Australia
Elizabeth Bay House

Here you’ll find travel reports about Elizabeth Bay House. Discover travel destinations in Australia of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

5 travelers at this place:

  • Day244

    Samstag hieß es dann ‚Bye bye, Katoomba‘ und ‚Hi again, Sydney‘. Nachdem wir im neuen Hostel eingecheckt hatten, ging es zum Paddy‘s Market auf dem es Allerlei Souveniers, Hüte, 🧢 Taschen, 💼 Schmuck, 💍 Kleidung und vieles mehr zu super Sonderpreisen gibt. Ein wenig erinnerte es an die Polenmärkte früher... 😬 Neben ein paar Souvenirs und neuen Ohrringen für Chrissi waren wir aber eigentlich auf der Suche nach etwas Essbarem. Leider hatte der Markt das nicht zu bieten und so suchten wir uns außerhalb etwas 🥙und fuhren danach zurück ins Hostel, um uns an einem Tatort 🕵🏻‍♂️zu erfreuen.
    Sonntag wollten wir eigentlich ins Museum, da es hieß, dass sonntags alle Museen frei sind. Da das aber nicht so ist, entschlossen wir uns den Sonntags-Supertarif für die öffentlichen Verkehrsmittel 🚌🚋⛴zu nutzen und ließen uns zunächst nach Cockatoo Island Schiffen. Die Insel war früher ein Gefängnis für die ganz bösen Jungs und danach ein Internat für gestörte Mädchen. Heute kann man die Überreste besichtigen und den Ausblick 🎑auf das umliegende Sydney genießen. Im Hafen der Stadt stand heute übrigens mal kein gigantisches Kreuzfahrtschiff 🛳 sondern der Rainbow Warrior 🌈 von Greenpeace 🕊.
    Von Cockatoos Island fuhren wir dann weiter bis zur Anlegestelle ‚Olympisches Dorf‘, welches zu den Spielen im Jahre 2000 erbaut wurde, und dann zurück ins City Centre. Wir hätten wirklich nicht gedacht, dass Sydney eine solche ‚Wasserstadt’ ist, aber soweit das Auge reicht sieht man 🛥 Yachten, 🏖 Strände, Parks und 🏡 schicke Häuser. Bei strahlendem Sonnenschein ist das echt eine Klasse Art die Stadt kennenzulernen. ☀️
    Um 6 Uhr 🕰 startete unsere zweite ‚Free‘ Stadtführung durch den ältesten Stadtteil, the Rocks. Hier lebten früher die Häftlinge und Verbrecher, die von England aus in die neue Kolonie geschifft wurden. Die Tour erzählte die Geschichte dieser Gegend und hatte auch einige Gänsehaut-Stories auf Lager. Solltet ihr einmal nach Sydney kommen, besucht auf jeden Fall den alten, gemütlichen Stadtteil und gönnt euch etwas Leckeres in einem der netten Cafés ☕️ und Restaurants. Und keine Angst, denn die Push Gang, die früher die Leute überfiel und ausraubte, treibt Hier schon lange kein Unwesen mehr.
    Read more

  • Day29

    Blue Mountains

    February 11, 2017 in Australia

    Heiss, heiss, heiss! Fasch 40 grad. Sogar i de blue mountains :) morn startet min Trip nach Cairns. Am mäntig machi es surfcamp für e paar täg und den folged mega cooli anderi Sache. Ich phalt eu uf em laufende 😊😍

  • Day1

    Eine Woche in Sydney!

    March 28 in Australia

    Der Flug mit Emirates von Dubai nach Sydney war mein bisher bester Flug. Unendlich viele Filme, Spiele und auch für Essen und Getränke war gesorgt.
    Gegen 7.30 morgens am 28.03.2018 bin ich dann in Sydney gelandet. Direkt mit meinem ganzen Gepäck mit dem Zug in die Stadtmitte und dann Richtung Hostel gefahren. Ich habe dann in dem „Blue Parrot Backpackers“ für 6 Nächte in einem 10er Zimmer geschlafen. Und das Hostel war echt sehr gut, zwar nicht ganz billig aber das hat man halt schon auch gemerkt. Ich habe dort doch einige ganz nette Leute kennengelernt und auch das Staff war nett.
    Nachdem ich mein großen Rucksack also im Hostel gelassen habe, ging es dann in die Stadt rein. Direkt mal die Harbour Bridge von weitem angeschaut und zur Oper gelaufen. Danach hab ich mich noch mit einem Snack in die „Royal Botanic Gardens“ gesetzt und den Tag etwas ausklingen lassen.
    Am nächsten Tag bin ich morgens mit dem Zug auf die andere Seite gefahren und über die Harbour Bridge wieder zurück in die Stadt gelaufen. Gegen Ende der Brücke bin ich noch für 15$ auf den „Pylon Lookout“ hoch und die Aussicht auf die Brücke und auch die Oper nochmal genossen und natürlich auch ein paar Bilder gemacht. Dann bin ich erneut durch die Botanic Gardens durchgelaufen um an den den „Mrs Macquaries Point“ zu gelangen. Von dort kann man auch sehr schön zurück auf die Stadt schauen.
    Dann bin ich nur noch zurück ins Hostel und habe mich darauf gefreut meine Wäsche zu machen. Da ich jetzt nach zweimonatigem Handwaschen endlich wieder eine Waschmaschine zur Verfügung steht!
    Am Freitag bin ich mit dem Bus an das „Australien Museum“ gefahren und habe mir auch dieses für 15$ angeschaut. Nach dem Mittagessen ging es dann in den Hyde Park mit dem „Archibald Memorial Fountain“. Danach wollte ich noch etwas die Stadt erkunden und bin am „Sydney Tower Eye“ vorbei zum “Queen Victoria Building“ gelaufen. Da jedoch heute ein Feiertag ist war das natürlich geschlossen. Abends bin ich dann nur noch ins Hostel zurück, wo wir alle dann gemeinsam Karten gespielt haben.
    Am 31.03.2018 bin ich dann zur „Art Gallery of New South Wales“ vom Hostel aus gelaufen. Da der Eintritt gratis war habe ich mir die Galerie in Ruhe auch mal von innen angeschaut. Am interessantesten waren vor allem die aboriginal Stücke. Von der Gallery bin ich dann über den „Martins Place“ erneut zum Queen Victoria Building gelaufen. Heute hat dieses sogar offen und man konnte somit etwas bummeln gehen. Am Nachmittag ging es dann noch kurz nach „China Town“, was sich jedoch nur als eine kurze Straße mit asiatischen Restaurants links und rechts entpuppt hat. Danach noch durch den „Paddy‘s Market“ durchgelaufen und dann aber auch mit dem Zug wieder zurück ins Hostel.
    Am ersten April habe ich mich dazu entschlossen einen Tagesausflug zum „Bondi Beach“ zu unternehmen. Habe den vormittag dann also dort am Strand verbracht und auch den „Bondi Market“ angeschaut. Nach dem Mittagessen habe ich mich dann auf die eigentlichen Weg gemacht, den sogenannten „Coastal Walk“. Und zwar geht dieser von Bondi bis nach Coogee an der Küste/ den Klippen entlang. Also ab an den „Iceberg Pools“ (Bild 5) vorbei und die Klippe hoch zu den Gaerloch Reserve, wo dann auch das letzte Bild dieses Posts entstanden ist. Denn dort oben hab ich zufälligerweise ein Pärchen aus meinem Hostel getroffen. Dann also weiter zum Tamara Beach und zum Bronte Beach. An sich alles echt schön gelegene Buchten mit schönen Sandstränden, welche mir persönlich um einiges besser gefallen wie der überfüllte Bondi Beach. Nach einer kurzen Pause im Bronte Beach ging es dann weiter und zwar über den „Waverly Cementery“. Dieser war an sich unglaublich schön gelegen, allerdings war es auch seltsam einfach so nur durchzulaufen, da die Route wirklich mittendurch ging. Danach ging es noch zu einem sehr kleinen abgeschottetem Strandabschnitt namens Clovelly Beach. Und schlussendlich über die Gordons Bay zum Coogee Beach.
    Alles in allem ein guter Tagestrip und bin dann abends noch mit dem Pärchen auf einen Cocktail ausgegangen also ein gelungener Sonntag!
    Am Montag bin ich auf den „Observatory Hill“ hochgelaufen, von dort aus hat man einen echt guten Überblick über die Stadt aber auch die Harbour Bridge. Einmal oben habe ich mir natürlich auch das kleine Observatory angeschaut, aber kurz danach ging es zum „Barangaroo Park“. Dort gab es nicht wirklich viel zu sehen, also bin ich nur noch bisschen durch die Stadt gelaufen und dann nachmittags wieder ins Hostel. Abends gemütlich bei gemeinsamer Pizza in der Küche des Hostels mit einigen anderen noch gut unterhalten und danach noch auf ein Bier in die Bar nebenan. Am nächsten Morgen aus dem Hostel ausgecheckt, aber meinen großen Rucksack noch dort gelassen. Denn für den Tag bin ich nochmal an den Bronte Beach gefahren und habe dort meinen letzten Vormittag/ Mittag in Sydney verbracht. Nachmittags bin ich dann zum Hostel zurück, meinen Rucksack holen, und dann ab zum Domestic Airport. Gegen 18.30 ging dann mein Flug nach Melbourne!

    (Der Footprint ist im „Blue Partot Backpackers“ gesetzt, dass Hostel in dem ich in Sydney gewohnt habe.)
    Read more

  • Day27

    Beach!

    February 9, 2017 in Australia

    Min erschte Tag in Sydney! Ich soo e cooli stadt. Bi de ganz Tag am strand gsi 🙈 und am Bade... Juhu! Han defür scho am ganze Körper en Sunnebrand. Aua 😱

You might also know this place by the following names:

Elizabeth Bay House

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now