Australia
Little Cove

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 22

      Noosa Heads

      February 18, 2023 in Australia

      Die Tage nach Heron Island verbrachten wir in und rund um Noosa Heads.
      Bevor die erste Fahrt an der Küste von Noosa an der North Shore im Sand starten konnte musste ich kurzfristig noch eine Bewilligung für den Nationalpark einholen und anschliessend half uns ein Australier die Luft aus den Pneus zu lassen. Denn das passende Gerät dazu hatten wir auch noch nicht. Gut vorbereitet klingt anders aber es hat dann trotzdem alles geklappt, hehe. Dann gabs kein zurück mehr. Die ersten Meter waren eher rumpelig, da der Sand relativ locker war. Weiter vorne gings dann immer besser. Übung macht den Meister, das heisst es war sicher nicht unser letztes Mal aber fürs Erste waren wir froh als wir wieder festen Boden unter den Pneus hatten.Read more

    • Day 54–55

      Noosa

      November 4, 2023 in Australia ⋅ ⛅ 24 °C

      Nach drei entspannten Tagen in Hervey Bay sind wir einem weiteren Tipp gefolgt. Auf unserem Ausflug nach Fraser Island haben wir Sybille und Michael aus Freiburg kennengelernt. Sie reisen so wie wir vom Norden in den Süden, haben aber ihre Route mit einem Reisebüro zusammen erstellt. Auf diese Professionalität haben wir vertraut 😅 Sie haben so von ihrem nächster Station Noosa geschwärmt, dass wir spontan auch gebucht haben. Achtung Spoiler: Am Ende waren wir traurig, weil wir nur eine Nacht hatten. Leider ging es nicht anders, weil unsere Unterkunft in Brisbane gewartet hat..

      Aber alles der Reihe nach. Bevor es zum Zeltplatz ging, waren wir in Eumundi. Eumundi, ein kleines Dorf, was normalerweise kaum Beachtung findet, weil ohne Highlight oder Sehenswürdigkeit . Aber einmal pro Monat, samstags, bekommt Eumundi die Aufmerksamkeit, die manch andere Stadt gern hätte. Es war die Hölle los. Denn einmal pro Monat findet der größte Handwerker- / Streetfood- Markt Queensland in Eumundi statt. Und die Leute kommen aus allen Ecken. Das kleine Dorf und die wenigen Parkplätze sind hart umkämpft. Aber mit guter Organisation bekommen es die Organisatoren gut geregelt. So hatten wir mit unserem Camper schnell einen sicheren Parkplatz gefunden und haben fast 2 Stunden auf dem Markt verbracht. Es gab zahlreiches handgemachtes und an jeder Ecke roch es nach leckerem Essen. Wir haben sogar einen Stand mit deutschen Bratwürsten entdecken können. Aber mit 7 Euro pro Bratwurst war uns das dann doch zu teuer 😅

      Nach Eumundi sind wir weiter in die Nachbar-Stadt Noosa. Australier schwärmen vor allem von den Stränden. Laut Reiseführer ist Noosa eine Kleinstadt am Anfang der Sunshine Coast und besonders bei Hippies beliebt. Die Immobilienlandschaft aus Luxushäusern sagte was anderes 😅 Aber erst einmal mussten wir uns durch eine Triathlon-Veranstaltung durchkämpfen, weshalb die ganze Stadt ganz schön voll war. Der Strandabschnitt war wirklich schön - da hat der Reiseführer nicht gelogen. Nur Baden konnten wir nicht. Weil eigentlich wollten wir nur mal schnell schauen und deshalb lagen unsere Badesachen am anderen Ende der Stadt, wo wir unseren Camper geparkt haben 😅.

      Nach unserem kleinen Ausflug ging es in Richtung Zeltplatz. Dieser lag etwas außerhalb von Noosa an einem großen See. Neben zahlreichen Campern gab es viele Familien, die dort gezeltet haben. Und was dort an Equipment aufgefahren wurde, haben wir selbst in Deutschland noch nie so gesehen. Der ganze Aufwand für nur 2 Tage Wochenende 😅

      Der Campingplatz selbst ist ein sehr beliebter Spot. Von dort aus lassen sich gut Wandertouren oder Ausflüge mit dem Kayak in die Everglades organisieren. Abends trifft man sich dann zu einem Bier am Zeltplatz-Pub. Zum frühen Morgen oder abends kann man auch Kängurus beobachten, wie sie auf Futtersuche über den Platz hüpfen. Wir hatten leider dieses Mal kein Glück - dafür war es einfach zu voll und zu laut. Ich denke, unter der Woche hat man mehr Glück.

      Da es ringsherum keine großen Lichtquellen gegebenen hat, konnte man aber einen wolkenfreien wunderschönen Sternenhimmel beobachten. Bis es die Temperaturen nicht mehr zugelassen haben 😅 Wir merken langsam, dass wir nicht mehr im Tropengebiet unterwegs sind. Während es tagsüber noch so um die 26/27 Grad sind, kann es nachts schon mal ganz schön frisch werden. Zum Glück zelten wir nicht 😂😅

      Am nächsten Tag ging es sehr früh los. Da man in Australien, egal wo, spätestens 10 Uhr ausgecheckt haben muss, waren die ersten bereits ab 6 Uhr aktiv Lärm zu machen. Bis 9 Uhr hatten sie es geschafft und die Auto-Schlange auf dem Weg nach draußen wurde immer länger. Kleiner Kulturschock für uns, nachdem wir die letzten Wochen eher für uns allein waren.

      Der Campingplatz war aber dennoch schön. Und noch schöner war er, als alle anderen weg waren. Dann mussten wir aber leider auch weiter. Denn es ging endlich nach Brisbane. Großstadtluft schnuppern.
      Read more

    • Day 325

      Noosa Heads

      December 18, 2023 in Australia ⋅ ⛅ 28 °C

      Weiter ging die Reise nach Noosa Heads, mit einem kurzen Zwischenstopp in Bundaberg.
      In Noosa Heads liessen wir es uns einmal mehr gut gehen. Marc und ich gingen auf einen richtig australischen Fischerausflug, der sehr intensiv aber super cool war. Nachdem wir mit schnellem Tempo ins weite Meer hinaus sind mussten wir die Köder selber an die Angel befestigen. Mit 4-5 Meter hohen Wellen war das gar nicht so einfach.Read more

    • Day 188

      Noosa / Lookout / Pool / chilliger Abend

      March 30 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

      Heute Morgen musste ich wieder auschecken und erneut einchecken, weil ich in ein anderes Zimmer musste. Ich hatte aber keine Lust wieder bis 14 Uhr zu warten und habe mein Gepäck in der Nähe der Rezeption gelassen, mich eingecremt und in die Stadt gegangen.
      Zuerst habe ich in einem kleinen Kaffee angehalten und habe mir einen Latte bestellt. Die Zeit habe ich auch genutzt, um mal zu gucken was ich noch machen muss. (Wie zum Beispiel mich um ein Brisbane-Hostel zu kümmern)
      Danach bin ich einfach losgegangen ohne ein genaues Ziel vor Augen zu haben. Irgendwann kam ich dann zu einer Straße mit einem Schild „Noosa National Park“. Das hat ganz vielversprechend geklungen und ich bin habe auf Google maps geguckt wo die hinführt. Irgendwann sollte ein Lookout kommen, also bin ich ihr gefolgt.
      Ein paar Kilometer später bin ich dann an dem Lookout angekommen.
      Von dort konnte man über ganz Noosa Heads schauen.
      Dann habe ich einen Wegweiser zum Strand gesehen, den ich dann gefolgt bin. Der Weg führte wieder mitten durch den Wald und wurde auch manchmal matschig. Schmetterlinge gab es dort auch jede Menge. Spinnen hingegen auch.
      Als ich dann am Strand war, war der noch voller als gestern. Noosa ist zwar wunderschön, aber dass hier alles überfüllt ist, nervt sehr.
      Habe mir dann Fish&Chips geholt und später noch ein Nuss-Früchte-Mix. (Kein Ahnung wie das heißt, hat jedenfalls sehr gut geschmeckt.)
      Irgendwann bin ich dann zurück zum Hostel gegangen und konnte dann auch in mein Zimmer. Das ist jetzt ein 16er-Zimmer.. bin gespannt wie die Nacht wird.
      Des Rest des Tages lag ich dann noch draußen am Pool und habe mich um die ersten 2 Unterkünfte in Brisbane gekümmert. Ist schon krass wie die Preise überall explodieren, wenn Feiertag ist.
      Am Abend habe ich mir dann den Rest von meinem gestrigen Wrap-Zubehör gemacht.
      Ins Zimmer kamen dann immer mehr Leute, die morgen die Fraser Island Tour machen. Haben im Zimmer ein paar Mischen und Zimtwhiskey, der übrigens sehr gut schmeckt, getrunken und uns unterhalten. Die wollten dann natürlich alles von mir wissen, da ich die Tour schon gemacht habe. Später bin ich dann noch mit 3 Jungs auf Irland, 1 Mädchen aus den Niederlanden und 4 Mädchen aus England in eine Bar gegangen und haben was getrunken. Ist manchmal schon schwer den irischen Akzent zu verstehen.
      Morgen geht es weiter nach Brisbane.
      Read more

    • Day 31

      Sonnenuntergang

      January 27 in Australia ⋅ ☁️ 29 °C

      An der Ostküste kann man auch Sonnenuntergänge bestaunen, dann aber meistens nicht am Strand. Deshalb sind wir im Nationalpark zu dem Laguna Lookout gelaufen, um dort den Sonnenuntergang anzuschauen. Der Weg dorthin war total steil, aber die Aussicht hat sich definitiv gelohnt. Danach hatte ich aber auch meine 3. Dusche des Tages.Read more

    • Day 20

      Noosa

      January 27 in Australia ⋅ ☁️ 29 °C

      Vo Noosa gits nid vill verruckts zum verzelle. Mir sind de ganz Tag am Pool gsi, am Obe im herzige Städtli go esse und biz s Nightlife wo zum devo seckle gsi isch erkunde. D Nadia het zum erste mal Austern probiert, sie het zwar fasch kotzt aber wege Proteins de gliber glich gesse💪🏻
      Inere Bar hemmer eus den paar shots und drinks gönnt und sind den in wohl schlechtiste Club wos je hets gits gange🫠
      Read more

    • Day 31

      Sunday Smile

      February 2 in Australia ⋅ 🌙 25 °C

      Das Wetter macht was es will! In dieser Zeit ist ein wehnig Regen keine Überraschung. Trozdem ist es komisch, plötzlich regnet es für 15 minuten und dann ist er wider trocken und heiss. Am Mittwoch stürmte es und am Strand war es eher ungemütlich. Der Donnerstag das genaue Gegenteil. Sonnig, heiss, strahlender Himmel. Perfekt für "ein paar" kühle Getränke am Pool. Am Freitag war ich das erste mal wider in Noosa. Zwischen Shopping, Surfboards bewundern und den Tag geniessen vergass ich Fotos zu schiessen. Die Australier lieben den Strand, "Anno duezis" baute mann eine Treppe. Da diese Treppe "veraltete" baute mann eine neue. Naja, jetzt sind die irgendwie beide Nutzlos.....Demontieren kommt aber nicht in frage. Und falls ihr euch fragt was ich sonst so mache..... nennen wir's Kulturvermittlung;)
      In a while Crocodile!
      Read more

    • Day 29

      Strandtag

      January 25 in Australia ⋅ ☀️ 29 °C

      Heute wurde der Vor- und Nachmittag am Strand verbracht. Durch ein paar Wolken und Wind war es richtig angenehm und auch das Wasser war schön warm. Die Wellen und die Strömung darf man trotzdem nicht unterschätzen.Read more

    • Day 187

      Noosa / Strand / Unterkunftsstress

      March 29 in Australia ⋅ ☀️ 26 °C

      Heute bin ich komplett verschlafen aufgewacht und wir alle im Zimmer hatten gar keinen Bock jetzt aufzustehen. Wir mussten aber um 10 Uhr auschecken, weswegen ich mich dann doch aufgerafft habe und duschen gegangen bin. Im Nomads hat jedes Zimmer sein eigenes Bad, was ich sehr gut finde.
      Beim auschecken habe ich dann auch gleich gefragt, ob ich hier noch 2 weitere Nächte bleiben kann, doch es scheint alles ausgebucht zu sein. Daraufhin habe ich dann „Flashpackers“ angerufen und gefragt, ob sie noch ein Bett frei hätten, doch sie sind auch komplett ausgebucht. Danach habe ich es bei „Dolphins Beach-House“ versucht, doch dort wurde mir das gleiche mitgeteilt. Als letztes habe ich es dann noch bei „Bounce“ versucht, dich auch sie sind komplett ausgebucht.
      Bin also wieder zur Rezeption von Nomads gegangen und habe denen mein Problem geschildert. Sie waren super hilfsbereit und haben ein Bett, welches reserviert war, für mich genommen. Jetzt spekulieren sie darauf, dass einer der Personen für heute nicht auftaucht, denn das haben sie ständig.
      Da es noch nicht 14 Uhr war, konnte ich noch nicht in mein Zimmer und habe mich solange nach draußen gesetzt und die vergangenen Footprints geschrieben.
      Danach habe ich mich noch um die geplatzte Tour vom 7. März gekümmert. Das Geld habe ich nämlich noch nicht wiederbekommen, sollte jetzt hoffentlich in den nächsten Tagen ankommen.
      Um 14 Uhr war dann endlich der Schlüssel in der App bereit und ich konnte ins Zimmer.
      Als ich dann alle meine Sachen abgestellt habe, habe ich die Sachen, die ich auf Fraser Island mithatte, alle samt gewaschen. Das ist hier im Vergleich zu den anderen Hostel schon relativ teuer. Für einmal waschen kostet es hier 6 AUD$ und Trocknen 5 AUD$. Das Waschmittel ist bei diesen Maschinen schon mit inbegriffen, heißt ich hätte das Waschmittel von gestern auch woanders kaufen können.
      Danach habe ich mich auf den Weg gemacht, um die Stadt ein bisschen zu erkunden. Der Strand selber ist zwar schön, aber da heute Karfreitag ist, ist die ganze Strand überfüllt. Habe mich dann wieder auf den Weg zurück gemacht und dabei noch einen Ben&Jerrys Eisladen gesehen, bei dem ich mir dann ein Eis geholt habe.
      Irgendwann gab es dann auch noch einen mysteriösen Weg durch einen Wald, den ich dann auch noch gegangen bin. Dieser hat aber bei privaten Häusern geendet, also bin ich dann wieder umgedreht und zu IGA gegangen.
      Dort habe ich mir dann Sachen für Wraps gekauft, die ich dann am Abend gegessen habe.
      Read more

    • Day 15

      On the ferry to Tewantin

      March 7 in Australia ⋅ ☁️ 27 °C

      Decided to do the Noosa river cruise from Hastings Street to Tewantin marina this morning. It’s a 40 minute cruise that has seven stops and gives you a great view of the river and the various properties along the way.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Little Cove

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android