United States
Tamalpais Valley Junction

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

3 travelers at this place:

  • Day57

    san francisco I

    April 28, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 12 °C

    gestern haben wir uns -natürlich ein wenig überfordert- in die Innenstadt von San Francisco gewagt.

    die amis sind ja schon ein wenig seltsam. wenn man über die Golden Gate Bridge in die Stadt reinfährt zahlt man Geld. Das ist ja erstmal nicht so ganz dramatisch, wir haben ja auch knapp $20,00 bezahlt um mit dem Auto auf den Times Square zu fahren. Was ich nur als sehr seltsam empfinde ist, dass einem hier überhaupt keine Wahl gelassen wird. Man fährt einfach und aufeinmal stehen überall Schilder, Kameras und Hinweise, dass man „toll“ bezahlt. Wieviel oder wie man bezahlt weiß man dann auch nicht, man soll einfach weiterfahren. Damit müssten wir uns gleich nochmal auseinandersetzen. Auch in kanada hatten wir ja das Vergnügen, dass wir auf einer Straße gelandet sind die kostenpflichtig war. Also mal sehen 🌚

    Irgendwann Nähe Innenstadt angekommen sind wir dann rumgelaufen und haben uns die Standard Sachen angeguckt, Brücke, cable car, Hafen, Pier 31, China town, Alcatraz und so weiter.

    In jeder Stadt fällt eins immer wieder direkt auf: es ist extrem sauber und ordentlich. Es liegen nicht mal nur keine Verpackungen auf dem Boden, der Boden ist sogar an sich sauber. Also da müssen wir uns aufjedenfall noch was abgucken!!!!

    Montag fahren wir nochmal in die Stadt, dann aber mit den öffentlichen 🌚 wir müssen natürlich auch mal Cable car fahren, das ging gestern (an einem sonnigen Samstag) aufgrund von Massen von Tourist nicht. Also versuchen wir es Montag nochmal in der Hoffnung, dass wir auf weniger touris treffen 🌚
    Read more

  • Day61

    mill valley, ca

    May 2, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    in den letzten tagen sind wir wirklich sehr langweilig. wir machen gefühlt grad urlaub und sind jeden tag nach 2 stunden an der frischen luft vollkommen erledigt.

    gestern waren wir am muir beach und haben uns da auf einer klippe etwas den ausblick genossen. danach sind wir bisschen durch einen kleineren ort hier in der nähe, sausalito, spaziert und haben uns die hausboote, oder wie ich sie nenne bootshäuser, angesehen.

    es ist schon echt wahnsinnig schön hier. man fühlt sich echt wie in einem urlaubsort, dabei dürfen die anderen menschen einfach hier leben.

    nico war mal wieder fleißig und hat ein sehr cooles drohnenvideo „produziert“, an dem ich nicht ganz unbeteiligt war. ich kam dann auch auf die super idee während die drohne über dem meer flog den button „landen“ zu drücken, nico hat glaube ich bis dahin noch nie so schnell einen pulsanstieg auf 280 gehabt wie in dem moment.

    wir warten noch ab bis der führerschein ankommt und führen unsere tour dann weiter auf dem highway 1 richtung norden. bin mal gespannt was da alles noch so auf uns wartet. wir hätten hier auch mehr rumlaufen und wandern können, KÖNNEN, aber: no way! da wären wir ja überlastet, und das geht ja auch nicht.

    heute sind wir 80 kilometer für einen ach so wichtigen nd filter („neutral density“ filter, so etwas ähnliches wie eine sonnenbrille für eine kamera, bringt einem „ganz viel“, und zwar, dass wenn man wasser fotografiert (...) dieses aussieht wie gemalt, na happy birthday) zu einem laden gefahren der diesen wohl hat. dass der $49,00 kostet wusste ich zu dem zeitpunkt nicht, nico ist aber total happy. immerhin das.
    Read more

  • Day63

    wenn dann richtig

    May 4, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 13 °C

    stand: freitag (glaube ich): irgendwie ist der wurm drin.

    nachdem ich gestern erkannt habe, dass mein konto bzw. mein kontozugang gesperrt ist und der führerschein immer noch nicht angekommen ist sind wir dann wandern gegangen, das heilmittel der californier. ziel war „pirates cove“, eine sehr schöne bucht. 12 kilometer, davon ca. 9 km in heftiger steigung, und 4 stunden hat uns das ganze gekostet.

    der rückweg war besonders lustig, da wir einen riesigen berg über einen längst vergessenen nicht mehr existierenden trampelweg (der uns allerdings von meinem navi vorgeschlagen worden ist) bezwingen mussten. nachdem das dann geschafft war haben wir uns noch 2 mal ganz elegant verlaufen sind dann aber am ende wieder angekommen (bilder gehören hierzu).

    nun sind wir beide etwas verwirrt und auch genervt.

    um die „wartezeit“ bis der führerschein ankommt zu überbrücken und die uns entgegengebrachte gastfreundschaft nicht überzustrapazieren haben wir dann nach einem zeitvertreib gesucht. leider konnte dieser nicht auf die schnelle aufgetrieben werden. der beste plan war in den yosemete nationalpark zu fahren, da gibts im moment außer natürlich bären, koyoten und all dem anderen getier das wir unbedingt und koste es was es wolle sehen wollen und WERDEN, leider auch regen und gewitter, und das -wie sollte es auch anders sein- die ganze woche durch. also haben wir das gemacht was wir am besten können: eine kleine planänderung.

    stand: montag, 13 uhr:
    wir sind in point reyes, einer (wenn ich das als geologischer und/oder geografischer noob richtig verstanden habe) pazifischen erdplatte die an die nordamerikanische platte tektonisch irgendwie drangeklatscht worden ist oder sowas (lul). gestern haben wir die bislang schlimmste wanderung nach der im grand canyon (oder: campyon) erleben müssen. insgesamt waren es glaube ich ca. 16 km. also naja. spaß hat es nicht gemacht und so allmählich komme ich an den punkt an dem ich voller stolz behaupten kann, dass meine couch zuhause inklusive netflix und youtube einfach geiler ist und ich auch nach den 6 monaten vermutlich bei meinem alten lebensmuster bleibe. wie gesagt, das voller stolz.

    nach dieser wanderung war ich dann so erledigt, dass ich nach der nahrungsaufnahme von mehreren erdnussbutterhaltigen lebensmitteln direkt eingeschlafen bin. aufgewacht bin ich als nico den mc donalds angesteuert hat, der ca 1 stunde entfernt war. hier in diesem örtchen gibt es nämlich so gut wie nichts außer alter bauernhöfe und einer kleinen zauberstadt (siehe bilder).

    vom mc donalds mit kaffee ausgestattet sind wir dann kurz einkaufen gegangen und dann wieder zurück in die natur gefahren. für den unendlichen marsch sind wir mit einem wunderschönen schlafplatz entschädigt worden, an dem wir von 21 bis 10:30 geschlafen haben.

    wie es nun weitergeht wissen wir nicht und auch sonst niemand, man wird es sehen.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Tamalpais Valley Junction

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now