Australia
Taylor Square

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 5

      Sydney Christmas in summer with 30°C

      November 7, 2019 in Australia ⋅ 🌙 21 °C

      Today was a perfect sunny day. Just enough windy to forget the burning sun.
      I discovered around Oxford street the first Christmas decoration. A real fake Christmas tree.

      I was brave and went through the typical tourists attractions:
      Manly beach
      Sydney opera house
      Harbour bridge
      The rocks

      By the way, there is no Burger King brand here. It's named Hungry Jack. Who is Jack? I will find out

      I finished the day with a comedy show. Pure Australian humour. Not to easy to understand but it seems that Australian people has humour. The show was at a queer location with Diverse artists. Surprise the show started with a statement , more an apology about violence made to arborigens in the past and discrimination to the queer community.
      Australian is still busy to work out the country past.
      Read more

    • Day 33

      Ich wollte doch nur spazieren gehen...😑

      March 25, 2023 in Australia ⋅ ☁️ 24 °C

      Eine gute Nacht war wichtig, um mich komplett von gestern zu erholen. Ich war ja am Abend noch etwas angetrunken, also hatte meine Leber noch etwas zu tun. Die Nacht war dann auch ganz gut, nur bisschen warm. Ich bin überraschenderweise ohne Kater, Kopfschmerzen oder sonstiges aufgewacht, obwohl der Billigwein normalerweise immer ein Kater verursacht. Aber ohne Kater ist besser.
      Ich hatte tatsächlich gestern Abend noch bisschen was verpasst. Der eine komplett besoffene Engländer wurde von den anderen im Schlaf etwas umgestyled. Teile seines echten Schnurrbarts mussten für einen aus Edding weichen. Außerdem wurde er mit einigen Pflanzen bedeckt.
      Die Frustration am nächsten Tag war bei ihm natürlich groß, weil sein lang gepflegter Schnurrbart auf einmal weg war.
      Zum Frühstück gab es wieder Toast und ein Ei, was ich mir bei einem Roommate geklaut habe.
      Mein Plan war es zur Bankfiliale in der Stadt zu gehen, doch es regnete immer wieder wie aus Eimern. Also entschied ich im Hostel zu bleiben. Ich redete mit einigen Deutschen über die Australienreise und über die deutsche Politik.😂
      Gegen 17 Uhr wollte ich dann aber nochmal was machen. Den ganzen Tag im Hostel rumzuchillen ist auch scheiße. Mein Plan war zu einem nahegelegenen Park zu gehen, der direkt am Wasser liegt. Glücklicherweise regnete es nicht nochmal. Ich lief dann den Park entlang und an mehreren schönen Häusern und dem Segelclub vorbei. Schließlich konnte ich die Sydney Habour Bridge sehen.
      Um 18 Uhr trieb mich der Hunger dann auf den Rückweg.
      Ein langer anstrengender Rückweg wie ich feststellen sollte...
      Ich lief also wieder den Weg zurück. Plötzlich rannte ein fremder Mann, der im Park auf einer Wiese komische Übungen machte, auf mich zu. Ich hatte ihn bereits auf meinem Hinweg gesehen, als er auch in meine Richtung lief, ich ignorierte ihn jedoch, weil ich dachte er meint jemanden anderen und weil er mir sowieso auch bisschen komisch vorkam. Der steht mitten im Park auf ner Wiese und fuchtelt mit seinen Armen in der Luft rum.
      Ich konnte ihm dann beim zweiten Mal aber leider nicht mehr ausweichen. Und dann wurde es einfach nur komisch.
      Die ersten Worte die er sagte waren, "Are you German?".
      Er sieht mich aus 30m Entfernung und weiß sofort das ich deutsch bin. Ich hatte weder eine Bretzel, noch ein Bierkrug oder ne Lederhose in der Hand oder an.
      Er erzählte mir direkt im Schnelldurchlauf sein Lebenslauf, von dem ich leider nicht allzu viel verstanden habe.

      Kurze Zusammenfassung:
      Er studierte 3 Jahre Jura bis er feststellte das macht ihn nicht glücklich. Er wollte dann jemanden finden, der ihm zeigt wie man "Happy" sein kann. Seine Suche führte in nach München zu einem Professor, der das wohl am besten lehrt. Dort lernte er dann etwas deutsch sowie deutsche Geschichte. Er kam dann zurück nach Australien und gründete irgendeine Firma, die laut ihm viel Geld abwirft.
      Jetzt ist er ein Coach für Taiji. Er erzählte mir, dass er einige deutsche Schüler hat, einige davon in meinem Alter, die ebenfalls in Sydney waren. Er erklärte, dass er ihnen mit Taiji körperlich wieder in eine gerade Struktur brachte, mental und physisch stärkte und auf irgendeine Art und Weise attraktiver machte.
      Außerdem soll Taiji alle seine Probleme lösen. Er macht es jeden Tag und fühlt sich frei. Er meinte, dass er sein Schülern auch viele Hausaufgaben aufgibt und dann beispielsweise Bücher wie Romeo und Julia lesen sollen oder uralte Filme schauen, über die sie dann Analysen schreiben müssen.

      Also mein erster Eindruck war, dass er irgendwie spirituell und mit Meditation und sowas zu tun hat. Er machte einen sehr schlauen und allwissenden Eindruck, vieles zieht er wohl aus den Büchern. Gleichzeitig erzählte er viel von alter Kunst, griechischer Mythologie und all sowas, was ich als eher rationaler Mensch irgendwie abstoße. Ich war also sehr mit ihm und seinem Geplapper überfordert.
      Er zeigte mir dann noch einige Bilder von seinen deutschen Schülern und meinte er hätte eine Gabe Deutsche zu erkennen, von den verlangt er dann auch kein Geld für die Kurse.
      Er fragte mich dann, ob ich ein anderen Park in der Nähe kennen würde. Das verneinte ich, weshalb er mir dann anbot dort hinzugehen. Ich stimmte dann aus Freundlichkeit zu und wir liefen zu dem Park. Er erzählte mir dann unendlich viel Zeug aus seinem Leben, von seinen Schülern, seinem Lehrer und Taiji.
      In dem Park zeigte er mir dann ein paar Taiji-Übungen. Ziel ist es zu entspannen und alle Körperteile zu vereinen und sie zu spüren.
      In einigen Übungen sollte ich ihn dann umstoßen, was funktionierte, wenn er normal stand und was nicht funktionierte, wenn er Taiji anwendete. Schon erstaunlich, für mich aber trotzdem nichts übernatürliches.
      Außerdem wollte er meine Haltung verbessern. Ich weiß, die ist nicht Klasse. Er hatte auch einiges auszusetzen und drehte dann an mir rum bis es passte.
      Nach den Übungen redeten wir bzw. eigentlich nur er. Ich war einfach sehr überfordert und hatte mittlerweile auch so hunger und wollte einfach nur zurück zum Hostel. Ich wollte ihn aber auch nicht unterbrechen und dann gehen, wobei das wohl auch nicht möglich gewesen wäre, weil er einfach ohne Punkt und Komma geredet hat.
      Also ging das Gespräch ewig weiter. Er zeigte mir dann zwischen durch immer Mal wieder ein paar Fotos, über Übungen, Sonnenuntergänge, Gesichter, die er in Wolken erkennt,...
      Ich durfte dann tatsächlich auch Mal reden, weil er mich fragte, was ich bezüglich Weiterbildung und Job machen möchte. Ich erwähnte das Thema "erneuerbare Energien" und er verzog das Gesicht. Er war der Meinung ich sollte eher Klempner werden, so wie es mir auch all die Test im Internet raten. Beim Thema Klimawandel erinnerte er mich stark an die Coronaleugner und Querdenker-Deppen. Passt ja auch irgendwie zu so etwas mehr spirituellen, Esoterik-Menschen.
      Seiner Meinung nach gibt es kein Klimawandel, nur eine Erfindung und der Erfinder hat wohl selbst eingeräumt, dass es Schwachsinn ist. Er selber hat auf einer Insel gewohnt, das Wasser dort ist nicht gestiegen, sondern die Insel...hääää

      Und dann kam auch noch die Qual mit Ukrainekrieg. Er war mehr auf der Seite der Russen. Die Amerikaner wären Schuld an allem und Putin muss sich über seine Landesgrenzen brutal verteidigen und die paar wenigen Nazis in der Ukraine bekämpfen. Die Nordstream-Pipelines wurden auch von den Amerikanern zerstört, damit Deutschland amerikanisches Gas kauft. Erst neulich kam der Bericht, dass es wohl ein paar Ukrainer mit der Verbindung zu einer polnischen Firma waren, die den Anschlag verübten.
      Meiner Meinung nach kam also auch viel Unsinn aus seinem Mund.

      Er wirkte oft etwas arrogant und heroisch. Er meinte, er hätte einige Sachen vorhergesagt und erklärte mir, dass Prinz Harry wohl in einer tiefen Krise kurz vorm Selbstmord steckt. Er geht davon aus, dass sich Harry und Meghan bald trennen. Um das zu verhindern, hat er wohl Prinz (König) Charles gebeten Harry zu helfen. Er wirkte auf mich so, als versuchte er sich damit zu profilieren, mit einigen bekannten Persönlichkeiten Kontakt zu haben. Er nannte einige erfolgreiche australische Sportler und einen australischen Geschäftsmann, der wohl einer der reichsten Menschen der Welt ist. Auch Donald Trump soll er wohl unterstützt und geholfen haben. Er nahm ihn in Schutz vor Kritikern, die ihn als Nazi bezeichnen. Die Themen waren mir dann irgendwie alle etwas zu wild, aber er wollte mir wohl klar machen, dass er Verbindungen überall hin hat und das er der beste Coach ist.

      Der Typ, von dem ich den Namen nicht weiß, betonte dann auch sehr häufig, dass er Geld hat. Er zeigte mir, dass er in einem Hochhaus ein großes Appartement hat, was, laut ihm, luxuriöser als ein "6-Sternehotel" ist. Außerdem sind in seinem Appartement wertvollere und seltenere Sachen ausgestellt als in manchen Museen. Wohl viel Kunst, Gemälde, Statuen und alte Bücher.
      Ich konnte es dann eigentlich schon seit Anfang an nicht wirklich aushalten und merkte auch, wie er mich als sein Schüler gewinnen wollte. Es klang schon interessant was man eventuell damit erreichen kann. Aber ich bin hier um Urlaub zu machen und nicht wieder die Qualen des Deutschunterrichts aufzugreifen und irgendwelche alten Bücher zu lesen und mich den ganzen Tag in Park zu stellen und wie ein verrückter in der Luft rumzufuchteln. Am liebsten würde er wohl morgen mit mir anfangen. Er gab mir seine Nummer mit der Bitte ihm auf Telegramm zu schreiben, damit er mir das erste Material schicken kann.
      Wir standen wirklich ewig in dem Park und unterhielten uns, dass ging bis in die Nacht. Um kurz vor 21 Uhr sagte ich ihm dann, dass ich noch eine Verabredung mit ein paar Leuten aus dem Hostel zum Feiern habe, einfach eine Ausrede um endlich zu gehen.
      Um 21 Uhr waren wir dann eigentlich schon bei der Verabschiedung und er fing dann plötzlich wieder an ewig weiter zu labern.
      Meine Hausaufgaben waren, ihm auf Telegramm zu schreiben und die erste Seite von Romeo und Julia zu lesen und mir bei jedem Wort über den tieferen Sinn Gedanken zu machen. Da mach ich ja jede Deutschhausaufgabe lieber.
      Um 21:40 Uhr war ich dann endlich frei. Dann gab es endlich Abendessen. Im Hostel erzählte ich einigen von dem Erlebten, auch die meinten, sie hätten den Typ schon Mal gesehen.

      Ich war echt mega verwirrt und einfach nur froh endlich wieder zurück zu sein, der Typ hat mich versucht in einen Bann zu ziehen. Auf den "Schock", musste ich erstmal wieder etwas "Goon" (Billigwein) trinken.
      Leon war seit Mittag auf irgendwelchen Partys unterwegs und machte spontan nochmal beim Pub Crawl mit, so wie letzte Woche. Im Hostel war die Party eher langweilig, also beschloss ich Leon in den Bars und Clubs der Umgebung zu suchen. Ich war dann auch schnell erfolgreich und schloss mich ihm an.
      Wir gingen dann in einen Club, der uns aber etwas zu laut war. Dank Moe, auch ein Deutscher, ein Freund von Leon's Schwester, der Eventmanager ist, war jeder Clubeintritt und jedes Getränk für uns kostenlos. Man muss nur die richtigen Leute kennen...
      Den lauten Club ließen wir dann schnell hinter uns und wir fuhren mit dem Taxi zu einem anderen Club. Der war deutlich besser. Auch hier mussten wir nichts bezahlen und Moe kannte irgendwie alle Leute dort. Die Mucke war echt gut und es war ein guter Abschluss nach diesem komischen Tag. Um ca. 2:30 Uhr, sind wir dann aus dem Club raus, um einen Mitternachtssnack zu besorgen. Wir liefen zum besten Kebab in Sydney (laut Moe). Schmeckte auch echt gut.

      Zum Abschluss dann noch ein etwas kurioses Ereignis. Als wir auf das Taxi für Leon usw. warteten, fuhr ein Auto ohne linkes Vorderrad und kaputter Stoßstange an uns vorbei. Das scheppert dermaßen laut, weil das Auto auf der Felge fuhr. Wirklich Ohren betäubend. Dazu noch ein schöner Gestank, ein wenig nach Kupplung und verkohlten Plastik. An einer Ampel hielt die Fahrerin auf Drängen einiger Passanten an und stieg aus. Sie wirkte ziemlich geschockt, vielleicht war sie aber auch einfach nur zugedröhnt.

      Anschließend lief ich mit Moe Richtung Hostel. Echt ein cooler Typ. Der sich auch in die australische Lebensart verliebt hat und sich nicht vorstellen kann nach Deutschland zurückzukehren.
      Im Hostel war dann immer noch Party, mittlerweile war es 3:30 Uhr. Ich war dann aber echt platt und war um 4 Uhr im Bett. So spät war es noch nie.
      Gute Nacht.

      Edit: Tut mir leid für den langen und sicher auch etwas wirren Bericht. Für mich ist es schwierig die Scheiße, die mit dem Typ da war in Worte zu fassen, ich hoffe es ist verständlich.
      Read more

    • Day 107

      Raclette party🧀😋

      April 24 in Australia ⋅ 🌬 19 °C

      C’est aujourd’hui notre dernier soir tous les 3 à Sydney🥺🥺🥺 c’est assez triste à dire et à écrire je vous avoue
      (Dernier soir tous les trois car jeudi soir on mange tous les 5 avec Suzie et Toto pour le dernier soir)

      On s’est donc préparé pour l’occasion ahaha

      En cet occasion on a décider de célébrer ce moment en allant manger dans un restaurant Français du nom de l’amuse bouche pour manger une RACLETTE🤤🤤🤤 sincèrement on en rêver depuis très longtemps (le fromage et la charcuterie française nous manque beaucoup trop) avec un bon verre de vin rouge

      Le restaurateur était français et absolument trop trop sympa, on a manger du pain baguette avec du beurre (du vrai ptn de pain et ça c’est un plaisir) et après est arrivée la raclette qui en plus de ça était à volonté alors autant vous dire que c’était déjà beaucoup trop ce qu’on a eu mais que c’est très généreux. On a eu le droit à un dessert également dans la formule : des profiteroles qui était bonne mais pas exceptionnel faut l’avouez ! Tout ça pour 44€ et je vous jure que ça valait le coût. Le goût en bouche après 4 mois est juste inexplicable 😋😋😋

      Assez triste de cette dernière soirée mais pleins de belles chose m’attende ailleurs☺️
      Read more

    • Day 31

      Mardi Gras Parade Sydney

      March 2, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 25 °C

      Abends gings zur Mardi Gras Parade. Das ist mal ein Spektakel..... 300.000 Leute auf der Straße Und gefühlt 500 Gruppen, die an uns vorbei tanzten und Stimmung machten. 3 Stunden lang zogen die Wagen und tanzende Menschen an uns vorbei. Wirklich genial.Read more

    • Day 6

      Rainbow Crossing

      July 31, 2019 in Australia ⋅ ⛅ 14 °C

      Nur noch ein Tag und dann beginnt schon das Praktikum bei Schenker Australien! Zum einen freue ich mich und zum anderen würde ich am liebsten Sydney einfach weiter erkunden... :D
      Heute ging es für mich zunächst zum Rainbow Crossing. War jetzt nicht so besonders. Ist einfach nur Farbe, die in einer Straßenkurve auf die Straße gemalt wurde und das ganze in Regenbogen Farben. Aber es war ganz nett es einmal zu sehen. Danach ging es für mich in den ALDI. Ein paar Produkte sind sogar wirklich vom gleichen Produzenten, aber sonst ging es nicht viel Ähnlichkeiten. Vom Aldi ging es dann zu Fuß weiter zum Hyde Park. Dort habe ich mir ein bisschen das Anzac Memorial angeschaut. Dieses Memorial soll an die Kriegszeit erinnern. Durch den Hyde Park durch und ein bisschen weiter die Straße runter ging es dann in den Royal Botanic Garden. ...Read more

    You might also know this place by the following names:

    Taylor Square

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android