Les quatre rois

Joined August 2016Living in: Mecklenburg-Vorpommern, Deutschland
  • Day15

    Robert - Organisator, Fahrer & Autor

    October 6 in Germany ⋅ ☁️ 8 °C

    Durch die kurzfristige Stornierung des Wohnmobils verbrachte ich viele Stunden mit den Planungen der Touren und Hotels und dann ging es endlich los, ich konnte es kaum erwarten! Nach zwei schönen Tagen in Basel ging's auf die Geheimnissvolle Insel, mit dem Leben zwischen Feuer und Eis!
    Was erwartet uns? Klappt alles so wie man sich das vorgestellt hat? Sind die Unterkünfte okay? Haben wir zu viel geplant? Und auch eine wichtige Frage, verstehen wir uns alle zwei Wochen, gemeinsam auf engsten Raum?
    Ich muss sagen ich war mit der Reise rundum zufrieden, klar - einige Attraktionen würde ich weglassen, für andere Orte mehr Zeit einplanen, aber ich denke zu 100% perfekt kann man es nie planen! Die Flugzeiten waren perfekt, sodass wir die volle Zeit nutzen konnten! Am zweiten Tag gleich die Rafting Tour war natürlich ein absolutes Highlight - da sind wir uns alle einig! Das isländische Wetter zeigte sich bei uns auch fast immer von der besten Seite, von leichten bis starken Regen und Wind war zwar alles dabei, aber wir waren ja auch bestens darauf vorbereitet und wie man so schön sagt, es gibt kein schlechtes Wetter, nur die falschen Klamotten!
    Ein absolutes Highlight war auch die super schöne Wanderung entlang der Wasserfälle und dem Dettifoss! Nachdem wir im Norden die heißen Quellen gesehen haben, war im Süden das Leben aus Eis zu sehen - ich fand die Gletscherwanderung und Bootsfahrt extrem beeindruckend - diese Tour hat mich auch sehr zum Nachdenken bzgl. des Klimawandels angeregt! Reisen bildet - Island ganz besonders! Wie funktioniert das alles mit dem Lava, Vulkanen, heißen Quellen, etc...Es gab so viele Fragen und Antworten!
    Die schönsten Landschaft sind nicht auf der Ringstraße zu finden, sondern an den Ostfjorden - der Weg in das kleine Fischerdorf Seydisfördur war sehr beeindruckend, wie der Ort selbst auch!
    Die tausend Wasserfälle, die Berge und Vulkankrater - alles unbeschreiblich schön!
    In meinem Bildern habe ich versucht ein paar meiner Highlights raus zu picken - aber selbst 100 Bilder wären zu wenig!
    Es hat alles wirklich super geklappt, ich bin definitiv sehr zufrieden. Auch untereinander lief alles sehr harmonisch ab, außer beim Karten spielen :P Wir haben viel gelacht und schöne Momente miteinander geteilt! Achtung Insider: Der Tod und Ceniorita waren unsere täglichen Begleiter! :P

    Danke dafür!

    Danke auch an alle die unseren Blog gelesen haben. Ich hoffe, wir konnten euch ein bisschen an unseren Erlebnissen teilhaben lassen.

    Schöne Grüße,
    Robert
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day15

    Lisa - die Polarlichterexpertin

    October 6 in Germany ⋅ ☁️ 9 °C

    Mein größtes Highlight auf der zweiwöchigen Reise war, dass wir tatsächlich Polarlichter gesehen haben. Klar gab es eine geringe Chance bereits im September welche zu sehen, jedoch glaubte ich nicht wirklich daran. Umso größer war meine Begeisterung, halb aus dem Schlaf gerissen, diese gebannt, wenn auch nur kurz, am Fensterbrett beim Tanzen zu bestaunen!

    Gebannt vom ersten Wasserfall, dachten wir, dass jeder einzelne noch von uns erkundene nicht mehr beeindruckender sein kann. Ja fast belächelnd, mit einem "oh woooow, noch ein Wasserfall" ging es von einem zu anderen. Doch jeder war auf seine Weise einzigartig und der... Wasserfall hat mir von allen am besten gefallen!

    Das Kuchenbild zeigt unser fast täglich zustande gekommenes Ritual ;) Café und Kuchen, auch wenn es uns jedes Mal ein halbes Vermögen gekostet hat ;) Gelohnt hat es sich auf jeden Fall allemal! Denn jedes Café und jedes von uns einzeln ausgewählte Restaurant hatte etwas spezielles. Vom Kuhcafé über vom Klavier untermalten Abend bis hin zu "Aschenbecher"-Pizza und fermentiertem Hai gab es so ziemlich alles was wir genossen haben ;)

    Last but not least: Ein Hoch auf Mutter Natur!
    Ein wenig unbeeindruckt nahm ich die ersten hinter uns gebrachten Kilometer wahr, vieles erinnerte mich sehr an Irland von der Landschaft her. Doch umso weiter wir ins Landesinnere gelangten, umso schöner und beeindruckender wurde die Landschaft :)
    Mutter Erde meine es gut mit Island! Die zu Fuß zurück zulegenden Wege an glasklaren und stechend blauen Flüssen, Schluchten und Lavagestein wahren einfach nur schön und beeindruckend. Mit welcher Kraft die Lava Gesteins- und Landschaftsformationen über Jahre geformt hat ist einfach nur magisch anzusehen.

    Und abschließend ist zu sagen, dass ich immer wieder gern mit euch in den Urlaub fahren würde! Danke für die super entspannte Zeit mit euch beiden, und dass ihr auch unsere Launen ausgehalten habt :D Auf viele weitere - harmonische- Bonanza-Abende! Takk! :*
    Read more

  • Day15

    Laura - Mädchen für alles

    October 6 in Germany ⋅ ⛅ 9 °C

    Für mich ist unsere Island Reise ein komplettes Highlight. Wir haben so viel gesehen und erlebt, dass ist kaum in Worte zu fassen. Diese ganzen tollen Landschaften und Kulissen, egal ob Lavafelder, Berge, Felsen oder alles von Moos bedeckt. Allesamt haben was für sich, sind unbeschreiblich schön und faszinierend. Auch die einzelnen Wasserfälle die wir gesehen haben:) Man schaut sich um und denkt einfach nur Wow. Und dann die ganzen Schafe überall, egal wie hoch die Berge sind oder direkt an der Klippe. Einfach herrlich, die lassen sich echt durch nichts aus der Ruhe bringen...
    Ein absolutes Highlight war für mich aber definitiv die Rafting Tour. Direkt an Tag zwei  unserer Reise, es war einfach nur total geil und super funny. Die Bilder der ganzen Tour sind so cool und sagen, denke ich, mehr als tausend Worte. Doch dieses eine Bild ist mein absolutes Lieblingsbild und zaubert mir immer und immer wieder ein breites Grinsen ins Gesicht ) Das anschließende Essen darf man hier aber natürlich auch nicht vergessen. Ich würde sogar sagen, dass dies mein Lieblingsessen der ganzen Reise ist. Danach schön in den Whirlpool bei unserer Unterkunft, einfach ein rundum gelungener Tag. Weitere Highlights waren dann aber auf jeden Fall noch die Polarlichter, die wir sogar direkt an zwei Tagen hintereinander bestaunen konnten, unsere erste richtige Wanderung entlang der drei Wasserfälle und zugleich auch das erste Mal richtig typisches Island-Wetter, die Gletscherlagune mit den Robben, bei dieser Kulisse hätte ich wirklich stundenlang verweilen können um die Robben und Vögel zu beobachten und zu guter Letzt natürlich noch die Vestmannaeyjar Insel. Der
    westlichste Punkt mit Blick auf die ganze Insel und der Vulkan Krater, echt mega. Hier fand ich unsere kleinen Hütten auch richtig richtig schön. Also wirklich eine super tolle Reise mit super tollen Menschen😍
    Read more

  • Day15

    Christian - Co-Pilot & Wetterfrosch

    October 6 in Germany ⋅ ☁️ 11 °C

    Hallo, ich bin Christian der Co-Pilot und ich habe uns erfolgreich an die schönsten Plätze und zu den tollsten Erlebnissen Islands navigiert. Dies geschah stets im Einklang mit unserem Fahrer und überzeugte ihn vollends. Insbesondere die musikalische Untermalung hat die Horizonte aller Mitreisenden um ein vielfaches erweitert.

    Hier ein paar Impressionen und Bilder zu den tollsten Momenten und Erlebnissen:

    1. Raftingtour und Gletscherwanderung

    Selbst beim Rafting wurde ich als Co-Pilot ganz vorne eingesetzt und hatte enorm viel Spaß. Die Gletschertour war insbesondere auch auf Grund der Bootstour durch die Gletscherlagune ein voller Erfolg.

    2. Vestmannaeyjar Inselgruppe

    Die Überfahrt und der Aufenthalt auf den Vestmannaeyjar Inseln war auf Grund der atemberaubenden Natur, des strahlenden Sonnenscheins und des geschichtsträchtigen Hintergrunds der Inseln ein absolutes Highlight.

    3. Lavabrotbäckerei

    Wer in Island ist, etwas Hunger hat und zufällig gerade in der Gegend ist, kann einfach an den See gehen und nach kleinen Hügeln mit Steinchen drauf Ausschau halten. Mit etwas Glück kann man sich dann 1 oder auch 2 Brote für den weiteren Reiseverlauf einsacken.

    Zu guter Letzt darf auch ein Foto mit meiner Wasserfallexpertin nicht fehlen, keine kann diese so präzise kategorisieren wie sie.

    Und auch ein Bild mit Fahrer und Co-Pilot darf nicht fehlen.;)
    Read more

  • Day14

    Brunch & Abflug

    October 5 in Iceland ⋅ 🌧 9 °C

    Sachen sind gepackt, ausgeschlafen sind wir und Sachen im Auto verstaut - und ausgerechnet jetzt schließt der Kofferraum vom Dacia nicht mehr! Das "offene" Auto samt Gepäck blieb am Straßenrand stehen und wir gingen trotzdem mit mulmigem Gefühl in Ruhe brunchen...
    Nach dem sehr leckeren, etwas ungewöhnlichen isländischen Frühstück (Hering, viel Fleisch, Kartoffeln, Lachs, Skyr...) in einem tollen Café mitten in Reykjaviks Zentrum, machten wir uns langsam auf den Weg zum Flughafen. Am Hafen von Reykjavik machten wir nochmal halt und schlenderten über einen Flohmarkt. Pünktlich waren wir dann an der Autovermietung und haben unseren lieb gewonnenen Duster abgegeben! Am Flughafen hatten wir noch fast 3h Zeit, aber irgendwie verging die Zeit wie im Flug und wir mussten uns mit dem Essen beeilen, da das Boarding schon begann. Wir sind nun pünktlich 23 Uhr Ortszeit in Basel gelandet und machen uns jetzt auf den Weg nach Halle. ;)Read more

  • Day13

    Reykjavik & Blue Lagune

    October 4 in Iceland ⋅ ⛅ 8 °C

    Den letzten vollen Tag ließen wir auch wieder ganz entspannt angehen. Das Wetter sollte nicht so doll werden, also sind wir spät los und erstmal mit dem Auto umher gefahren. Zuerst fuhren wir einen Nationalpark ca. 40km von Reykjavik entfernt an. Durch die extremen Windböen beschlossen wir aber nur mit dem Auto durch die schöne Landschaft zu fahren. Danach ging es zur Blue Lagune, das bekannteste geothermale Bad Islands. Aufgrund des sehr hohen Preisniveaus (ca. 100€ Eintritt) beschlossen wir aber schon vor dem Urlaub dort nicht Baden zu gehen! Aber gucken kostet ja nichts ;) Also haben wir uns das angelegte Naturbad von außen angeschaut und sind an dem blauen, warmen Wasser draußen ein wenig umher gelaufen.
    Anschließend sind wir an einer Farm vorbei gekommen, in der tausend Fischköpfe hängen. Ist das der fementierte Hai? Siehe Foto 4!
    Zum Kaffee und Kuchen waren wir dann wieder in Reykjavik und sind durch die Geschäfte gebummelt. Nach einem netten Abendessen ziehen wir jetzt noch ein wenig durch die Bars und Kneipen und genießen den letzten Abend nochmal ;)
    Read more

  • Day12

    Reykjavik

    October 3 in Iceland ⋅ 🌧 8 °C

    Wir sind an unserer letzten Station angekommen. Unsere Unterkunft ist eine voll ausgestattete Zweiraumwohnung direkt in der City von Reykjavik. Bei regnerischem Wetter sind wir am Nachmittag durch die Stadt und Geschäfte gebummelt. Zum Abendessen ging es in ein schönes isländisches Restaurant. Als Vorspeise teilten wir uns fermentierten Hai - das Fleisch des Grönlandhais wurde in 6 kleinen Happen serviert zusammen mit Trockenfisch und Butter. Der Geruch von den kleinen Happen, einfach ekelhaft, Sekunden später kam der Kellner und sagte uns wir sollen auf gar keinen Fall daran riechen - zu spät. Der Geschmack von dem Hai, am Anfang okay und dann extrem salzig. Lauras Foto sagt alles darüber aus ;) Der Haifisch wird nach dem Fang über mehrere Monate verbuddelt und verwest dann, nach dem er dann Luftgetrocknet wird und das Ammoniak frei gesetzt wird, kann man ihn essen - zum Glück haben wir das erst später gelesen :)
    Nach der leckeren Hauptmahlzeit ging es noch in eine Bar und dann zur Unterkunft.
    Read more

  • Day12

    Thingvellir Nationalpark

    October 3 in Iceland ⋅ 🌧 6 °C

    Unser letzter Tag fernab der Zivilisation! Heute Nachmittag geht es zurück nach Reykjavik.
    Ausgeschlafen starten wir wieder so gegen 10 Uhr vom Ferienhaus. Ziel war der Thingvellir Nationalpark, ein geschichtsträchtiger Ort, bei dem die Kontinentalplatten von Europa und Amerika aufeinanderstoßen. Auch für die Isländer ist der Nationalpark von historischer Bedeutung, hier wurde zum Beispiel 1944 die Republik Island aufgerufen.
    Auf dem Foto 4 fuhren bis zu den 60er Jahren noch Autos lang, die Schlucht sinkt aufgrund der Verschiebung immer weiter ab, sodass man dort nur noch zu Fuß durchgehen kann.
    Auf dem zweiten Foto sieht man bei genauem Hinschauen hunderte Forellen im Fluss des Nationalparks.
    Nach einer zweistündigen Wanderung durch den Park machten wir uns auf den Weg in die Hauptstadt, Reykjavik. Der Urlaub neigt sich leider schon wieder dem Ende zu!
    Read more

  • Day11

    Wanderung zum Bruarfoss Wasserfall

    October 2 in Iceland ⋅ ☁️ 7 °C

    Als letztes Ziel hatten wir den Bruarfoss Wasserfall, wobei dort die 6,5km Wanderung dahin im Vordergrund stand. Den Fluss entlang an mehreren Wasserfällen und mega blauem Wasser ging es bis zum Bruarfoss, der wirklich auch sehr schön war oder um es in Lauras Worten zu sagen "Das ist aber der hässlichste Wasserfall jetzt" ;) Die Wanderung an dem blauen Wasser und durch die Natur war auf jeden Fall cool.
    An der Unterkunft angekommen stand heute Abend relaxen auf dem Programm. Die Mädels waren im Whirlpool und die Männer haben Champions League geschaut!
    Eigentlich wollten wir am Abend noch eine Polarlichter Wanderung machen, da die Chancen gut stehen sollten. Leider war es bis 0 Uhr komplett bewölkt, sodass uns das Wetter ein Strich durch die Rechnung machte!
    Read more

Never miss updates of Les quatre rois with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android