Chile
Isla Choros

Here you’ll find travel reports about Isla Choros. Discover travel destinations in Chile of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

4 travelers at this place:

  • Day76

    Isla Damas

    October 22, 2017 in Chile

    Während uns der letzte Ausflug mit dem Valle de Elqui in eine eher trockeneren Gegend geführt hatte, ging es heute auf die, an der chilenischen Küste gelegene, Isla Damas. Gegen 09:00 Uhr startete unsere zweistündige Reise mit dem Bus in Richtung Norden. Während der erste Teil der Fahrt noch relativ angenehm war, riss uns der Rest der Strecke mit seiner nicht asphaltierten Straße aus unseren Träumen und wir waren daher froh, als wir an unserem Zielort angekommen waren und aus dem Bus aussteigen konnten. Beim Verlassen des Busses bezahlten wir gleich auch die Rückfahrt und erhielten vom Fahrer noch den Hinweis, dass er uns in ein paar Stunden an der selben Stelle wieder mit nach La Serena mitnehmen würde. Nachdem die Bootsfahrt und der Eintritt auf die Insel bezahlten waren und jeder seine Schwimmweste angelegt hatte, ging es auch schon los in Richtung Meer. Während wir uns der ersten der drei Inseln, die das "Reserva Nacional de Pingüino de Humboldt" bilden, näherten, pfiff uns die raue Seeluft um die Ohren und lies uns erschauern. Doch der Anblick der Isla Chañaral mit seinen tierischen Bewohnern machte das eher bescheidene Wetter vergessen und spätestens als die ersten Pinguine in Sicht kamen, waren die letzten Bedenken bezüglich des Ausfluges verflogen. Während wir um die Insel herumfuhren, da ein Betreten aufgrund des Tierschutzes nicht möglich ist, berichtete unser Guide über einige interessante Details zu den verschiedenen Arten, die auf oder um die Insel herum wohnen. So fressen beispielsweise die kleinen Humboldt-Pinguine täglich ein Drittel ihres Körpergewichts, also rund 1kg. Außerdem besitzt eine dort ansässige Seehundeart nur eine Fellschicht und muss sich, um im rund elf Grad kalten Wasser überleben zu können, eine dicke Fettschicht anfressen. Ein kleines Highlight neben den ganzen anderen Tieren waren aber die Seeotter, die leider aufgrund ihres Fells vom aussterben bedroht sind. Wer sich übrigens fragt was das Weiße auf den Steinen auf den Bildern ist, dem sei gesagt, dass das die Exkremente der dort ansässigen Vögel sind, die damit beispielsweise ihre Körpertemperatur aufrecht erhalten oder ihre Kinder füttern. Ein interessanter Vertreter aus der Vogelwelt ist dabei eine Kormoranart, die aufgrund der nichtvorhandenen Fettschicht auf ihren Federn bis zu 25m tief tauchen können. Zum Abschluss der tierischen Beobachtungen standen noch unsere Säugetierverwandten, die Delfine auf dem Plan. Dieses Vorhaben war zunächst nicht von Erfolg gekrönt, nach etwas Suchen erhaschten wir aber letztlich doch noch einen Anblick auf diese intelligenten Tiere, die sich etwas weiter von der Küste entfernt aufhielten.
    Im Anschluss ging es dann auf die Isla Damas. Dort hatte man eine Stunde Zeit, die Insel zu erkunden, was angesichts der Größe der Insel relativ knapp bemessen ist. Nachdem in der Nähe des Aussichtspunktes die mitgebrachte Mahlzeit verzehrt worden war, hieß es daher sich mit schnellen Schrittes an die Erkundung der Insel zu machen. Wir hatten dabei das Glück, dass die dort ansässigen, Blumen blühten. Im Allgemeinen ist die Attraktivität der Insel jedoch überschaubar.
    Als wir unseren Rundgang abgeschlossen hatten, hieß es dann auch schon wieder Abschied von der Insel zu nehmen und kurze Zeit später hatten wir das Festland, wo uns der Busfahrer bereits erwartete, wieder erreicht.
    Read more

  • Day63

    Isla Damas

    March 4, 2016 in Chile

    3h Bootsausflug zu den vorgelagerten Inseln
    Es gab eine sehr große Gruppe von Tümmlern die sehr neugierig um das Boot geschwommen, aus dem Wasser gesprungen und gefolgt sind. Toller Eindruck.
    Weiter auf der Insel Tölpel (gibt es natürlich überall), Seelöwen, Pinguine und alle Arten von Seevögeln. Wieder eine sehr schöne Tour.
    Landgang auf einer weiteren Insel, hier mehr Flora als Fauna.
    Für morgen haben wir uns zu einem Tauchgang angemeldet. Wasser 14°Grad,brrrrr.
    Mal sehen ob ich das überlebe, sonst Adios Amigos!
    Read more

  • Day64

    Isla Choros

    March 5, 2016 in Chile

    Tauchgang (fast) erfolgreich durchgeführt. Fast weil es mich, Michael, zum Ende des zweiten Tauchgangs an die Oberfläche gepustet hat, keine Ahnung warum . Im Nachhinein stellte sich heraus dass mir eine Bleitasche mit 5kg herausgefallen war, die ich leider mit 30€ bezahlen durfte. Magdalene hat mich dann auf 15m gesucht bis sie mit dem Tauchguide auch aufgetaucht ist.
    Zweimal 35-40min, das hat uns dann aber auch temperaturmässig gereicht. Trotz 7mm Neoprenanzug fängt man dann an zu klappern.
    Zu sehen gab es wenig Fische aber viel Kelb-Wälder, das hatten wir so noch nie gesehen, mal etwas anderes. Nochmal gehen wir aber nicht.
    Read more

  • Day88

    Isla Damas

    December 3, 2016 in Chile

    Heute hab ich es geschafft, die Isla Damas besucht. Nachdem ich mich die ersten zwei Tage in La Serena nicht so gut gefühlt habe, bin ich heute steil gegangen. Halt das war gestern Abend, und es war nur ein bisschen steil. Leichte Steigung ohne Hindernisse. Die Clubs in La Serena sind eigentlich in Coquimbo und direkt am Meer. Wenn da mal zum Beat von Reggaeton ein Tsunami kommt...nicht witzig.
    Heute morgen ist dann eine Gruppe Übernachtigter erstmal zwei Stunden mit dem Bus gefahren. Ich glaube so langsam Bus fahren ist integraler Bestandteil des südamerikanischen Lebensgefühls.
    Oder zumindest der Backpacker, oder wer nimmt schon sein Auto und fährt durch die Welt? Ich sag jetzt nichts mehr.

    Zurück zur Insel, oder erstmal hin. Am "Hafen" angekommen, haben wir erstmal versucht ein billiges Schiff zu kriegen. Und dann ein teureres genommen. Es war mehr so ein "wir sind eigentlich Fischer und fahren ab und zu mal Touristen raus" Hafen. Und ich wollte nicht sterben...zuerst wollte ich die Pinguine sehen, und nicht von ihnen gegessen werden. Oder über die Pelikane in der Wiege irgendeiner chilenischen Familie zu landen. Also Schwimmweste und schön sitzen bleiben. Aber ich hätte nicht unbedingt vorne sitzen müssen und die halbe Gischt abkriegen. Aber was tut man nicht um die Pinguine zu sehen...Und aha, da hats Delfine. Und Seelöwen...Und Otter! Wo sind die Pinguine?
    Und dann, kurz vor Verzweiflung meine eigenen Augen essend, da saßen sie...Und taten gar nichts. Außer kacken, die ganzen Felsen voll. Aber ich hab sie gefunden.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Isla Choros

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now