Bosnia and Herzegovina
Hrid

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
56 travelers at this place
  • Day28

    Sarajevo

    August 29 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ☁️ 13 °C

    Wir sind in Sarajevo angekommen, der Hauptstadt von Bosnien-Herzegowina. Unsere Unterkunft liegt direkt am Ende des Altstadtviertels Baščaršija und wir machen gleich einen Spaziergang durch die vielen Strassen und Gässchen.
    Der Tourismus ist hier, auch am Ende der Hauptsaison, noch gut zu spüren. Insbesondere scheint die Stadt Touristen der arabischen Welt anzuziehen. Verständlich, da man sich an manchen Ecken geradezu in den Orient hineinversetzt fühlt.
    Read more

    Luzia Iten

    das gseht ja sehr Orientalisch us

    Ich gehe davon aus, dass Pascal das türkisfarbene Tuch trägt, oder? [André Villiger]

     
  • Day10

    Hallo Partnerstadt, Hallo Sarajevo!

    August 31, 2019 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ⛅ 24 °C

    Definitiv eine Stadt die einen Kurztrip wert ist. Hier trifft der Orient auf das Abendland, was eine sehr spannende Mischung der Kulturen darstellt. Verschleierte Frauen neben minimalbekleideten in Hotpants. Orientalische Teestuben neben Bierkneipen. Moscheen direkt neben Christlichen und Orthodoxen Kirchen.
    Hier wurde 1914 der österreichische Thronfolger Franz Ferdinand erschossen, woraufhin der 1. Weltkrieg begann.
    Auch sind die Nachwirkungen des Bosnienkrieges noch an vielen Häuserwänden in Form von Einschusslöchern deutlich sichtbar.
    Read more

    Heinz Rother

    Magdeburger sind eben überall 😊

    9/1/19Reply
     
  • Day35

    Galerija 11/07/95

    June 1 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ⛅ 15 °C

    Wir stehen in einem quadratischen Raum mit grauen Wänden, grauer Decke und grauem Fußboden. Rings herum hängen schwarz-weiß Portraits von Männern unterschiedlichem Alters. Die Jüngsten sind vielleicht gerade mal 12 Jahre alt. Wir stehen in der Galerija 11/07/95. Hier stellt ein bosnischer Fotograf seine Aufnahmen zu Srebenica aus. Sie zeigen Orte, Menschen, Massengräber, die Identifikation der Leichen und die ersten Beerdigungen von über 8000 muslimischen Bosniaken, die in Srebenica im Juli 1995 ermordet wurden.

    Wir verlassen die Ausstellung nach gut zwei Stunden. Der Himmel ist grau und trotzdem wirkt es grell draußen und hektisch nach diesem bewegenden Bildern. Wortlos gehen wir ein paar Schritte die Einkaufsmeile entlang, an der die Gallerie liegt. Wir spazieren eine ganze Weile, unterhalten uns über das Gehörte und Gesehene und kommen langsam wieder im modernen Sarajevo an - ohne Krieg, Bomben und Massengräber. Sondern mit interessanter Architektur, Kirchen, Moscheen und Synagogen nebeneinander, Baklava und Waffeln, türkischem Chai und gefülltem Burek, grünen Bergen und modernen Hochhäuser. M.
    Read more

    Wir finden eure Reisebetichte sehr interessant. Gerade wenn man ein ehemaliges Kriegsgebiet bereist, da sind die Gefühle bestimmt unbeschreiblich. Wir wünschen euch weiterhin eine erfolgreiche, erlebnisreiche Fahrt und drücken ganz fest die Daumen, dass Bert durchhält! LG von René und Kathrin [Kathrin Töpfer]

    6/2/21Reply
    Jan Friedrich

    Hey, vielen Dank! Bert schlägt sich wacker und wir reden ihm gut zu, wenn es wieder kieselige Berge mit 20% Steigung hochgeht 😅. Es ist wirklich eine intensive Zeit mit ganz verschiedenen Eindrücken! Wir finden es auch sehr schade, dass man über die nahe Vergangenheit so wenig in der Schule gehört hat. Liebe Grüße nach Bad Lauchstädt

    6/2/21Reply
     
  • Day20

    Sarajevo

    September 6 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ⛅ 22 °C

    Heute Abend sind wir den direkten Weg in die Innenstadt gelaufen, der etwa 3km lang war und ununterbrochen steil bergab ging. Wir kamen also schon leicht platt unten an und suchten uns erst einmal ein einheimisches Restaurant. Tatsächlich fanden wir eins, versteckt im Hinterhof unter dem „berühmten“ Glockenturm. Wir aßen typisch bosnisch und es war super lecker und natürlich viel zu viel 😄
    Danach ging es gestärkt weiter mit der City Tour. Unter anderem fanden wir „Das ewige Feuer“. Ein Denkmal, das an die Befreiung der Stadt im zweiten Weltkrieg (zwei Wochen vor Ende des Keieges) und der dadurch gefallenen Soldaten erinnern soll.
    Read more

    Beatrix Luce-Giese

    Das sieht wieder lecker aus.

    MoinPaul

    Das war es auch:P

    Beatrix Luce-Giese

    Die verschiedenen Religionen nebeneinander 👍und nach dem Essen ging es steil Berg hoch zurück 🤩

     
  • Day17

    Sarajevo am Tage

    September 7 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ⛅ 22 °C

    Heute früh haben wir uns aufgemacht, die 250 Höhenmeter von unsrem Stellplatz in die Stadt zu machen. Der Weg ist steil und es gibt so viel zu sehen.
    Unten angekommen schlenderten wir stundenlang durch die belebten Straßen und Gassen. Hier und da einen Kaffee trinken, leckeren Burek essen, oder einfach dasitzen und die Stadt fühlen.Read more

  • Day20

    Multikulturelles Sarajevo

    September 6 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ⛅ 19 °C

    Wir trafen hier diesmal nicht nur auf ein orientalisches Bosnien. In der Stadt ist eine Linie gezogen, „Meeting of cultures“ gennant, die Westen und Osten der Stadt voneinander trennt. Dabei geht es aber nicht nur um die Himmelsrichtungen, sondern viel mehr um die unterschiedlichen Kulturen.
    Der Westen mit christlichen Kirchen und modernen Geschäften und der Osten, voll mit bunten Souvenirläden, bosnischen Cafés und islamischen Moscheen. Hier bedeutet die Linie aber keine Grenze oder Abgrenzung sondern viel mehr ein enges Beieinanderleben, Respekt und Akzeptanz. Ein multikulturelles Sarajevo.

    Abends genossen wir noch kurz die Abendsonne, den Sonnenuntergang und die funkelnde Stadt bei Nacht. Danach ging’s auch schon ins Bett.
    Read more

  • Day204

    Sarajevo

    October 8, 2019 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ⛅ 16 °C

    Ein Tagestrip nach Bosnien -Herzegovina, weil es so verführerisch nah ist. Sarajevos Altstadt ist wie für Touristen gemacht. Am besten gefallen mir die Werkstätten mit den Kupferarbeiten und die Antiquitätenläden mit Militärausrüstung und Uniformen. Wüssten die Neonazis, wie gut man sich hier mit Hitler-Devotionalien eindecken könnten, wäre der nächste Urlaub hierher wohl schon gebucht. Die Stadt bietet aber auch jede Menge Kriegsgeschichte. Zum Abschluss schauen wir uns gleich noch das Kinder-Kriegsmuseum an.Read more

  • Day8

    Sarajevo

    August 23, 2019 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ⛅ 28 °C

    Eine sehr vielseitige, lebhafte Stadt in welcher unterschiedliche Kulturen zusammentreffen. Einerseits scheint es nicht so, dass hier vor nur 25 Jahren der grausamste Krieg seit dem zweiten Weltkrieg herrschte. Andererseits ist es sehr beklemmend, wenn man auf einem Marktplatz steht, wo vor nicht langer Zeit muslimische Bosnier von Serben massakriert wurden. Vom olympischen Geist 1984 ist ausser der Betonbobbahn nicht viel übrig. Diese diente den Serben von 1992 bis 1995 als wichtige Schützenstellung. Nichtsdestotrotz, eine einzigartig vielfältige Stadt die lebt! Ein Besuch lohnt sich sehr. Auf der Brücke auf dem Bild wurde übrigens Erzherzog Franz Ferdinand ermordet, was der Auslöser für den 1. Weltkrieg bedeutete.Read more

  • Day11

    Sarajevo beeindruckende Stadt

    September 1, 2019 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ⛅ 26 °C

    Nach den ersten Eindrücken in der Stadt waren wir wirklich sehr überrascht. Hier trifft Orient auf Okzident, was uns bisher nicht bewußt war. Christen, Muslime und Juden leben hier friedlich miteinander und es herrscht ein reges Treiben in den Gassen der Altstadt. Orientalische Klänge vermischen sich mit Sprachen aus aller Welt und den Rufen des Muezin. Dazu im Hinterkopf die Wirren des umkämpften Sarajevo im Balkankrieg, Einschußlöchern in den Gebäuden und Schauplatz des Attentats auf den österreichischen Erzherzog Franz Ferdinand 1914, was zum ersten Weltkrieg führte. Ein wirklich beeindruckender und zugleich erschreckender Ort.Read more

  • Day255

    Oriental meeting

    July 9, 2019 in Bosnia and Herzegovina ⋅ ⛅ 22 °C

    The old, touristic part of Sarajevo is also small and resembles the Middle East. As a predominantly Moslem environment perhaps it should not have come as a surprise, but it is definetely a relic of times past, as the extensive, modern, high rise blocks show.
    After walking around to gain an impression of the place I left without any feeling for it at all.
    Read more

    Tony Hammond

    Not so souker then?

    7/22/19Reply
     

You might also know this place by the following names:

Hrid