Vietnam
Đảo Hang Trai

Here you’ll find travel reports about Đảo Hang Trai. Discover travel destinations in Vietnam of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

13 travelers at this place:

  • Day51

    Ha Long Bay, Vietnam

    February 12, 2017 in Vietnam

    After a few days in hectic Hanoi it was nice to escape the city to see some of Vietnam's beauty. We booked a 2 day 1 night tour to Ha Long Bay. It took a while to get there which included a 2 hour bus ride from Hanoi to get to a speedboat that took us to the bigger boat we cruised the bay in.

    The limestone karst formations make up around 2,000 islands in the bay, putting it on the list of UNESCO World Heritage Sites as well as one of the New Seven Wonders of the World. The views were impressive and some of the rocks were 6 times taller than they were wide, almost looking like a skyscraper coming out of the water.

    We got a chance to enjoy the scenery on the boat and then stopped to kayak which made the formations even more impressive as we paddled right next to them. We even paddled through a cave where a scene for the movie The Blue Lagoon was supposedly filmed. After kayaking we got a chance to jump in the water from the roof of the 2 story boat which I passed on but Mitch enjoyed and even managed to dodge a few jellyfish floating by and rescued a free beer tossed in by the crew as an incentive.

    As the sun set, we sailed to a small deserted island that we'd call home for the night. Our beach front bungalow was simple but we didn't need much to enjoy the sounds of the water from bed. We also enjoyed a nice dinner, drinks, and a fire to keep warm while making some new friends from our tour.

    The next morning we got some time to explore the island and hiked to get some impressive views of the bay around us. Before we knew it, it was time to part ways with the island and beautiful views to make the long journey back to Hanoi for onward travel to Danang. That day our travels consisted of 2 boat rides, 2 bus rides, 2 taxi rides, and a plane ride in a 12 hour span, a personal record we never wanted to set!
    Read more

  • Day29

    Halong bay

    February 6, 2017 in Vietnam

    Nous revenons d'un endroit si fabuleux que je n'arrive pas à trouver les mots pour vous exprimer le sentiment qui nous a habité lorsque nous découvrions la baie de Ha Long et Bai Tu Long. J'y ai laissé une partie de moi-même.

  • Day24

    Halong und Lan Ha Bay

    April 2, 2017 in Vietnam

    Um das enge Backpacker-Budget zu schonen, habe ich keine organisierte Halong Bay Tour gemacht, sondern bin mit Bus > Fähre > Bus von Hanoi nach Cat Ba gekommen. Cat Ba liegt nicht in der Halong Bay sondern in der Lan Ha Bay. Um es mal wie die locals auszudrücken: Beides ist same same but different, sprich beides sieht eigentlich exakt gleich aus, ist aber doch was anderes. ☺ Von Cat Ba habe ich dann einen Tagesausflug in die Halong Bay mit Kayaking und in die Lan Ha Bay gemacht. Bei letzterer sind wir in einer Lagune zum Schwimmen angehalten. Länger als 15min hat man es aber nicht im Wasser ausgehalten, da es hier viel zu kalt ist - so um die 20Grad ;) Auf dem Rückweg sind wir an mehreren schwimmenden Dörfern vorbeigekommen- ziemlich beeindruckend, wie die sich dort ihre Häuser aufbauen, kleine Supermärkte und sogar Hunde als Haustiere halten. Als letzten Stopp sind wir bei der Monkey Island angehalten. Diese Insel hat verdankt ihren Namen den Affen, die auf dieser Insel leben. Dank der Touristen sind diese Affen aber ziemlich gefährlich und aggressiv - oder vielleicht sind sie auch von Grund auf böse... zum Beispiel haben sie die Rucksack von einem Pärchen in Anspruch genommen und wenn immer sich jmd. Ihnen näherte fingen sie an zu fauchen. Auch haben diese Affen ein Alkoholproblem und klauten die Biere von den Tischen. Auch gibt es auf der Insel einen Viewpoint auf den man klettern kann. Ich hatte natürlich wieder einmal nur Flip Flops an und musste kurz vor der Spitze aufgeben, da es ohne richtige Schuhe mir etwas zu gefährlich wurde. Aber auch von dort aus hatte ich einen schönen Blick ☺Read more

  • Day5

    Halong Bay

    July 5, 2017 in Vietnam

    Towering limestone pillars and tiny islets topped by forest rise from the emerald waters of the Gulf of Tonkin. Designated a World Heritage site in 1994, Halong Bay's spectacular scatter of islands, dotted with wind- and wave-eroded grottoes, is a vision of ethereal beauty and, unsurprisingly, northern Vietnam's number one tourism hub. (Lonely Planet)

    Wonderful day cruising Halong Bay on our own little junk boat. Kayaking, trips to the private Ti Top Island, swimming and exploring the beautiful Surprising Cave, not to mention gorgeous food and unforgettable karaoke - we will definitely be back! The trip of a lifetime!

    Cruise Company: Starfish Cruises
    Read more

  • Day65

    Hätten wir mal vorher gebucht...

    Es hieß wir werden am Hafen rausgelassen da gäbs einige Hostels blabla. Am Arsch, vllt 2020, bislang hier nur Bauruinen und den Hafen, sonst nix.
    Kurzentschlossen buchen wir die völlig überteuerte "Economy"-Tour auf nem Bötle nachdem wir zunächst alle "Luxustouren" ausgeschlagen haben. Soweit so gut, schwuppdiwupp sitzen wir in nem kleinen Boot und jagen den eigentlichen Ausflugsdampfer, der ist nämlich schon mal vor gefahren.

    Absolut beeindruckend die Halong Bay, mit den riesigen Karstfelsen und Inseln und Inseln mit Karstfelsen. Auf der Kajak-Tour durch die Bucht machte sich schon bemerkbar das der "Tourguide" richtig Bock hst und mit Sicherheit nicht überfordert ist...er war der letzte und fuhr Zickzack (wohl noch nie in einem Kajak gesessen). Selbst die Wasserscheuen Asiatinnen waren schneller! Das sollte sich so fortsetzen, am nächsten Tag "Cooking class" mit frittierten (so wie alles hier) Springrolls. Witz an der Sache, keiner der Tourguides hat das je zuvor gemacht, da hab ich mal meine in Hoian neuerworbenen Skills ausgepackt und vorgemacht. Ein wenig eindruckschinden darf man mir hier ruhig unterstellen. Ende vom Lied, die "Cooking Class" war ein Desaster, so wie der ganze Trip abgesehen von der schönen Natur, den Leuten und hey...dem Freibier am ersten Abend 😂.

    Etwas entnervt von der Tour und dem "einfachen" Essen an Board, geht's nach einer Nacht auf dem Boot wieder 4h mit dem Bus zurück nach Hanoi.

    In Hanoi selbst war am Abend noch fette fette Party auf der Straße. So viele Familien mit Kindern und Aktionen für diese. Es war kaum möglich durch die Straßen zu kommen ohne von einem Kind auf nem Segway umgeholzt zu werden.
    Read more

  • Day12

    Halong Bay

    October 19, 2017 in Vietnam

    Mittwoch, 19. & Donnerstag, 20. Oktober 2017

    Mittwoch:
    Um 8.15 holten uns der Shuttlebus ab und wat fast so pünktlich wie die Schweizer Uhr.
    Unsere Gruppe war total bund gesmischt. Da war Vincent, 21 und kam aus Montreal - das war unser Clown in der Gruppe 😂. Dann gab es noch Thomas & Rosmarie aus England, die tourten durch Asien und wollen nächstes Jahr für ein Jahr in Australien arbeiten. Die beiden mochte ich, die waren sehr gemütlich drauf und hatten ein heiden Spass. Da gab es noch ein Paar: Irländer und die Spanierin - die zwei sind ein sehr komisches Paar 🤔 nicht nur rein äusserlich. Er blond und lange Haare und Sie typisch Südländerin (sorry die Namen weiss ich nicht mehr, hatte eigentlich nichts mit denen am Hut.) Nätürlicherweise, musste ja das „typische“ Päärchen geben. Er Deutsche und sie aus Schweden. Überall Päärchenfotos hier und das🙄. Sehr schlimm. Ich mochte sie nicht wirklich, die hatte was an sich was ich nicht ertragen konnte. Er arbeitet in Singapur und seine Freundin hat das Chiller Leben.,?Auch hier - keine Ahnung wie die hiessen, da es mich nicht wirklich interessierte. Ach ja und da waren noch 4 Phillippiner welche Stockschwul waren und 2 Thailänderinnen. Mit denen hatten wir gar kein Kontakt, die blieben lieber unter sich. Und zu guter letzt, der Araber😂😂, da kommt später noch eine lustige Geschichte 😂.
    Ach ja und unser Tourguide (Vietnamese, 31 und sehr klein und Dünn) stellte sich vor als Number One. Sypatischer Kerl👌🏻.
    Nagut, jetzt wisst ihr zumindest mit wem wir unterwegs waren.

    Nach 3,5 Stunden Busfahren, kamen wir endlich in der Stadt an. Wir stiegen um in ein kleines Boot - mit all unseren Rucksäcken natürlich - und fuhren dann zu unserem grossen Boot hin. Von aussen schien das Bott ganz ok zu sein, habe aber mehr erwartet.
    Number One erkläre uns kurz das Programm und so konnten wir danach schnell unsere Zimmer beziehen.
    Sagen wir mal so: Klein aber Fein - zum Glück nur eine Nacht. Wir hatten ein gutes Programm vor uns.

    Unterdessen, fuhr das Schiff schon. Wir bezogen unsere Zimmer und trafen uns dann nochmals oben auf dem Deck. Wir konnten da uns noch ein wenig ausruhen bevor es los ging. Erste Station - Höhle anschauen. Es war sehr informativ und interessant was Number One erzählt hatte 👌🏻. Nach gut 45 Minuten musste wir auch schon wieder gehen - was mir erlich gesagt auch reichte. Danach das nächste Programm: Eine Bucht von Halong. Es war wunderschön. Es gab einen kleinen Sandabschnitt wo man baden konnte oder man ging 400 Treppen hoch und sah die schöne Aussicht von oben. Mary und ich gingen natürlich hoch. Ca. 20 Minuten später kamen wir oben an - nicht vergessen zu erwähnen - ich war natürlich Pitschnass am Kopf & Gesicht😂. Ein paar schöne Bilder hier und da. Und dann mussten wir auch schon wieder runter. Aber die Aussicht war unbeschreiblich schön - man fühlte sich frei😍.

    Zurück im Boot, konnten wir uns frisch machen (natürich kam kein Druck von der Duschbrause, aber wir machten das beste daraus) und trafen uns um 18.30 Uhr wieder oben auf dem Deck. Es stand einen grossen Tisch mit frischen Zutaten, Teller und Gläser mit Wein gefüllt. Wir machten selbstgemachte Vietnamesische Frühlingsrollen. Kurz erklärt: Reisblatt nehmen mit Fischsauce feucht reiben, Reisnudeln, Karotten, Eier, Fleischstreifen nehmen und zusammen Rollen - Fertig😊. Waren einfach zumachen aber nicht jedermann😂. Wie zum Beispiel beim Araber, er schöpfte so viel Zutaten auf das Reisblatt, das er am Schluss nichts mehr rollen konnte 😂🙄. Wir konnten vor lachen nicht mehr - Mary bliebt die Rolle im Hals stecken und bei mit flog fast das Handy runter da ich nicht mehr filmen konnte vor lachen 😂. Zum Anstossen haben die Vietnamesen einen Spruch: „một hai ba bốn năm“.
    Das heisst so viel wie: Eins, zwei, drei, vier, fünf und Prost. (Aber Weine können die keinen herstellen, der schmeckte wie abgestorbenes Essigwasser - zum Glück hatte ich noch mein Bier😜).

    Nachdem Lachflash und dem Apero konnten wir endlich zum Abendessen gehen. Es gab allerlei von allem etwas. Bei uns am Tisch war es Speziell (Araber ass kei Fleisch - Rosmarie war Vegetarierin und ich ass kein Seafood und Fisch). Für uns gabe es dann noch extra Gemüse ect. Es war okey, haben aber schon besser gegessen als hier auf dem Schiff.

    Na endlich, wir hatten kein Programm mehr, so sind die meisten nach oben aufs Deck. Rosmarie, Thomas, Vincent, Mary und ich sassen zusammen und hatten lustigen und amüsanten Abend😊. Wir lachten viel und tranken ein Bier nach dem anderen 🤣. Aber das Highlight war der Araber, ich kam von der Toilete zurück als er mich ernsthaft fragte, ob ich nicht seine zweite Frau werden möchte😂😂. Der spinnt doch🤔🙄😂. Aber das beste ist ja, er hatte Mary zuvor auch schon gefragt. 😂😂 Crazy dieser Typ.. (Habe dann später mitbekommen, das Mary gesagt hatte, dass ich bald 30 bin und eine Familie möchte. Und da sprang der Saudi voll ab und Mary drückte mir diese Situation nur rein, da ich ein nackt Foto von ihr habe😂😂. Achtung Mary, die Revange die kommt bald😜).

    Nach ein paar Bieren, gingen wir auch mal ins Bett. Wir
    mussten am nächsten Morgen um 06.00 aufstehen, da wir um halb 7 zum Kajak fahren sind🙄. Viel zu früh am
    Morgen für uns. Naja egal. 🙃
    Ich mussfe zuerst mein oberen Teil des Bettes mit den Badetüchern abtropfen, da es halb mein Bett von der Klimaanlage voll mit Wasser war.. Und dann endlich..

    Gute Nacht Halong Bay, schön dürfen wir hier sein☀️.

    Donnerstag:
    Genau um 06:00 Uhr klingelte der Wecker, ich sah kaum aus meinen Augen hersaus. Endlich seit der Reise konnte ich schlafen - aber nein, wir mussten aufstehen😅.
    Wir fuhren zu der Bucht und gingen zu den Kajaks. Wie hatten 45 Minuten um dort zu paddeln. Es war ok, die Bucht war ein wenig langweilig. Aber sie war schön von nahmen anzusehen. Die Felsen, es ist ein wahnsinn.
    Zurück am Board, hatten wir Frühstück auch hier nichts spezielles 😕. Eier, Toast, Früchte und Marmelade. Thats it. Kaum habe ich gegessen musste ich aufs Klo, mehr muss ich ja nicht dazu schreiben was passiert war..

    Wir gingen danach zur Perlenfarm. Es war sehr interessant zu schauen, wie das Produkt entsteht. Wahnsinns Arbeit für 1 Perle. Dachte am Schluss ich kaufe noch was kleines, aber das war soo teuer, da liess ich es. Ich sah Perlenketten, die ein schönes Auto Wert wären. Abgefahren und gespunnen diese Preise😶.
    So und dann hatten wir endlich die Programme durch. Kurz ausgecheckt gingen alle aufs Deck um sich zu sonnen. Ich musste in den Schatten, es war so heiss. Ich machte meine 10 Uhr Vormittagsschlaf😜🤓.
    Kurz vor viertel vor 11 gab es dann Lunch, auch hier musste ich schauen was ich ass. Mir war immernoch sehr übel. Gab wieder Fisch etc. Ich fand es gar nicht gut heute das Essen. Aber der Araber sagte immer zu allem: Veryyyy gooooddd🤗😂.

    Und nun ging es 3,5 Stunden wieder zurück nach Hanoi. Diese Busfahrt war eine Katastrophe, das hat nur noch „gerugglet“ und mir war schon schlecht, da machte mir diese Fahrt nicht noch besser.

    Um 20.10 fuhr unser Nachtzug von Hanoi auf Hue. Wir sahen von weitem das die Kabinen nicht schlecht aussahen - bis wir unsere Kabine gesehen haben 😱. Unser Abteil war sicher von den 80gern Jahren. Die Matratze war so dünn wie eine Yogamatte😂. Na gut wir machten das beste daraus. Der ganze Zugabteil war voll mit Einheimischen, was uns eigentlich nicht gestört hatte. Nur dir Kabine neben dran, waren 6 Männer die ein wenig wie „Lustmölche“ ausgesehn haben. Puhhh waren wir froh - wir hatten Glück, bei uns waren ein Paar und 2 Geschäftsmänner im Zimmer. Alle 4 stiegen nach rund 3 Stunden fahrt wieder aus. Und ab da, waren wir bis Hue alleine in der Kabine.
    Wir probierten ein wenig zu schlafen. Ich erwachte immer wieder mal, also schlafen konnten wir eigentlich nicht gross, da es extrem wackelte. Mal schauen wie die Nacht sein wird.

    So und nun die Augen zu, gute Nacht Hanoi und Hello Hue😴.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Đảo Hang Trai, Dao Hang Trai

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now