ChrisWanderLust

Joined October 2019Living in: Oranienburg, Deutschland
  • Day37

    Timber Trail

    Today in New Zealand ⋅ ⛅ 24 °C

    Nach der Uberbrückung von 34km Roadwalk mit einem Shuttle, geht heute der 5tägige Timber Trail los. Wir haben uns den Shuttle zu viert geteilt, womit er ziemlich günstig war (ca. 17€ pro Nase).

    Let's stsrt!

    P. S. Mein erstes Paar Socken ist durchgelaufen 😂

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day36

    1 Monat Hiken

    Yesterday in New Zealand ⋅ ☀️ 23 °C

    Heute vor genau 1 Monat bin ich am Cape Reinga gestartet 😃. Ein ganzer Monat Natur, wandern, paddeln, campen und ständig draußen sein. Was braucht der Mensch sonst noch zum Glücklichsein? Für mich ist es perfekt und ich könnte immer so weitermachen. Mal sehen, ob ich das nach 4 Monaten immer noch sage 😉.

    Was hat sich verändert?
    Es war eine Freude mitanzusehen, wie sich die Reservespeckröllchen am Bauch in Beinmuskeln umgewandelt haben- die sogenannten Hiker legs sind da.
    Der vielbeschriebene Hiker Hunger ist bei mir noch nicht angekommen.
    Und meine Kondition hat sich enorm verbessert.
    Meinen Rucksack spüre ich die meiste Zeit garnicht mehr, er ist ein Teil von mir geworden.
    Meine Schwachstelle sind die Bänder am Fuss- sie meckern als erste, ansonsten tut mir nix weh.
    Ich finde die Bilanz ganz annehmbar, so kann es weitergehen 😃

    Gestern Abend gab es noch ein kleines Mikroabenteuer: Als es dämmerte, wollten Jadmin und ich zu den Höhlen, um Glühwürmchen zu gucken. Der eine Typ im Hut machte uns darauf aufmerksam, dass wir zu dem Bushwalk 3,5km entfernt müssen... 7km gesamt! Er bit uns an, die Fahrräder zu nehmen: ein Rennrad, wo man den Sattel nicht verstellen konnte, und ein Mountainbike, wo die Schaltung eingerostet war, und natürlich beide ohne Licht. Wir nahmen dankend an 😂. Dazu kam noch , dass wir natürlich links fahren mussten. Als wir losfuhren, war es schon dunkel. Gottseidank waren kaum Autos unterwegs (insgesamt nur 3).
    Wir schalteten unsere Stirnlampen ein und los ging's. Das Runterrollen funktionierte noch ganz gut, aber beim ersten Anstieg mussten wir schieben. Trotzdem war es noch besser, als die ganze Strecke zu laufen.
    Der Bushwalk war dann wunderschön. Hunderte Glowworms hingen aussen an den Felswänden und der Mond schien. Und zum Abschluss sahen wir auch noch 2 lebende Opossums - kleine Monster im Dunkeln.

    Heute war eher eine kurze Etappe bis Te Kuiti. 20km durch Fsrmland und sehr schöne Waldabschnitte. In Te Kuiti muss ich die Vorräte für die nächste 5-Tages-Etappe auffüllen, da gibt es keinen Ort mehr dazwischen. Es könnte auch sein , dass ich keinen Empfang habe. Also nicht wundern, falls ein paar Tage kein Piep vin mir kommt.
    Read more

  • Day35

    Waitomo

    December 4 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

    Gestern hat es dann den ganzen Nachmittag gegossen mit Sturmböen und dabei war es nur ein Ausläufer des Sturmtiefs über der Südinsel. Ich möchte nicht wissen, was ds unten los war...
    Gegen Abend kam Tom, ein Photograph aus der Nachbarschaft, der gerade ein Projekt über TA Hiker startet. Er wollte von uns Neunen wissen, warum wir das tun und was uns am besten gefällt usw. Vielleicht werden wir ja berühmt 😉
    Dann kochte uns Jo noch ein leckeres Abendessen und alle waren satt und zufrieden. Da es draußen immernoch stürmte, schliefen wir alle in der Garage 😂 (Bild hatte ich ja gestern schon geschickt)

    Heute früh war ich schon 6.30h startklar (trotz Toast mit Eiern) und lief als Erste los. Der Nachteil ist, dass man im Wald in der Gadalf-Pose laufen muss, sonst hat man die ganzen Spinnweben im Gesicht: rechten Stock nach oben und vor dem Körper hertragen 😂 Aber der Wald war wieder zauberhaft! Und es ging sogar eine ganze Weile nur eben, ohne steiles Hoch und Runter.

    Wie zu erwarten war, gab es an einigen Stellen wieter ordentlich Matsch, das macht es dann immer etwas anstrengend. Beum Laufen kam mir so in den Sinn, dass ich jetzt beytimmt alle 59 Shades of Mud kenne: Es gibt weissen, hell-, maus- und dunkelgrauen, gelben, ocker, orange, hell- und dunkelrot, hell-, mittel-, kack- und dunkelbraunen und natürlich schwarzen Schlamm. Und über die unterschiedliche Konsistenz liesse sich auch noch einiges sagen, aber das lass ich jetzt mal lieber 😉

    Nach 34km und 9,5h war ich dann in Waitomo in der nächsten Hütte. Dort musste ich Pete anrufen, um den Zahlencode zu bekommen und nun bin ich drin.

    Die Glühwürmchenhöhlen sind nur 1,7km entfernt. Dort werde ich heute Abend sicher nochmal mit Jasmin (22jährige australische Studentin) hingehen und Gloworms gucken 😎
    Read more

  • Day34

    Sturmregen

    December 3 in New Zealand ⋅ ⛅ 22 °C

    Heute Nacht hat es tüchtig an unserer Hütte gewackelt und geregnet. Es fühlte sich ein bisschen an wie Zilly, Billy und Willi 😂 Ich habe aber trotzdem super geschlafen.
    Für heute Nachmittag war weiterer Regen angesagt, also bin ich wieder früh los. Die ersten 800m waren Boardwalk bis zum Gipfel des HIHIKIWI (müsst Ihr mal laut aussprechen 😂). Leider wieder ohne Aussicht. Danach kam wieder wunderschöner Busch mit 1km/h und viel Schlamm durch den Regen heute Nacht. Es hat aber trotzdem Spaß gemacht.
    Um 10h war ich durch und versuchte im Bächlein meine Schuhe zu waschen, mit mässigem Erfolg.
    Für 14h war laut Wetterbericht heavy rain angesagt und ich wollte noch ein paar Kilometer schrubben... Am km 820 sah ich ein Schild: TA tramper welcome. Bis eben schien noch die Sonne, aber nun zogen ziemlich schnell ziemlich dunkle Wolken auf. Es war erst 12.30h-should I stay or should I go? Ich entschied mich für bleiben.

    Es war keiner zuhause, aber der Shelter (grosse Garage) war offen und an der Wand hing ein Zettel mit Instruktionen: Help yourself! Es war eine sehr gute Entscheidung, da 20min später heftigster Regen mit Sturmböen einsetzte. Und ich war im Trockenen 😎
    Read more

  • Day33

    Mount Pirongia

    December 2 in New Zealand ⋅ ☁️ 19 °C

    Verglichen mit gestern Nacht, wo gefühlt die Trucks durchs Zelt gefahren sind, hsbe ich heute hervirragend geschlafen. Nur Vogelgezwitscher 😀
    Um 7h hatte ich schon zusammengepackt und stiefelte los. Zuerst ging es durch wunderschönen Regenwald, dann wurde es etwas steiler (der Weg war kaum noch zu sehen) und dann richtig steil mit Klettern und an Wurzeln hochziehen. Einfach toll 😍

    Und die 800km-Marke war auch dabei.

    Nach 4h war ich auf dem Summit. Leider war alles komplett in den Wolken - die Sicht war Null... Ich lief noch eine halbe Stunde weiter bis zur Pahautea Hütte. Sie ist sehr gepflegt mit Platz für 20 Leute. Es ist zwar nich recht früh, ich bleibe aber trotzdem - mein erster Hut.

    Nachmittags kam dann sogar noch die Sonne raus und die Sicht wurde auch besser.
    Read more

  • Day32

    Mutprobe

    December 1 in New Zealand ⋅ ☀️ 24 °C

    Die Nacht im Backyard der Kneipe war ziemlich laut. Hier kreuzen sich 2 Strassen und die ganze Nacht donnerten LKWs dort lang... Egal, 6h aufgestanden und los. Heute standen nur 24km auf dem Plan...

    Zuerst wieder ein bisschen Roadwalk, aber dann schwenkte der Weg auf Farmland ein. Viele Schafe haben gerade Nachwuchs und überall böht es. Und dann kam die Mutprobe: eine Weide mit jungen Bullen. Schon als ich über die Treppe einstieg, drehten sich alle interessiert zu mir um. Dann kamen sie angetrabt. Einige hüpften auch wild. Ich stellte meine Stöcke auf die grösste Länge und marschierte zügig voran. Die ganze Truppe folgte mir. Wenn ich stehn blieb, blieben sie auch stehen. Das war schon, sagen wir mal, ungewohnt. Jedenfalls war ich heilfroh, als ich wieder auf der anderen Seite des Zauns war 😅

    Dann kam noch eine Mutter-mit-Kind Alm. Die Kuhmamas waren nicht sehr erfreut über meinen Besuch. Ich schlich mich ganz nah am Zaun an ihnen vorbei und kam heil wieder heraus.

    Die dritte Herausforderung habe ich dann nicht mehr angenommen: eine Weide mit ca. 10 ausgewachsenen Bullen ... Hier hab ich mich lieber aussen am Zaun durch das hohe Gras gekämpft 😊

    Dann ging das DOC Land los und ich war wieder im Wald. Da ging es mir gleich besser. Gegen 14.30h war ich im Naturcamp, machte mir was zu Essen und ging dann nochmal ohne Rucksack los, 2 Höhlen zu erkunden. Es war wirklich ein spannender Tag heute !
    Read more

  • Day31

    Weiter geht's

    November 30 in New Zealand ⋅ ⛅ 24 °C

    Der Tag fing gut an: gut geschlafen, blauer Himmel und um 7h sass ich schon im Café beim Frühstück. Ich freute mich auf den Riverwalk am Waikato.
    Wiedereinstieg war bei Kilometer 760. Nette Häuschen mit englischem Rasen links und der Fluss mit schönen alten Bäumen rechts. Nach etwa 1,5h wollte ich mal schauen, wie gut ich vorankomme: 752km! Shit 😲 Ich war 8km in die falsche Richtung gelaufen!!! Damit war meine ganze Tagesplanung für die Katz... Also, immer schön flexibel bleiben...

    Kurz vor 12h war ich dann wieder in der richtigen Spur und aus der Stadt raus. Der Weg führte durch einen Park, ein sehr schönes Arboretum und über Farmland.
    Um 15h war ich in Whatawhata (ich liebe diese lustigen Ortsnamen) in einem Ausflugslokal namens Backyard Bar & Eatery. Und hier bleib ich auch. Mein Fuss sagt, 30km reichen😉

    Lustigerweise sind meine beiden Deutschen auch hier (Olaf und Jörg). Sie sind allerdings mit dem Bus bis hierher gefahren....
    Read more

  • Day30

    Hobbiton

    November 29 in New Zealand ⋅ ☀️ 23 °C

    Also heute war Herr der Ringe angesagt. Der Film hatte mich schon mal nach NZ gelockt 😉. 1h Busfahrt von Hamilton nach Matamata, wo die Touren starten.

    Nach dem Drehen von Herr der Ringe wurde alles wieder abgebaut. Als dann die HOBBITS gedreht werden sollten, wurde der Shire mit haltbaren Materialien gebaut. Die NZ Armee hat geholfen, alles anzulegen. Heute kann man durchlaufen und bekommt viele Details.

    Es ist Wahnsinn, auf was alles geachtet wurde. Für die HOBBITS wurde die Eiche über Bilbos Haus künstlich geschaffen. Sie musste jünger aussehen als im Herr der Ringe. Also wurde sie detailgetreu nachgebaut, inkl. Blätter. Da die Farbe der Blätter nicht dunkel genug war, mussten alle einzeln neu angemalt werden 😂

    Die Wäsche auf der Leine wurde jeden Tag aufgehängt und abends wieder abgenommen, damit ein Pfad dorthin entsteht. Und auch unter jedem Schornstein wurden Späne entzündet, damit sie qualmen...

    Zum Abschluss bekamen wir im Green Dragon ein Bier- dort hat Bilbo seinen 111-ten Geburtstag gefeiert.
    Read more

  • Day29

    Hamilton

    November 28 in New Zealand ⋅ ☁️ 24 °C

    Hamilton ist eine mittelgroße Stadt etwa 100km südlich von Auckland. Viele Sehenswürdigkeiten gibt es nicht, aber sie liegt auf dem Trail.

    Wohnen tue ich übrigens im YWCA (young women christian association) 😉

    Und heute habe ich in der I-Sight eine Tour für morgen gebucht: nach Hobbiton 😂 Das musste sein 🤣Read more

  • Day29

    Bus nach Hamilton

    November 28 in New Zealand ⋅ ⛅ 22 °C

    Heute nach dem Aufstehen war Abschied angesagt 😢. Alle waren ein bisschen gerührt. Nach einigen dicken Hugs bin ich schnell losmarschiert. Die anderen waren noch beim Frühstück, da sie heute nur bis Auckland wollen...

    Nach 13km war ich dann an der Fähre nach Auckland, die auch 20min später fuhr. Heute ist es warm, aber bedeckt und nicht mehr so heiß wie die letzten Tage...

    Die Überfahrt dauerte nur 30min. Das Intercity - Busterminal ist nicht weit vom Hafen entfernt (kannte ich ja schon von meiner Fahrt Richtung Norden) und der Bus nach Hamilton fuhr in 10min- perfektes Timing 😀

    Hamilton liegt etwas südlich von Auckland. So spare ich mir den Teil durch die Stadt, den ich an meinen beiden ersten Tagen schon absolviert habe und ein ganzes Ende Roadwalk. Morgen habe ich dann einen Tag wanderfrei, um den nächsten Abschnitt zu planen.
    Read more

Never miss updates of ChrisWanderLust with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android