Joined August 2016 Message
  • Day16

    Heimreise

    July 31 in Austria ⋅ ⛅ 19 °C

    Nun ist er gekommen, der letzte Urlaubstag. Das geht dann doch immer wieder so schnell vorbei. Nochmal ein leckeres gemeinsames Frühstück mit Christian und Laura, die noch eine Woche weiter durch Österreich reisen.
    Bevor wir die Heimreise angetreten haben, ging es nochmal zum Sportgeschäft, wo es gerade eine Rabattaktion für Ski und Skischuhe gab. Dort haben wir uns mal richtig beraten lassen und uns am Ende auch für unser erstes eigenes Skiset entschieden.
    Lisa hat sich zusätzlich auch neue Wanderschuhe gekauft.
    Anschließend ging es zu der lokalen Käserei, wo wir uns für die nächsten Wochen mit leckerem Käse eingedeckt haben.
    2 größere Staus lagen auf der Strecke und gegen 19 Uhr waren wir dann in Halle.

    Fazit des Urlaubs:
    3591 km Autofahrt, 208 km zu Fuß und 2312 m geschwommen, dabei sind wir neben Deutschland durch 5 weitere Länder (Schweiz, Frankreich, Monaco, Italien und Österreich) gereist.
    Die französische Schweiz mit Bern und die Weinfelder von Lausanne sind wunderschön, die Provonce rund um Marseille würden wir wiederum weg lassen, könnten wir die Reise nochmal von vorne machen und dafür lieber 3 Tage mehr an der schönen Cote d'Azur verbringen. Das schöne Hotel am Mittelmeer, die schönen Städte Nizza, St. Tropez, Cannes und Monaco sind sehr sehr schön und auf jeden Fall eine Reise wert, wo wir sicherlich noch viel mehr Zeit hätten verbringen können. Allerdings, das muss man auch erwähnen, ist die Region von den reichen und schönen ein sehr beliebtes Urlaubsziel, was natürlich auch die Preise für Hotels, Essen und Trinken, gerade an den schönen Promenaden widerspiegelt. Geht man etwas weiter abseits essen oder weiter ins Landesinnere, ist es aber okay.
    Die letzten Tage mit Christian und Laura waren auch nochmal sehr schön, die netten Abende, das gute Essen und die schönen Berge von Österreich sind sowieso immer wieder ein Highlight.

    Nun sind wir auch froh wieder zu Hause zu sein und fiebern die letzten Wochen der Schwangerschaft entgegen, bevor die nächste Reise dann zu dritt, mit unserer Kleinen, stattfindet. Wir freuen uns darauf :)
    Read more

  • Day15

    Ahorn in Mayrhofen

    July 30 in Austria ⋅ ⛅ 18 °C

    Happy Birthday lieber Christian hieß es am frühen Morgen! Und auch die Eigentümerin des Hotels ist auf Zack und hat bereits ein Sektfrühstück für uns vorbereitet, sehr aufmerksam von ihr, auch das Lisa anstelle eines Sekt einen Saft bekam. Allgemein ist das familiengeführte Central Hotel & Apart in Fügen sehr zu empfehlen, da gibt es beim Frühstück auch mal den ein oder anderen super Tipp von dem älteren Herren, wie auch heute, denn es ging aufgrund seiner Empfehlung nach Mayrhofen mit der Ahornbahn hinauf auf über 2000hm.
    Dort oben hatten wir eine wunderschöne Aussicht auf die über 3000m hohen Bergen, wie die Ahornspitze. Wir sind dort oben den Genießer Rundwanderweg gegangen, vorbei an verschiedenen Berghütten, Aussichtspunkten, Ziegen, Kühen und Alpakas. Für die Aussicht und die verschiedenen Highlights dort oben, lohnt es sich auch die 23€ für die Gondelbahn zu zahlen, wenn man aus Zeitdruck oder anderen Umständen nicht dort hochwandern möchte.
    Im Tal von Mayrhofen machten wir noch einen kleinen Spaziergang durch den Ort und suchten uns ein nettes Café, wo es lecker hausgemachten Kuchen gab und spielten noch eine Runde Karten.
    Am Abend hat uns Christian in ein nettes Restaurant, wieder auf der höher gelegenen Ebene von Fügen, eingeladen - nochmals vielen Dank! Es gab einen Grillabend mit Lamm, Rind & Co. inkl. Grillgemüse und Salat und dazu Livemusik via Gitarre, Akkordeon und Keyboard. Leider zog ein heftiges Gewitter und Starkregen über Fügen, sodass wir drinnen essen mussten. Auf dem Rückweg gab es noch ein Absackerli in einer Bar, bevor wir an unserem letzten Abend müde ins Bett fielen.
    Read more

  • Day14

    Achensee im Zillertal

    July 29 in Austria ⋅ ⛅ 22 °C

    Nach dem netten gemeinsamen Frühstück ging es heute zum Achsensee.
    Der schöne und kalte Bergsee liegt auf ca. 1000hm, sodass dort die Temperaturen etwas anders sind. Gerade einmal 16 Grad aber Sonnenschein, wodurch es sich wie 30 Grad anfühlte.
    Wir haben uns ein paar Liegen und Sonnenschirme ausgeliehen und verbrachten den ganzen Tag mit Baden, Relaxen und verschiedenen Spielen und Aktivitäten am See.
    Am Abend, alle etwas fertig von der heißen Sonne, gingen wir in unserem Ort Fügen noch den Berg durchs Dorf hinauf, wo wir ein super Restaurant fanden. Wiener Schnitzel mit Kartoffelsalat, Salat und anschließend leckeren Kaiserschmarren gab es heute zu essen sowie das ein oder andere leckere Bierchen dazu.
    Read more

  • Day13

    Quer durch Italien

    July 28 in Italy ⋅ ⛅ 25 °C

    Heute war früh aufstehen angesagt, um den Sonnenaufgang entgegen zu schwimmen und die schöne Lage nochmal zu genießen, bevor es zum Frühstück ging.
    Es standen uns 9h Autofahrt bevor. Irgendwie hat da unsere Planung etwas zu Wünschen übrig gelassen und wir hätten da bestimmt noch einen guten Zwischenstopp einfügen können, aber naja...
    Eigentlich sollte es über Liechtenstein mit einem kurzen Stopp in Vaduz gehen, da es aber an der Schweizer Grenze einen riesigen Stau gab, sind wir Quer durch Italien bis ins Zillertal gefahren. Was leider etwas auf das Portemonnaie ging, da die Mautgebühren in Italien wirklich heftig sind.
    Kurze Stopps gab es in der kleinen italienischen Stadt Ovada und in einem Outletcenter zwischen Mailand und dem Gardasee.
    Glücklicherweise kamen wir ansonsten ohne bemerkenswerte Staus durch und erreichten gegen 19.30 Uhr Fügen im Zillertal, wo wir uns mit Christian und Laura im Hotel trafen, die die nächsten zwei Wochen Österreich bereisten.
    Bei ein paar Bierchen und Zwiebelrostbraten ließen wir den Abend typisch österreichisch ausklingen.
    Read more

    Ilona Brügmann

    ❤️😁

    7/29/21Reply
     
  • Day12

    Cannes & Grasse

    July 27 in France ⋅ 🌙 25 °C

    Letzter Tag an der schönen Cote d'Azur, letzter Tag in dem wunderschönen Hotel Villa Azur in Villeneuve Loubet.
    Den wollten wir natürlich nochmal ordentlich nutzen und haben uns für heute Grasse und Cannes auf die Fahne geschrieben.
    Nach dem ausgiebigen Frühstück ging es direkt los ins 30 Minuten entfernte Grasse, die Stadt die für ihre Parfümindustrie bekannt ist. Dort angekommen waren wir anfangs nicht so begeistert, was sich jedoch legte, als wir durch die kleinen Gassen und Shops gelaufen sind, die mit pinken Regenschirmen geschmückt waren. Fest entschlossen uns dort mit neuem Parfüm einzudecken gingen wir durch die Shops, aber die diversen Düfte sind wohl eher für die Altersgruppen 70+ interessant :)
    Nach dem kleinen Stadtbummel ging es dann auch schon weiter nach Cannes. Dort setzte dann allerdings erstmal etwas Reisemüdigkeit ein. Die ganzen gefahrenen Kilometer, gegangenen Schritte und die Hitze von gefühlten 38 Grad machten sich nun doch etwas bemerkbar, auch wenn der Urlaub eher entspannter ist.
    Auch in Cannes ging es durch die bekannten Shoppingstraßen und die bekannte Promenade Croisette herunter bis zum Palais des Festivals et des Congres, wo jährlich die Filmfestspiele stattfinden, die wir leider um gut eine Woche verpasst haben. Dort in der Nähe gab es einen kleinen Mittagssnack, bestehend aus Croque und Crêpes.
    Viel mehr haben wir in Cannes nicht gemacht, obwohl der Ort an sich sehr schön war und man mehr hätte aus dem Tag raus holen können.
    Zurück im Hotel ging es noch für eine gute Stunde an den Strand, bevor wir uns am letzten Abend nochmal ein gutes französisches Essen direkt am Strand gönnen. Es gab Trüffel Ravioli, Scampi und Jakobsmuscheln in einem sehr guten Restaurant. Anschließend ging es den Strand unseres Urlaubsortes noch einmal einige Kilometer entlang und nun heißt es den Abend ausklingen lassen und Koffer packen, denn morgen geht es früh los.
    Read more

  • Day11

    Nizza

    July 26 in France ⋅ ⛅ 27 °C

    Heute starteten wir wieder mit einer guten Abkühlung im Meer, bevor wir im Hotel frühstückten.
    Aufgrund des schönen Wetters entschieden wir uns dann den Rest des Vormittags am Strand zu verbringen und ein bisschen zu relaxen und zu lesen. Das erste Mal im Urlaub haben wir geschafft ein Buch komplett durchzulesen - so entspannt!
    Am frühen Nachmittag machten wir uns dann auf den Weg am Mittelmeer entlang, ins 30 Minuten entfernte Nizza, das für seine tollen Strände und das richtig blaue Wasser bekannt ist. Schon von Weitem viel uns das extrem blaue Wasser auf, das sich die komplette Küste entlangzog.
    Nachdem wir das Auto abgestellt haben, ging es direkt auf den Flohmarkt, der immer Montags am Cours Saleya stattfindet. Viele Antike Gegenstände, Bilder und Silber von hohem Wert wird dort versucht an den Mann zu bringen.
    Anschließend ging es den Schloßberg hinauf, von wo aus man einen wunderschönen Ausblick auf die Promenade, die Altstadt und auf die anderen Seite zum Fährhafen hat. Bei einem kühlen Getränk an einem schattigen Plätzchen genießten wir den schönen Ausblick.
    Bevor wir uns ein Restaurant suchten, gingen wir noch durch die schönen bunten Gassen, die italienisch angehaucht waren und durch die Feinkostläden der schönen Altstadt.
    Zum Abendessen gab es ein typisches lokales Gericht aus Nizza, Farcis Nicois (verschiedenes Gemüse mit Hackfleisch gefüllt und mit lokalem Olivenöl) sowie Miesmuscheln in Weißwein gekocht.
    Nach dem leckeren Essen gab es zum Dessert ein leckeres Eis und einen Spaziergang in der Abenddämmerung die Promenade entlang.
    Read more

  • Day10

    Alte Dörfer Cote d'Azur

    July 25 in France ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute haben wir uns einen kleinen Trip durch den Parc Naturel Régional des Prepables d'Azur, ein Nationalpark nördlich von Nizza gelegen, der zu den Vor-Alpen zählt, zusammengestellt.
    Die Rundtour ging über die kleinen Bergdörfer Carros, Le Broc, Bouyon, Gourdon und Torrettes-sur-Loup, wo wir jeweils einen kleinen Stopp einlegten. Der Weg war das Ziel und so fuhren wir gemütlich durch die schöne Alpenlandschaft und genießten die Aussichten auf die Berge, Wälder und das Meer. Einige Dörfer waren wie ausgestorben, aber dennoch sehr schön erhalten, andere waren wiederum sehr touristisch. Besonders gefallen hat uns Torrettes-sur-Loup, der letzte Stopp auf unserer Tour. Dort waren sehr viele schöne Geschäfte, die ihre Kunst ausstellen, eine tolle Aussicht auf die Berge und das Meer und viele nette Gassen, die nicht so touristisch überlaufen waren. Insgesamt waren wir heute 8 Stunden in der Bergen unterwegs und machten uns einen entspannten Tag, bei kleinen Spaziergängen durch die Dörfer, einem Mittagssnack mit Applecrumble und Eis sowie einer Partie Basketball in der Mittagssonne.
    Da heute Sonntag ist und nur sehr wenige Restaurants offen haben, gab es zum Abendessen Subway Sandwich im Hotel, die wir direkt auf dem Rückweg mit nahmen und gemütlich auf unserem Balkon gegessen haben. Anschließend ging es zur Entspannung noch auf die Dachterrasse ein bisschen lesen und dem Meeresrauschen lauschen.
    Read more

  • Day9

    Monaco

    July 24 in Monaco ⋅ ⛅ 24 °C

    Nach dem Aufstehen sind wir erstmal eine Runde im Meer geschwommen, haben uns frisch gemacht und sind dann zum Frühstück gegangen.
    Aufgrund der schwankenden Wetterverhältnisse haben wir uns erstmal Gedanken gemacht wie wir die nächsten Tage gestalten wollen, da es zwischendurch auch Regnen und Gewittern soll. Heute haben wir uns dann für einen Ausflug ins 40 Minuten entfernte Monaco entschieden.
    Eigentlich war der Plan heute ganz entspannt am Strand zu liegen und um 13.30 Uhr Hansas 2. Liga Auftakt gegen Karlsruhe zu schauen, was uns aber aufgrund des Wetters verwehrt wurde. Also entschieden wir uns für Monaco und wollten uns nach einem gemütlichen Stadtbummel eine Bar suchen um dort Fußball via Smartphone schauen. Allerdings haben wir da die Rechnung nicht mit dem Wirt gemacht, denn das Fürstentum Monaco ist bekanntlich ein eigner Stadtstaat (der zweitkleinste Staat der Erde) und, was wir nicht wussten, hat zwar als Währung den Euro, gehört allerdings nicht zur Europäischen Union und hat den Euro nur aufgrund eines bilateralen Abkommen mit der EU. Das hieß zum einen, das dort weder EU Roaming, noch Sky funktionierte und zusätzlich durfte man auch keine Restaurants, Bars oder sonstige touristische Einrichtungen ohne negativen Coronatest oder Impfnachweis besuchen, sodass wir weder ein Eis essen konnten, noch ein Getränk in einem gemütlichen Restaurant bekamen.
    Aber nun zum Wesentlichen...Hansa hat von Anfang an Druck gemacht und kam gut in die Partie, aber....! Kleiner Spaß. :)
    Wir haben zu Fuß ca. 12km durch den wunderschönen Stadtstaat zurückgelegt und waren sehr begeistert von dieser tollen Stadt - nicht umsonst leben dort viele Millionäre (die Hälfte der Einwohner Monacos). Die unglaublich schöne Lage, die tollen Häuser und das Flair machen Monaco wirklich einmalig.
    Nachdem wir uns von außen das Casino von Monte Carlo und dem davor liegenden Park angeschaut haben, sind wir die teure Einkaufsstraße entlang, Richtung Hafen >Port Hercule<. Dort machten wir eine kleine Pause, genau dort, wo bei der Formel 1 die Boxengasse aufgebaut ist. Wir recherchierten dann auch wo die Rennstrecke entlang läuft - wirklich beeindruckend wie eng das dort für die Formel 1 Piloten sein muss.
    Von dort ging es bergauf in die Altstadt von Monaco, die von den Einheimischen als Le Rocher bezeichnet wird. Auf dem Weg dorthin hatte man eine tolle Aussicht auf die komplette City, die Berge, das Meer und den Hafen. Weiter ging es zum Palais de Princier, wo sich die Residenz des Fürsten von Monaco befindet. Anschließend ging es wieder runter durch die Stadt zum Auto und zurück zum Hotel.
    Nach 2 Stunden relaxen am Strand und leckerem Essen in der Nähe unseres Hotels, sind wir noch auf einen lokalen Kunstmarkt gewesen und dort ein wenig lang geschlendert.
    Read more

  • Day8

    St. Raphael & Villeneuve Loubet

    July 23 in France ⋅ ⛅ 24 °C

    Nach St. Tropez ging es weiter Richtung unseres nächsten Hotels in Villeneuve Loubet, mit einem zwischenstopp in St. Raphael, ebenfalls eine kleine sehenswerte Hafenstadt. Dort gab es einen Mittagssnack am Hafen und nach einen Spaziergang durch die Stadt und am Strand entlang, ein Softeis.
    Am Hotel angekommen waren wir sofort begeistert von der Lage und dem Äußeren des Hotels. Und auch das Innere sollte uns nicht enttäuschen, sehr schöne Zimmer, große Dachterrasse mit Blick aufs Meer und Liegestühlen und einem Strandzugang direkt vom Hotel - perfekt! Hier lässt es sich die nächsten 5 Tage aushalten.
    Am Abend haben wir uns den Ort noch ein wenig angeschaut und Spaghetti und Rumpsteak zu Abend gegessen.
    Jetzt lassen wir den Abend auf der Dachterrasse ausklingen und schauen nebenbei das 2. Liga Eröffnungsspiel, Schalke gegen den HSV.
    Read more

  • Day8

    Saint Tropez

    July 23 in France ⋅ ⛅ 26 °C

    Heute haben wir das erste Mal während unserer Reise einen Wecker gestellt, denn wir wollten früh los und auschecken, um den Tag in vollen Zügen nutzen zu können.
    Um 10 Uhr erreichten wir einen schönen Strand in Saint Tropez und haben es uns dort gemütlich gemacht und zu Frühstück gegessen - praktisch, wenn man mit Auto unterwegs ist und alles dabei hat.
    Anschließend ging es ins Herz der Hafenstadt, durch die Gassen und Läden bis zum Hafen, wo die richtig dicken Yachten der Reichen und Schönen stehen. Dementsprechend ist natürlich auch der Kern von St. Tropez mit teuren Restaurants und exquisiten Shoppingläden geschmückt, die unserer Preisklasse nicht ganz entsprechen ;) Allein an den Autos die dort durch die Stadt cruisen, sieht man schon welches Klientel hier unterwegs ist.
    Dennoch für einen Tagesausflug sehr empfehlenswert und das Spektakel dort sollte man auf jeden Fall mal gesehen haben.
    Die malerische Bucht und Strände sind wirklich schön.
    Read more

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android