United States
Pioneertown

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
19 travelers at this place
  • Day7

    Joshua Tree National Park

    July 21, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 31 °C

    Von San Diego aus ging es heute in den Joshua Tree National Park. Während es an der Küste von Kalifornien immer 26-28 Grad auf dem Termometer angezeigt hat waren wir beim Visitor Center geschockt 38 Grad auf der Anzeige zu lesen. 😅

    Deshalb waren wir heute auch sehr amerikanisch mit Batschkapp unterwegs, da bei den Temperaturen der Kopf schon nach ein paar Minuten richtig heiß war. Allgemein haben wir glaube ich das letzte Mal in der Sauna so stark geschwitzt. Insgesamt sind wir heute einmal einen 2 Kilometer Rundweg gelaufen und gegen Ende nochmal circa 1 Stunde. Die Gegend mit den vielen Kakteen und Felsen sieht mit eigenen Augen überwältigend schön aus, die Bilder hier werden dem garnicht gerecht. 😍

    Nach den kurzen Strecken waren wir durch die Hitze allerdings sehr schnell k. o. und nach 6 Stunden Park sind wir jetzt richtig müde!

    Sebastian war auch heute wieder auf Suche nach einer Klapperschlange 😄 Nach ein paar Stunden hat er seine Erwartungen auf einen Hasen heruntergeschraubt, der dann beim zweiten Spaziergang auch wirklich direkt neben dem Wegrand lag. 🐇

    Ich hatte ja gehofft eine Schildkröte zu sehen. Ja, hier wird extra darauf hingewiesen, dass man auf "Steine" auf der Fahrbahn aufpassen soll, dies sind oft Schildkröten.
    Read more

    Sabine Paul

    Echt wieder tolle Bilder und ne klasse Beschreibung......Dankeschön : )

    7/22/19Reply
    Boppkorn auf Reise

    😍😍😍

    7/22/19Reply
    Sabine Paul

    Wau hat der große Ohren

    7/22/19Reply
    7 more comments
     
  • Day4

    Pioneertown

    July 20, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 31 °C

    Im Jahre 1946 wurde Pioneertown von einer Gruppe Investoren aus Hollywood gegründet, zu der unter anderem auch die Schauspieler Roy Rogers und Gene Autry gehörten. Sie träumten davon, eine Westernkulisse zu erschaffen, die zugleich eine sehenswerte Stadt war – also einerseits mit falschen Fassaden im Stil der 1880er Jahre, aber andererseits auch mit begehbaren Innenräumen, in denen Besucher Dinge sehen und tun konnten. So entstanden von außen betrachtet Saloons, Stallungen und Gefängnisse nach Westernart, während sich hinter den Kulissen Eissalons, Bowlingbahnen und Motels verbargen. Über fünfzig Filme und Fernsehserien wurden hier in den 40er und 50er Jahren des letzten Jahrhunderts gedreht.

    Filmaufnahmen finden hier zwar nur noch selten statt, und die Geschäfte laufen auch nicht mehr so wie früher, aber auf der “Mane Street” („Mähnenstraße“, ein absichtliches Wortspiel mit main street = „Hauptstraße“) wird immer noch hin und wieder mit Platzpatronen geschossen. Am meisten ist aber in Pappy and Harriet’s Pioneertown Palace los, wo man überraschend gute Live-Musik an einem unerwarteten Ort zu Ohren bekommt (Robert Plant und Leon Russell sind hier schon aufgetreten). In diesem verborgenen Schätzchen in der Wüste werden zudem erstklassige Rippchen sowie traditionelles Barbecue nach Santa-Maria-Art, Burger, Sandwichs und Salate aufgetischt.
    Read more

  • Day70

    Climate Change

    November 8, 2016 in the United States ⋅ ☀️ 21 °C

    Leaving the LA area was not a particularly pretty ride. large roads and construction explode from the city, leaving spaghetti like tracks in the desert. Eventually the roads became sparse and all that remained was dessert and strip malls. That then became desert and dry mountains; the landscape became beautiful again as I drove further into the Mojave. The temperature increases and there were almost no clouds in the sky. This place is what I imagine when I think of a desert.

    I arrived at Sam's place where he and his girlfriend Diana and her family live just on the boarder of Joshua Tree National Park. Sam and Diana happened to be in the driveway as I drove up so I knew I was in the right spot. We caught up and hung out for the evening. I got to meet Diana's kids Davian and Cassius. Everyone made me feel at home and it was a very relaxing few days. Sam, Diana, the kids and I went out for a hike one day, and we also went to a nearby playground one morning. The playground brought me back; what a fun group.

    After a few days it was time to get back on the road. I left around around 4:45 in the afternoon, and daylight savings had ended without me really noticing, so I only had about an hour to get to my destination and set up camp. I was going to camp in Joshua Tree, but it was too late in the day so I found some BLM land just outside of the park. The sunset in the desert is gorgeous. A few clouds lit up from the disappearing sun and the entire sky was visible. Usually there are buildings or trees or hills or mountains in the way. The sunset in the desert is almost like being in the ocean.

    The next day I rode through Joshua tree. I didn't feel like going for a hike or doing much exploring as the scenery didn't appear to change much and there is no water in the park except at the entrance, so all water needs to be carried. Hiking in desserts doesn't seem to be my thing, so I rode to Red Rocks and Vegas. The ride through Joshua Tree was really nice though.

    Pictures: A view if the San Andreas fault and Palm Springs. Sunset over Yucca valley from BLM land just outside Joshua Tree. My campsite in the morning. Joshua trees in the park.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Pioneertown, 92268