China
Detian

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day10

      Ban Gioc

      May 18 in Vietnam ⋅ ☁️ 24 °C

      C'est de Cao Bang que nous rejoignons les célèbres chutes de Ban Gioc sur la rivière Quai Son. 🏞️ Le cours d'eau marque la frontière avec la Chine 🇨🇳 C'est sur un radeau que nous nous approchons au plus près et que nous côtoyons les embarcations chinoises. Le spectacle est magestueux et pour profiter un peu plus du panorama nous montons jusqu'à la pagode Phat Tich Truc Lam ⛩️ pour admirer les différents étages de la cascade.
      Nous visiterons les grottes de Nguom Ngao a quelques kilomètres. Ces dernières ont servi de refuge aux villageois pendant la guerre contre
      la Chine en 1979. Elles s'étendent sur 2 km et les stalactites et stalagmites, qui parfois se rejoignent pour ne former qu'une, ornent le lieu.
      Read more

      Traveler

      Quel spectacle 😱😱😱

      5/22/22Reply

      Paysages grandioses et magnifiques. J'espère que vous les avez battu au foot ;-) Profitez bien [TiPi]

      5/24/22Reply
      Traveler

      C'était une compétition footballistique et asiatique à la télé, comme une Asia Cup, que le Vietnam a d'ailleurs gagné ^^

      5/26/22Reply
      2 more comments
       
    • Day10

      North tour - Day 5

      September 2 in Vietnam ⋅ ⛅ 24 °C

      Today we went to huge waterfall which was located right at the Chinese border. In fact the right side of the big waterfall was the borderline to China. Today was a national holiday so everything was super crowded. The waterfalls were amazing and we could also swim in the water 🙂Read more

      Traveler

      🫣😳

      9/2/22Reply
      Traveler

      🤩👍🏻

      9/2/22Reply
      Traveler

      😊 Thanks

      9/2/22Reply
      4 more comments
       
    • Day9

      Zurück nach Cao Bang bis nach Thong Nong

      October 16 in Vietnam ⋅ ☀️ 19 °C

      Am Morgen steht zuerst der Ha Gioc Waterfall an, und auch wenn dieser Ort total touristisch aufgezogen ist, so ist so ein Wasserfall halt doch immer wieder
      etwas faszinierendes. Beim Zurückfahren nach Cao Bang und dann weiter nach Thong Nong fahren wir hauptsächlich auf Nebenstrassen, dabei treffen wir auf einem Reisfeld ein nettes Paar an, das mit dem TokTok gerade geernteten Reis wegbringt. Nach kurzem Gespräch werden wir zum Tee in ihr Haus eingeladen. Aus dem Tee ist dann ein ganzer Lunch geworden. Ganz stark berührt hat mich folgende Geste: der Hausherr ( 61 jährig ) zeigt uns sein Wohn- und Esszimmer, und auch einen kleinen Tempeltisch mit dem Foto seines verstorbenen Vaters. Er nimmt aus einer Schale drei Räucherstäbchen, zündet sie an und gibt uns auch je einen und fordert uns auf, mit ihm zusammen je ein Räucherstäbchen seinem Vater zu widmen um ihm zu gedenken - so ein schöner Moment.
      Dann wir ein reichhaltiges und sehr leckeres Essen aufgefahren und am Schluss geht der Hausherr an den Schrank und nimmt ein Kästchen raus mit Zahnseidehaltern, fragt und ob wir auch wollen und dann widmen sich Frau und Mann während sie mit uns weiterschwatzen ihren Zahnzwischenräumen. Ich hab natürlich total gestaunt und erfahren, dass eine ihrer Töchter bei einem Zahnarzt als Gehilfin arbeitet…
      Den Rest des Tages fahren wir unserem morgigen Ziel MeoVac im Norden entgegen, kommen bis nach Thong Nong wo wir heute übernachten
      Read more

      Traveler

      So wunderschön 🥰

      10/17/22Reply
      Traveler

      wunderschönes Erlebnis!

      10/17/22Reply
      Traveler

      Wooooow 🤩

      10/17/22Reply
      Traveler

      Woooow

      10/20/22Reply
       
    • Day63

      Ban Gioc Wasserfall

      November 6, 2019 in China ⋅ ☀️ 23 °C

      Frühmorgens schlenderte ich über den wundervollen Markt von Cao Bang und holte mir die obligatorische Frühstücks-Pho. Diesmal aber mit Ente - will mir ja nicht nachsagen lassen, ich esse eintönig! Überhaupt schmeckt jede Pho anders, mal mit Huhn, mal mit Rind, mal mit Ente, mal mit in Weinsud gekochtem Rind, mal ohne frische Kräuter, mal mit Koriander, Minze, Sprossen, Thaibasilikum oder in dem Fall drei verschiedene Arten Zitronenmelisse, mal mit frischem Ingwer, mal überwiegt die Nelkennote. Immer wieder spannend, und immer wieder lecker! Dann ging's drei Stunden mit dem Bus durch atemberaubende Landschaft (die Gegend um Cao Bang ist mit Ha Giang als eine der schönsten Vietnams deklariert) zum Ban Gioc Wasserfall, dem viertgrößten Wasserfall an einer Landesgrenze - nach Niagara, Viktoria und einem in Brasilien. Er ist wahnsinnig breit, hat verschiedene Neben-Fälle und schmiegt sich wunderschön in die Limestone-Landschaft. Es gab allerdings weniger zu tun als gedacht, auf der chinesischen Seite gab es einen Pfad am Fluss entlang, aber da konnte man nicht hin, man wurde schon ganz genau beobachtet, dass man nicht nach China ausriss - schwimmen war auch verboten! So war ich schon am frühen Nachmittag wieder zurück, schlenderte durch die Stadt (die überraschenderweise etliche üppige Gemüsegärten in den Hinterhöfen verbrigt) und aß am Straßenrand ein Dessert, das denke ich aus einer Art Flan aus Sojamilch besteht, der zerhackt und mit Sirup übergossen wird. Endlich mal etwas Süßes! Vermisse die indonesischen Kokostörtchen. Das süßeste, was ich bisher gefunden hatte, war eines dieser Überraschungspakete aus Bananenblatt, bei dem eine pappige Reismasse mit Süßkartoffel gefüllt und daher leicht süßlich war. Ich entschloss mich doch nicht am nächsten morgen in den Ba Be National Park zu fahren, weil sich herausstellte, dass es ein ziemlicher Akt war von dort wieder nach Hanoi zu kommen, und weil mein Host meinte, es wäre eh nicht die richtige Jahreszeit, da es zu kalt zum Schwimmen im See ist. Stattdessen entschied ich, gleich den Overnight-Sleeping-Bus nach Hanoi zu nehmen, um dann gleich weiter nach Cat Ba zu fahren. Ich war also neun Stunden im Bus unterwegs, musste dann um 5 uhr morgens in Hanoi einen Bus finden, der mich zu einem anderen Busbahnhof brachte, von dort den Bus nach Haiphong (3 Stunden) finden, von wo ich wieder zu einem anderen Busbahnhof fahren musste, um von dort via Bus - Boot - Bus nach Cat Ba Island und dort nach Cat Ba Stadt zu gelangen. Eine Odyssee! Um 8 Uhr abends losgefahren, kam ich also mit kaum Schlaf um zwei Uhr nachmittags in Cat Ba an.Read more

      Traveler

      Oh...meine Süße...😘😘😘

      11/7/19Reply
      Traveler

      Atemberaubend...😊

      11/7/19Reply
      Traveler

      Könnte, bis auf die spitzen Schoten links, auch auf unserem Markt sein

      11/7/19Reply
      5 more comments
       
    • Day60

      Ban Gioc Waterfall & Tiger Cave

      May 30 in Vietnam ⋅ ☁️ 26 °C

      We went to Ban Gioc Waterfall, also know as Detian Falls, which is located directly at the border between Vietnam and China. It is the 4th largest waterfall along a national border, after Iguazu Falls, Victoria Falls, and Niagara Falls. That's kinda crazy because there's waterfalls are huge.

      Ban Gioc Waterfall is 300m wide, consisting of a main waterfall and a subsidiary waterfall. I read that during rainy season when the water is at its highest, the two waterfalls merge together and form one big waterfall.

      After the waterfall we went to a cave, which is called Tiger Cave in Vietnamese. The cave is stunningly beautiful. There's one stalagmite they call the Lotus Stalagmite because it resembles the shape of a lotus flower turned upside-down. One thing I saw for the first time in this cave were underground terraces, formed by a a river flowing through the cave.
      Read more

      Traveler

      Laura for scale :D

      6/9/22Reply
      Traveler

      Haha, ja. Das haben viele Vietnamesen sich auch immer gedacht und sie zum Foto machen verhaftet ^^

      6/9/22Reply
       
    • Day86

      Ban Gioc Wasserfall und Tigercave

      September 20 in Vietnam ⋅ 🌧 28 °C

      Nach einem Fußmarsch von 3 Kilometer durch eine bezaubernde Landschaft sind wir an den 4 größten Wasserfällen der Welt angekommen, direkt an der Chinesischen Grenze.
      Nach einem kleinen Gewitter das wir mit einem 11 Uhr Bier überbrückt haben sind wir wieder zurück und nach in die Tigercave gelaufen. Das ist eine sehr beeindruckende Höhle durch die wir eine 1,5 stündige Führung hatten.
      Ein Highlight des Abends waren aber die Männer Runde die wir auf dem Heimweg durch das Dorf getroffen haben, mit diesen haben wir uns trotz großer Sprachbarriere prächtig verstanden, denn schnell haben wir statt uns zu unterhalten einfach sehr sehr viel happy water getrunken. Der weitere nach Hause Weg war dann doch sehr angeheitert.
      Im Homestay angekommen gab's wieder ein lecker Abendessen, was dringend nötig war. Denn wir hatten 13 Schnäpse auf nüchterne Magen getrunken.
      Später am Abend hat unsere Hostelfamilie uns mit zu einem traditionellen Dorffest genommen auf dem sie einen Auftritt hatte. Dort sind wir mit dem halben Dorf unter anderem ums Lagerfeuer getanzt und haben den Tradizinollen Stocktanz gelernt. Den ein oder anderen Reisschnaps und ein Bier hab es auch dort.
      Read more

    • Day87

      Reisernte und Besäufnis

      September 21 in Vietnam ⋅ ⛅ 28 °C

      Eines der schönsten Erlebnisse auf dieser Reise hat sich hier in diesem wunderschönen Bergdorf abgespielt. Hier gibt es kaum Touristen und wir sind in einem super süßen Homestay gelandet mit der Liebenswürtigsten Gastfamilie der Welt.
      Das ganze Dorf ist super hilfsbereit und als wir aus einer Höhle raus kamen sind wir irgendwie an einem Tisch voll Männer gelandet mit denen wir ca 15 Reisschnäpse trinken mussten. Unterhalten haben wir uns über Google translation. Es war eine unfassbar prägendes Erlebnis den obwohl keiner den anderen verstand aben wir 1 Stunde lachend zusammen verbracht.
      Am nächsten Tag hat uns unsere Gastfamilie zur Reis Ernte eingeladen und das hat super Spaß gemacht, wir haben viel über anbei und Ernte gelernt und da das ganze Dorf hilft haben wir die Männer von gestern natürlich wieder getroffen. Mittlerweile hat das ganze Dorf von den trinkfesten deutschen Mädels gehört und alle wollten mal mit uns sprechen und während der Mittagspause natürlich einen Schnaps trinken.
      Problem an der Sache war das es mal wieder mit 3 Bier und sehr sehr viel Reisschnaps geendet hat und wir aber mittags um 3 mit dem Bus weiter reisen wollten. Es folgten fürchterliche Stunden im Bus aber das war es allemal Wert.
      Die Gastfreundschaft die wir vom ganzen Dorf erfahren durften war wirklich einmal.
      Read more

    • Day72

      Ban Gioc Waterfall

      January 1, 2017 in Vietnam ⋅ 🌫 18 °C

      Heute standen wir um 6 Uhr auf, da es um halb 7 bereits Frühstück im Hotel gab. Zu unserer Freude war das Frühstück europäisch - es gab Pfannkuchen mit Bananen. Ich glaube die Asiaten waren nicht so begeistert von dem Frühstück 😂
      Um halb 8 checkten wir aus und unser Gepäck wurde wieder mit Motorroller zum Bootsanleger transportiert während wir den Weg wieder liefen.
      Wir stiegen dann ins Boot und fuhren kurz auf die andere Seite, wo unserer Bus auf uns wartete.
      Da Laura und ich nicht wieder hinten sitzen wollten, waren wir die Ersten im Bus und setzten uns weiter nach vorne.
      Wir fuhren knapp 4 Stunden durch die beeindruckende Berglandschaft. Einmal fuhr der Bus etwas zu schnell über einen Huckel, sodass wir alle von unseren Sitzen geschleudert wurden 🙈
      Um halb 1 hielten wir bei einem Restaurant an, um Lunch zu essen. Das Restaurant war wieder local und erinnerte eher an eine überfüllte Großkantine 🙈
      Ich saß an einem Tisch nur mit Asiaten. Eine brachte mir bei, mit Stäbchen zu essen 😂 das Essen war wieder nicht so lecker und das Fleisch wieder ungenießbar. Den anderen schmeckte es aber scheinbar 🙈
      Anschließend fuhren wir nochmal 3 weitere Stunde zu den Wasserfällen.
      Die Wasserfälle konnte wir schon von weiten sehen 😍 unglaublich schön! Leider hatten wir nur 45 Minuten Zeit, uns die Wasserfälle anzuschauen. Wir machten wieder viele Fotos und gönnten uns eine kurze Bootsfahrt, um näher an die Wasserfälle zu kommen 😊 die Wasserfälle waren echt gigantisch und die Wasserfälle grünlich. Im Hintergrund konnte man die Berglandschaft erkennen. Die lange Anfahrt hat sich auf jeden Fall gelohnt!
      Wir wollten eigentlich auf die andere Seite, da es dort Viewpoints gab. Leider durften wir nicht rüber, da das andere Festland bereits zu China gehörte und es kein offizieller Grenzübergang war. Wir verbrachten also Silvester (zwischen den Jahren) zwischen zwei Länder 😂
      Anschließend fuhren wir zu einer riesigen Höhle, die wir uns anschauten. Laura und ich waren nicht so motiviert, da wir stattdessen lieber länger bei den Wasserfällen geblieben wären 🙈
      Die Höhle war schon schön und auch riesig, aber der Tourguide sprach nur vietnamesisch 🙈
      Nach der Höhlenbesichtigung fuhren wir in eine nahelegenden Stadt, in der wir auch die Silvesternacht verbringen sollten.
      Wir kamen ca. um 19 Uhr Cao Bang an. Die Stadt wirkte beim Durchfahren recht groß und modern mit viele farblichen Lichterketten und Deko.
      Das Hotel war ganz nett. Wir aßen dann wieder in einen local Restaurant, dass sehr schäbig aussah und in dem Laura und ich unter anderen Umständen niemals gegessen hätten.
      Das Essen war wieder nicht so gut und wir wurden beide nicht satt, da wir kein Appetit auf das Essen hatten. Nach dem Dinner erkundeten wir die nahe Umgebung und kauften uns etwas Süßes, um etwas gesättigt schlafen zu gehen.
      Wir waren ziemlich kaputt und hatten keine Lust auszugehen. Wir bezweifelten auch, dass die Vietnamesen hier in Cao Bang Silvester feiern würden. Wenn selbst in Hanoi dieses Jahr nicht richtig gefeiert wird...
      Wir blieben dann auf unserem Hotelzimmer und blieben bis halb 1 auf, um uns gegenseitig ein frohes neues Jahr zu wünschen 😀
      Read more

      Traveler

      Guck doch ab und zu mal in die Kamera, das ist durchaus auch ganz schön 😜

      1/5/17Reply
       
    • Day342

      Ban Gioc Waterfalls - Tagesauaflug.

      August 3, 2019 in Vietnam ⋅ 🌧 22 °C

      Die Landschaft rund um Cao Bang ist eigentlich wunderschön. Wilder und uriger als weiter im Süden. Ein Jammer, dass es mit den Rollertouren nichts wurde.

      Das Highlight, den Ban Gioc Wasserfall besuchen wir dann mit dem lokalen Bus. Immerhin der 4. größte Wasserfall der Welt !

      Das Wetter "bessert" sich etwas. Viel Nieselregen, aber die dicken Tropfen werden seltener.
      Read more

    • Day310

      Ban Gioc Wasserfälle

      November 4, 2016 in China ⋅ ⛅ 0 °C

      Heute gab es keine gute Nudelsuppe - auch in Vietnam wird in Einzelfällen Instantbrühe verwendet. Das nächste Mal müssen wir genauer den Suppentopf inspizieren.
      Egal, die schöne Strecke und blauer Himmel entschädigen dafür. Wir cruisen gemütlich zu den Wasserfällen.
      Dort machen wir ein kleines Picknick mit Obst und chinesischem Bier. Wir fahren mit einem Bambusfloß zu den Wasserfällen, allerdings halten die Vietnamesen mit ihrem Stocherkahn ordentlich Sicherheitsabstand und wir bleiben trocken. Die chinesischen Boote mit Motor sind da wesentlich mutiger. Der Flößer quittiert Michael's Anregung näher an den Wasserfall zu stochern mit einem Lächeln.
      Nun muss Michael noch unbedingt den Kletterpfad zur oberen Ebene ausprobieren. Nach einer Stunde sind die Beweisbilder von oben gemacht und wir können weiterfahren. Zum Baden ist leider keine Zeit mehr.
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Detian, 德天

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android