United States
Marin County

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

160 travelers at this place:

  • Day57

    san francisco I

    April 28, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 12 °C

    gestern haben wir uns -natürlich ein wenig überfordert- in die Innenstadt von San Francisco gewagt.

    die amis sind ja schon ein wenig seltsam. wenn man über die Golden Gate Bridge in die Stadt reinfährt zahlt man Geld. Das ist ja erstmal nicht so ganz dramatisch, wir haben ja auch knapp $20,00 bezahlt um mit dem Auto auf den Times Square zu fahren. Was ich nur als sehr seltsam empfinde ist, dass einem hier überhaupt keine Wahl gelassen wird. Man fährt einfach und aufeinmal stehen überall Schilder, Kameras und Hinweise, dass man „toll“ bezahlt. Wieviel oder wie man bezahlt weiß man dann auch nicht, man soll einfach weiterfahren. Damit müssten wir uns gleich nochmal auseinandersetzen. Auch in kanada hatten wir ja das Vergnügen, dass wir auf einer Straße gelandet sind die kostenpflichtig war. Also mal sehen 🌚

    Irgendwann Nähe Innenstadt angekommen sind wir dann rumgelaufen und haben uns die Standard Sachen angeguckt, Brücke, cable car, Hafen, Pier 31, China town, Alcatraz und so weiter.

    In jeder Stadt fällt eins immer wieder direkt auf: es ist extrem sauber und ordentlich. Es liegen nicht mal nur keine Verpackungen auf dem Boden, der Boden ist sogar an sich sauber. Also da müssen wir uns aufjedenfall noch was abgucken!!!!

    Montag fahren wir nochmal in die Stadt, dann aber mit den öffentlichen 🌚 wir müssen natürlich auch mal Cable car fahren, das ging gestern (an einem sonnigen Samstag) aufgrund von Massen von Tourist nicht. Also versuchen wir es Montag nochmal in der Hoffnung, dass wir auf weniger touris treffen 🌚
    Read more

  • Day65

    gefangen in kalifornien

    May 6, 2019 in the United States ⋅ ☁️ 12 °C

    alle die mich kennen müssen sich doch eigentlich schon gewundert haben, dass es noch keinen negativen oder schlecht gelaunten beitrag gegeben hat.

    jetzt ist es offiziell: bin abgefuckt.

    konto immer noch gesperrt, kreditkarten rechnung bekommen (die nehmen ja anders viel zinsen, ja moin, danke an der stelle nochmal an diese unaussprechliche die uns bei der versicherung $3,200 abgenommen hat), führerschein immer noch beim zoll (bei so einem führerschein muss man ja auch aufpassen!) und so weiter.

    man darf ja auch mal etwas richtig scheisse finden oder?

    gestern sind wir wieder rumgefahren und rumgelaufen und haben diese halbinsel oder was auch immer es ist noch mehr erkundet. mittlerweile könnten wir hier touren geben. um die stimmung bisschen aufzulockern noch ein paar bildchen von gestern.

    ps: guckt euch das wetter im yosemete nationalpark an, der einzig wirklich coolen option grad, da muss ich aber ganz dringend los.
    Read more

  • Day140

    Vernachlässigt

    July 20, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 13 °C

    Ich hab im Moment keine Lust Texte zu schreiben 😂😂 wir sind in San Francisco, können direkt an der Brücke schlafen (Ausblick siehe Foto) und sonst gehts uns gut 😄sind schon seit 6 Uhr morgens wach und haben schon paar Punkte abgehakt allerdings war es mega neblig also warten wir mal ab was der Tag noch bringt 🗣
    Schönen Sonntag 😘
    Read more

  • Day15

    San Francisco

    June 13, 2019 in the United States ⋅ 🌫 14 °C

    Um San Francisco zu erkunden, haben wir uns wieder für den Big Bus zum Hop on - Hop off entschieden. Die Temperaturen müssen wohl die letzten Tage recht hoch gewesen sein und durch das einzigartige Wetterphänomen hier in SF gibt es nur seltene Tage, an denen die Golden Gate Bridge mal nicht in Wolken und Nebel gehüllt ist. So auch heute. Dazu wehte ein richtig unangenehmer kalter Wind. 😱 Habe mich mit 2 Jacken ausgestattet incl. Kapuzen, frisurtechnisch auch egal, kennt mich ja keiner. 😁
    Unseren ersten Halt haben wir bei Chinatown gemacht - ein Ramschladen neben dem anderen. 🙈 In einem Restaurant dort haben wir zu Mittag gegessen, das war soviel, dass die Reste jetzt noch zum Abend gereicht haben.
    Nächster Stopp war beim Pier 39, total schön gemacht die Promenade zum durchschlendern. Wir sind bis hinten durch zu den Seelöwen gelaufen, total interessant sie zu beobachten. Allerdings hat's dort auch ziemlich nach Fisch gestunken und der Wind war abartig. 😏
    Bei den Bus Tickets incl. war auch ein Besuch des Madame Tussauds. Ich bin mit E.T. Fahrrad gefahren und Micha musste für Präsident Trump am Roten Telefon einspringen! 😂
    Danach sind wir noch ein paar Stationen mit dem Bus weiter, haben unterwegs die bekannten Cable Cars gesehen und die krassen Straßen von San Francisco bewundert. Bei den Painted Ladys sind wir für einen Fotostopp nochmals kurz raus.
    Nachdem wir zurück am Auto waren, sind wir mit diesem Richtung Strand des Pazifiks gefahren und haben den Surfversuchen ein paar ganz hartgesottener zugeschaut! 😅
    Nun haben wir soeben unser Feierabend-Bierle geöffnet: Das gute alte Dosenbier. Natürlich in USA-Grösse das kleinste mit 0,75 Litern. 😁
    Euch ein frohes Arbeiten und bis Morgen!😜
    Read more

  • Day61

    mill valley, ca

    May 2, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 17 °C

    in den letzten tagen sind wir wirklich sehr langweilig. wir machen gefühlt grad urlaub und sind jeden tag nach 2 stunden an der frischen luft vollkommen erledigt.

    gestern waren wir am muir beach und haben uns da auf einer klippe etwas den ausblick genossen. danach sind wir bisschen durch einen kleineren ort hier in der nähe, sausalito, spaziert und haben uns die hausboote, oder wie ich sie nenne bootshäuser, angesehen.

    es ist schon echt wahnsinnig schön hier. man fühlt sich echt wie in einem urlaubsort, dabei dürfen die anderen menschen einfach hier leben.

    nico war mal wieder fleißig und hat ein sehr cooles drohnenvideo „produziert“, an dem ich nicht ganz unbeteiligt war. ich kam dann auch auf die super idee während die drohne über dem meer flog den button „landen“ zu drücken, nico hat glaube ich bis dahin noch nie so schnell einen pulsanstieg auf 280 gehabt wie in dem moment.

    wir warten noch ab bis der führerschein ankommt und führen unsere tour dann weiter auf dem highway 1 richtung norden. bin mal gespannt was da alles noch so auf uns wartet. wir hätten hier auch mehr rumlaufen und wandern können, KÖNNEN, aber: no way! da wären wir ja überlastet, und das geht ja auch nicht.

    heute sind wir 80 kilometer für einen ach so wichtigen nd filter („neutral density“ filter, so etwas ähnliches wie eine sonnenbrille für eine kamera, bringt einem „ganz viel“, und zwar, dass wenn man wasser fotografiert (...) dieses aussieht wie gemalt, na happy birthday) zu einem laden gefahren der diesen wohl hat. dass der $49,00 kostet wusste ich zu dem zeitpunkt nicht, nico ist aber total happy. immerhin das.
    Read more

  • Day58

    endgame

    April 29, 2019 in the United States ⋅ 🌙 11 °C

    gestern und heute habe ich hauptsächlich mit chillen, essen und schlafen verbracht. Das war wundervoll.

    Nico war gestern wandern und Bäume angucken. Ich habe mich dagegen entschieden, ein Tag im Bett mit Netflix hat sich wesentlich besser angehört.

    Zwischendurch habe ich mal wieder eine Bewerbung fürs Studium fertiggemacht, danach wieder gegessen. Danke nicoletta für das abschicken du bist die beste 🥰

    und heute Abend waren wir im Kino, avengers endgame gucken. Nachdem wir das erste Kino das wir uns ausgesucht haben nicht gefunden haben sind wir halb frustriert und halb genervt einkaufen gegangen und haben danach durch einen guten Tipp ein Kino mit „recline“ Sesseln gefunden. Gott sei dank haben wir 294 decken in unserem fahrbaren Zuhause sodass ich mich auch im Kino mal wieder komplett einmummel konnte.

    Das Ende des Films war aber einfach nur enttäuschend. Wirklich, mehr als enttäuschend. Bin richtig sauer.

    Und noch eine vermeintlich gute Nachricht: Nicos Führerschein ist bei unserem bekannten angekommen. In ein paar Tagen sollten wir diesen dann in unseren Händen halten können, hoffentlich klappt das auch alles mit dem Express Versand.
    Read more

  • Day14

    Sequioa NP / Fahrt nach San Francisco

    June 12, 2019 in the United States ⋅ 🌙 14 °C

    Heute früh sind wir mit Kaffee und Muffins gestärkt aus Exeter losgefahren. Es war noch richtig warm gestern Abend (Micha sagte, viel zu heiss bei 38 Grad, ich fand's nett 😂) und wir durften auch den Garten unserer Gastgeber mit benutzen. Haben noch gemütlich auf der Terrasse ein Bierle getrunken, unseren Footprint geschrieben und Bilder sortiert.
    Erstes Ziel ging Richtung Sequioa NP, krass diese Bäume dort. 😳 Der General Sherman Tree ist der "dickste", der General Grant Tree ist der dritthöchste Baum der Welt! Weiter ging es durch den Kings Canyon auf unserem Weg nach San Francisco. Am Straßenrand gab's mal wieder ein Ansammlung von in den Wald starrenden Menschen.....was gab's wohl zu sehen? Ein Bärenjunges.
    Nach dem Fotostopp gings weiter und die Temperaturen stiegen draussen wieder teilweise auf über 40 Grad, wir kamen an vielen Orangenplantagen vorbei. Gestern haben wir übrigens auch zum ersten Mal Felder gesehen, wo viele Ölförderpumpen gestanden sind.
    Je weiter wir nach SF kamen, wurde es wieder kühler, so um die 23 Grad und natürlich waren wir auf die Golden Gate Bridge gespannt! Tja, dann kamen zuerst die Wolken, dazu noch Nebel!!!!
    Als wir über die Brücke fuhren, konnten wir die Spitzen der Pfeiler nicht erkennen.
    Wir wohnen die nächsten beiden Tage auf der Nordseite in Sausolito in einer Art Jugendherberge die wohl früher als Marinestützpunkt gedient hat.
    Read more

  • Day63

    wenn dann richtig

    May 4, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 13 °C

    stand: freitag (glaube ich): irgendwie ist der wurm drin.

    nachdem ich gestern erkannt habe, dass mein konto bzw. mein kontozugang gesperrt ist und der führerschein immer noch nicht angekommen ist sind wir dann wandern gegangen, das heilmittel der californier. ziel war „pirates cove“, eine sehr schöne bucht. 12 kilometer, davon ca. 9 km in heftiger steigung, und 4 stunden hat uns das ganze gekostet.

    der rückweg war besonders lustig, da wir einen riesigen berg über einen längst vergessenen nicht mehr existierenden trampelweg (der uns allerdings von meinem navi vorgeschlagen worden ist) bezwingen mussten. nachdem das dann geschafft war haben wir uns noch 2 mal ganz elegant verlaufen sind dann aber am ende wieder angekommen (bilder gehören hierzu).

    nun sind wir beide etwas verwirrt und auch genervt.

    um die „wartezeit“ bis der führerschein ankommt zu überbrücken und die uns entgegengebrachte gastfreundschaft nicht überzustrapazieren haben wir dann nach einem zeitvertreib gesucht. leider konnte dieser nicht auf die schnelle aufgetrieben werden. der beste plan war in den yosemete nationalpark zu fahren, da gibts im moment außer natürlich bären, koyoten und all dem anderen getier das wir unbedingt und koste es was es wolle sehen wollen und WERDEN, leider auch regen und gewitter, und das -wie sollte es auch anders sein- die ganze woche durch. also haben wir das gemacht was wir am besten können: eine kleine planänderung.

    stand: montag, 13 uhr:
    wir sind in point reyes, einer (wenn ich das als geologischer und/oder geografischer noob richtig verstanden habe) pazifischen erdplatte die an die nordamerikanische platte tektonisch irgendwie drangeklatscht worden ist oder sowas (lul). gestern haben wir die bislang schlimmste wanderung nach der im grand canyon (oder: campyon) erleben müssen. insgesamt waren es glaube ich ca. 16 km. also naja. spaß hat es nicht gemacht und so allmählich komme ich an den punkt an dem ich voller stolz behaupten kann, dass meine couch zuhause inklusive netflix und youtube einfach geiler ist und ich auch nach den 6 monaten vermutlich bei meinem alten lebensmuster bleibe. wie gesagt, das voller stolz.

    nach dieser wanderung war ich dann so erledigt, dass ich nach der nahrungsaufnahme von mehreren erdnussbutterhaltigen lebensmitteln direkt eingeschlafen bin. aufgewacht bin ich als nico den mc donalds angesteuert hat, der ca 1 stunde entfernt war. hier in diesem örtchen gibt es nämlich so gut wie nichts außer alter bauernhöfe und einer kleinen zauberstadt (siehe bilder).

    vom mc donalds mit kaffee ausgestattet sind wir dann kurz einkaufen gegangen und dann wieder zurück in die natur gefahren. für den unendlichen marsch sind wir mit einem wunderschönen schlafplatz entschädigt worden, an dem wir von 21 bis 10:30 geschlafen haben.

    wie es nun weitergeht wissen wir nicht und auch sonst niemand, man wird es sehen.
    Read more

  • Day142

    San fran 2.0

    July 22, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 18 °C

    Also was soll ich sagen, es war aufjedenfall eine super entscheidung noch ein mal herzukommen. Nicht nur weil wir uns gefühlt haben wie zuhause (das Navi haben wir nicht mehr gebraucht), wir haben auch mega viel gesehen was wir das letzte mal vergessen/nicht gesehen haben. Dieses mal konnten wir die stadt auch irgendwie mehr genießen, nicht nur weil wir den übelst coolen Platz zum rumhängen gefunden haben (direkt am hafen in San Francisco ist ein parkplatz auf dem man den ganzen tag kostenlos parken kann und man hat sogar wlan!!!!!), wir hatten auch einen legalen und von der Lautstärke okayen schlafplatz (es ist nunmal sehr nebelig, und wenn es von sehr auf extrem nebelig umschlägt gibts alle 18 Sekunden einen ebenso extrem lauten Ton des Nebelhorns, das kann das schlafen hin und wieder etwas, naja, unangenehm machen) und halt eben weil wir das standard Pflichtprogramm, das wir meistens eh nicht feiern, schon hinter uns hatten und uns nochmal das ansehen konnten was wir richtig cool fanden: little Italy, ashbury heights (das hippie viertel) und die Brücke.

    Wir waren auch wieder etwas auf der anderen seite unterwegs und haben uns an unsere „wir warten auf den führerschein, oh. Nein er ist im Zoll und kommt nicht raus“ zeit erinnert, mit einem großen lächeln.

    Wir waren soooo happy, dass wir den schlafplatz direkt an der Golden Gate Bridge gefunden haben, das war so nice. Damit geht der epischste schlafplatz an die Golden Gate Bridge, der zweite platz wird von dem Grand Canyon besetzt.

    Es waren aufjedenfall wundervolle und -für so eine große stadt- erstaunlich entspannte tage (mit dem ein oder anderen Mittagsschlaf inklusive). Die tage sind einfach nur so an uns vorbeigezogen und neben etlichen (wirklich vieeeleeennnn) Kaffees und Mittagsschläfchen habe ich FindPenguins komplett vergessen- huch.

    Wir setzen unseren weg jetzt weiter in den süden fort, mit noch mehr schönen Erinnerungen und Erlebnissen. Ein hoch auf das leben in einem auto!!!!!
    Read more

  • Day24

    Day 23 - The Streets of San Francisco

    May 15, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 13 °C

    Someone should have reminded me that San Francisco is a massive city & very very hilly.

    After spending $39 on food for our next 2 breakfasts yesterday, Jackie decided she didn’t have time to have any before we left for the day. We walked 15 minutes to the Larkspur Ferry to take us on a 35 minute ferry ride to the Port of San Francisco.

    Although cloudy, it was fairly warm & the ferry took us past San Quentin State Prison, Angel Island State Park, Alcatraz Island & then into the Port of San Francisco at Ferry Building. A very pleasant morning commute into the city, but it should have been at $24 each for a return ticket!

    After disembarking, I was puzzled by the statue of Ghandi, then we took a stroll through the Ferry Building that was full of classy eateries & stalls. With a little difficulty we located & took the Muni Metro out to Church Street to begin my tour of Upper & Lower Haight. The Haight locality is famous for Painted Ladies & as a rock ‘n’ roll hangout in the 60’s & 70’s. My route was showing as 9 miles, but that had to be wrong...surely!!

    At Church Street station we got out, got our bearings & headed to my 1st stop - The Tornado Pub, supposedly a lively bar at night, unfortunately not so in the day. The only thing of note was a nutter woman was walking up & down outside effing & blinding. We moved on quickly to my next stop, Charles Manson’s House. I followed my guide, but none of the houses looked anything like it. A quick google & I discovered it was about a mile away. This was not going well!!

    Next stop was the Painted Ladies at 710 - 720, Steiner Street. To get to them we had to cross Alamo Square, which was a steep hilled park with a dog play area in the middle & public toilets. I thought I’d use the gents, but opened the door to find it was crammed with youngsters & looked like there was some robbery or drug deal going down. I’d wait.

    The park stank of cannabis & we joined hordes of others taking photos of the Painted Ladies from the best vantage point in the park. I was slightly disappointed, because they were currently painted in very pale hues.

    Next we marched to Janis Joplin’s 2nd home at 112, Lyon Street that she moved into after she shot to fame following her success at the Monterey Pop Festival. Quick photo, then we passed Buena Vista Park, which was crawling with ageing homeless druggies with dogs. Several had top hats & clearly tried to model themselves on ‘Slash’ from Guns ‘n’ Roses. I did contemplate taking a photo, but there was a slightly menacing atmosphere.

    We hurried on to the Patty Hearst hideout at 1235, Masonic Avenue for a photo. This address was where she hid out, whilst wanted by the Police for a bank robbery after originally being kidnapped by the Symbionese Liberation Army.

    Next was the Sid Vicious Party House at 32, Delmar Street, where in 1978 he took an overdose at a party following a Sex Pistols gig at the Winterland Ballroom. A woman in a car was viewing us with suspicion, so we didn’t hang around.

    Just round the corner was the Grateful Dead House, occupied by the band in 1967 at 710, Ashbury Street & immediately opposite in 719, Ashbury Street, was the Hell’s Angels House, the home of the motorcycle gang, the Grateful Dead employed to be their protection.

    Next was finally the. Charles Manson Home at 363, Cole Street, where Manson lived with his family at the time he was recruiting members to his cult. Note : he had moved to Southern California by the time his cult went on their infamous ‘Helter-Skelter’ killing spree. Manson later claimed the Beatles subliminal song ‘Helter-Skelter’ inspired them to kill.

    As one might expect from the characters that have lived here, Upper & Lower Haight felt edgy. There were dodgy characters at every turn & Jackie was keen to call it a day in this suburb, so I cut short my tour & headed for one final place. It was the Jefferson Airplane House at 2400, Fulton Street which also doubled as a recording studio. (My song of the day could be one of many!).

    With my tour now complete we planned to visit the Cable Car Museum, just 3 something miles away. I had now pushed my luck, so we plotted the best route to get there. We sussed it, by taking a 1/2 mile walk downhill we could catch a bus that would take us to just yards from the Museum.

    Another smug moment when we sat down on the bus, but not so smug when we got off 0.7miles too prematurely. It wouldn’t have been so bad if we hadn’t already walked miles & the 0.7miles were virtually all uphill. Our patience was tested as we both looked to blame the other for this balls up.

    Perspiring profusely we finally arrived at the Cable Car Museum. It was fascinating, revealing the actual workings of the cable car system, the only one of its kind in the world. An engineers paradise!
    The Museum included lots of exhibits & photos particularly of the events during the 1906 earthquake. If I recall correctly the earthquake was over 1400 times more powerful than the atom bomb at Hiroshima. Somehow we ended up leaving with a snow globe.

    Next must do stop was Lombard Street that we didn’t see on our previous visit. I worked it out on the map, just another 0.8 miles. Not too bad, but when we got there we found up ourselves at the foot of one very very steep road. In the distance at the top was ‘The Crookedest Street in the World’ & in between were hundreds of tourists all trying to take that perfect selfie & dodge the tourists cars weaving down the road.

    This was the point where tempers got slightly frayed. Jackie wasn’t that bothered to scale the road to the bushy bit of Lombard Street, but I was adamant I was going up regardlessly. Jackie stormed off up the hill, leaving me lumbering up behind. The selfie was a bit strained to say the least.

    Lombard Street ticked, it was now on to my final destinations, unfortunately it was all the way back we had come. That went down well!! Through ChinaTown, the Italian Quarter & we arrived at the famous City Lights Bookstore & Publishers. It came to prominence following the obscenity trial of Lawrence Ferlinghetti for publishing Allen Ginsberg's influential collection Howl and Other Poems (City Lights, 1956). It is a beautiful bookshop & I purchased a 60th Anniversary Edition ‘City Lights Pocket Poets Anthology’ Edited by Lawrence Ferlinghetti.

    After we passed The Beat Museum, I popped my head in the door, but by now we were done in. We walked back to the Ferry Building looking for somewhere maybe to stop for refreshments, but nothing took our fancy. Instead we jumped back on the Larkspur Ferry & headed home with all the commuters.

    At Larkspur, we rested our weary limbs & ordered a couple of beers. Jackie had buffalo wings & mac ‘n’ cheese. Finally it was back to the RV, Jackie packed her rucksack & I typed up my Blog.

    FITBIT = 25, 863 steps / 12.01 miles!!!! And that was mainly up & downhill.

    Song of the Day - Helter Skelter by The Beatles.

    Bonus Songs of the Day :-

    San Quentin - Live at San Quentin State Prison by Johnny Cash
    Piece of my Heart by Janis Joplin
    My Way by Sid Vicious
    Friend of the Devil by The Grateful Dead
    White Rabbit by Jefferson Airplane
    Read more

You might also know this place by the following names:

Marin County, مقاطعة مارين, Марин, মারিন কাউন্টি, Okrug Marin, Kantono Marin, Condado de Marin, Marini maakond, Marin konderria, شهرستان مارین، کالیفرنیا, Marinin piirikunta, Comté de Marin, 馬林縣, Marin megye, Մարին շրջան, Kondado Marin, Contea di Marin, マリン郡, Marin Comitatus, Marin, Marin Kūn, Hrabstwo Marin, مارن کاؤنٹی, Округ Марин, Kondado ng Marin, Марін, مارین کاؤنٹی، کیلیفورنیا, Quận Marin, Condado han Marin, E-Marin County, 马林县

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now