Australia
Saltwater Creek

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

13 travelers at this place

  • Day33

    Die Stadt der Mangos

    October 22, 2017 in Australia ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute, am Samstag, verlassen wir Magnetic Island und fahren Richtung Bowen, die Stadt der Mangos. Unser Halt dort ist eigentlich nur als Zwischenstopp gedacht, weil der direkte Weg nach Airlie Beach, unserem nächsten Ziel, streckenmäßig einfach zu weit gewesen wäre. Wir haben Last Minute zwei Nächte auf einem Campingplatz direkt am Meer gebucht. Ich bin positiv überrascht als wir ankommen. Der Bungalow ist gemütlich und alles ist sauber. Wir haben sogar einen funktionierenden Gas-Grill auf der Terrasse und beschließen, dass der heute Abend ausprobiert werden soll.

    Hier scheint nun auch wieder die Sonne und deshalb springen wir erst mal in den Pool direkt vor unserem Häuschen. Luise findet das toll. Zum Abendessen gibt es lecker Bio-Kammscheiben und -hühnchen und für morgen ein paar Steaks mit Mango und Käse überbacken. Eine Leo-Eigenkreation, die er schon in Kuranda für uns kredenzt hat.... seeeehr lecker.

    Den Sonntag verbringen wir ruhig. Neben dem Campingplatz gibt es heute einen Markt mit lokalen Produkten, wir kaufen Tomaten und Melone (Luises Leibspeisen), natürlich Mangos und eine Frucht namens Paw Paw, die sich - zumindest für unseren Geschmack - leider als ungenießbar herausstellt.

    Wir spazieren noch ein wenig weiter, bekommen von Einheimischen noch die besten Adressen für Fish&Chips genannt und landen schließlich am Hausstrand von Bowen, der Horseshoe Bay?! Wahrscheinlich sehen hier einfach alle Strände aus wie Hufeisen 😉
    Ich schwimme eine kleine Runde und Luise buddelt. Neben uns lassen sich vier australische Mädels nieder und meinen "let's go swimming" ......sie stehen die nächste halbe Stunde im knietiefen Wasser und schwatzen. Irgendwie hat Schwimmen in Australien eine andere Bedeutung als bei uns. Am Nachmittag schwimmen wir alle noch eine "echte" Runde im Pool und machen einen Strandspaziergang an der malerischen Rose-Bay.

    Kurz vor dem Schlafengehen gibt es dann eine weitere Begegnung aus der Kategorie "man sieht sie nicht aber sie sind da". Leo kreischt und reißt die Badezimmertür auf.... "sie kommt in deine Richtung, mach die Tür auf!" Mhm, ich weiß nicht, ob eine Kakerlake gezielt irgendwo hin will, nach dem Motto "macht's gut, war nett bei euch, ich guck dann mal zum Nachbarn".
    Natürlich rennt sie nicht aus der Türe raus.... wäre ja auch zu schön gewesen. Stattdessen dreht sie noch eine Runde und rennt wieder ins Bad unter die Tür und verschwindet mysteriöserweise in dieser. Mhmmm, was jetzt? Als Mitteleuropäer bringen wir da keinerlei Erfahrung mit. Erstmal räumen wir unsere Sachen aus dem Bad und verbarrikadieren dann die Tür von außen mit Handtüchern. Zum Glück ist das WC ja separat!

    Die Nacht wird ziemlich unruhig, hoffentlich hält der Handtuchdamm! Das war schon ein ausgewachsenes Exemplar. Kann man sich an sowas gewöhnen, wenn man hier wohnt? Ich weiß es nicht...... Gott sei Dank geht es am nächsten Morgen weiter.
    Read more

  • Day211

    Schnorcheln

    March 1, 2020 in Australia ⋅ ☀️ 30 °C

    Heute war Schnorcheln angesagt :)
    Die Whitsundays gehören zum südlichen Great Barrier Reef und wir konnten’s kaum erwarten die fantastische Unterwasserwelt zu entdecken!
    Nachdem ich fast allein den Sonnenaufgang auf Deck angeschaut habe find es auch schon zum ersten Schnorchelspot.
    Tja, iwie etwas anders als erwartet... die Korallen sahen doch schon etwas trostlos aus, für den ersten Spot war es aber trotzdem toll ;)
    Auf dem Weg zum zweiten gab es dann Frühstück.
    Der zweite Spot war definitiv schöner als der erste aber nichts was man nicht schon mal gesehen hatte😅 und ich wurde von irgendso einem komischen Wassermoskito gestochen. Das so kleine doofe Tiere solche Schmerzen verursachen können🤬 ich dachte ja erst ich hab das Glück werd von ner Qualle gestochen... zum Glück nicht!
    Der dritte und letzte Spot war leider am enttäuschestend... ich glaub nach 5 Minuten bin ich zurück an Deck und hab mich in Saltos vom Boot aus versucht😅 leider weniger erfolgreich... aber Spaß hat’s trotzdem gemacht.
    Danach ging es dann auch schon wieder zurück Richtung Airlie Beach.
    Die die wollten haben fleißig geholfen beim Segel setzen, und solche wie wir haben unsre Bräune aufgefrischt... heute hatten wir auch ordentlich Seegang und wir konnten kaum gemütlich liegen, weil das Boot fast senkrecht im Wasser war 😅
    Also dieses Mal waren wir überhaupt nicht enttäuscht von der Tour, das Essen war super lecker, und auch frisch gekocht! Die meisten Leute waren cool drauf und die Gegend war einfach gigantisch.
    Zurück in Airlie haben wir uns noch mit zweien, Miriam und Jack an die Blue Lagoon gechillt.
    Dort haben Madeleine und ich für den nächsten Tag Fähre und Cabrio für Magnetic Island gebucht. Dann hieß es Abschied nehmen und wir sind nach Bowen gefahren. Dort haben wir den Sonnenuntergang genossen und Abendessen gekocht, bevor es zum nächsten kostenlosen Campingplatz ging
    Read more

  • Jul4

    Bowen

    July 4, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 22 °C

    The trip down from Townsville was in two sections. The first continued the cane fields theme with lagoons, bogs and creeks all with lots of water. The Burdekin river was an exception with just a few puddles.....then about 80km from Bowen we crossed a line and went back to grazing land, cattle, market gardens and fruit trees. The creeks or water courses went dry - felt like we had jumped back west for bit. Really gusty winds sprung up along the way - pushing me across more than half a lane at times. Stopped at Tony’s for a coffee. The bakery had a pot of peas and you ask for peas on any of their pies. I had a plain pie loaded up with peas..... seems to be s thing in this part of Qld. Skies getting darker and cloud cover now complete.Read more

You might also know this place by the following names:

Saltwater Creek