Vietnam
Tỉnh Quảng Trị

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Tỉnh Quảng Trị

Show all

60 travelers at this place

  • Day60

    Vietnam - Busfahrt des Grauens

    November 25, 2019 in Vietnam ⋅ ☀️ 28 °C

    Xin chào zusammen,

    die gute Nachricht zuerst!
    Wir sind in Vietnam.

    Aber die Busfahrt war bis dato schon der absolute Horror😂 da die Situation einfach so konfus und skurril ist, bekommt ihr direkt das Video😂

    Aktuell befinden wir uns an der vietnamesischen Grenze. Wie es dazu kam erfahrt ihr hier:

    Busfahrt des Grauens - Teil 1 - da war die Welt noch in Ordnung
    https://youtu.be/rMwXguiNCaU

    Busfahrt des Grauens - Teil 2 - Zwischenstand Einreise geglückt ✔
    https://youtu.be/hruiVGmeU2A

    Viel Spaß und Daumen drücken nicht vergessen!
    Read more

  • Day70

    Sightseeing-Taxi von Hue nach Phong Nha

    March 9, 2020 in Vietnam ⋅ 🌙 28 °C

    Mit unserer neu entdeckten Lieblingsvariante reisten wir heute weiter. Wir legten eine 4- stündige Autofahrt zurück.

    Hierbei hielten wir an verschiedenen Fotostopps, die meisten erinnerten an den Vietnamkrieg.

    Einen wirklich beeindruckenden Stopp legten wir an den Vinh Moc Tunneln ein.
    Während die Cu Chi Tunnel (siehe den Footprint vorletzte Woche) extrem klein gebaut und nur zu Kriegsgefechten gedacht waren, waren die Vinh Moc Tunnel tatsächlich zum Wohnen und Leben gebaut worden. Aus diesem Grund waren sie etwas größer (= wir konnten fast aufrecht stehen), doch dass hier ein wirkliches Leben gelebt werden konnte, ist für uns nur schwer vorstellbar.
    Gerade deswegen zeugen diese Bauten und die Ideen und Umsetzung hierzu von einem enormen Lebenswillen der Vietnamesen!
    Traurig ist nur, dass der abgeschlossene Krieg immernoch Auswirkungen hat. So liegt die TÄGLICHE Verletzungsrate von Landmienen und anderen Kriegsgegenständen bei 3 Toten und 7 Verletzten. Das macht jährlich über 1000 tote Menschen, weil manche von ihnen einfach nur einen falschen Schritt gesetzt haben.
    Und dennoch gehen die Vietnamesen mit einer Freude und Herzlichkeit an den Tag, an der wir uns ein Beispiel nehmen sollten!

    Ziel unserer heutigen Fahrt war Phong Nha.
    Hier übernachten wir in einem Hotel mitten in einem wunderschönen Reisfeld, das ein fantastisches Panorama bietet 😍

    UND hier soll der Ort sein, an dem ich nach genau einem Monat und drei Wochen endlich wieder ins Wasser springen darf 🤩🤩🤩
    Ein Hoch auf diese beeindruckend Leistung, dass mein Körper aus einem ausgestanzten Stück Fleisch ein heiles Bein gezaubert hat 😎
    Read more

  • Day9

    PeaceTrees Vietnam

    October 2, 2019 in Vietnam ⋅ ⛅ 33 °C

    After a hearty breakfast of very fresh eggs and rolls (and chocolate pancakes for Don), we left Phong Nha early, at 7, for our day visiting with PeaceTrees, the organization Hans and Augie visited last year and one that we support as a family. It was an incredible day. The PeaceTrees slogan is "Healing the land. Building community. Planting futures." The organization, a US non-profit, based in Seattle, was started by Jerilyn Cheney and her husband Danaan Perry. Jerilyn's brother, Daniel, was killed in Vietnam and Jerilyn vowed that when the time was right, she would figure out a way forward. Her way became PeaceTrees, now a thriving organization that does land mine removal and land mine education for children as well as provide support for families with someone who has been injured by a UED. The organization works in several provinces bordering the former DMZ. These provinces were heavily bombed during the war and much of the land is still unusable due to unexploded ordinance. Consequently, they are the poorest provinces in the country. PeaceTrees also partners with communities to build kindergartens, support families with healthy food and clean water, and build community centers.

    We met the In-Country Director, Ha Phan, at a small coffee shop near Dong Ha. Our first stop was a kindergarten in a small village in the mountains near Laos. On the drive to the village, Ha told us that the money for the school was donated by a Vietnam vet in memory of his best friend, killed in the war. She also told us how she came to PeaceTrees. She started as an intern after university, and was tasked with interviewing survivors of land mine explosions. The first day on the job she spoke to an 18 year old young man, just married, who lost both hands due to an explosion. That interview transformed her and she had been with the organization for 18 years now.

    The school was a bright open one room building, with colorful decorations in the walls. The children were eating lunch when we arrived. The focus of the school is teaching children Vietnamese, as the Viet language is used in school, business, industry, etc. A community has to ask for a school. This is not an organization that swoops in and takes over. If the community asks, PeaceTrees works with the community to design and develop the school, which is built by locals. 

    As a birthday present this year, Don had given Hans a portable mini-printer, which Hans brought along. We were all taking tons of photos, and Hans took photos of groups of kids. The children were amazed, watching this 5x7 inch device spit out an image. He'd hand them the photo and they'd smile and laugh. Don and Mary handed out stickers. The kids sang for us and we sang for them: the first verse, and the first verse only, of Mary Had A Little Lamb. After distributing gifts provided by Peace Trees, we said our goodbyes and headed to lunch and coffee. Here is a link to some of the singing: https://photos.app.goo.gl/RtYkDkWMPmcGEiDQ9

    The next stop in our day was the unexploded ordinance clearance site, where we met the team of 10 folks doing on the ground de-mining. Brave people. (PeaceTrees has 10 teams is the field.) They receive extensive training, but still, it is risky work with potentially fatal consequences. Wow. This work is funded by The Office of Weapons Abatement and Removal, a US Department of State office. Our tax dollars paid to drop them in the first place and are now paying to remove them. The team showed us a map of all the bombs dropped across the province, a map of dense red dots covering pretty much the entire province. The data was provided by the US Air Force. The area the team was working in was a rubber tree plantation. They started in February, and to date, had removed 92 unexploded ordance (UDX) so far, and expected to finish up at the end of the month. The area was the size of a football field. They walk every inch, using sensitive metal detectors, to ferrett out what lies below the surface. Not every find is a UDX, but it has to be treated as such.

    The team had saved a cluster bomb for us to detonate. We could see it lying in the sandbagged hole they'd carefully excavated around it. It was a small black ball, the size of a tennis ball. You could see why it would be so appealing to a kid. A single bomb held hundreds of these small balls. When they exploded, they sent out small bullet - like projectiles that reached a radius of 300 feet. Anything in the area didn't have a chance. Mary and I were given the task of blowing it up, but before we did, we had to sign a waiver and provide our blood type. Just in case…. The team made sure the site was secure, then ran a wire from the bomb to the detonation site, 300 feet away. We practiced, Mary armed the device with one button and I hit the Fire button. After the technician, a young woman, wired it up, and the team leader counted down in Vietnamese, we pressed our buttons. It was deafening and terrifying. I could imagine the impact. Here is a link to the video: https://photos.app.goo.gl/ZehWCvYUS41Si17X6

    Our day ended with a visit to the PeaceTrees office, on a former Marine base. We saw the tree Hans and Augie planted last year. It was an amazing day, and I urge you to check out the PeaceTrees website to learn more about what they do. There's a short video there about a day in the life of a young woman working on a de-mining team.
    Read more

  • Day32

    Hue, Lao Bao, Dong Hoi

    January 13, 2019 in Vietnam ⋅ ☁️ 26 °C

    Mutti danke für die Reiseapotheke, die hat mich gerettet. Mit Kohle, Ibu und Imodium geht es raus Richtung Laos. Wir heizen unbemerkt in die ehemalige Entmilitarisierte Zone (Demilitarized Zone = DMZ) sie umfaßte ein Gebiet von jeweils 5 km auf beiden Seiten. Der 17 Breitengrad bzw. der Ben Hai Fluss trennten Nord und Südvietnam voneinander und dienten als Demarkationslinie. Die heftigsten Gefechte haben hier stattgefunden, entlang der Straße sichten wir keine Überbleibsel aus diesen dunklen Kapitel. Das wir nach Lao Bao fahren, ist dem Umstand geschuldet dass ich in Hoi An Papiere bekommen habe die mir bescheinigen dass ich aus beruflichen Gründen eingeladen werde. Meine Empfehlung, wenn ihr nicht genau wisst wie lange ihr euch in einen Land bleibt, macht euch ein Visum mir der maximalen Aufenthaltsdauer, mein E Visa hat die Verlängerung knifflig gemacht. 30 Minuten Laos sind doch etwas kurz gewesen, wir sehen uns wieder. Abseits des Grenzübergangs, gibt es hier nicht viel zu tun. Wir "genießen" eine Schwalbennest Limo, ich schlafe mit beruhigten Gewissen ein und freue mich auf die morgige Tour. Es geht auf verschlungene Pfaden durch den Dschungel, Gefälle von bis zu 17° ist hier keine seltenheit. Hier sind zu Zeiten des Krieges Vorsorgungskonvois des Vietcong lang gerrumpelt, wir befinden uns auf einer der unzähligen Straßen, Pfade die als Ho Shi Minh Pfad bekannt sind. Für mehrere Stunden sehen wir keine Autos, dafür zu oft Rollerfahrer die absurd große Holzpfeiler transportieren, in Kurven kann das schonmal eng werden.Read more

  • Day100

    Tag 100 #Vinh Moc Tunnel

    January 7, 2020 in Vietnam ⋅ ⛅ 25 °C

    1. STOPP: Die ca. 3 Kilometer langen Vinh Moc Tunnel. Dieses Gebiet gehörte im 2. Indochinakrieg zu den am meist bombardierten Orten. Um zu überleben wurde das Leben nach unten verlagert. Teils Monate lang lebte die Bevölkerung in den Tunneln. Etwa 7 Tonnen Bombenmaterial pro Einwohner wurden im Laufe des Krieges abgeworfen.Read more

  • Day169

    DMZ - Vinh-Moc-Tunnel

    November 20, 2018 in Vietnam ⋅ ⛅ 29 °C

    From the border we continued to the Vin-Moc-Tunnels just a few kilometers away. The tunnels were built by the Vietnamese people for safety reasons. During the war they lived in there for weeks and months. All in all they are 2,8 kilometers long without any ventilation system, so it was very warm in there. In most of the parts we were not able to stand upright. It was a cool experience walking around there especially as almost no other tourists have been there.

    Von der Grenze sind wir dann direkt weiter zu den Vin-Moc-Tunneln gefahren. Die Tunnel würden während des Krieges von den Einheimischen als Schutz vor den Bomben gebaut. Insgesamt hat das Tunnelsystem eine Länge von 2,8km und wir sind durch einige Teile heute durchgelaufen. Die Tunnel sind meist sehr niedrig und nicht belüftet. Es wurde dementsprechend ganz schön warm. Generell war es eine coole Erfahrung hier durchzulaufen auch wenn wir uns nicht vorstellen könnten hier über Monate drinnen zu bleiben. In der ganzen Höhle gab es übrigens nur eine einzige "Toilette" und es wurden 64 Kinder während des Krieges in den Tunneln geboren.

    Gute Nachrichten: Ich kann schon wieder recht schnell humpeln und das Sightseeing Programm mitmachen :)
    Read more

  • Day59

    Vinh-Moc-Tunnel

    March 2, 2018 in Vietnam ⋅ 🌬 14 °C

    Was ich sehen durfte, traute ich meinen Augen kaum.
    Ein komplettes Dorf auf 3 Etagen von 10 - 23 tiefe unter der Erde !
    Nachdem Vinh Moc im Krieg bombardiert worden war und kein Haus mehr davon übrig blieb, schufen hunderte Menschen ein ausgeklügeltes Tunnelsystem mit Schlafstätten, Waschräume, Kommandozentrale, ja sogar ein Krankenhaus und Gebärstation, wo 17 babys auf die Welt kamen.
    Auf dem 1. Bild ist ein nachbau von den Village im Modelgrösse zu sehen. Kann aber heute auch jeder die Tunnel selbst besichtigen.
    Eine absolute Meisterarbeit, wobei das nicht aus Spaß enstand, sondern vielmehr der Kampf ums überleben.
    Die Anlage wurde 1976 von den vietnamesischen Ministerium als historsch gelistet. Zu kriegszeiten lebten über mehrere Monate bis zu 500 Menschen darin. WAHNSINN !
    Und der Plan funktionierte! Die Amerikanischen Bomberpiloten flogen über das Chinesische Meer nach Vietnam. Sahen keinen ( Feind ) und machten wieder kehrt.
    Die Tunnel haben 17 Eingänge, sind knapp 3 km lang, ca. 1.60 - 1.70 hoch, schmal und haben auf 23 meter tiefe einen direkten unauffälligen Ausgang am Meer.
    Momentan befinde ich mich in einen kleinen Bergdorf Zentral Vietnams mit einer malerischen Aussicht 🤗🌝
    Ihr wollt mehr? Dann schaut wieder vorbei... ✌
    Read more

  • Day169

    DMZ - Zwischen Nord und Süd Vietnam

    November 20, 2018 in Vietnam ⋅ ⛅ 28 °C

    We have left Hue today and drove to the former demilitarized zone of Vietnam. Today the border between north and south Vietnam can only be seen on a bridge. The yellow part of the bridge belongs to South Vietnam and the blue part to North Vietnam. On our way to the old border we passed several former observation towers, but there is not a lot more to see from former days than that. Today people live a normal life in this area with only some monuments remembering the war several years ago.

    Heute war es Zeit Hue zu verlassen und weiter Richtung Norden zu fahren. Der Weg führte uns durch die ehemalige Demilitarisierte Zone oder mit anderen Worten über die Grenze von Süd Vietnam in den Nord Vietnam. Schon einige Kilometer bevor wir an der alten Grenze waren konnte man am Straßenrand viele alte, verfallene Wachtürme sehen. Die Grenze erkennt man heutzutage allerdings nur noch an einigen Denkmälern und der Brücke über den Han River. Der gelbe Teil gehörte zum Süden und der blaue zum Norden.
    Read more

  • Day265

    Vinh Moc Tunnels, Vietnam

    February 26, 2016 in Vietnam ⋅ 🌙 17 °C

    A whole village of civilians moved underground to avoid bombings during the Vietnam War. Their expansive network of underground tunnels and trenches, with sleeping and meeting quarters, was a great way for me to get out of the wind and rain on the northbound highway.Read more

You might also know this place by the following names:

Tỉnh Quảng Trị, Tinh Quang Tri

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now