3.000km zu Fuss auf dem TA! Dafür habe ich knapp 4 Monate Zeit. Geschlafen wird meist im Zelt oder in Cabins oder Hostels. Alles, was ich brauche, habe ich in meinem Rucksack dabei... Auf der Nordinsel ist es eher warm, auf der Südinsel auch mal 0°C
  • Day121

    Wieder dahoam

    February 28, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 1 °C

    So, das ist nun aber wirklich der letzte Eintrag: um 8h bin ich etwas müde in Tegel gelandet und wurde schon von Andrea erwartet. Der Flug war etwas anstrengend, da von der Singapur Airlines Billigtochter Scoot betrieben. Nach dem luxuriösen A380 auf dem ersten Abschnitt war die Boeing etwas älterer Bauart, mit engen Sitzreihen und komplett ohne Multimedia. Für einen 11h Flug sehr ungewöhnlich. Da ich zum Glück über Singapur Airlines gebucht hatte, bekam ich wenigstens ein warmes Essen, 2x 150ml Wasser und musste die Decke nicht bezahlen (15$)...

    Aber nun bin ich ja wohlbehalten zurück und freue mich aufs Wochenende und Kinder + Enkel. Am Montag Morgen sitze ich dann brav wieder an meinem Schreibtisch 😃

    Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit 😉
    Read more

    Reinhard Spitzl

    Willkommen daheim. Bis demnächst! Erhole dich noch ein bisschen!

    2/28/20Reply
    Heidrun Gabriel

    Herzlichen Willkommen! Hab ein schönes Ankomm-Wochenende mit Familie😊

    2/29/20Reply
    Klaus Obermoser

    Es fühlt sich irgendwie gut an, Dich wieder wohlbehalten hier zu haben.

    2/29/20Reply
    Angela Schoubye

    ❤️lich willkommen zurück 🙋🏽‍♀️🎈

    3/1/20Reply
     
  • Explore, what other travelers do in:
  • Day120

    Auckland Airport

    February 27, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 21 °C

    Good Bye New Zealand 🤗

    Hanns-Erhard Heinze

    Nu fliege mal schön und lande sanft. Wie viele Zwischenlandungen hast Du?

    2/26/20Reply
    ChrisWanderLust

    Der nächste Flug geht nach Singapur und dann direkt nach Tegel 😃

    2/26/20Reply
    Angelika Horn

    Gutes ankommen zu Hause

    2/27/20Reply
    2 more comments
     
  • Day119

    Christchurch und Schluss

    February 26, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 19 °C

    Das wird wohl mein letzter Eintrag werden. Es fühlt sich doch ganz schön komisch an. Sind wirklich schon 4 Monate rum? 😳

    Gestern nach dem Dunkelwerden bin ich dann doch nochmal zum Hafen gegangen. Und wirklich kamen eine ganz Horde Minipinguine die Bootsrampe hoch. Ihre Nester sind scheinbar unter den Schuppen, sie haben jedenfalls tüchtig Lärm gemacht und sich von den Menschen nicht stören lassen. Nur die Fotos sind nicht gut geworden - es war zu dunkel...

    Heute früh hab ich mir noch die Harbour Street in Oamaru angeschaut, die gestern schon geschlossen hatte. Hier haben sich einige Handwerker angesiedelt. Einer zog mich besonders an : ein Steinmetz, der Skuplturen aus dem lokalen weissen Sandstein fertigt, alles typische NZ Motive mit Farnen und Maorisymbolen. Ich war so fasziniert, dass ich nicht widerstehen konnte und mir eins bestellt habe (Lieferung Juni). Der Künstler selbst ist ein sehr angenehmer älterer Herr, sehr natürlich und normal geblieben. Einige seiner Skulpturen findet Ihr hier: http://www.ianandersensculptor.co.nz/

    Dann machte ich mich selig auf den Weg nach Christchurch. Kurzer Zwischenstopp in Timaru an der Küste. Dort kann man Pinguine gucken, ohne Geld dafür zu bezahlen. Das Essen beim Inder war auch lecker.

    Gegen 17h war ich dann in meinem Motel und hab erstmal alles aus- und dann wieder eingepackt. Mein Flug nach Auckland geht morgen um 8.35h...

    Jetzt sinne ich noch ein bisschen den letzten Wochen und meinen Abenteuern nach. Es war einfach nur eine tolle Zeit!
    Read more

    Birgit WanderLust

    Schönes Andenken👍

    2/26/20Reply
    Birgit WanderLust

    Komm gut nachhause 😘

    2/26/20Reply
    ChrisWanderLust

    Mach ich 😊

    2/26/20Reply
    14 more comments
     
  • Day118

    Moeraki Boulders

    February 25, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 18 °C

    Heute hatte ich zwei Highlights auf dem Plan: die Moeraki Boulders und nochmal Pinguine in Omarau. Da ich nicht auf irgendwelche Wasserstände achten musste, konnte ich frühs rumtrödeln. Die Autofahrt ging dann nochmal durch Dunedin durch. Gut, dass mich mein Navi durchgelotst hat. Es ist doch anstrengender bei Linksverkehr auf alles zu achten. Meine automatisierten Abläufe funktionieren nur teilweise; ich sage nur blinken 😉

    Gegen 11h war ich an den Boulders. Es sind ballförmige Steine mit bis zu 2m Durchmesser, die hier am Strand rumliegen. Sie kommen aus der sandigen Steilküste, ihre Entstehung hab ich nicht so richtig verstanden... Auf jeden Fall fand ich sie schon bei meinem letzten Besuch cool und wollte sie unbedingt nochmal sehen. Eine Kindergartengruppe machte auch gerade einen Ausflug hierher, die Kids fanden lauter lustige Spiele drumheum. Weiter hinten waren noch mehr Steine und ganz ohne Menschen...

    Im Anschluss fuhr ich nach Oamaru, eigentlich wegen der Pinguinkolonie. Dafür hat man eine richtige Tribüne gebaut, wo man für schlappe 40$ das Anlandkommen der Pinguine verfolgen kann, fotografieren verboten... Brauch ich nicht, hab ja schon welche gesehen 😉

    Was ich aber heute gelernt habe: Oamaru hat die größte zusammenhängende Ansammlung gut erhaltener viktorianischer Gebäude in NZ. Die hab ich mir dann auch noch angeschaut.
    Und zu meinem coolen Quartier (sehr schöne Wohnung mit 5 Schlafzimmern) gehört ein Sushi-Restaurant, was ich natürlich zum Abendessen genutzt habe- lecker Sashimi 😃
    Read more

    Heidrun Gabriel

    Cool, hast Du noch nen Platz für mich? Ich komme und wir machen ne WG🤣

    2/25/20Reply
    ChrisWanderLust

    Klar. Das kriegen wir hin 😃

    2/25/20Reply
    Hanns-Erhard Heinze

    Na, dann noch schönen Urlaub! Und guten, coronafreien Rückflug (Donnerstag von Christchurch?).

    2/25/20Reply
    ChrisWanderLust

    Ja, Donnerstag von Christchurch... Aber eigentliche trinke ich ganz gern mal ein Corona 😁

    2/25/20Reply
     
  • Day117

    Otago Halbinsel bei Dunedin

    February 24, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 15 °C

    Heute Nacht hat es etwas geregnet und frühs war es mit nur 11°C doch recht frisch. Ich schaute schnell nach, wie die Sonne aufging und machte mich auf den Weg zu den Cathedral Caves. Sie sind nur bei Ebbe zugänglich und die war heute um 10h.

    Pünktlich 8.30h war ich zur Stelle und eine der ersten Besucher. Es sind eigentlich 2 Höhlen hoch wie Kathedralen, die im spitzen Winkel verbunden sind. Es war sehr beeindruckend. Im Foto kann man es leider, wie so Vieles, nicht richtig einfangen.

    Nächste Station in den Catlins war Jacks Blowwhole. Das ist ein 55m tiefes, 68x144m grosses Loch, in das Meerwasser einströmt und dann mit Getöse nach oben gedrückt wird. Das Besondere hier war, dass es 200m im Landesinneren ist. Wahrscheinlich ist es bei Flut noch beeindruckender, aber man kann nicht alles haben 😉 Dafür tummelten sich am Strand 3 Seelöwen mit ihren Babies 😍

    Dann fuhr ich weiter nach Dunedin. Mein Plan, in Invercargill neue Schuhe zu kaufen, hatte leider nicht geklappt, also nahm ich einen 2. Anlauf. Im 5. Laden fand ich dann endlich mir passende Schuhe, die mir auch noch gefielen. Nun kann ich endlich mein letztes Paar ausgelatschte Trailschuhe entsorgen 😇

    Letzte Station des heutigen Tages war Otago, eine Halbinsel direkt neben Dunedin. Hier gibt es Seelöwen, Pinguine und Albatrosse. Die letzten beiden werden hier sehr kommerzialisiert. Ich habe aber auch ohne zu bezahlen einen Albatros gesehen und ein blaues Pinguinbaby...

    Dann bin ich lieber in mein Quartier gefahren (eigenes Zimmer am Motorcamp) und hab mir ein Gläschen Cabernet gegönnt- ich hab ja schließlich Urlaub 😉
    Read more

  • Day116

    Curio Bay

    February 23, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 14 °C

    Es ist total witzig, überall treffe ich Bekannte 😃 Gestern Abend im Backpackers sass Luigi, der Franzose. Er hat 3 Tage vor mir gefinished indem er die letzten beiden Etappen zusammengelegt hat: 68km! Dafür muss er jetzt eine Woche Pause machen, da sein linker Fuss total geschwollen ist...
    Heute beim Frühstück im Tuatara sass Patrick, auch Franzose. Er ist gestern in Invercargill angekommen und wird wohl die 34km bis Bluff nicht laufen- ist ihm zu langweilig. Sein nächster Wander-Trip geht nach Japan...
    Jörg aus Leipzig war mit seiner Freundin einen Tag vor mir im Backpackers und macht gerade die gleiche Tour, die ich vorhabe... Kleine Welt 😂

    Um 10.30h hatte ich mein Auto, einen Corolla. Wir beide müssen uns aber erst noch anfreunden, da er falschrum ist. Das Blödeste ist, dass er immer den Scheibenwischer einschaltet, wenn ich blinken will 😂🤣. Sonst fährt er ganz gut.

    Mein erster Halt war am Leuchtturm am Waipapa Point. Dort hat es ordentlich gepeitscht und das Meer schäumte.

    Mein Zelt habe ich heute in der Curio Bay aufgeschlagen, etwas windgeschützt durch mein Auto. Hier sollen in der Dämmerung Gelbaugenpinguine an Land kommen...

    Zumindest einer stand an der Steilküste, weil er sein Federkleid wechselt. Dafür stehen sie 6 Wochen am gleichen Fleck und leben von ihren Fettreserven. Mehr waren leider nicht auszumachen...

    P. S. Nach Sonnenuntergang bin ich nochmal auf die andere Seite der Bucht und habe doch noch Mama oder Papa mit Baby getroffen 👍
    Read more

  • Day115

    Stewart Island - > Invercargill

    February 22, 2020 in New Zealand ⋅ ⛅ 11 °C

    Gestern Abend war ich noch mit Anja schön Abendbrot essen und heute früh frühstücken, dann mussten wir uns endgültig voneinander verabschieden. Aber in Berlin schaffen wir es bestimmt auf einen Kaffee 😉

    Ich bummelte noch ein bisschen rum und stieg um 14.30h in einen Minflieger nach Invercargill - Flugzeit 15min 😂. Das Arrangement war ganz spannend : Eingecheckt wurde im Ort, an einem Schalter der Post. Dann wurden wir (3 Passagiere) mit einem Minibus ca. 2km gefahren bis zum Beginn einer leeren Start/Landebahn. Nach etwa 10min kam von hinten ein Flieger angebraust und setzte kurz vor uns auf. Wir fuhren ihm ein Stück hinterher und hielten neben ihm. 5 Fluggäste stiegen aus und wir stiegen ein. Gepäck raus und rein, anschnallen und los gings. Es war ein bißchen wackelig in der Luft, aber cool. Eine Viertelstunde später landeten wir in Invercargill. Fertig.

    Leider folgte dann eine böse Überraschung : meine Buchung bei Europcar war nicht bestätigt und damit ungültig. Für das Auto, was zur Verfügung stand, wollten sie den 5-(!)fachen Preis- Bauernfänger....

    Also buchte ich bei budget für morgen ein Auto, leider trotzdem deutlich teurer, aber ich hab ja Urlaub 😉

    Dann lief ich vom Flughafen zu meiner Unterkunft (1h), ich hatte ja noch nicht viel gemacht heute. Das Backpackers ist richtig süß in einer alten Villa mit einer älteren Dame 👍

    Jetzt noch Abendessen und dann geht es morgen weiter 😎
    Read more

  • Day114

    Stewart Island (3)

    February 21, 2020 in New Zealand ⋅ 🌧 15 °C

    Die Kiwitour gestern Abend war ein voller Erfolg, auch wenn es fast 2h gedauert hat bis zur Kiwisichtung. Um 20.30h bekamen wir erstmal ein wenig Kiwitheorie vermittelt, was ganz spannend war. Dann fuhren wir mit dem Bus zur Golden Bay, wo ein Schnellboot auf uns wartete. Damit wurden wir quer durch die Bucht transportiert auf einen Zipfel Maoriland, wo man sonst nicht hinkommt.

    Wir liefen je 7 Leute mit Guide im Schneckentempo und mit Taschenlampen einen Trail entlang bis zum Strand und wieder zurück - kein Kiwi zu sehen. Aufgeben wollten die Guides aber wohl nicht; das wären 20% Rückerstattung pro Nase gewesen. Also den gleichen Weg zurück bis zum Strand und nochmal retour und da fand die andere Truppe ca. 3m neben dem Weg einen sehr hungrigen Kiwi, der wie wild im Waldboden rumstocherte 😀
    Die Guides schalteten auf rotes Licht um und der Kiwi ließ sich von uns nicht stören. Wir konnten ihn in Ruhe beobachten und Fotos machen. Er war vergleichsweise riesig, min. 40cm hoch und der Schnabel war 20cm lang. Schon beeindruckend!

    Um 2h lag ich dann selig in meinem Bett und schlief bis um acht.

    Nach dem Frühstück machte ich ein paar Touriwanderungen, damit sich meine Beine nicht zu doll wundern. Die Sonne schien zwar, aber es war stürmisch. So einmal richtig durchblasen lassen hat auch was 😂😂

    Ich treffe hier ständig Leute, die ich kenne vom Trail oder Campingplatz- das ist schon verrückt.
    Heute Nacht schlafe ich wieder im Zelt und morgen geht es zurück nach Invercargill.
    Read more

    Wayfaring Stranger

    😍

    2/21/20Reply
    Heidrun Gabriel

    Und wo wirst Du sie sehen? Ich hab sie damals auf der Otago pani

    2/21/20Reply
    Heidrun Gabriel

    Da war ich zu schnell....auf der Otago Halbinsel...Yellow eyed pinguins👍😊

    2/21/20Reply
    Karin Miethe

    Wahnsinn und wie beeindruckend. Neuseeland ist ein echt schönes Reiseland. Noch viele so schöne Eindrücke für Dich. 😘

    2/21/20Reply
     
  • Day113

    Stewart Island (2)

    February 20, 2020 in New Zealand ⋅ ☁️ 13 °C

    Heute Nacht hätte ich fast einen Kiwi gesehen, so nah dran war ich noch nie: gegen 2h wachte ich auf und ging zum Strand. Alles war ruhig. Leider sah man auch nur wenige Sterne. Kein Seelöwe, kein Kiwi. Also legte ich mich wieder hin und schlief weiter. Irgendwann zwischen 3 und 4h hörte ich ganz in der Nähe den Ruf eines männlichen Kiwis. Ich war aber zu müde, um mich nochmal aufzuraffen. Am nächsten Morgen sah ich im Sand vielleicht 20m von meinem Zelt entfernt Kiwispuren... Hätte klappen können 😊

    Als ich um 8h endlich aufstand, hatte Sebastian schon gepackt. Er geht noch 2 Tage weiter auf dem Rakitura Track. Wir verabschiedeten uns herzlich. Wahrscheinlich sehen wir uns nicht wieder... Es ist so ein bisschen ein Abschied auf Raten...

    Ich bummelte, was ich nur konnte - erstmal frühstücken, dann nochmal den Strand entlang, dann langsam zusammen packen. Um 10h war dann auch das Zelt getrocknet...

    Eigentlich gehe ich nicht gern den gleichen Weg zurück, aber der hier war wie neu aus der anderen Richtung 😃. Und dann nahm ich auch noch den 162m (!) hohen Garden Mound mit. Hier war dann auch mein allesamt beliebter Matsch präsent und zu allem Überfluss rutschte ich aus und landete mit dem Hintern voll darin. Aber morgen muss ich eh Wäsche waschen...

    Um 14h checkte ich im Stewart Island Backpacker ein (ich habe mir ein Zimmer für mich allein gegönnt). Für morgen ist leider alles ausgebucht, also schlafe ich dann nochmal im Zelt...

    Heute Abend ist noch Abenteuer angesagt und wehe es klappt nicht: eine organisierte Tour mit Kiwigucken ab 20.30h. Davon werde ich dann morgen berichten.
    Read more

    Klaus Obermoser

    Du kannst den männlichen vom weiblichen Kiwiruf unterscheiden - toll. Ich drücke die Daumen, daß Du einen oder gar mehrere zu sehen bekommst.

    2/20/20Reply
    ChrisWanderLust

    Frag mal Youtube, dort findest Du Beispiele für beide 😉

    2/20/20Reply
    Wayfaring Stranger

    Na dann gibt's wenigstens nen Grund noch nach NZ zurück zu kehren 😉

    2/20/20Reply