• Day5

    4. Etappe bis Wolletz (25km)

    May 24 in Germany ⋅ ☁️ 15 °C

    Heute hat es uns dann doch noch erwischt...

    In der Nacht hat es geregnet, war sonst aber herrlich ruhig. Nur ein komisches Geräusch gegen Morgen konnten wir nicht deuten, vielleicht eine Unke? - > Birgits Recherchen ergaben: es könnte die Rotbauchunke gewesen sein 🤣

    Nach dem leckeren Frühstück am Wasser waren auch unsere Zelte fast trocken und wir marschierten los. Der Weg ging wieder viel durch Wald, allerdings diesmal eher auf uralten Landstrassen mit Kopfsteinpflaster.

    Heute war der Tag zum Tieregucken und auch ein bisschen Märker Ruhe zu beobachten: Es ging los mit einem Hasen, der am Strassenrand sass. Ein uns entgegenkommendes Auto hielt an, der Hase hoppelte rüber und das Auto fuhr weiter 😂😂😂

    Dann kreuzten ca. 20 Junghirsche unseren Weg, ein kleines Böckchen kam uns auf dem Weg entgegen und floh dann panisch. Wir sahen ca. 30 Rehe beim Grasen und zwei junge Feldhasen, die sich direkt neben dem Weg duckten und dachten, wir sehen sie nicht - süss 😃. Es war ziemlich abwechslungsreich.

    Und wie schon oben angekündigt, erwischte uns der Regen dann doch noch. Erst nur ein bisschen Niesel. Als dann das Gewitter aufzog, waren wir zum Glück im Wald

    Nach 25km kamen wir etwas müde in Wolletz an und gönnten uns im Konsum-Cafe ein Eis bzw. Kaffee und Kuchen.

    Fazit : Die Tour war sehr abwechslungsreich und landschaftlich sehr schön (besonders die ersten beiden Tage). 25km pro Tag mit Rucksack ist gut machbar. Die potentiellen Zeltplätze sollte man sich vorher heraussuchen und eine Alternative planen (wie man in Templin gesehen hat) und immer schön flexibel bleiben 😉
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day4

    Teil 3: Templin bis Libbesickesee (25km)

    May 23 in Germany ⋅ ☁️ 19 °C

    Nachtrag zu gestern: Biegir sammelte mich gegen 18h auf und brachte leckeren Salat und Käsestullen mit. Wir verleibten sie uns gleich am See ein und schmiedeten einen Plan: Im Norden von Templin gab es einen Stellplatz für Wohnmobile mit Toilette und gleich daneben einen kostenfreien für PKWs. Wir stellten u s gegen 20h auf letzteren und klappten das Dachzelt auf - Gute Nacht 😃

    Heute früh gingen wir erst Frühstücken, bevor wir uns auf den Weg machten. Heute war es etwas bedeckt, aber immernoch warm genug für kurze Hosen 😉 Also perfektes Wanderwetter. Wir liefen erst am Nordufer des Templiner Sees entlang und dann die ganze Zeit auf breiten Wegen durch unterschiedlichsten Wald, inkl. einiger sumpfiger Gebiete ähnlich dem Briesetal.

    Pünktlich zum Mittag kamen wir in Milmersdorf an. Dort gab es einen Asiaimbiss mit Lokal. Während des Essens ging draußen ein kräftiger Schauer runter-perfektes Timing 😃

    Von da aus waren es dann nur noch etwa 6km bis zu unserem Schlafplatz. Ich hatte mir den See via Google Earth angesehen und für tauglich befunden. Leider sassen an der schönsten Stelle schon 2 mit grossen Rucksäcken und Kocher... Wir fanden dann aber doch noch eine schöne Stelle am See und Birgit liess es sich nicht nehmen reinzuhüpfen 😃. Zum Abendbrot gab es Nudeln mit veg. Bolonaise und selbstgeflückten Pfefferminztee.
    Es ist herrlich hier- die Vögel laufen gerade zur Höchstform auf!
    Read more

  • Day3

    Teil 2: Über Lychen nach Templin (35km)

    May 22 in Germany ⋅ ⛅ 20 °C

    Gestern Abend umzingelte mich dann noch eine 10köpfige,internationale Studentengruppe aus Berlin mit ihren Zelten. Damit war der Platz definitiv voll 😂

    Heute morgen floh ich rechtzeitig. Eigentlich hatte ich eine Tour nach Templin von 26km zusammen gestellt, entschied mich dann aber doch für den Umweg über Lychen zugunsten eines leckeren Frühstücks.

    Dafür wurde ich mit einem tollen Uferweg erst am Zen-See und dann am Plattkow See belohnt. Zwischdrin ging es entlang sumpfiger Wiesen mit ohrenbetäubenden Gequake und einem sumpfigen Wald, wo ich ein Kranichpärchen beobachten konnte- die hatten dort wahrscheinlich ihr Nest. Gezwitschert wurde eh den ganzen Tag, inkl. Kuckuck, Käuzchen, Rohrdommeln und Spechtbabies, die gerade gefüttert wurden. Nachmittags lief mir ein Reh über den Weg und 3 feuerrote Eichhörnchen mit weissem Bauch sowie eine süsse Maus (oder war es doch ein Hamster?).

    Ein kurzer Zwischenstop an der Kirche in Alt Platkow kam mir ganz gelegen- dort konnte ich auf dem Minifriedhof meinen Wasservorrat wieder auffüllen 😉😉

    In Templin ging es dann schön am Kanal entlang und ich kam direkt um Zentrum raus. Und was erblickte ich als Erstes? Eine Eisdiele 😃. Das hatte ich mir redlich verdient, 3 Kugeln 😇
    Bis zum Strandbad waren es noch 2km. Laut Jedermannsland.de darf man dort biwakieren. Allerdings prangte am Eingang ein grossen Schild: GESCHLOSSEN. Ein netter Herr teilte mir auf Nachfrage mit, dass sie erst am 25. wieder öffnen. Mist.

    Um 18h kommt Birgit- da werden wir wohl nochmal im Dachzelt übernachten müssen... So hat alles Blöde auch sein Gutes...
    Read more

  • Day2

    Teil 1 bis Fegefeuer (23km)

    May 21 in Germany ⋅ ⛅ 17 °C

    Der Uferweg am Schmalen Luzin ist immer wieder traumhaft! Rechts das steile bewaldete Ufer und links das glasklare Wasser. Viele Leute sind heute trotz Männertag nicht unterwegs. Es geht durch wunderschöne Buchen - und Mischwälder und über Heide ähnliche Flächen. Zur Mittagszeit bin ich an der Kruseliner Mühle und genehmige mir Zander auf Gemüsebett - super lecker.😋 . Ich muss Adresse und Handynummer dalassen - Corona lässt grüßen.

    Der Wald wird nicht langweilig, die Vögel zwitschern, ich sehe einen Buntspecht und 2 süsse Eichhörnchen.
    Gegen 15h bin ich an meinem Ziel für heute, der Biwakplatz Fegefeuer. 👹, mit Zeltwiese, Feuerstelle und Bootsanleger. (Warum der so heisst, muss ich noch rauskriegen...). Er liegt direkt am Küstrinchen Bach mit Blick auf die Forellen.

    Ich baue mein Zelt auf und mach mir was zu Essen. So ein richtiger Geheimtipp scheint es aber nicht zu sein, zwischenzeitlich sind 4 Paddelboote, 1 Auto und zwei wandernde Pärchen hier angekommen...
    Read more

  • Day1

    Anreise mit Birgit

    May 20 in Germany ⋅ ☀️ 17 °C

    Gleich nach der Arbeit traf ich mich mit Birgit und wir fuhren mit 2 Autos erstmal bis Wolletz. Dort stellte ich mein Auto auf dem Parkplatz an der Klinik ab und stieg bei Birgit ein. Unser Plan war, soweit wie möglich Richtung Feldberg zu fahren, aber unseren Schlafplatz noch in Brandenburg zu suchen (nach Meckpomm darf man erst ab Montag wieder "einreisen" 😇)
    Wir wollten in ihrem Dachzelt schlafen. Schliesslich fanden wir ein nettes Plätzchen an einer Pferdekoppel nahe dem See Küstrinchen. Zum Auftakt gab es ein Weinchen und ein paar Nüsse und wir genossen die Restsonne. Die beiden Pferde und ein Maultier mit wunderschönen schwarzen Augen statteten uns auch einen Besuch ab. Um 22h waren wir im Bett, äh auf dem Dach, jedenfalls im Schlafsack 😊
    Read more

  • Day121

    Wieder dahoam

    February 28 in Germany ⋅ ☁️ 1 °C

    So, das ist nun aber wirklich der letzte Eintrag: um 8h bin ich etwas müde in Tegel gelandet und wurde schon von Andrea erwartet. Der Flug war etwas anstrengend, da von der Singapur Airlines Billigtochter Scoot betrieben. Nach dem luxuriösen A380 auf dem ersten Abschnitt war die Boeing etwas älterer Bauart, mit engen Sitzreihen und komplett ohne Multimedia. Für einen 11h Flug sehr ungewöhnlich. Da ich zum Glück über Singapur Airlines gebucht hatte, bekam ich wenigstens ein warmes Essen, 2x 150ml Wasser und musste die Decke nicht bezahlen (15$)...

    Aber nun bin ich ja wohlbehalten zurück und freue mich aufs Wochenende und Kinder + Enkel. Am Montag Morgen sitze ich dann brav wieder an meinem Schreibtisch 😃

    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 😉
    Read more

  • Day120

    Auckland Airport

    February 27 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Good Bye New Zealand 🤗

  • Day119

    Christchurch und Schluss

    February 26 in New Zealand ⋅ ☁️ 19 °C

    Das wird wohl mein letzter Eintrag werden. Es fühlt sich doch ganz schön komisch an. Sind wirklich schon 4 Monate rum? 😳

    Gestern nach dem Dunkelwerden bin ich dann doch nochmal zum Hafen gegangen. Und wirklich kamen eine ganz Horde Minipinguine die Bootsrampe hoch. Ihre Nester sind scheinbar unter den Schuppen, sie haben jedenfalls tüchtig Lärm gemacht und sich von den Menschen nicht stören lassen. Nur die Fotos sind nicht gut geworden - es war zu dunkel...

    Heute früh hab ich mir noch die Harbour Street in Oamaru angeschaut, die gestern schon geschlossen hatte. Hier haben sich einige Handwerker angesiedelt. Einer zog mich besonders an : ein Steinmetz, der Skuplturen aus dem lokalen weissen Sandstein fertigt, alles typische NZ Motive mit Farnen und Maorisymbolen. Ich war so fasziniert, dass ich nicht widerstehen konnte und mir eins bestellt habe (Lieferung Juni). Der Künstler selbst ist ein sehr angenehmer älterer Herr, sehr natürlich und normal geblieben. Einige seiner Skulpturen findet Ihr hier: http://www.ianandersensculptor.co.nz/

    Dann machte ich mich selig auf den Weg nach Christchurch. Kurzer Zwischenstopp in Timaru an der Küste. Dort kann man Pinguine gucken, ohne Geld dafür zu bezahlen. Das Essen beim Inder war auch lecker.

    Gegen 17h war ich dann in meinem Motel und hab erstmal alles aus- und dann wieder eingepackt. Mein Flug nach Auckland geht morgen um 8.35h...

    Jetzt sinne ich noch ein bisschen den letzten Wochen und meinen Abenteuern nach. Es war einfach nur eine tolle Zeit!
    Read more

Never miss updates of ChrisWanderLust with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android