United States
University District

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

12 travelers at this place

  • Day34

    Überrascht!

    October 14, 2019 in the United States ⋅ ⛅ 9 °C

    Kaffee, Bier und Bücher! Ich liebe es hier! Seattle ist die Stadt mit dem weltweit ersten Starbucks und den meisten Brauereien in den USA. Es gibt so viele und gute Cafés & Kaffees und an jeder zweiten Ecke einen Buchladen. Ich bin so in love! Kaum zu glauben, dass wir vorgestern kurz davor waren, weiterzuziehen und Seattle auszulassen. Es ist einfach wunderschön hier! Damit hab ich überhaupt nicht gerechnet, habs mir ganz anders vorgestellt!
    Wir haben vorgestern noch bis Abend aufm Flughafen abgehangen und verzweifelt versucht irgendwie eine Unterkunft zu finden. Da das Budget allerdings immer knapper wird und die Westküste hier unbezahlbar scheint, haben wir mit dem Flughafenshuttle einen Ausflug zum Autovermietungsservice gemacht und gedacht, dass die Angebote vor Ort womöglich günstiger sind als online. 😅 Naja, dem war nicht so und bis auf ein paar Pick Ups waren ohnehin keine Autos mehr verfügbar, wir sollten nächsten Morgen direkt um 8 nochmal kommen. Somit arrangierten wir uns schon mit dem Gedanken eine zweite Nacht auf dem harten Flughafenboden zu verbringen. Aber immerhin war es warm und es gab Toiletten.😅 Allerdings bräuchten wir beide eine Dusche - ein Problem, das auch nicht gelöst wäre, wenn wir uns direkt nächsten Morgen ein Auto gemietet hätten. Aber womöglich hätt man sich in irgendein Backpackerhostel mit Gemeinschaftsdusche schleichen können. 😂
    Aber wie's immer so ist - das Glück ist ein Rindvieh und sucht seinesgleichen. 🤷‍♀️😅 Wir haben gegen 19 Uhr noch eine Zusage über couchsurfing bekommen. Vamshi ist Inder, wohnt mit seinem Mitbewohner in einem absolut geilen Appartement im Uni-Viertel (für das sie monatlich über 2000$ blechen müssen🤦‍♀️) und hatte nach unserer Ankunft sogar noch nen kleinen indischen Snack gezaubert. 😅 Sie arbeiten beide in der Datenanalyse für Nordstorm bzw Amazon und haben sich hier im Studium kennengelernt, wollen aber irgendwann wieder zurück nach Indien.
    Wir saßen zu viert im Wohnzimmer, haben gequatscht und die Jungs haben uns indische Popmusikvideos bei Youtube vorgespielt. War sehr witzig. Anschließend sollten wir ihnen deutsche Musik zeigen. Wir entschieden uns für Helene Fischers 'Atemlos' 😂 Sie waren recht angetan von der Blondine, schätzten sie allerding bereits auf über 50.. 🤔😅

    Nächsten Morgen/Vormittag kochte Vamshi für uns alle Upma - ein Reis-/Griesgericht mit Gemüse und Nüssen. War super lecker. 🤤 Anschließend gingen wir zum wunderschönen und alten Campus, weil er uns die Uni-Bibliothek zeigen wollte. Unglaublich, da kam direkt Hogwartsfeeling auf. Außerdem haben wir hier erfreulicherweise wieder um die 13° und sind direkt aus dem Tiefkühlgemüsemodus in Frühlingsstimmung verfallen. Seattle besitzt den Beinamen "The Emerald City", was so viel heißt wie "Die Smaragdstadt" und in ihren zahlreichen Grünflächen & Parks begründet liegt!💚 Dadurch, dass es hier im Schnitt 220 Tage im Jahr regnet bzw nieselt, sprießen überall am Straßenrand große, wunderschöne Bäume. Umso glücklicher können wir uns schätzen, dass wir gestern und heute so sonniges und warmes Wetter hatten/haben! So ein wunderbarer Gegensatz zum kahlen Vancouver, ich bin hin und weg!💘

    Vom Campus aus gingen wir Richtung Hafen bzw "Waterfront" und spazierten zum Touristenmagnet "Pike Place Market". Wir verliebten uns dort in all die handgemachten Einzelstücke, in die zahlreichen bunten Blumenstände und ärgerten uns, dass alle Mädels dort von ihrem Freund einen Strauß gekauft bekamen. 😅 Anschließend wollte Vamshi uns einen "creepy place" zeigen. Was es nicht besser treffen konnte, denn direkt um die Ecke war eine Wand, an die über Jahre hinweg hunderte von bunten Kaugummis angeklebt wurden. Es war ekelhaft und während andere Selfies davor machten, wollten wir schnell wieder weg da. 😂
    Wir tranken nen Käffchen, liefen durch die mit super süßen Shops besetzten Straßen, Richtung Seattles Wahrzeichen "Space Needle" und landeten letztlich bei Vamshis Bruder und seiner Freundin, die uns allen einen Chai Tee machten (original indischen, nicht den Schmu, den man sonst überall bekommt). Sie empfahlen uns an einen Spot am Wasser um die Ecke zu gehen, um den Sonnenuntergang anzusehen und begleiteten uns dahin. Leider war es inzwischen doch sehr bewölkt, aber dennoch ein super schönes Fleckchen Erde, an dem man bei gutem Wetter wohl auch hin und wieder einen Wal sichten kann. 😮Wenn ich so drüber nachdenke, ist jede Stadt am/mit Wasser unglaublich schön. Bis auf Vancouver.

    Wir verabschiedeten uns und überlegten uns mit Vamshi, wo wir jetzt ein Bierchen trinken gehen könnten. Wir landeten in einer großen Halle, wo aktuell Oktoberfest gefeiert wurde. 😂 Unter dem großen Bierangebot hab ich mich für ein Stück Heimat entschieden und 'n Radeberger bestellt. 😄 Vamshi probierte meins, und da ihm seine Wahl überhaupt nicht schmeckte, bestellte er sich auch eins und überließ es Puml. Allerdings ließ der Service etwas zu wünschen übrig - das Essen von Puml und Vamshi kam erst, als mein Teller schon leer war und auch sein Radeberger brachte der Kellner erst beim 3. Mal nachfragen. Womöglich wollten sie es auch nur authentisch halten und sich den Wartezeiten des originalen Oktoberfests anpassen. 🤷‍♀️😅
    Auf dem Rückweg verpassten wir noch die richtige Haltestelle, an der wir hätten aussteigen sollen, weil Vamshi zu angetrunken war, um die Google Maps-Karte richtig zu lesen. 😂 Er passt gut zu uns.

    Als wir zuhause waren, saß ich noch etwas mit Puneeth zusammen, während Vamshi & Puml noch kurz raus wollten, um etwas Käse zu kaufen. Irgendwie landeten sie aber für 2 Bier noch in einer Bar um die Ecke, wodurch der arme Kerl heut mit'm Kater zur Arbeit musste. :D
    Read more

  • Day10

    Seattle

    July 25, 2019 in the United States ⋅ ☀️ 24 °C

    The drive up the I-5 to Seattle was busy - accidents and fire caused traffic snarl-ups as we went, but we did make reasonable time. With the Space Needle eventually appearing through the windscreen , Mt. Rainier still loomed in the rearview.

    Our hotel is an historic building in the University district and was very pleasant and super-friendly. We dined at Shultzy's - famed apparently for it's sausages - before going to the Mountaineering Club for drinks. Here we were afforded a superb sunset over the icons of the Pacific Northwest - Mt. Rainier and the Space Needle - from a rooftop bar on a balmy evening. A cracking end to a cracking day.

    Number plate update: None today 😔 (43/50)
    Read more

  • Day15

    Conibear Shellhouse, UW

    August 18, 2017 in the United States ⋅ ⛅ 22 °C

    Saw the boat from the 1936 men's Olympic team that won gold! Also, saw the NCAA championship trophy from the women's team. Maddie is inspired now! Cool bonus is that the shellhouse has its own dining hall!Read more

  • Day76

    Campusgetümmel

    October 3, 2016 in the United States ⋅ ☁️ 10 °C

    An unserem zweiten Tag in Seattle haben wir gleich am Morgen einen Rauchmelder im Haus dazu gebracht, Alarm auszulösen. Kann ja keiner ahnen, dass die Dinger in der Küche so empfindlich eingestellt sind, dass man nur Brötchen aufbacken muss, um sie auszulösen.

    Nach dem Frühstück und dem Schreck sind wir zur University of Washington gefahren und haben etwas Zeit auf dem Campus verbracht.

    Das neue Semester ist hier grad erst losgegangen, und so wurden einige Erstis herumgeführt und die Studentenverbindungen machten fleißig Werbung für sich. Erstaunlich zu sehen war – zumindest für uns als BA- bzw. FH-Studenten, dass trotz der Vielzahl der Studenten auf dem Campus fast jeder für sich alleine unterwegs war.
    Read more

  • Day2

    Pagliacci Pizzeria

    December 16, 2016 in the United States ⋅ ☀️ 0 °C

    4529 University Way NE, Seattle, WA 98105

    University pizza parlor for the win!

    Must try: Agog primo pizza slice... omg

    Price: $
    Food Quality: 4 Stars
    Service Quality: 4 Stars
    Dog Friendly: 0

  • Day2

    In Seattle ausgebremst!

    August 23, 2017 in the United States ⋅ ☀️ 23 °C

    Was alles schiefgehen kann!
    Nachdem wir erst nicht ausreisen sollten, weil der Weiterflug nach Guatemala angeblich kein sicheres Land in Zone 5 sei, und wir in Tacoma kein Auto erhielten, weil Andreas nur den internationalen Führerschein, nicht das deutsche Basispapier dabei hatte. Verzweifelt mussten wir dann mit "Armen" stundenlang zum abgelegenen Hotel in Lakewood gefahren. Das ätzend viele Gepäck, ca.28 kg jeder, nervte.
    Nächsten Morgen nur im Hotel telefoniert, ob wir das Auto auf ne andere Company umbuchen könnten: jdenfalls ging nichts, alle haben nur nett bedauert.
    Jedenfalls bekamen wir im Travelodge vom spanischsprachigen Personal doch Hilfe und von Gästen. Aber da unser Immi zum Glück per Fedex den Ausweis ins HI Hostel Seattel schicken wollte, brauchten wir nun kein ERsatzpapier mehr. Ich blieb nicht im Hotel allein, war sauer auf A. aber wir wollten uns nicht trennen. Wir sind zum Bus gegen 11, waren sowieso seit 5 Uhr wach, ich angstgeplagt, wie alles ausgehen solle. Diesmal ging es schnell zum Airport dann zum Carrental. Dort war ne nette indische Mitarbeiterin bei Thriffty und diesmal ging es plötzlich doch mit dem Auto, obwohl noch keinen dt.Führerschein hatten. Sie meinte falls wir jetzt das Auto nicht nehmen, verfälle alles, 1200 Verlust, wir kriegen es nicht hintenangehängt, wie Andreas hoffte, vielmehr könnten wir am Ende 3 Tage dazunehmen; für normale Preise. Dumm nur, das ich schon alles für Olympic Park gecancelt habe, da wir ja ohne Auto dort nicht hinkönnten und als Postadresse Seatte nahmen.
    Andreas war trotzdem happy, bei dem herrrlichen Wetter mit Auto in einer Stadt ohne viele Parkplätze. Wäre liebe in die Natur gegangen. So ist halt alles ziemlich teuer.
    Aber das College Inn im Universitätsviertel nördlich der Stadt ist nostalgisch schön mit altmodischen Ventilatoren aus Holz an der Decke...
    Im Auto, Auswahl von 3 Midclass coolen Autos nahmen wir das dunkelrote mit California Nummernschild. Plötzlich fühlt man sich privilegiert!
    Wir verlebten einen heißen wunderschönen Tag in Seattle.
    Ich bin sehr früh wach, Möwen schreien, Straßenarbeiten, Jetlag, aber alles schön.
    Read more

You might also know this place by the following names:

University District

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now