September 2016 - May 2017
  • Day257

    Singapur

    May 19, 2017 in Singapore ⋅ ⛅ 30 °C

    Da wir hier nur ca zwei Stunden außerhalb des Flughafens hatten, fuhren wir mit einem Hop on/Hop of Bus durch die Stadt und stiegen in Chinatown aus. Hier schauten wir uns hauptsächlich einen buddhistischen Tempel an, was wirklich beeindruckend war!

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day240

    Auckland

    May 2, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 14 °C

    Das zweite Mal in Auckland checkten wir zuerst für zwei Nächte in ein Hostel ein, dass uns beiden nicht wiklich gut gefiel. Danach wechselten wir wieder zu einer AirBnB Unterkunft, in der wir auch Till und Elfi wieder trafen. Taz, unser Gastgeber, war ein wirklich cooler Typ und wir hatten viel Spaß zusammen :) Wir verbachten noch einen vollen Tag in Auckland, Matze und ich indem wir einfach noch ein bisschen durch alle möglichen Ecken der Stadt liefen und Till und Elfi indem sie das Krankenhaus erkundeten. Efli ging es nämlich gar nicht gut und das, einen Tag bevor wir zusammen nach Samoa wollten...Keine schönen Aussichten!
    Am Ende des Tages verlief dann doch noch alles zum Guten und nach einem gemütlichen Filmabend und etwas chaotischem Packen stand unserem Abflug am nächsten Morgen nichts mehr im Wege :)
    Read more

  • Day234

    Rotorua ♥

    April 26, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

    Zum zweiten Mal kamen wir in Rotorua an. Die Stadt und die ganze Umgebung hat uns beim ersten Mal schon so gut gefallen, also beschlossen wir kurzerhand einfach hier zu bleiben bis es wieder nach Auckland ging. Im Hostel hatten wir die beste Küche unserer ganzen Reise, dafür aber auch die unbequemsten Betten. Man kann wohl nicht alles haben ;)
    Wir fuhren mit Glen, ein Amerikaner der in Taupo in unserem Zimmer war, nach Rotorua und schauten uns zusammen den Redwood Forest an. Matthias und ich fanden diese riesigen, kerzengeraden Bäume ziemlich beeindruckend, Glen, als gebürtiger Kalifornier, bezeichnete viele der Bäume als "noch nicht soo groß" :D
    Ansonsten hatten wir diesmal Zeit für Dinge, für die es bei unserem ersten Besuch nicht mehr gereicht hatte. So schauten wir uns die Government Gardens an, die im neuseeländischen Herbst allerdings nicht so viel zu bieten hatten. Ein schöner gemütlicher Spaziergang wars trotzdem :) Genauso gemütlich verschlug es uns danach noch in den Kuirau Park. Ein Park mitten in der Stadt, in dem es überall dampft, blubbert und stinkt. Das ist Rotorua! ;)
    Read more

  • Day233

    Tongariro Alpine Crossing

    April 25, 2017 in New Zealand ⋅ 🌙 4 °C

    Bilder sagen mehr als 1000 Worte, deshalb nur kurz: Das Tongariro Alpine Crossing ist wohl Neuseelands bekannteste Tageswanderung und Teil des Great Walks. Insgesamt sind es 19,4 km für die man bis zu 8,5 Stunden einplanen sollte, wir brauchten ca 6. Unweigerlich fühlt man sich an den Herr der Ringe erinnert, was unter anderem daran liegen könnte, dass Teile des Filmes hier gedreht wurden. So liefen wir an Mount Doom vorbei und warfen einen Blick auf Mordor! Es war der Wahnsinn!Read more

  • Day231

    Wellington again

    April 23, 2017 in New Zealand ⋅ ⛅ 16 °C

    Endlich sind wir wieder auf der Nordinsel :) Für unseren zweiten Aufenthalt hatten wir uns eine Unterkunft über AirBnB gesucht und gefunden. Der Weg von der Stadt zum Haus war anstrengend und führte über gefühlte 1000 Stufen nach oben, dafür war der Blick aber auch umso besser. Von unserem Zimmer aus konnten wir über die ganze Stadt zum Meer gucken, wirklich schön :) Wir gingen wieder ins TePapa, wo wir uns diesmal die Ozeanausstellung angucken konnten, die damals wegen dem Erdbeben geschlossen war. Und natürlich aßen wir auch wieden den gleichen Burger, in der selben Bar, der genauso gut geschemckt hat wie beim ersten Mal ;) Es war wieder eine schöne Zeit in der Haupstadt, aber nach nur einer Nacht ging es auch schon wieder weiter...Read more

  • Day177

    Und wieder Blenheim

    February 28, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 21 °C

    Ja tatsächlich. Wie so viele sind auch wir wieder in Blenheim im Biddy Kate's gelandet. Nach nur ca vier Wochen haben wir die Südinsel gesehen und wollen nochmal ein bisschen Geld verdienen, bevor es Anfang Mai nach Samoa und dann wieder zurück nach Deutschland geht. Matthias konnte wieder in der gleichen Fabrik anfangen, Sonja fand Arbeit auf dem Weingut...Traubenernte war angesagt!Read more

  • Day175

    Abel Tasman Nationalpark

    February 26, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 14 °C

    Lange waren wir hier nicht, wir hatten einfach keine Lust auf einem Great Walk Wanderweg inmitten vieler Menschen zu laufen...Hier reiht sich ein Strand an den nächsten, nach ca einer Stunde hatten wir auch schon wieder genug ;)

  • Day174

    Cape Farewell

    February 25, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

    Einfach aus Prinzip, aber auch weil es richtig schön sein soll - wie so vieles hier -, wollten wir uns auch den Norden der Südinsel anschauen. Und tatsächlich: Gar net mal so schlecht! Da das Wetter wirklich gut war liefen wir einfach überall ein bisschen rum und schauten uns die Gegend an :)

  • Day173

    Kaikoura

    February 24, 2017 in New Zealand ⋅ ☁️ 15 °C

    Kaikoura ist bekannt für seine Tierwelt. Hier kann man normalerweise das ganze Jahr über Wale, Delfine, Robben, Pinguine und alle möglichen Vögel beobachten. Wir legten unser Hauptaugenmerk hier auf die Delfine. Schon in Deutschland träumte ich davon, mit Delfinen zu schwimmen. Und hier ging mein Traum tatsächlich in Erfüllung. Ziemlich spontan buchten wir eine Tour mit dem "Dolphin Encounter". Gleich vorab: Es sind wilde Delfine, die weder angelockt noch trainiert werden. Sie sind einfach unglaublich neugierig, deshalb kommen sie so nahe. Oder wie einer der Guides uns immer wieder erinnerte: "Denkt dran: Die Delfine sind nicht hier um euch zu bespaßen, ihr seid hier umd die Delfine zu unterhalten!" Was das Wetter anging hatten wir den Jackpot geknackt: Sonne, strahlend blauer Himmel und eine ruhige See. Und so mussten wir nur ca. fünf Minuten mit dem Boot fahren und waren plötzlich von rund 100 wilden Dusky Delfinen umgeben! Und nur ein paar Minuten später war ich (Matthias fuhr nur zum Gucken mit), ausgerüstet mit Neoprenanzug, Taucherbrille & Schnorchel und GoPro, im Wasser mitten unter den Delfinen! Das Wasser war relativ trüb, man konnte also nicht weit sehen, doch plötzlich kam ein Delfin direkt auf einen zugeschwommen und manchmal war es wirklich schwer sie nicht zu berührern (Verboten!). Ich schwamm mit einigen Tieren im Kreis und erschrak, wenn plötzlich ein Delfin neben mir, zwei unter mir und einer hinter mir war. Nach dem Schwimmen fuhren wir noch eine Weile mit dem Boot, die Delfine waren dabei unsere ständigen Begleiter und zeigten uns dabei was sie konnten. Wir sahen viele Sprünge, Delfine die miteinader spielten und welche, die unglaublich schnell direkt neben dem Boot schwammen. Eigentlich kann ich es gar nicht beschreiben, es war einfach unglaublich und definitiv eins meiner Highlights in Neuseeland!Read more

  • Day171

    Christchurch

    February 22, 2017 in New Zealand ⋅ ☀️ 19 °C

    Christchurch wurde durch ein schweres Erdbeben am 22. Februar 2011, bei dem 185 Menschen starben, nahezu komplett zerstört. Seitdem befindet sich die Satdt im Wiederaufbau.
    Wir hörten von vielen Reisenden, dass es keine schöne Stadt ist, weil immer noch viel zerstört ist und es überall Baustellen gibt. Wir waren auf den Tag genau sechs Jahre nach dem Beben in der Stadt und neben den Baustellen wird man auch durch Gedenkstätten immer wieder mit der Katastrophe konfrontiert. An unserem Tag in Christchurch wurde eine neue Gedenkstätte am Fluss eingeweiht. Auf einer großen Wand aus Marmor sind unter anderem alle Namen der Verstorbenen geschrieben. Nach der Zeremonie lagen überall Blumen, viele mit Fotos von Opfern und Worten der Familie oder von Freunden. Das zu sehen war wirklich traurig und versetzte unserer Stimmung einen kleinen Dämpfer.
    Und so tragisch das alles auch ist, es ist irgendwie auch faszinierend. Neben zerstörten Häusern, die noch auf den Abriss warten, stehen Gebäude aus vergangenen Jahrhunderten, die das Beben überlebt haben und auf der anderen Straßenseite entsteht gerade ein super modernes, neues Hochhaus. Es stimmt, was man in vermutlich jedem Reiseführer lesen kann: Christchurch hat seinen eigenen Charakter. Und auch wenn man sie suchen muss, die wirklich schönen Ecken, wir haben sie gefunden: Eine davon ist die "Re:Start Mall". Sie wurde kurze Zeit nach dem Beben gebaut um dem komplett zerstörten City Center wieder etwas Farbe zu verleihen. So entstand eine Shoppingmall aus bunten Schiffscontainern, in der man von Klamotten, Schuhen, Accesoires über Essen bis zur Bank alles finden kann. Aber unser Lieblingsplatz war die "New Regent Street". Eine kleine, goldige Straße mit bunten Häusern und schönen Kaffees. Der ideale Pausenort bei schönem Wetter :) Auch die "Christchurcher" scheinen den Baustellenlärm zu ignorieren und gehen -zumindest äußerlich- wieder ihrem geregeltem Leben nach. Insgesamt mögen wir die Stadt sehr gern und würden sie in ein paar Jahren gerne nochmal besuchen. Dann ist sie vermutlich eine der modernsten Städte der Welt, zumindest aber auf der Südhalbkugel :)
    P.S.: Kunst gibt es hier auch überall, nahezu an jeder Hauswand oder freiem Fleck!
    Read more