United States
Orange County

Here you’ll find travel reports about Orange County. Discover travel destinations in the United States of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

134 travelers at this place:

  • Day11

    Orlando

    April 23 in the United States

    Orlando ist bekannt für seine vielen Freizeitparks und vorallem für die "Universal Studios", uns war das aber viel zu teuer und deswegen entschieden wir uns dagegen und stattdessen etwas an die Frische Luft zu gehen. Heute morgen um halb 8 ging es los in den Süden, wieder in die Everglades, denn da hatten wir einen Ausritt gebucht!!
    Um 9 Uhr ging es los und wir waren die einzigen die sich für diesen Morgen angemeldet hatten. Wir hatten also einen Privatausritt was das ganze nochmal umso schöner gemacht hat!
    Kurz bevor wir los wollten hatte uns unsere Führerin noch drauf hingewiesen, dass es ab 10 Uhr anfangen soll zu regnen, davon sind wir aber zum Glück verschont geblieben und die Sonne war sogar zwischendurch draussen. Die Landschaft durch die wir ritten war einfach unglaublich! Tropische Wälder wechselten sich ab mit trockenem Grasland, welches normalerweise komplett unter Wasser steht. Das eigentliche Highlight war aber unsere Führerin, welche nicht nur eine unglaubliche Entertainerin war, sondern auch zu jeder einzelnen Pflanze und zu jedem Tier etwas erzählen konnte.
    Auf unsereren bisherigen Reisen haben wir ja schon gemerkt, dass wir eine Menge Glück haben, wenn es um besondere Tiere geht und das hat sich auch heute wieder bestätigt. Wir haben nicht nur einen Tiger aus der Ferne brüllen hören, sondern uns ist auch noch eine Klapperschlange über den Weg geschlängelt. Klapperschlangen sind zwar ziemlich giftig, aber man bekommt sie auch nur sehr selten zu Sehen. Ansonsten sind wir noch an einigen Aligatoren vorbeigeritten, welche faul im Wasser oder am Ufer von einigen kleinen Seen lagen. Wir waren vollkommen baff, als unsere Führerin so echt die Schreie eines Falken nachgeahmt hat, das ihr sogar geantwortet wurde!!
    Insgesamt war es ein unvergessliches Erlebnis! Und mit unserer heutigen Unterkunft haben wir auch wieder mega Glück. Wir sind wahnsinnig nah am Kennedy Space Center dran (so das man die NASA Raketen theoretisch aus dem Garten starten sehen könnte) und unser Host war bis vor einer Woche noch als Qualitätsmanager für die Antriebsbrennzellen der Raketen zuständig, sodass er eine Menge Insiderwissen hatte.
    Read more

  • Day28

    DISNEY!! Magic Kingdom

    November 27, 2017 in the United States

    It truely was magical! The weather was perfect and we did all the rides on our list and the queues weren't too bad. The best ride was definitely "It's a small world" and the 60 minute wait was totally worth it! The parade and fireworks were also awesome!

  • Day26

    Epcot

    May 8 in the United States

    We are staying about an hour away from the park (1.5 on non toll roads). We arrived shortly after the park opened and left almost exactly 9 hours later. Tolls were $10.50 return and standard parking was $22.00.

    When we were here last (about 10 years ago) we only had half a day to see Epcot and did not feel it was enough so that's why we picked this park for our day at Disney.

    I found it a little difficult to get my bearings to start. The map of the park that is provided is printed upside down to one's natural orientation as you enter the park.

    We spent 9 hours in the park and really enjoyed it. We managed to go on the rides we wanted (very short lines with only about 10 minute wait - even without the fast pass). Then we walked the entire circle around the lake (World Showcase) and looked at each of the countries exhibits. We realized that most of the exhibits at Epcot are really geared to shops offering souvenirs and food. While there are several really good rides here one would be better off going to Magic Kingdom if rides are what one is looking for.

    If you are in Epcot don't miss Soarin' - the best and most impressive ride in Epcot by a long shot!
    Read more

  • Day233

    Orlando - Islands of Adventure

    August 21, 2017 in the United States

    Heute war es endlich soweit! Themenwelten wie beispielsweise Harry Potter, Transformers und Minions riefen nach uns. Wir hatten den Abend zuvor zwei Tickets online gekauft - und zwar 2x 2-Tagestickets für die volle Dröhnung. Fürs Islands of Adventure UND die Universal Studios.

    Bis kurz vorm Betreten des Parks kann man sich entscheiden, in welchen der beiden Parks man gehen möchte, denn sie liegen direkt nebeneinander. Heute sollte es zuerst ins Islands of Adventures gehen. Denn den kannte David noch nicht und er wollte gerne direkt mal einen neuen Park sehen.

    Wir ließen uns um 8:30 Uhr von einem Uber einsammeln, da es günstiger ist mit dem Taxi hin und zurück zu fahren (14 Dollar), anstelle die Parkkosten im Park zu zahlen (20 Dollar). Wir waren bewaffnet mit einem Rucksack voll mit gebratenem Gemüse, 2 Litern Wasser und Sonnencreme. Als wir am Park abgesetzt wurden und losstiefelten, war es bereits ein Erlebnis. Auf dem Weg zum Park sah es bereits aus wie ein Freizeitpark mit unglaublich vielen Ständen, Läden... einfach super vielen Konsumgütern. Das ist so Amerika! Alles ist bunt und auf Hochglanz und man will es haben. Dazu Musik die den Herzschlag schneller werden lässt. Wir waren durchgeknallt wie ne Horde Kinder ohne Aufsicht. Und wir waren noch nicht mal im Park! Wie muss es erst Kindern gehen, wenn wir bereits so hibbelig sind und verrückte Geräusche machen vor Freude.

    Offizielle Öffnungszeit des Parks ist 9 Uhr. Wir waren 8:55 Uhr drin. Und waren mit die ersten, die den Park direkt schnurstracks zur Harry Potter World durchquert hatten. Wir wollten es im Park als erstes sehen und nicht lange anstehen, daher die Eile. Wir also direkt ins Schloss von Hogwarts in die Warteschlange für die Achterbahn. Schon das Warten/Anstehen im Schloss ist diese Attraktion allemal wert. Es ist einfach wie im Film mit den großen Bildern an der Wand, die sich bewegen und mit einem sprechen. Und die Location ist mit so viel Liebe hergestellt. Wir erkannten an jeder Ecke etwas tolles aus den Harry Potter Filmen und waren ganz aufgeregt was noch alles kommt. Die Achterbahnfahrt war der Wahnsinn. Wir verraten am besten nicht, was alles darin passiert, falls es jemand von euch auch noch machen möchte. Aber es ist einfach Hammer. Wir waren danach noch aufgeregter und brauchten daraufhin erstmal ein Butterbier (richtig lecker! Sowas hat man noch nicht getrunken!) in Hogsmeade. Hogsmeade ist so wunderschön angelegt, dass man sich wie im Film fühlt. Wir haben insgesamt 3 Stunden nur in der Harry Potter World verbracht. Unteranderem waren wir in beiden Dragon Challenge Achterbahnen, die uns ganz schön Adrenalin gegeben haben. Einfach genial.

    Danach ging es in den Jurassic Park. Hierzu kennt man ja auch die Filme. Falls nicht: Es geht um Dinos, die eher nicht so gut drauf sind. Dort gab es eine Dino Brutstation - ja klingt verrückt, aber die Amis machen halt keine halben Sachen. Und die Achterbahn war draußen angelegt und als Dschungel aufbereitet. Es sah alles total echt aus, als wenn einen wirklich gleich Dinos auffuttern wollen.

    Marvel Super Hero Island war unser nächstes Ziel. Dort ging es in die Spider-Man Achterbahn. Super viel Aktion und wir hatten viel Spaß. Daneben war direkt die größte Achterbahn "The Incredible Hulk Coaster". Also rein da und wild rumschreien. Der Adrenalinpegel hatte diesen Tag gar keine Chance zu sinken.

    Wir liefen durch die Toon Lagoon und sahen bunte Comic Dinge, die wir teilweise gar nicht kannten. Kam anscheinend aus Amerika nicht alles rüber nach Europa. War aber amüsant und bunt anzusehen. Julia hat derweil ein Foto mit Popeye gemacht. Denn die Figuren zu den Attraktionen trifft man mit Glück einfach mal so auf dem Weg. Halt son bisschen wie Disneyland für Erwachsene.

    Der verlorene Kontinent war mit Tempeln bestückt und einer großen Poseidon Geschichte sowie Sindbad. Auch diese Anlage war großzügig und mit viel Liebe zum Detail gebaut worden. Hat halt alles seinen Charme.

    Skull Island: Reign of Kong, ging um die aktuelle Verfilmung des King Kong Filmes. Die aufgebaute Welt dazu ist richtig gut geworden. Mystisch und etwas unheimlich. Beim Warten auf die Achterbahn mussten wir in dunklen Schächten stehen. Es war etwas zu dunkel für die Augen und so sah man nicht, dass um einige Ecken Darsteller versteckt waren, die nur da waren, um die wartende Kundschaft zu erschrecken. Julia hatte sowas im Gefühl, erschreckte sich natürlich trotzdem. Die Show in der Achterbahn war auch total sehenswert.

    Zum Ende hin hatten wir noch die grandiose Idee, in eine Wasserbahn zu gehen, da wir das ja heute noch nicht so richtig hatten (bis auf ein bisschen im Jurassic Park). Die einzig blöde Idee des Tages, denn hier wurden wir so richtig nass. Aber so richtig. Alles nass, auch die Unterwäsche. Die Schuhe sabschten beim Gehen. Wir sahen aus wie begossene Pudel. Wir wringten unsere Sachen aus und fühlten uns elendig. Komplett nass am Ende des Tages ist echt doof. Zum Glück war es warm und wir trockneten ein bisschen an, bevor wir ins Uber einstiegen um nach Hause zu fahren.

    Ganze 9,5 Stunden haben wir im Islands of Adventure verbracht. Nun waren wir aber auch echt alle und brauchten eine warme Dusche. Nachem wir frisch waren und neue trockene Kleidung anhatten, ging es zum krönenden Abschluss noch ins Hooters. Ein Diner in dem eher leichtbekleidete Damen das Essen servieren. Es war Julias erstes Mal bei Hooters. Und es gab echt nur hübsche Bedienungen mit einigen Vorzügen und lecker Essen. Da man traditionell bei seinem ersten Mal Hooters ein Foto mit seiner Bedienung macht, hat Julia nun ein Bild mit einer dickbusigen Perle. Danach fielen wir ganz schön müde ins Bett.
    Read more

  • Day234

    Orlando - Universal Studios

    August 22, 2017 in the United States

    Und weil es so schön war, gibt es noch mal ne Runde! Heute dann in den Universal Studios. Also wieder früh hoch, damit wir auch sehr pünktlich beim Park sind.

    Leider hatten wir etwas Pech mit unserem ersten Uber Fahrer. Der kam nämlich nicht. Und da Uber nur mit WLAN funktioniert, musste David vom Parkplatzeingang, wo wir verabredet waren, wieder zurück zum AirBnB laufen, um ein neues zu buchen. Julia hat derweil am Parkplatz gewartet, falls da doch noch das Uber kommt. Ende vom Lied: wir waren 20 Minuten später beim Eingang als geplant. Naja eigentlich halb so wild, denn es war 9:10 Uhr. Öffnungszeit ist offiziell 9 Uhr.

    Eigentlich wollten wir auch heute wieder mit der Harry Potter World starten. Denn in den Universal Studios befindet sich der zweite Teil der Harry Potter World. Dort können die richtig Hartgesottenen oder einfach die, die gerne viel Geld ausgeben, mit dem Hogwarts Express zwischen den beiden Welten hin und her fahren. Das ist nämlich im Eintrittsgeld nicht enthalten. Wir fanden die Eintrittskarten für die Parks (425 Dollar für uns beide insgesamt) schon unglaublich teuer, daher haben wir den Hogwarts Express weggelassen. Aber wir gingen zu Beginn gar nicht zur Harry Potter World, sondern hatten einen anderen Ablaufplan für den heutigen Tag, der sich am Ende als gut herausstelle.

    Wir begannen also vorne im Park bei Shrek mit gerade mal 5 Minuten Wartezeit. Die Mitarbeiter bei der Attraktion waren total gut drauf und verbreiteten richtig gute Stimmung. Animierten zum Mitmachen. Es war eine lustige Attraktion, bei der wir am Ende Fiona wieder mit Shrek zusammen gebracht haben und alle waren glücklich.

    Dann gingen wir weiter und sahen das riesige Gebäude der Transformers. Total geil gemacht und ein riesiger Transformer steht auf dem Gebäude. Ab und an sind auch Transformers am Nebeneingang des Gebäudes und man kann Fotos mit ihnen machen. Die sehen so echt aus, wie Transformers echt aussehen können. Vorm Eingang sahen wir: 10 Minuten Wartezeit. Das ist ja der Hammer! Also los rein da. Das Gebäude war - mal wieder - mit sehr viel Liebe zum Detail eingerichtet und man konnte auf diversen Knöpfen rumdrücken und löste damit immer mal ein Geräusch oder Beleuchtungen aus. So macht das Warten Spaß. Wir hatten nur kaum Zeit dazu, weil wir direkt dran waren. Wir hatten es bereits öfter, dass 2 Personen fehlten, da die meisten Leute hier mit größeren Gruppen von 4-6 Leuten unterwegs sind. So kam es, dass sie uns desöfteren aus der Schlange zogen, um einen Wagen voll zu machen. Wir waren dann also schneller dran, als an der Tafel angezeigt wurde. Transformers war der Hammer! Eine wahnsinnig coole Achterbahn mit geilen Effekten und guter Story. Eines der besten Sachen, die man in den Parks machen kann.

    Nach dieser top Erfahrung sahen wir, dass bei der "Mummy" auch nur 5 Minuten Wartezeit ist. Na dann gucken wir uns das doch auch mal an. "The Mummy" hat nichts mit ner Mutter zu tun, sondern geht um "Die Mumie". Klingt auf englisch ziemlich lustig. War auch gut gemacht.

    Dann gab es doch tatsächlich ein großes Gebäude für Jimmy Fallon. Das ist der Moderator einer Late Night Show. Im Gebäude wurden alle Moderatoren der Late Night Show des NBC Senders gezeigt und dazu noch etwas Infomaterial dargestellt. Was ziemlich cool war: Es gab eine Band, die gespielt hat, bevor die eigentliche Attraktion losging. Die waren richtig gut. Dafür war die Attraktion mit Jimmy Fallon in der Hauptrolle eher mäßig. Es war eine Fahrt durch New York, bis hin zum Mond. Das war nicht wirklich unterhaltsam für uns, aber die Amis mögen sowas. War teilweise einfach zu flach vom Witz her.

    Dafür gab es danach eine richtig gute Show. Und zwar draußen. Die Blues Brothers kamen mit einem alten Polizeiwagen angefahren und haben mega die Show abgeliefert. Keiner konnte mehr still stehen. Jeder hat mitgetanzt und mitgesungen. Das könnte man sich stundenlang ansehen. Nach 3 Liedern sind sie aber wieder weggefahren. Sie hinterließen eine Menge glücklicher Menschen.

    David wollte dann gerne zu Terminator 2 rein, da es dort auch nur eine kurze Schlange von 10 Minuten gab. Ok wir also da rein. David war bereits schon mal in den Universal Studios und konnte daher sehen, dass sie die Attraktion erneuert hatten. Es war richtig ordentlich Show mit Arnold Schwarzenegger als Retter vor dem Untergang der Menschheit, in einer Art riesigem Kino mit Spezialeffekten. In dem Merchandise Shop nach der Attraktion (es gibt für alles und jenes Merchandise und man muss durch den Shop gehen, um raus zu gelangen, klar, denn das ist Amerika!) gab es die Lederjacke von Arnold Schwarzenegger, die musste David natürlich einmal anziehen. Steht ihm ausgezeichnet. Er sollte Terminator werden.

    Und das Glück war weiterhin auf unserer Seite, gerade mal 10 Minuten anstehen für E.T.. Die Attraktion mit dem Fahrgeschäft dort drin war so mega gut aufgebaut, wir waren beide total begeistert. Alles war nachgebaut worden und man ist mit einer Art riesen Fahrrad durch die Location geflogen. Dafür, dass es eines der ältesten Attraktionen in dem Park ist, ist es echt der Knaller. Eines der Dinge, die man gesehen haben muss. Am Ende hat sich E.T. sogar noch persönlich mit Namen bei einem für die Hilfe bei der Befreiungsaktion bedankt.

    Gegenüber gab es eine Tiershow. Wir halten nicht so viel von gefangenen Tieren, die auch noch Kunststücke vormachen müssen, aber als wir sahen, was da vor sich ging, setzten wir uns mit ins Publikum. Es gab dressierte Hunde, Katzen, ein Schweinchen, Otter und einige Vögel, darunter sogar Tauben. Und alle hatten Spaß. Einige Tricks gelangen nicht so richtig auf Anhieb, aber das zeigt ja auch nur, dass es eher auf Spaß ausgerichtet war. Eine süße Show und Julia durfte am Ende sogar den Corgi der Show streicheln.

    Danach waren wir bei den Simpsons und der Krustyworld. Ist sicherlich ein großer Spaß für Kinder und Simpsons Fans. Danach gab es unser gebratenes Gemüse zur Stärkung. Und dann mussten wir auch schon Aliens bekämpfen bei Men in Black. David stellte den Rekord auf mit 161.000 Punkten. Durchschnitt ist um die 40-50.000. David hat uns also alle vor den Aliens gerettet. Ein Glück, also weiter.

    Nun endlich war es Zeit für Harry Potter. Hier gab es die Winkelgasse - die ist unglaublich gut und filmgetreu aufgebaut. Alles war da, was man kannte. Um in das Fahrgeschäft "Flucht aus Gringotts" (das ist die Bank und der wohl sicherste Ort der Welt) reinzukommen, mussten wir jedoch 60 Minuten anstehen. Die Attraktion ist die neuste und jeder kennt halt Harry Potter. Da wir den Tag so viel Glück mit den Wartezeiten hatten, war es gar nicht so schlimm. Und die Attraktion ist es allemal wert. Es war super gemacht. Man ist nur immer traurig, wenn das Abenteuer vorbei ist. Danach gab es erstmal ein lecker Butterbier. Das schmeckt einfach genial und macht gute Laune, obwohl ohne Alkohol. Das muss Zauberei sein. Die bereits erwähnte Winkelgasse wurde auf alle ihre Winkel untersucht. So waren wir in Süßigkeitenläden, Weasleys Zauberhafte Zauberscherze, sowie dunklen gruseligen Gassen und waren erstaunt wie toll alles hergerichtet war. Eine tolle Welt.

    Eine ziemlich große Achterbahn hat uns die ganze Zeit schon angegrinst. Nun hatte sie nur noch 5 Minuten Wartezeit und so entschieden wir uns dafür, den Rucksack abzugeben und uns anzustellen. Das Geschreie der Fahrgäste war teilweise ermutigend. Als wir in unseren Sitzen saßen und senkrecht nach oben gezogen wurden, durften wir uns eigentlich Musik aussuchen, die dann in den Ohren dröhnt beim Fahren. Wir haben es jedoch beide nicht geschafft rechtzeitig etwas auszuwählen und so dröhnte uns beiden Techno in den Ohren als die Achterbahn senkrecht nach unten schoss. Julia erreichte in der Achterbahn die wohl höchsten Oktaven der letzten 2 Tage. Die Achterbahn stoppte insgesamt 3 mal und ließ einen dann wieder tief fallen. Wir standen nach der Fahrt völlig zerzaust vor einem Bildschirm und konnten unsere Gesichter während der Fahrt nochmals sehen. Das Video war zum Totlachen. Julia ständig am schreien und krampfhaft am festhalten und David mit einem verzogenen Gesicht. Haha war das herrlich.

    Zu guter letzt sahen wir noch die Parade um 5 Uhr und stellten uns dann bei den Minions an. Wir mussten ca. 40 Minuten anstehen. Teilweise gab es hier tagsüber eine Wartezeit von 90 Minuten. Also waren wir noch gut dran mit der Warterei. Die Attraktion war gut, aber hätten wir 90 Minuten dafür angestanden wären wir vermutlich etwas enttäuscht gewesen. Für Kinder sicher ein Heidenspaß. Und übrigens beim Quiz ist immer Antwort C richtig. Julia kam schnell dahinter und hat dann den wartenden Kindern immer vorgesagt. Die waren erstaunt.

    Damit waren wir für den Tag auch durch. Wir riefen uns ein Uber, um nach Hause zu fahren. Zum Abendbrot waren wir bei Olive Garden und hatten super lecker Salat und Pasta zu einem wirklich guten Preis, denn wir mussten so viel einpacken lassen und hatten dann noch eine gratis Portion für den nächsten Tag, dass der Preis somit für 2 Mahlzeiten galt. Kugelrund und glücklich ging es ins Bett. Was für ein Tag mal wieder...
    Read more

  • Day329

    Florida Roadtrip Abschluss

    September 6, 2016 in the United States

    Nachdem am Anfang unsere Reise in Florida der Hurrikan uns ein Strich durch die Rechnung machte, sind wir nun nochmal zurück nach Orlando. Hier haben wir ein ganzen Tag in den Universal Studios verbracht, das heißt Achterbahn fahren und co. Das gute war, das es mitten in der Woche und so nicht alt so viel los war. So könnten wir ohne großes anstehen alle Attraktionen mitnehmen. Leider gibt's hier nicht alt so viele Bilder, da wir nur die Handys mithatten und auch keine Zeit hatten groß Bilder zu machen.
    Eventuell war es auch besser, dass wir keine Kamera mithatten. Denn die Wildwasserbahnen werden ihren Namen gerecht und wir waren bis auf die Schlippie komplett nass ... zum Glück hatten wir dieses mal gutes Wetter.
    Read more

  • Day9

    Birthday blast!

    May 12 in the United States

    BIRTHDAY! Woke up to ballons that according to Nic she was laughing to the point of crying whilst trying to blow up in the middle of the night in the bathroom 'quietly' 🎈🎈🎈😂
    To be fair I've had a whole week of amazing things....so ive been spoilt already! Headed to Volcano bay water park (a rainy start! But were Brits so.....) Walked a few thousand steps and stairs but well worth it. The rides are on another level, we only completely freaked when we realised we had climbed to the top of the volcano to see the flume was a vertical trap door floor....aaaaaahhhhhh 💩! But fun 😊

    Headed to 'Disney springs" in the evening for shopping, dinner & drinks! You just cant have enough Disney stuff 😬....but its a good job i cant buy anything else i cant carry for the next 3 months! The Boathouse on the pier is👌

    This Birthday was spot on! 😁🎈
    Read more

  • Day12

    That's a wrap folks!!

    May 15 in the United States

    That's a wrap on the park fun of Florida! 😕 the only plus being my feet can rest. We walked over 33,000 steps yesterday!! Ouch. 👣
    So last day today, finished off in Universal studios to go back over the favourites!! Top 5 overall......
    *The Hulk roller coaster
    *Harry potter- the whole experience & the amazing 4D rides!
    *Magic Kingdom - fireworks & castle illumination show
    *Jimmy Fallon simulator 4D ride
    * Meeting Mickey Magic/hilariously awkward!

    Disney fans or not, it's so much more than that, I can't reccomend enough the whole immersive experience of these parks, it's a great bubble to be in!! Adult or Kid you can't stop smiling 😁😁😁.....whilst you still have teeth, cos after this trip and the puddings!! 😬🍦🍰🍭

    Next stop.....going solo at Cocoa beach! Bye Nic 😕 x
    Read more

  • Day23

    Lesson learned: US cars, vegetables, son

    November 27, 2016 in the United States

    Ok, first thing, my rental car, a Chevrolet Camaro, is a nice, fast car 😀 What I learned: It starts the engine without sitting in it just using the remote😜 Second thing I learned: my son loves broccoli WHAT? Brococoli !? Anyway. His fortune cookie at the end of the day totally made sense. 😀

    And this Belgium style beer with citrus and coriander was really tasty.

You might also know this place by the following names:

Orange County, Comté d'Orange

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now