Australia
Big Possum Beach

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

13 travelers at this place:

  • Day58

    Port Arthur - Strafkolonie

    October 27, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 14 °C

    Der Wetterfrosch prophezeite uns Temperaturen in der Nacht von nur 1 Grad, so beschlossen wir, zwei Nächte in Hobart,
    der Hauptstadt Tasmaniens in einen Motel zu bleiben.
    Es wird ziemlich kalt im Van und da Walter ja gerade erst seine "Männergrippe" überstanden hatte... bloß kein Risiko eingehen :)

    Hobart selbst hat einen schönen Hafen und auch ein paar nette Pubs, die wir abends besuchten.
    Die Stadt selbst haben wir nicht so sehr in Augenschein genommen, sie war eher Ausgangspunkt für die nächsten Ausflüge.

    Heute ging es nach Port Archer zur ehemaligen Strafkolonie aus dem 18. und 19 Jahrhundert.
    Diese zum UNESCO Welterbe gehörende historische Stätte befindet sich ca 90 Autominuten von Hobart entfernt.

    Es ist ein riesiges Gelände und beinhaltet mehr als 30 historische Gebäude und Ruinen.
    Dieser Ort ist ein ehemaliges Gefängniss der Sträflingskolonie Australiens. Hierher schickte Großbritanien diejenigen Sträflinge mit den höchsten Strafen.
    Auch wurden neue Modelle der Bestrafung eingesetzt, wie das System der stillen Strafe.
    Es musste absolute Stille herrschen und die Häftlinge trugen teilweise Kapuzen, damit sie nicht nur Namen-sondern auch Gesichtslos waren.
    Das war nur ein Beispiel dieses Modells für die Reform des britischen Strafsystems.
    Die Lage des Gefängnisses war so gut, dass eine Flucht unmöglich schien.
    Dennoch versuchten es einige Insassen.
    Am berüchtigsten ist wohl der Fluchtversuch von Billy Hunt, der sich selbst als Käguru verkleidete und so versuchte zu entkommen.
    Seine Verkleidung war so gut, dass die hungrigen Wachen versuchten das vermeindliche Känguru zu schießen, woraufhin sich Billy ergab.
    Auch wurden Kinder ab einem Alter von 9 Jahren inhaftiert für zB. das stehlen von Spielzeug !

    Allein die Fahrt nach Port Archer war ein Erlebniss, denn die Natur ist unglaublich abwechslungsreich und schön.
    Read more

  • Day19

    Port Arthur's convicts

    May 14, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 14 °C

    Acting all touristy we walked around an old, well-preserved convict site with an expensive ticket in an orange string around our neck and the camera over the shoulder all day. Convicts were send here when no where else was suitable, and escape was impossible. Some were helped back into accepted society, some were a lost cause and kept isolated for years after multiple attempts to escape or stealing the wrong persons shoes. Quite a few people have lived and developed a large town there, but at some point the balance tipped, and more old and crippled than working convicts remained, hence the city shot down, turned into a tourist attraction.Read more

  • Day54

    Port Arthur Penal Settlement

    March 27, 2019 in Australia ⋅ ☀️ 14 °C

    Well we had a big day today!! phew so tired, we visited the Port Arthur convict settlement, the guides are at pains to point out that this was not a settlement for the normal transported convicts! This was the place they sent the convicts that would not conform to rules that now applied to them, normally after they had been before the magistrate about 3 times for whatever crimes they were accused of they were sent to Van Diemans land port Arthur to be broken by using brutality to make them conform (but according to reports this generally didn’t work just made inmates worse) then they changed their methods to use isolation to break their spirits which drove them mad, so they built an asylum to house the nutters. Prizes will be awarded if you spot the hobbit in its hole.Read more

  • Day55

    Port Arthur

    October 29, 2017 in Australia ⋅ ☀️ 15 °C

    Port Arthur ist eine ehemaliges Gefängnis in der Sträflingskolonie Australien, von 1833 bis 1850 wurden an diesen Ort die Sträflinge mit den höchsten Strafen beherbergt. Zu beginn wurden die Häftlinge mit Peitschenschlägen und Qualen bestraft, wenn diese sich nicht an die Regeln hielten. Jedoch zeigte sich bald, dass diese Methode seinen Nutzen verfehlte. Der Ort an dem die Häftlinge gepeitscht wurden, war von allen Strafgefangenen in hörbarer Distanz, wenn nun ein Inhaftierter viele Schläge ohne einen Laut von sich zu geben überstand, wurde dieser als Held gefeiert. Aus diesem Grund wurde von de physischen zur psychischen Bestrafung gewechselt.
    Die Häftlinge wurden mit Einzelhaft bestraft und in dieser wurden sie nur noch mit einer Nummer angesprochen und hatten keinen Kontakt mehr zu einzelnen Sträflingen. Zusätzlich war es verboten zu sprechen, sogar die Wärter sprachen kein Wort mit einander, also eine Bestrafung der Stille. In dieser Zeit durften diese nur eine Stunde in den Hof um die Beine zu vertreten. Dadurch war sichergestellt, dass niemand wusste wer in Haft war und es konnten keine Helden mehr hervorgehen von dieser Bestrafung. Neben dieser neuen Art der Bestrafung, gab es auch ein Resozialisierungsprogramm, die Gefangenen wurden in verschiedenen Handwerken angelernt, damit diese später einem seriösen Job nachgehen konnten. Deshalb diente Port Arthur lange als ein Modell für die Reform des britischen Strafsystems.
    Read more

  • Day18

    Tasman Peninsula Tag 1

    April 14, 2018 in Australia ⋅ 🌬 15 °C

    Für heute war eigentlich ein Tagestrip nach Maria Island geplant, da das Wetter für den Tag jedoch eher regnerisch aussah haben wir das verschoben.
    Also ging es für heute mal auf die Tasman Peninsula. Da ging es über Dunalley zu dem „Pirates Bay Lookout“ und auch dem „Tessellated Pavement“. Auf dem Bild ist es am besten zu sehen, warum es „Pavement“ genannt wurde.
    Danach ging es weiter zu dem „Tasman Blowhole“, dem „Tasman Arch“ und der „Devils Kitchen“. Alles drei verschiedene Felsformationen, welche an der Küste hier gebildet wurden. Neben dem Blowhole gibt es auch die besten Fish & Chips der Insel, also habe ich Chips dort natürlich probiert und Laurin einen Fishburger. Echt gut!
    Nachmittags ging es dann noch nach Port Arthur die Historic Site besichtigen. Dies ist ein Gelände auf dem früher ein Gefängnis stand, in welchem Briten ihre Verbrecher einlieferte und arbeiten ließ.
    Für 39$ gab es ein 2 Tagesticket mit Tour und auch einer Hafenrundfahrt. Heute haben wir nur noch die Einführungstour gemacht und sind dann als es dunkel wurde wieder zum Auto gelaufen. Den Rest wollten wir uns für morgen aufheben.

    (Der Footprint ist am Visitorcentre von der Port Arthur Historic Site gesetzt.)
    Read more

  • Day28

    Port Arthur

    December 21, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 17 °C

    Die ersti Nacht im Camper hämmer guet überstande und sind jetzt in Port Arthur glandet. A das Camper lebe mümmer eus no chli gwöhne aber wird sicher lustig ;P

    es isch es rechts alts Modell und gschaltet! Aso recht abentürlich und zum Glück simmer wenigstens scho gwöhnt uf de linke Siite z fahre. (Fotis folged no vom Herbert.;) -> jap euse Camper hät en Name becho)

    Wie viel Internet mit uf dere Insle werded ha isch noni so klar, aso no worries wied Tazzies säged.

    Apropos Port Arthur. Das isch e Halbinsel nöchi Hobart wo für Verurteilti isch und vo ihne aber au bout worde isch. Sie händ zudem es speziells System gha, wie du häsch chöne dich ufe arbeite und me oder weniger als freie Maa häsch dörfe lebe uf Tasmanie. Recht spannend gsi was mer erfahre händ.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Big Possum Beach

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now