nur ein paar Sachen erledigt, bevor ich dann wieder zur Schule gefahren bin. Auf dem Rückweg haben wir dann, wegen der nicht vorhandenen Küche, Döner gekauft und dann Zuhause gegessen. Eben hab ich mit Katie geskypt und jetzt muss ich schlafen, dann wird der Titel Morgen vielleicht auch wieder besser... Gute Nacht und bis Morgen!
    Read more

  • Day208

    Botanischer Garten

    March 21 in the United Kingdom

    Heute Morgen dachte ich noch: Mal wieder ein normaler Mittwoch. Da hatte ich allerdings meinen willkürlich entscheidenden Kopf noch nicht mit einberechnet. Bis auf den Umstand, dass ich zur Sprachschule gegangen bin war nämlich heute gar nicht wirklich viel auch nur annähernd normal. Das Frühstück und alles davor waren normal und die Fahrt zur Schule auch. Danach hat sich das dann allerdings geändert, weil das Wetter so schön war, dass ich mich plötzlich entschlossen habe Toto an der Schule stehen zu lassen und dann, anstatt den Bus zu nehmen, nach Oxford zu laufen. Insgesamt bin ich heute nur knapp 7 Kilometer gelaufen, also kann das nicht weit gewesen sein. War es auch nicht. Außerdem war das Wetter wunderschön, also war ich glücklich. In Oxford hab ich mir dann ein Getränk gekauft und bin über einen kleinen Umweg zu dem Botanischen Garten gelaufen, wo ich brav Eintritt bezahlt hab, durch die verschiedenen kleinen Abteilungen (die noch nicht sehr beeindruckend waren) gelaufen und hab dann, bis ich zur Schule laufen musste an dem Fluss auf einer Bank in der Sonne gelesen. Oxford kann ziemlich ruhig und entspannt sein, was ich voll ausgenutzt habe.
    Die Schule hat heute auch wieder Spaß gemacht, selbst wenn meine Stimme wegen der langsam verschwindenden Erkältung etwas komisch klingt.
    Nach der Schule hab ich auch etwas gemacht, was ich so noch nicht gemacht habe. Ich bin mit dem Bus nach Headington gefahren und saß da dann zwei Stunden in der Sonne in einem Café hab mir einen Kuchen und Kaukau gegönnt und wieder gelesen. Mein Tag war also hauptsächlich sehr ruhig aber dementsprechend auch einfach nur toll.
    Wieder Zuhause musste ich wegen Verzögerungen an der Schule direkt mit dem Abendessen anfangen, was aber auch Spaß macht und zum Glück auch echt lecker war.
    Jetzt bin ich glücklich, dass nichts mehr für den Abend geplant ist und ich nach einem langen Tag Gestern und relativ viel Bewegung heute jetzt bald ins Bett kann. Ich hoffe ihr hattet auch alle einen schönen Tag! Schon jetzt gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day293

    CPE Exam

    June 14 in the United Kingdom

    Whoop, whoop! Ich hab die einzige Arbeit, die ich in England zu schreiben habe geschrieben und bin glücklich!
    Mein Tag hat ziemlich normal angefangen, hat dann aber vor dem Frühstück eine relativ klare Wende genommen. Ich hab nämlich nicht Zuhause gefrühstückt, sondern bin direkt mit Toto um zwanzig vor sieben nach Thornhill gefahren und hab den Bus nach Oxford genommen. Zu der Zeit ist auf den Straßen noch überhaupt kein Verkehr, weshalb ich eine halbe Stunde früher als gedacht in Oxford war. Um die Zeit vernünftig zu nutzen bin ich zu Café Nero gegangen und habe einen Caramel Latte getrunken und einen Porridge gegessen. Dabei hab ich erst ein bisschen gelernt (guckt euch nicht zu genau die dummen Notizen an.) und dann gelesen. Mein Magen hat sich die ganze Zeit aus Nervosität umgedreht, aber sonst ging es mir ganz gut.
    Nach der halben Stunde hab ich mich dann zu dem 'Oxford Open Centre' aufgemacht, wo wir das CPE Exam geschrieben haben, also das Cambridge Certificat of English Level C2. Das Centre hatte ich schon mal fotografiert, weil das total schön aussieht! Es liegt ungefähr auf halben Wege zu der Universität, wo der Schreibkurs war, würde ich mal sagen.
    Die Menschen, die uns betreut haben waren sehr nett und sobald es erst einmal angefangen hat ist die Zeit auch ziemlich geflogen. Die erste Aufgabe war eine quasi Grammatik und Lese Aufgabe für 1 1/2 Stunden. Nach einer kurzen Pause ging es direkt weiter mit 1 1/2 Stunden schreiben - das hat richtig Spaß gemacht. Nach noch einer kurzen Pause, die sich genauso lang angefühlt hat wie die beiden Aufgaben vorher!, hatten wir dann 40 Minuten Listening und dann eine kleine Mittagspause. Die war so klein, dass ich nur die Hälfte des Wraps essen konnte bevor ich und Lea schon wieder zurück zu unsere Sprechprüfung gegangen sind. Die lief auch gut. Über meine versuchten Witze wurde gelacht und nur eine Aufgabe konnten wir in der Zeit nicht ganz fertig bringen. Ich hatte aber Spaß und konnte gar nicht fassen, dass es dann schon wieder vorbei war!
    Lea hat mich netterweise mit dem Auto zurück zu Thornhill gebracht. Mit Toto war ich dann eine Stunde zu früh bei der Schule und musste 1 1/2 Stunden auf die beiden warten. In der Zeit konnte ich aber die Sonne genießen, kurz mit Tomke telefonieren und lesen.
    Wieder Zuhause hab ich mir ein bisschen Netflix gegönnt und hab dann das Abendessen gekocht. Jetzt hab ich mein Tagebuch geschrieben, bin fertig fürs Bett und werde da auch hin gehen sobald ich hier fertig bin.
    Mein Tag war irgendwie nicht so, wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Er war durchaus weniger stressig, bis auf das Bauchumdrehen halt. Ich glaub das liegt vor allem daran, dass ich in allen vier Aufgabenbereichen quasi durchgearbeitet habe, ohne unglaublichen Stress, aber durchaus beschäftigt genug, dass ich nicht gemerkt habe wie die Zeit vergeht. Jetzt ist aber alles vorbei und ich bin erst mal glücklich (bis die Ergebnisse dann kommen)...
    Ich hoffe ihr hattet auch einen schönen Tag! Gute Nacht und bis morgen!
    Read more

  • Day19

    Sprachschule

    September 13, 2017 in the United Kingdom

    Ich hatte doch gesagt, dass ich den Titel für heute benutzen wollte! Hattet ihr wirklich an mir gezweifelt?
    Nach einem normalen Morgen mit viel Verkehr hab ich mich quasi nach einem kurzen Boxen-Stop Zuhause wieder auf den Weg in die Stadt gemacht, zur Sprachschule. Bevor der Unterricht angefangen hat war ich noch schnell bei einem Schreibwarenladen, ein guter erster Eindruck ohne Mappe und Zettel wäre wohl kaum möglich gewesen.
    Gegen 11 Uhr (ja, so lange dauert die hin und her Reiserei) saß ich dann also (das erste Mal seit März!) wieder in einem Unterricht. Der Unterricht war englisch, also höchstwahrscheinlich gut. Der Unterricht hat echt Spaß gemacht, es war schön viel zu reden und mit Sprache zu arbeiten. In der ersten Klasse, einer General English Klasse schon etwas, aber in der Provicency, einem sehr kleinen Kurs, bestehend aus mir und einem Lehramtsstudenten, noch viel mehr. Englisch ist echt beeindruckend und ich freu mich so mehr davon kennen zu lernen! Überraschend schön waren natürlich auch die Komplimente für mein Englisch, die ich bescheiden entgegengenommen habe.
    Nach einem sehr spannenden und informativen Vormittag bin ich ein bisschen durch Oxford gewandert und habe zwei meiner bis jetzt besten Bilder gemacht! Das geniale Licht mit den imposanten Wolken hat natürlich geholfen. Oxford ist so schön!
    Viel mehr als nur ein Boxen-Stop war mein Aufenthalt Zuhause auch nicht, als ich Darcy abgeholt hab, direkt von Oxford aus. Na ja, ich hatte Zeit für meine Hausaufgaben (!), aber mehr auch nicht. Dann musste ich nämlich wieder los um Phoebe vom Rudern abzuholen. Das dritte Bild zeigt die Aussicht vom Parkplatz aus. In dem Baumwipfeln kann man, wenn man will, die 'Sky-line' von Oxford sehen, echt beeindruckend.
    Als ich auf Phoebe gewartet hab vor dem Verein bin ich zum ersten Mal heute nass geworden, obwohl es eigentlich ständig geregnet hat - dann war ich aber immer in Läden oder im Auto. Ein unglaublich lieber Busfahrer, der auf die rudernden Mädchen gewartet hat, die zur Schule gebracht wurden, hat sich meiner erbarmt und mir den Bus aufgemacht, dass ich nicht nass werden musste. Wir haben dann sehr nett über das Wetter, Thame und Busse gequatscht, bevor er mir sehr herzlich einen schönen Tag gewünscht hat. Ich liebe Briten. Der Busfahrer und mein Lehrer sind zwei so Individuen, die sich überhaupt nicht ähneln und beide trotzdem haargenau mit dem Adjektiv 'britisch' beschrieben werden können.
    Fazit zu diesem Tag: 1. Es gibt kein Wetter, das ich nicht mag. 2. Ich befürchte ich hab Schule ein kleinwinzelwenig vermisst. 3. ICH BIN GLÜCKLICH!
    Read more

  • Day25

    Jane Austen Pfundnote

    September 19, 2017 in the United Kingdom

    Das Wichtigste zuerst. Heute, in Waterstones hab ich meine erste Jane Austen 10 Pfundnote bekommen. Das war vielleicht aufregend! Auch wenn ich heute viele schöne Sachen gemacht habe, war das das Aufregenste. Unter den anderen schönen Sachen waren Aufräumen, Backen, mit Tomke skypen (mit kurzen Gastauftritten von Papa und Mama), nette Menschen treffen und das Naturkundemuseum besuchen. In dem Museum waren zugegebenermaßen auch ziemlich komische, wenn nicht ekelige Sachen wie eingelegte Tintenfische oder Mumien. Das Gebäude und die Atmosphäre sind aber einfach nur genial und auf jeden Fall noch mehr Besuche wert (außerdem ist es kostenlos...).
    Die ganzen netten Menschen hab ich vor allem in Läden getroffen heute. Ich hab mich in einem Schuhladen nett mit den Verkäufern unterhalten und die Kellner in dem Café in Waterstones (die mir die Pfundnote gegeben haben) waren auch total lieb. Wir haben über Jane Austen, Harry Potter und Landschaftsgärtner gesprochen. Wir waren so vertieft in das Gespräch, dass der Barista (richtiges Wort?!) meine Bestellung falsch ausgeführt hat. Seine Worte waren: "I completely messed up because of all this talk about Jane Austen." Whoops.
    Der Tag war wirklich schön, mit einer echt tollen Mischung aus verschiedensten Sachen. Morgen wird sich wieder viel um Schule drehen, aber ehrlich gesagt freu ich mich darauf. Vielleicht lern ich ja ein neues Wort!
    Read more

  • Day26

    Zweiter Schultag

    September 20, 2017 in the United Kingdom

    Eigentlich hatte ich vor heute auch noch andere Sachen zu machen, aber da das Leben selten so ist, wie man sich das vornimmt, war es dann heute doch so ziemlich eigentlich nur Schule. Das ist aber in keiner Weise schlimm! Schule macht richtig Spaß. Die Lehrer sind nicht genervt, wenn ich eine meiner speziellen Fragen stelle, sondern beantworten sie ganz ausführlich. Außerdem werde ich praktisch gebeten Sachen aus meinem Leben zu erzählen, was gut ist, denn das freiwillig zu machen sähe sicherlich komisch aus. Die anderen erzählen natürlich hin und wieder auch etwas. So richtig etwas dafür kann ich ja auch gar nicht, dass ich manchmal nicht aufhören kann zu reden... Finde ich... Das kann nicht an mir liegen!
    Nach einem schönen Schultag bin ich, anders als geplant in Oxford geblieben um die Zeit zu überbrücken, bis ich Phoebe von der Schule abholen sollte. Ich bin in die Bodleian Libraries gegangen, aber nur ins Café da, deswegen ist der Footprint auch noch nicht da gesetzt, das kommt ein anderes Mal. In dem Café hab ich Kakau getrunken und meine Hausaufgaben gemacht. Das ist nicht ganz so toll, wie dass in Hogwarts wäre, aber ich würde mal behaupten, dass das so nah dran war, wie noch nie.
    Zuhause hab ich dann Essen gemacht und gelesen. Der Tag war anders als geplant (wenn ich das dreimal sage, wissen es vielleicht hinter her alle, ob sie wollen oder nicht.), aber er war echt schön. Vielleicht fliege ich morgen wieder aus, mal schauen, was der Tag so bringt.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Oxford District, Oxford

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now