United Kingdom
South Oxfordshire District

Here you’ll find travel reports about South Oxfordshire District. Discover travel destinations in the United Kingdom of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

24 travelers at this place:

  • Day33

    Erster Monat

    September 27, 2017 in the United Kingdom ⋅ 🌧 14 °C

    Ignoriert bitte, dass der Footprint anscheinend am 33. Tag ist. Heute ist es nämlich genau einen Monat her, dass ich in Hamburg in den Flieger gestiegen bin und wenig später in Thame mein neues Zuhause beziehen durfte.
    Ich wünschte wirklich, dass ich schönere Bilder habe für so einen wichtigen Tag, aber erste Anzeichen von Herbst und ich im Spiegel müssen ausreichen. Ehrlich gesagt war der Tag auch gar nicht so aufregend, wie ich erst dachte, das er sein könnte. Ich hab den Tag mit lesen, sprechen, laufen, einkaufen, Kuchen essen, Fernsehen gucken und Autofahren verbracht. Zugegeben, das ist wahrscheinlich eine ziemlich gute Zusammenfassung von meinem ersten Monat (bis auf dass ich keinen Kuchen gebacken habe heute (die Keksdosen sind alle noch voll...)). Die Sprachschule war wieder sehr interessant heute. Ich will euch nicht langweilen, aber ich hab eine schöne Sache raus gefunden (nichts bahnbrechendes!): Und zwar geht das Sprichwort, sich von jemandem eine Scheibe abschneiden auf Englisch so: To take a leaf out of somebody's book. Auf Deutsch also wörtlich: Sich eine Seite aus dem Buch von jemandem nehmen. Irgendwie hat mich diese harmlosere Variante sehr glücklich gemacht, fragt mich nicht genau wieso.
    Mehr ist an diesem Tag nicht passiert, aber das muss ja auch nicht immer. Ich will irgendwie keine bessere Zusammenfassung von diesem Monat schreiben, es ist ja nicht so als wäre der jetzt schon komplett Geschichte. Also sag ich einfach: Ich bin glücklich und freu mich auf alles, was kommt.
    Ach ja, DANKE, dass ihr jetzt schon seit 33 Tagen meinen Blog lest. Ich hab keine Ahnung wie viele ihr seid, aber es freut mich zu wissen, dass eine handvoll Menschen mir freiwillig zuhört. Dankeschön.
    Read more

  • Day62

    Kekse

    October 26, 2017 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 13 °C

    Das Bild ist jetzt vielleicht nicht wunderschön, aber ich hab zwei Gründe, es zu posten. 1. Das Bild sieht lustig aus. 2. Das Bild, was ich als schön bezeichnen würde, hab ich schon auf Instagram UND Facebook gepostet... Dann muss das nicht auch noch hier sein...
    Ich bin gerade sehr müde, aber bin auch zufrieden mit dem, was ich heute gemacht habe. Ihr werdet gleich sehen, dass ich für beide Gefühle keinen Grund hab.
    Ich hab heute, wie angekündigt ausgeschlafen. Dann hatte ich als Frühstück einen Kessel Malteser Kakau. Ein Kessel ist keine Einheit, aber vielleicht hilft es zu sagen, dass das drei Tassen, beziehungsweise einer Kanne entspricht... Relativ viel, wollte ich einfach nur zum Ausdruck bringen.
    Die Zeit zwischen meinem Frühstück und einem kleinen Trip in die Stadt, wo ich Darcy und Phoebe zum Frisör gebracht habe und selber einkaufen war, hab ich mit meiner Geschichte verbracht. Wieder Zuhause hab ich Kekse gebacken, aber kein schönes Bild von denen gemacht... Nach dem Mittagessen hab ich wieder nur Zeit mit meiner Geschichte verbracht, bis ich Abendessen gekocht habe. Nach dem Abendessen bin ich dann zur Kirche gelaufen, zum Chor. Wir haben heute ganz langsam mit Weihnachtsliedern angefangen. Ich hätte manchmal wirklich anfangen können zu weinen! Wunderschön und in der Kirche sofort stimmungsvoll. Nach der Probe haben unglaublich liebe und herzliche Menschen mir gesagt, dass ich toll singen kann - das nehm ich doch gerne an!
    Das war mein Tag dann auch schon. Weder Müdigkeit, noch Erfolg passen als Gefühle, aber was auf jeden Fall stimmt ist, dass ich mich von ganz vielen Menschen geliebt fühle und etwas besseres gibt es jawohl nicht! Ob ihr es wollt oder nicht, ich fühle mich von jedem geliebt, der meinen Blog auch nur anguckt! Ha! Da könnt ihr nichts gegen machen!
    ... ich glaube, ich sollte jetzt schlafen. Gute Nacht! Ein Tag noch, dann ist Wochenende!
    Read more

  • Day142

    Tomkes Geburtstag

    January 14, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 4 °C

    ALLERHERZLICHSTEN GLÜCKWUNSCH AN DIE ALLERBESTE GROSSE SCHWESTER DIE MAN SICH VORSTELLEN KANN! Ja, heute hat Tomke Geburtstag. Leider konnte ich nicht bei ihr sein, aber an sie gedacht hab ich trotzdem den ganzen Tag.
    Angefangen hat das Morgens beim Aufwachen und hat ohne Unterbrechung bis jetzt gereicht. Nach dem Aufwachen hab ich mich schnell fertig gemacht für die Kirche. Sonderlich schwer ist das nicht, ich wusste ja, dass ich mich an schwarz/weiß halten musste: Heute hab ich nämlich wieder mit dem Chor gesungen. Am Donnerstag hab ich ein neues Lied kennengelernt, wessen erste Strophe ich heute alleine beim Abendmahl singen durfte. Das hat Spaß gemacht und ein paar Menschen haben mir sogar ein Kompliment gemacht hinter her. Der Gottesdienst war allgemein sehr schön und den Tee hinterher hab ich auch sehr genossen.
    Wieder Zuhause hab ich den Blog geschrieben und dann mit Tomke und dem Rest der Familie, die heute nicht im Mittelpunkt stehen, geskypt. Das war echt schön! Wir haben lange geredet und auch nicht geredet, aber wir waren irgendwie alle zusammen.
    Als die Zuhause dann Kuchen gegessen haben, haben wir aufgelegt und ich hab Kekse gebacken um Tomkes Geburtstag wenigstens auch wirklich ein bisschen zu feiern.
    Am Nachmittag hab ich vor meinem Sofa auf dem Boden sitzend einen Brief geschrieben. Das war keine perfekte Haltung, aber es hat Spaß gemacht.
    Ein paar meiner Kekse (das Rezept meinte es werden zehn... es waren dann doch 24) haben wir eben als Nachtisch gegessen. Es ist jetzt deutlich später als ich es gerne hätte. Also verabschiede ich mich und wünsche allen einen schönen Abend und eine gute Nacht.
    Noch mal alles Gute an Tomke! Ich hab dich ganz doll lieb!
    Read more

  • Day147

    Kränklich

    January 19, 2018 in the United Kingdom ⋅ 🌙 2 °C

    Lasst euch nicht von dem Bild täuschen. So gesund wie ich auf dem Bild aussehe bin ich nicht wirklich! Ich bin zwar nicht mehr so krank wie Gestern, aber eigentlich haben sich nur andere Schmerzen entwickelt.
    Heute war mir nicht mehr heiß und kalt die ganze Zeit sondern eher nur noch kalt. Die Kopfschmerzen waren nicht mehr so doll aber immer noch da, jetzt aber in einer schönen Mischung mit Halsschmerzen und von dem ganzen Husten im liegen auch bald Bauchschmerzen. Ich hab viel getrunken heute, aber eine wirkliche Verbesserung kann ich nicht bemerken. Ich hab einen Großteil des Tages gelesen, was in der Theorie echt genial ist, aber in der Realität etwas schwierig, weil ich nicht für lange eine gemütliche Position finden konnte.
    Eben hab ich ein bisschen was zu Abend gegessen und dann noch ein Eis für meinen Hals. Jetzt ist mir allerdings etwas schlecht, also leg ich mich wieder ins Bett.
    Ich hoffe ihr hattet alle einen schönen Tag - wobei meiner noch viel unschöner hätte sein können... Besonders Ellen wünsche ich einen tollen Tag - noch mal alles Gute!
    Jetzt von mir aber erst einmal gute Nacht und bis Morgen!
    Read more

  • Day150

    Wieder unterwegs

    January 22, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 7 °C

    Ich bin noch nicht völlig taufrisch, wie man dem Bild entnehmen kann, aber ich war heute schon wieder voll einsetzbar.
    Angefangen hat das natürlich mit der Fahrt zur Schule, die gut geklappt hat. Wieder Zuhause hab ich dann Wäsche gewaschen, gebügelt und das Abendessen für heute gekocht - Chilli Con Carne. Dann hab ich noch Hausaufgaben gemacht und gelesen. Den Rest meiner Zeit hab ich dann vor dem Fernseher verbracht. Ich war längst nicht so schlapp nach den ganzen Sachen wie ich Gestern nach dem Frühstück war, aber mehr wäre dann auch nicht gegangen.
    Eigentlich hab ich mich fast gar nicht krank gefühlt den ganzen Tag, aber jetzt sind die Kopfschmerzen wieder da. Deswegen geh ich schnell nach unten mit den anderen Essen und geh dann wahrscheinlich schon ins Bett, was hoffentlich alle verstehen können - und selbst wenn nicht. Ich weiß, dass es mir besser gehen wird, so lange ich erst einmal wieder liege.
    Das war heute ein sehr knapper Bericht, aber mehr ist ja nun mal auch nicht passiert.
    Ich hoffe ihr hattet einen schönen Montag! Wir sehen uns bald!
    Read more

  • Day292

    Lernen

    June 13, 2018 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 16 °C

    Na gut. In dem Bild lerne ich gerade vielleicht nicht, aber ich hab durchaus was gemacht heute und wann anders werde ich den Titel nicht mehr benutzen können, also kommt der halt heute!
    Mein Mittwoch hat wieder mit einem schönen Frühstück mit Tee, Müsli und Buch angefangen. Danach hab ich die beiden Mädchen zur Schule gebracht und bin selber wieder nach Hause gefahren. Da war es extremst warm, weshalb ich genau gleich angezogen wie letztes Mal auch joggen gegangen bin. Das war anstrengend, aber ich hab durchgehalten und dann Zuhause sofort viel getrunken. Ich hab draußen im Schatten mich abgekühlt, mich dann umgezogen (geduscht hab ich dann gerade erst) und in der Sonne die ersten Aufgaben bearbeitet, was durchaus auch als Lernen zählt. Viel Zeit hatte ich da allerdings nicht, weil ich bald Darcy nach ihrer Arbeit schon wieder abholen musste.
    Wir waren gegen halb zwölf wieder hier, aber anstatt sofort etwas zu essen, hab ich erst einmal vernünftig gelernt. Das hat bedeutet durch alle meine Notizen und Arbeitszettel durchzugehen, wichtige Sachen aufzuschreiben, ein paar Probeaufgaben zu bearbeiten, Vokabeln raus zuschreiben und währenddessen versuchen möglichst ruhig zu bleiben. Ich weiß, dass ich gut Englisch spreche, aber es gab noch nie eine Arbeit, vor der ich nicht Angst hatte. Versteht mich nicht falsch, ich freu mich auch drauf, aber nervös kann ich deswegen trotzdem sein!
    Beim Mittagessen hab ich dann Netflix geguckt. Damit hab ich dann auch ziemlich lange noch weiter gemacht. Zwischendrin hab ich Tee getrunken und auch meine Fußnägel lackiert. Das schreibe ich auf, weil das die Erklärung für das etwas fragwürdige Bild ist. Ich wollte Tomke die Nägel beim Skypen zeigen und hab das so probiert, bevor sie mich darauf hinweisen konnte, dass ein Bild machen deutlich einfacher ist.
    Das Skypen hat mir beim Ablenken geholfen. Das ist nämlich in gewisser Weise auch Teil des Lernens, nicht darüber nachzudenken und dementsprechend Ruhe zu bewahren. Schlafen sollte gleich auch helfen!
    Nach dem Skypen bin ich dann zum Fluss gefahren und hab Phoebe vom Rudern abgeholt. Es war deutlich kälter als noch ein paar Stunden vorher. Wir sind sogar nass geworden, aber das lag zugegebenerweise nicht an Regen, sondern daran, dass wir die Autofenster auf hatten und irgendwelche Kinder über eine Hecke Wasser zielgenau durchs Fenster geschüttet haben, wir waren daraufhin nass, aber auch beeindruckt und vor allem am Lachen.
    Zuhause gab es dann Abendessen und jetzt bin ich bettfertig nach der Dusche. Ich hab wie gesagt Angst vor morgen, aber das ist meine Schuld, also muss ich damit wohl oder übel klar kommen.
    Jetzt allen erst einmal eine gute Nacht und einen guten Donnerstag morgen! Ich melde mich dann bald wieder!
    Read more

  • Day71

    Bonfire Night (Eve)

    November 4, 2017 in the United Kingdom ⋅ 🌙 5 °C

    Strenggenommen ist Morgen erst die Bonfire Night, aber da heute das große Feuerwerk in Thame war musste ich den Footprint ja wohl so nennen. Bonfire Night, oder Guy Fawkes Night, 'feiert', dass der Mann hinter dem Plot das Londoner Parlament in die Luft zu sprengen, gefasst und hingerichtet wurde. Guy Fwakes' Namen kennt jeder, aber die von seinen Mitwirkenden quasi keiner.
    Wie dem auch sei... Mein Tag hat ganz in Ruhe angefangen. Ich hab in meinem Zimmer gelesen und bin dann nach dem Mittagessen mit der Familie in die Stadt gegangen, wo wir alle alleine losgegangen sind. Mike und Vicki waren shoppen und Darcy, Phoebe und ich haben jeweils Geschenke für eine Schubox für Kinder für Weihnachten gekauft.
    Wieder Zuhause hab ich dann geschrieben und dann abends das wunderschöne Feuerwerk bewundert. Das war alles extrem laut, aber auch echt schön farbenfroh. Manches sah auch echt aus wie Magie - wunderschön!
    Eben haben wir Pizza gegessen. Jetzt schreib ich das hier und versuche nicht einzuschlafen. Wünscht mir mal viel Glück! Allgemein gesehen aber trotzdem: Gute Nacht!
    Read more

  • Day76

    Tremendous Thursday

    November 9, 2017 in the United Kingdom ⋅ ☁️ 9 °C

    Toller Titel (uh, die Alliteration geht weiter!), ich weiß. Mir hat der Tag aus einigen Gründen ziemlich viel Spaß gemacht. Quasi alles, was passiert ist war genial!
    Mein Morgen war ganz normal mit Porridge, Tee und einem Buch, während ich auf Darcy und Phoebe gewartet habe. Nach der Fahrt zur Schule hab ich Zuhause Hausaufgaben gemacht, was echt Spaß gemacht hat! Wir haben Schreibaufgaben im Moment, logisch, dass mir das Spaß macht!
    Gegen 11 Uhr ist dann Lea gekommen und wir waren zusammen einkaufen, haben zusammen gekocht, zusammen einen Film geguckt und unser Gekochtes gegessen. Das war ein Tortellini Thunfisch Auflauf. Echt super lecker! Wir haben ganz viel geredet und hatten echt viel Spaß! Ich liebe solche Tage!
    Nachdem Lea gegangen ist ging es gut weiter. Ich hab ein Paket bekommen mit Sachen, die ich bestellt habe, was immer wieder toll ist. Dann war ich mit Tee bewaffnet Darcy und Phoebe abholen, wo das wunderschöne zweite Bild bei entstanden ist. Ich seh so grün aus, weil ich vor dem Hockey Feld geparkt hab und die Flutlichtanlage das Gras reflektiert hat, oder so... Den Gesichtsausdruck kann ich aber mit nichts erklären/entschuldigen.
    Zuhause gab es dann den Auflauf als Abendessen (wir haben natürlich genug für alle gemacht!) und ich bin zum Chor gegangen. Das Singen hat wieder unglaublich viel Spaß gemacht. Wir singen Sonntag im Gottesdienst!, aber dazu dann mehr!
    Jetzt muss ich ins Bett. Also bis morgen und gute Nacht!
    Read more

  • Day78

    Hot Spiced Apple

    November 11, 2017 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 7 °C

    Gerade beim Tagebuch schreiben hab ich gemerkt, wie viel ich heute doch gemacht habe. Ich erinnere mich vor allem nur an die Passagen, in denen ich Zeit verschwendet hab, aber alles in allem war es eigentlich ganz erfolgreich und das beruhigt mich.
    Morgens hab ich ein bisschen gearbeitet. Nach dem Mittagessen hab ich mit zwei Freundinnen aus Finnland geskypt, was richtig viel Spaß gemacht hat! Gegen drei hab ich dann Darcy abgeholt um dann mit ihr und Phoebe nach Thame zu gehen. Während die beiden einkaufen waren, war ich bei Costa und hab einen Hot Spiced Apple getrunken. Das ist leider ein Weihnachtsgetränk. Leider, weil das das absolut leckerste ist, was ich je in einem Laden zu trinken hatte! Ich liebe das echt. In Costa saß ich oben und hab ein bisschen geschrieben, was in so einer tollen Atmosphäre total viel Spaß gemacht hat!
    Wieder Zuhause hab ich dann (nach dezenter Zeitverschwendung) Abendessen gekocht, was lecker war, was immer wieder erleichternd ist. Nach dem Abendessen hab ich eine Quizsendung geguckt. Ich liebe es unnötige Fakten zu lernen!
    Eben hab ich dann noch Mike und Vicki vom Bahnhof abgeholt. Auch wenn ich die Zeit zwischen den Aktivitäten nicht perfekt genutzt habe, war der Tag ziemlich erfolgreich. Ich bin außerdem echt stolz, dass ich um 11:00 Uhr eine kleine private Schweigeminute gehalten habe. Morgen werde ich mit anderen zusammen noch einmal vernünftig den mutigen Menschen gedenken.
    Jetzt muss ich ins Bett. Gute Nacht euch allen und bis morgen!
    Read more

  • Day79

    Remembrance Sunday

    November 12, 2017 in the United Kingdom ⋅ ⛅ 4 °C

    Gestern war der offizielle 'Remembrance Day', aber heute war in Thame bei dem War Memorial eine Gedenkfeier. Vorher war in der Kirche ein normaler, aber etwas kürzerer Gottesdienst, wo der Chor gesungen hat. Na gut, kein normaler Gottesdienst. Ja, heute war das erste Mal, dass ich mit dem Chor aufgetreten bin und ich durfte auch gleich ein Solo singen! Ich wusste das schon länger, aber wollte erst heute davon schreiben, weil ich ja auch nicht sicher sein konnte, dass alles gut geht. Ich bin aber zufrieden mit mir und der Chor war auch glücklich. Der Chorleiter war sogar dankbar und meinte ich würde jetzt mein Leben lang zu dem Chor gehören, ob ich das nun will oder nicht. Tja, ich will!
    Mit dem Chor haben wir dann am anderen der Stadt bei dem Denkmal bei der Gedenkfeier die Lieder gesungen, also den anderen Menschen geholfen, ohne irgendwelche Soli. Angefangen hat die Gedenkfeier mit einer kleinen Parade. Klein, weil nicht weit gelaufen wurde. Viele Menschen waren schon da, wie man sehen kann! Als alle da waren wurden dann, nach kleinen Reden, Kränze von verschiedenen Gruppen an dem Denkmal niedergelegt. Die Stimmung war unglaublich rührend. Jedenfalls für mich persönlich. Deswegen, und weil ich auch irgendwie dankbar war, dass ich an dem ganzen so teilnehmen durfte, musste ich leise weinen. Mit der Gruppe von Menschen die Nationalhymne zu singen war auch sehr bewegend, aber auch irgendwie befreiend.
    Zuhause hab ich dann nach dem Mittagessen Hausaufgaben gemacht und lange mit meiner Familie geskypt. Dann gab es quasi bald schon Abendessen, nach dem ich dann mit Katie geskypt hab. Ich hab also den ganzen Tag quasi auf Bildschirme gestarrt und geredet. Produktiv war ich trotzdem dezent. Und ehrlich gesagt: Nach dem Start in den Tag, den ich heute hatte, konnte mir nichts das gute Gefühl wegnehmen.
    Jetzt muss ich schlafen (ich befürchte ich hab wegen einem Teil meiner Aktivitäten heute Kopfschmerzen...). Gute Nacht!
    Read more

You might also know this place by the following names:

South Oxfordshire District

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now