Australia
Point Hesse

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 23

      Great Ocean Road nach Kangaroo Island

      February 13 in Australia ⋅ ☀️ 22 °C

      Von der Great Ocean Road ging es weiter nach Kangaroo Island . Hier ein paar Eindrücke von der schönen Landschaft :)
      Kurzer Zwischenstopp in Victor Harbour 😴 und dann ging’s auch schon auf die Insel :)Read more

    • Day 62

      OTR: Caravaning … Day 2

      February 11 in Australia ⋅ ☀️ 72 °F

      Twelve Apostles to the Dog Valley via the Great Ocean Road
      Left the State of Victoria and entered South Australia
      Distance Traveled: 240 Miles

      Our second day on the Great Ocean Road (GOR)!

      After a good night’s rest in a pitch dark parking lot — which made stargazing quite amazing — we were up in time to walk over to the Twelve Apostles platform for sunrise. We watched the sea stacks slowly light up as the sun rose. Maybe 3-4 other early birds sharing the experience. Just lovely.

      We returned to the caravan for breakfast; got ready for the day ahead. Then, back to the lookout for one last look at the Twelve Apostles. WOW! During our short absence, a thick marine layer/fog had moved in to veil the scenery. Having now experienced the Twelve Apostles under varying conditions, we were ready to leave them behind.

      By 9:00a, we were on the road. Our first stop, just 3 miles or so down the GOR, was at Loch Ard Gorge. What an amazing spot this u-shaped gorge, which lets the sea in to crash ashore, turned out to be.

      The gorge was named for the iron-hulled clipper Loch Ard, which, in 1878, sunk off Mutton Island in the wee hours of the final day of its voyage from England. Of the 37 crew and 19 passengers onboard, only two people survived. They sheltered in a cave on the beach until they were rescued. Normally, one can walk down for a closer look at the cave, but due to recent cliff movement resulting from an earthquake, the trail has been deemed unsafe and closed off.

      The light on the cliff faces was perfect … especially when we walked over to the lookout for a closer look at the tip of the headland where we could see that one of the rock formations had an arch developing at its base. The sea was coming into the gorge in big waves, crashing into the rocks where it had to squeeze through the cliffs. A spectacular sight.

      Our next stop was in the small seaside resort town of Port Campbell. This is where we had initially planned to overnight last night. Since we didn’t, we could have bypassed it. But we drove in anyway, parked the caravan, and went for a short walk. While Mui stopped into a café to get us some refreshments, I strolled down to the beach for photo ops. We enjoyed our break at one of the picnic tables overlooking the beach … nothing like having a view to entertain us.

      Next up, was a rock formation called London Bridge. Just like the nursery song says, it has fallen down. The breaking of the soft limestone bridge happened in 1990. Signage at the site states that it was a matter of time before the 10-25 million year old rock would give way to the erosive power of Mother Nature. At the time of the event, two tourists were marooned on what Lonely Planet refers to as “the world’s newest island.” No worries … a helicopter rescue brought them back to the mainland.

      As we neared the end of the GOR, the pullouts leading to overlooks became more numerous. A number of them had signs indicating that they were not suitable for caravans and buses. But we did manage to go in at Bay of Martyrs and Bay of Islands for our last glimpses of the beautiful scenery that had brought us here for a two-day drive.

      Warrnambool, was our diesel top-off point. Our first time having to use AdBlue — similar to DEF in the USA … a diesel exhaust fluid used in vehicles with Selective Catalytic Reduction (SCR) technology. The purpose is to reduce harmful gases being released into the atmosphere. At truck stops, the AdBlue nozzle is on the pump, so it’s easy enough to add it when topping off. Smaller stations don’t always have that option. Since we don’t know what lies ahead in respect to topping off our diesel — and thus our AdBlue — we purchased a 10-gallon drum to carry with us. Better safe than sorry!

      By the time we had the caravan fueled up it was time to fuel up ourselves. Port Fairy, a town described as having a “relaxed, salty feel” was next up. It also had a public campground in the Gardens Oval next to the Botanical Gardens where we could dump our cassette waste, thus killing two birds with one stone.

      After taking care of the dumping, we headed over to Port Fairy’s East Beach. A nice breeze off the water made the decision for us to eat at the picnic bench overlooking the beach …. A strip of white sand which fronts the sea … every shade of blue imaginable … tipped with white surf. Al fresco dining with a view … what’s not to like?

      Our route from Port Fairy would have taken us through Portland, where Regatta stopped in January. But we were done with our sightseeing, so we opted to go inland instead … a faster route.
      Read more

    • Day 192

      Great Ocean Road

      January 12, 2023 in Australia ⋅ ⛅ 20 °C

      Die nächsten tollen Ausblicke hier an der Steilküste der Great Ocean Road sind die London Bridge und die Grotte.
      Alles sehr schöne Plätze für einen kurzen Stopp. Genau so ist es hier auch aufgebaut. Kleine Parkplätze direkt am Aussichtspunkt. Anhalten, Fotos machen und weiter fahren. Die Strecken zwischen den Orten sind einfach zu lang und es ist zu heiß für einen Wanderweg entlang der Küste.
      An diesem Abend ging es für uns zu einem Stellplatz in einem kleinen Ort. Dort konnten wir umsonst die Toiletten und die Duschen des Freibades benutzen. Das würde in Deutschland auch niemandem einfallen.
      Zum Abendessen haben wir dann endlich einen öffentlichen BBQ Grill ausprobiert und uns Burger mit Kartoffelsalat gemacht. 😁
      Read more

    • Day 330

      von Neuseeland nach Australien.

      December 2, 2019 in Australia ⋅ ☁️ 10 °C

      Nach einer langen Pause melden wir uns wieder. Unsere Zeit in Neuseeland ist nun schon vorbei und wir sind bereits seit zwei Wochen in Australien. Neuseeland nach knapp 10 Monaten zu verlassen, war ein Abschied, der uns nicht unbedingt leicht gefallen ist. In der letzten Woche waren wir in Auckland und haben uns mit Juan, einem alten Schulfreund von Joshi, getroffen. Zusammen haben wir noch einiges Unternommen bevor wir uns dann am 19. November von Juan und von Neuseeland verabschieden mussten. Von Auckland aus sind wir nach Melbourne geflogen. Dort waren wir für eine Woche, in der wir uns an das Klima und an die Umgebung etwas gewöhnen konnten. Wir schauten uns Melbourne mit seinen vielen Vororten, seinen Foodmarkets und der Street art an, und machten auch eine Tagestour, um einen Teil der Great Oceanroad mit dem Bus entlang zufahren. Mit dem Nachtbus ging es dann weiter, von Melbourne aus über Canberra kamen wir am Mittwoch in Sydney an. Dort schauten wir uns ebenfalls die Stadt an und machten kleine Tagesausflüge zu den Stränden in der Nähe. Heute Abend geht es dann weiter mit dem Nachtbus Richtung Byron Bay.Read more

    • Day 26

      London Bridge und Port Campbell

      September 24, 2023 in Australia ⋅ ☀️ 20 °C

      Die nächste schöne Gesteinsformation hat eine amüsante Geschichte: ursprünglich hatte die Brücke zwei Bögen, man konnte darüber laufen und viele haben das Ende der Brücke als Picknickplatz benutzt. So auch ein Liebespärchen, als das hintere Ende der Brücke abbrach und ins Meer fiel. Die Rettung kam per Hubschrauber und Seil und unter Beobachtung vieler Zuschauer, Presse und Funk. Dumm nur, dass das Pärchen zwar verheiratet war - aber nicht miteinander 🙄🤣. So war die London Bridge in aller Munde.
      Am frühen Nachmittag kommen wir nach Port Campbell. Wir checken ein ins strandnahe und tolle Lochard Motor Inn Motel und gönnen uns ein Stündchen Sonne, Sand und Meer.
      Bei 14,2 °C Wassertemperatur stürzen wir uns zweimal (Dirk dreimal 🥶) ins Südpolarmeer und spülen das Salzwasser hinterher im genauso kalten Port Campbell Creek ab.
      Read more

    • Day 6

      Felsen und grüne Natur 🙌

      October 22, 2022 in Australia ⋅ ⛅ 15 °C

      Heute war nicht so tolles Wetter. Es hatte die ganze Nacht geregnet. Der Tag war sehr vernebelt und es hat immer wieder genieselt. Für die Aussichtspunkte waren das nicht die optimalen Bedingungen, aber es hätte auch schlechter sein können. 😇
      Heute gab's viele Felsen, Strände und grüne Natur zum Bestaunen. 🤗
      Read more

    • Day 12

      London Bridge

      September 8, 2022 in Australia ⋅ 🌧 15 °C

      Driving along the ocean road, we stopped at the London bridge view. Here you can look at this peculiar rock formation with a small arch, while the biggest one collapsed years ago due to the erosion from wind and waterRead more

    • Day 76

      65 • Great Great Ocean Road

      September 30, 2016 in Australia ⋅ ☀️ 21 °C

      Heute hat die Straße ihrem Namen alle Ehre gemacht und das unaufgeregte Port Campbell, wo wir die Nacht verbracht haben, liegt mittendrin. Viele schöne Aussichtspunkte luden zum anhalten und anschauen ein. Wir haben tolle Fels-Einzelexemplare in der wilden Dünung bewundert. Bei Formationen wie "The Arch" oder der "London Bridge" höhlt das Wasser die Felsen regelrecht aus, bis Tunnel bzw. Brücken entstehen. Die Wucht des Wassers ist enorm, so dass es hin und wieder auch zu Einstürzen der Säulen oder Tunnel kommt. Sehr schön war auch die Bay of Isles. Mia wollte mal wieder einfach nur laufen und mit den anderen Touristen herum schäkern.
      In der Mittagspause in Warrnambool hat Antje am Grill gezaubert. Völlig vollgefressen durften danach alle auf den Spielplatz.
      Zum Tagesabschluss haben wir die Great Ocean Road nach Norden hin verlassen und peilen nun den nächsten Nationalpark an.
      Read more

    • Day 38

      The Arch & London Bridge

      November 2, 2016 in Australia ⋅ ⛅ 8 °C

      Auch das letzte Stück der Great Ocean Road ist nun geschafft! 🏖🐨🌊☀️🏝🌅

      Heute haben wir uns noch die letzten paar Attraktionen der Great Ocean Road angesehen. Unter anderem: The Arch und die London Bridge.
      Beides sind Felsformationen, die durch die Erosion zu dem geworden sind, was sie heute sind.
      The Arch ist eine Art Bogen im Meer um welches die Wellen wie verrückt herumgespült werden.
      Die London Bridge hat eine etwas längere Geschichte hinter sind. Ursprünglich war sie mit dem Festland verbunden, sodass die Menschen auf die Brücke hinauf gehen konnten. Der Erosion zufolge ist sie jedoch immer schmaler gewurden, bis sie 1990 dann zusammengebrochen ist, sodass sie nun vom Festland getrennt ist.
      Auch hier ist es atemberaubend zu beobachten, wie die großen Wellen um die Felsformationen herumspülen. 🌊
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Point Hesse

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android