Australia
Isle of the Dead

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day34

      In den Knast nach Port Arthur

      November 4, 2022 in Australia ⋅ ⛅ 13 °C

      Früh aufgestanden.
      Vor mir liegen heute knapp 100km und 1000 hm, teils auf unbefestigten Straßen. Dazu will ich mir ausreichend Zeit nehmen.
      Zur Belohnung gibt's erstmal einen tollen Sonnenaufgang über der Flussmündung und wie immer ein leckeres Frühstück.

      Erstmal geht's den Prosser River flussaufwärts. Tolle Landschaft. Erster Vorgeschmack auf den Tag: Die Straße kürzt eine Flussschleife ab und steigt kurzfristig extrem steil an um gleich danach wieder auf Flussniveau abzufallen. Uff! Danach geht's gemütlich weiter bis Buckland. Dort verlasse ich den Tasman Highway und es geht in die Berge. Ich erwarte 30 km Gravel. Aber erstmal ist die Straße noch asphaltiert steigt nur sachte an, dann geht's zur Sache. Steiler Anstieg über 200hm ohne zwischendurch mal abzuflachen. Dann wechselt der Belag auf Gravel aber sehr gut befahrbar. Die Steigung lässt nach und bringt mich auf ca. 350m. Pause in einer Straßenbucht auf einem runden Stein. Aus ab und zu vorbei kommenden Fahrzeugen wird freundlich gegrüßt. Es ist sehr einsam. Ich habe die Straße für mich. Zeit zum Philosophieren 🙂
      Wenn ich an den gestrigen Tag denke: Lieber doppelt so weit und Berge als gegen den Wind ankämpfen.

      Danach geht es auf einer Hochebene im Auf und Ab weiter bis die Straße Richtung Meer abzufallen beginnt, erst steil dann flacher und mit zahlreichen Gegenanstiegen versehen. Irgendwann habe ich wieder Asphalt unter den Rädern und da ist er dann auch schon wieder, ein Highway. Diesmal A9, Arthur Highway mit entsprechendem Verkehrsaufkommen. Vorbei ist's mit der Ruhe.

      Pause gegenüber einer Tankstelle auf der Wiese. Komfortabel, mit Sitzgruppe.

      Dann nach Dunalley. Über einen Hügel nach Murdunna. Dann wird's irgendwie gemein. Anstieg, erst steil, dann zieht sich die Steigung flacher über eine schier endlose Strecke bis es dann steil hinunter nach Eaglehawk Neck geht.

      Pause am Meer und mittlerweile ziemlich geschafft.

      Noch 17 km bis Port Arthur und nochmal knapp 100 hm klettern. Das wird dann gut gemeistert und schon war ich da.

      Das war heute sehr anstrengend. Wetter gut, zeitweilig leichter Gegenwind. Ich würde sagen, das war noch nicht die Leistungsgrenze aber eindeutig die Grenze der Komfortzone bereits etwas gedehnt. Gut zu wissen für die Planung kommender Etappen. Merksatz: Nicht über 100/1000! ... Bei schlechtem Wetter weniger.

      In Port Arthur bleibe ich einen Tag.

      Ach ja, ich bin wieder bescheiden unterwegs: Backpacker-Unterkunft. Haut mich diesmal nicht vom Hocker. 8-Bettzimmer. Was fange ich mit einer Küche ohne Kochutensilien und Geschirr an? 🤔 Aber nette Mitbewohner:
      - Norman, Deutschland: Hat seinen Job gekündigt und reist durch die Welt bis ihm das Geld ausgeht
      John, Melbourne: Ist zum Tauchen hier.

      RUHETAG in Port Arthur, 5.11.

      Heute steht der Besuch des einstigen Straflagers an.
      Weitläufige, gut gepflegte Anlage mit Resten des Gefängnissen das im 19. Jahrhundert betrieben wurde und berüchtigt war. Ende des 19. Jahrhunderts geschlossen und bald danach u.a. durch Buschfeuer weitgehend zerstört. Gute Führung, die einen ersten Eindruck vermittelt. Die Schönheit der Umgebung und der Anlage selbst steht im krassen Gegensatz zur Bedrückung die jeden erfasst, wenn er von der physischen und psychischen Folter erfährt der die Gefangenen ausgesetzt waren (Auspeitschen, Isolationshaft,...). Alles gut dokumentiert durch zahlreiche Tafeln mit der Beschreibung von Einzelschicksalen von Insassen und Gefängnispersonal und dem Leben im Port Arthur der damaligen Zeit.
      Kleine Hafenrundfahrt ist ebenfalls im Eintritt enthalten.

      Danach braucht's dringend ein Kontrastprogramm um die düsteren Gedanken abzuschütteln: Remarkable Cave. Eine weitere Schönheit Tasmaniens. Google Maps nennt 7km dorthin. Süßwasser-Matrose Martin übersetzt Küstenstraße immer noch mit flach. Tatsächlich erreichte ich mein Ziel in üppigen Up's and Down's. Irgendwann lern' ich's 😏 Ich spüre den gestrigen Tag in den Beinen

      Bei der Ankunft langes Gesicht. Die Höhle liegt im Naturpark und der kostet Eintritt. Kein Problem, ich hab' das auch schon in Coles Bay exerziert. Ich kaufe das Ticket online. Shit. Kein Netz. Innere Diskussion good Guy - bad Guy. Dann siegt Diskussionsteilnehmer Nr 3: Angsthase. Keine Lust auf Ärger. Also Rückzug. Einen km zurück habe ich Netz. Hurra. Auf geht's.
      Nach wenigen Metern hinter dem Park-Eingang erschließt sich eine großartige Küstenlandschaft und die Höhle ist wirklich bemerkenswert. Bislang haben sich die Nationalpark-Tickets gelohnt. Wege, Stege und Aussichtsplattformen sind gut gepflegt und die Landschaften einfach grandios.

      Und was mir u.a. sonst so durch den Kopf gegangen ist:
      Autofahrer in Australien

      Ohne meine bisherigen Lobeshymnen zurücknehmen zu wollen, hier etwas differenzierter:

      Es gilt als grober Anhaltspunkt wie überall: Je dicker das Auto, desto geringer die Rücksichtnahme. Davon gibt es natürlich zahlreiche Ausnahmen aber die Tendenz ist für mich empirisch belegt.

      Klein- und Kompaktklassewagen im Rückspiegel: entspannter Überholvorgang

      Pickup mit Metallgehäuse oder Gestänge zum Befestigen von allerhand Material: Handwerker oder Farmer, very busy, vergisst im Eifer des Gefechts auch ausnahmsweise seine guten Manieren

      Pickup, tiefer, breiter, Metallic-Lackierung, Doppelvergaser: stark unterentwickelte Neigung der Fahrer den Fuß vom Gaspedal zu nehmen

      Miet-SUV mit Tourist am Steuer: Mal so, mal so und deshalb eher unberechenbar.
      Read more

      Traveler

      Magisch schöne Landschaften! Da packt einen die Reiselust. 😀

      11/4/22Reply
      Traveler

      Tolle Momente - schön, dass Du sie mit uns teilst! Und : immer schön Acht geben, egal ob Rechts- oder Linksverkehr 🍀🍀🍀

      11/4/22Reply
      Traveler

      ... derzeit meistens Links 😀

      11/4/22Reply
       
    • Day83

      Port Arthur 🕵️‍ & Cape Raoul Lookout 🌳

      November 22, 2022 in Australia ⋅ 🌬 12 °C

      🇩🇪 Heute sind wir östlich von Hobart auf eine Halbinsel gefahren, um zwei Sachen zu entdecken: Port Arthur Historic Site🏛️ und eine kurze Wanderung zum Cape Raoul Lookout🌊.

      🏛️🚓Port Arthur ist ein ehemaliges britisches Gefängnis in der Sträflingskolonie Australien und ist heute eine der bedeutendsten Touristenattraktionen der Insel. Ursprünglich befand sich an der Stelle von Port Arthur seit 1830 eine Holzfällersiedlung🛖. Von 1833 bis in die 1850er Jahre war es der Ort an den Grossbritannien diejenigen Sträflinge mit den höchsten Strafen schickte. Durch den Besuch lernten wir viel über die Entwicklung des Gefängnisses wie auch über die Änderungen an den Methoden, wie die Briten ihre Gefangenen behandelten. Port Arthur ist aber nicht nur deswegen bekannt, sondern leider auch aufgrund eines tragischen Ereignissesder jüngeren Geschichte, wobei 1996 bei einem Massaker 35 Menschen getötet und weitere verletzt wurde.
      Last but not least: Seit August 2010 ist Port Arthur in die Liste des UNESCO-Welterbes aufgenommen, was wiederum den Erhalt wie auch den Unterhalt der Stätte fördert.

      🌊Die Wanderung zum Cape Raoul Lookout ging ca. 1.5 Stunden (hin und zurück) und führte uns durch einen Eukalyptuswald🌳🍃🥰. Am Aussichtspunkt wurden wir mit einer tollen Aussicht über die Klippen belohnt, eindrucksvoll und etwas beänstigend zugleich🌊🤩. Kurz nach dem Lookout Point haben wir auch gleich schon unsere erste Bekanntschaft mit einer tasmanischen Schlange gemacht, welche gerade ins Gebüsch verschwand als wir in die Nähe kamen🐍😱. In Tasmanien und Australien generell ist es auf Wanderwegen stets ratsam❗etwas mir den Füssen zu "stampfen" und einen Wanderstock zu verwenden, damit Schlagen🐍, welche auf dem Wanderweg ein Sonnenbad geniessen, die Vibration der Schritte spüren und entsprechend den Wanderweg verlassen. Während der Heimfahrt haben wir noch verschiedene Vögel gesehen sowie einen kleinen Ameisenigel, der gerade vor unserem Auto die Strasse überquert hat🦔.

      🇮🇹 Oggi abbiamo guidato da Hobart verso est fino ad una penisola per scoprire due cose: Port Arthur Historic Site🏛️ e una breve escursione a Cape Raoul Lookout🌊.

      🏛️🚓Port Arthur è un'ex prigione britannica nella colonia di detenuti dell'Australia ed oggi è una delle principali attrazioni turistiche dell'isola. In origine a partire dal 1830, sul sito di Port Arthur si trovava un insediamento di boscaioli🛖. Dal 1833 fino agli anni Cinquanta del XIX secolo, è stato il luogo in cui la Gran Bretagna ha inviato i detenuti con le pene più elevate. Durante la visita abbiamo imparato molto sullo sviluppo della prigione e sui cambiamenti nel modo in cui gli inglesi trattavano i loro prigionieri. Port Arthur non è nota solo per questo, ma purtroppo anche per un tragico evento della storia recente, in cui 35 persone sono state uccise e altre ferite in un massacro nel 1996.
      Ultimo ma non meno importante: dall'agosto 2010, Port Arthur è stata inserita nella Lista del Patrimonio Mondiale dell'UNESCO, che a sua volta promuove la conservazione e la manutenzione del sito.

      L'escursione a Cape Raoul Lookout è durata circa 1,5 ore (andata e ritorno) e ci ha condotto attraverso una foresta di eucalipti🌳🍃🥰. Al punto di osservazione siamo stati ricompensati con una splendida vista sulle scogliere, impressionante e un po' spaventosa allo stesso tempo🌊🤩 . Poco dopo il punto di osservazione, abbiamo fatto la nostra prima conoscenza con un serpente della Tasmania, che è scomparso tra i cespugli mentre ci avvicinavamo🐍😱. In Tasmania e in Australia in generale, è sempre consigliabile "pestare" un po' i piedi sui sentieri escursionistici e usare un bastone da passeggio, in modo che i serpenti🐍 che si godono il sole sul sentiero escursionistico sentano la vibrazione dei vostri passi e lascino il sentiero di conseguenza. Sulla via del ritorno abbiamo visto vari uccelli e una piccolo riccio che stava attraversando la strada davanti alla nostra auto🦔.
      Read more

    • Day687

      Beach & Remarkable Caves

      February 19, 2021 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

      After the historical part we enjoyed a swim and a picnic on a beautiful white beach before we continued to see the remarkable caves. The water is so clear, but with only 18 degrees freezing cold as well.

      Nachdem wir genug gelernt haben ging es weiter zum Picknick an einen der vielen Traumstrände. Das Wasser hier ist kristallklar aber leider auch echt kalt (18 Grad). Gestärkt ging es danach weiter zur Remarkable Cave.
      Read more

    • Day92

      Tassie tour: Day 1

      March 18, 2022 in Australia ⋅ ⛅ 14 °C

      -- Richmond to Swansea via Port Arthur -- 250km

      We're beginning our tour of Tasmania! We will try to see as much as we can in the ten days we have, with the help of our little Hyundai.

      We started day one in the quaint town of Richmond with a hearty breakfast and a visit to the old Gaol (jail) house. A small affair by Australian jail standards which was only meant to hold a dozen or so inmates at a time. The records had details of at least one Cowling taking up residence in the jail during its operation between 1835 and 1879, no Huitric were found in the records.

      We then drove out onto the Tasman peninsula to visit Port Arthur, nearly an island save for a spot of land about 10 meters across, it was the site of a much bigger penitentiary complex that housed thousands of inmates from Britain and Europe as well as being home to the first British run juvenile detention center. Australia was the go to place to lock up prisoners in the mid 1800s and Tassie was the go to place for the worst offenders as it is even more remote. We learnt that children as young as 9 were sent on boats to Port Arthur for committing a crime of pickpocketing in London!

      After all this hard history we enjoyed a lavender ice cream from a lavender farm, we may not try it again, and stoped by some of the coastal walks to take in the stunning and brutal coast line. We also got to test our rain jackets (after 3 months at the bottom of our bag) as the southernly winds brought in some cold rain. As we started back up the coast, to end the day good note, the sun showed up a little and we enjoyed seeing some nice cliffs on our way to Swansea.
      Read more

      Traveler

      let me guess who did the driving lol

      3/19/22Reply
      Traveler

      oh no😱

      3/19/22Reply
      Traveler

      Not very funny these stories...

      3/19/22Reply
      2 more comments
       
    • Day687

      Port Arthur

      February 19, 2021 in Australia ⋅ ☀️ 20 °C

      In the 19th century the British Empire deported a lot of criminals to Port Arthur. So we started our day exploring the historical site of Port Arthur.

      Im 19. Jahrhundert wurden viele kriminelle aus dem Vereinigten Königreich nach Tasmanien und vor allem in das Arbeitslager von Port Arthur deportiert. Daher haben wir heute morgen mit einer weiteren Geschichtsstunde begonnen.Read more

    • Day28

      Port Arthur

      October 30, 2021 in Australia ⋅ ⛅ 11 °C

      Another day in Port Arthur as we took advantage of the Stay 4 nights Pay for 3 deal. We went and checked out the Blowhole, Tasman Arch, Devil's Kitchen and the Dog Line at Eaglehawk Neck. All very interesting. We took the long way back to the park by driving the west coast of the Tasman Peninsular through Tarana and Nubeena. A stop at the appropriately named Remarkable Cave on the way back was worth all 120 steps down and 120 steps back up again. It really is a stunning coastline.Read more

      Traveler

      Remarkable Cave. That's its name.

      11/14/21Reply
       
    • Day12

      Port Arthur Historical Site

      December 24, 2021 in Australia ⋅ ⛅ 17 °C

      This is the second time I have been here and it's just as eerie. In just about to go back out and hope I can stay out of the sun!

      Beginning as a small wooden penal colony, it grew into one of the largest penal colonies in Australia and convict repeat offenders were sent there.Read more

    • Day11

      Port Arthur Lavender

      December 23, 2021 in Australia ⋅ ⛅ 14 °C

      We last visited this gorgeous lavender farm and distillery in January this year and it's even more beautiful than last time!! It's so good to show the boys this wonderful place and all its beauty 💜💜💜💜💜Read more

    • Day44

      Erste Schritte auf Tasmanien

      January 10, 2020 in Australia ⋅ 🌧 16 °C

      Ein kleiner roter Suzuki apv soll ins die nächsten 2 Wochen begleiten. Vermieter ist "Wicked Camper", der meist durch Autos mit Graffiti und recht alten Autos auffällt. Der Ruf ist durchwachsen, dennoch entscheiden wir uns für einen unbesprühten Bus. Wir sind soweit zufrieden, auch wenn  man spürt, dass der Bus nicht gerade der Jüngste ist...

      Wir starten Richtung Tasman Halbinsel (Süd-Osten) und kommen ersteinmal in einen Regenschauer... Hmm... Werden die nächsten 16 Tage nun regnerisch und kalt?

      Der Regen macht eine Pause und wir probierens ebenfalls mit einer: Frühstück am Strand! Doch wir bekommen gleich  eine Ladung Sand bei einer starken Böe auf unsere frisch belegten Brote... Regnerisch? Kalt? Stürmisch? Schlechter Start, doch Tasmanien wird uns noch viele unvergesslich schöne Momente geben, soviel ist sicher!

      Wir schauen uns trotz des Regens verschiedene Sehenswürdigkeiten an und machen kleine Wanderungen. So waren wir z.B. beim Tessellated Pavement (gespaltene Steinplatten am Meer),
      dem Eaglehawk Neck (Verbindungsstelle/Engstelle zur Tasman Halbinsel), der Pirates Bay (frühere Piratenbucht), dem Blowhole (bei hohem Wellengang Wasserfontäne), Tasman Arch (Loch/Höhle mit Verbindung zum Devils Kitchen) und Devils Kitchen (Steilklippe). Am Strand vom Eaglehawk Neck haben wir eine  ausgiebigen Spaziergang gemacht und den Surfern bei den Surfversuchen zugeschaut... Brrr kalt
      Read more

    • Day26

      Port Arthur - Tasman Island

      October 28, 2021 in Australia ⋅ ⛅ 13 °C

      Off this morning on the Pennicott Wilderness Journey Tasman Island Cruise. The weather has been kind and it was a sunny calm day but still quite cold. We rugged up for the trip. This is a fantastic cruise and well worth it if you can score a nice day. I'm not sure I would like to do it in crappy weather though.
      https://youtu.be/N1nj6roo7as
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Isle of the Dead, Q21943458

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android