Croatia
Brodarica

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
  • Day156

    Krka NP

    November 30, 2021 in Croatia ⋅ 🌙 9 °C

    Heute um 10.00 Uhr machen wir uns auf den Weg in den Krka Nationalpark.
    Wir haben wunderbares Wetter. Kein Wölkchen ist am Himmel zu sehen. Die Sonne scheint. ☀️

    Wir laufen vom Parkplatz aus 1h zum Wasserfall. Im Sommer kann man statt zu Fuss auch mit dem Boot gehen.
    Zurzeit fahren diese jedoch nicht. Ist aber auch kein Wunder, denn wir begegnen insgesamt nur etwa 6 anderen Touristen. 🤣
    An unserem Ziel begegnen wir als erstes einer mega härzigen Katze. Sie sucht ganz viel Liebe. Diese schenken wir ihr natürlich gerne. Wir sitzen eine Zeit lang mit ihr hin und kraulen sie. Sie liebt es. 🧡🐈 Würden wir nicht noch weiter reisen, hätten wir diese auf der Stelle mit in die Schweiz genommen. 🤭

    Anschliessend laufen wir zum Wasserfall. Alles ist überflutet. Wahrscheinlich hat es die letzten Tage nur geregnet.
    Die Foodstände, die zurzeit alle geschlossen sind, stehen im Wasser. Wir verbringen dort etwa 1h, laufen umher, geniessen die Sonne. Dann machen wir uns auf den Rückweg.

    Da Martina schon seit längerem Ohren- und Kopfschmerzen hat, entscheiden wir uns, zu einer Klinik in Zadar zu fahren. Jedoch ist diese nur bis 16.00 Uhr geöffnet und die dortigen Ärzte seien scheinbar bis nächsten Dienstag ausgebucht. 🥲
    Wir fahren dann nachhause, stellen das Auto in der Garage ab und laufen noch zu der Bäckerei um die Ecke, um einen Kaffee zu trinken. Danach gehts zurück in die Wohnung.

    Dort schreiben wir diverse Ärzte in Split an, denn ab morgen sind wir dort. Wenn wir wieder keine Rückmeldung via Mail erhalten, wie hier in Zadar, gehen wir morgen direkt ins Spital. Martina telefoniert mit Katarina (ehemalige Nachbarin und Kroatin). Ihre Mamma aus Kroatien ist zurzeit in der Schweiz zu Besuch. Sie unterstützen Tinali tatkräftig beim Suchen eines Arztes. 🙏
    Nach dem Anruf machen wir beide einen Corona-Schnelltest. Beide sind wir aber negativ - zum Glück. 👌

    Trotz allem machen wir uns einen gemütlichen letzten Abend hier in Zadar, mit einem feinen Znacht - seit langem wieder einmal mit Poulet. 😊
    Read more

    Stefan John

    Želim ti brz oparavak, draga Martina!

    11/30/21Reply
    Martina John

    hvala, dragi Stefan 🙏

    11/30/21Reply
     
  • Day155

    Zadar

    November 29, 2021 in Croatia ⋅ ☁️ 6 °C

    Sehr gemütlich beginnt unser Tag. Um 8.30 Uhr stehen wir das erste Mal auf. Martina macht das Frühstück 🧀🍳🥓, da gestern Abend Müggi gekocht hat - ausgeglichene Gerechtigkeit. 😉
    Nach dem Zmorga gehen wir noch einmal ins Bett bis 12.00 Uhr. 🤭😴
    Wir haben uns vorgenommen, zukünftig einen halben bis ganzen Tag pro Woche ohne grosses Programm zu geniessen.

    Anschliessend machen wir uns ready und laufen, wie gestern, in die Innenstadt (sieht tagsüber ganz anders aus). Zuerst laufen wir zum gleichen Café (Art Kavana) wie gestern, denn dieses hat uns überzeugt. ☕
    Beide trinken wir einen kräftigen schwarzen Kaffee, Müggi geniesst dazu einen feinen Apfelkuchen (sogar die Weinbeeren isst er 😳).
    Danach laufen wir zum Museum of Illusions. Dort verbringen wir fast 1.5h (und sind die einzigen Gäste 😁). Die Räume sind echt gut und unterhaltend gemacht, die Spiele tricky. Am Schluss ist es uns trümmlig. 🤣
    Wir laufen nochmals zu der Meeresorgel und lauschen den Melodien. 🎶

    Danach spazieren wir Nachhause, denn es ist sehr kalt und dunkelt schon etwas ein.
    Wir kochen Znacht und erledigen noch ein paar Dinge.
    Ein gemütlicher Tag neigt sich dem Ende zu.
    Read more

  • Day154

    Matulji to Zadar

    November 28, 2021 in Croatia ⋅ 🌧 9 °C

    Wir erschrecken, als wir heute Morgen erwachen. Es ist bereits 8.30 Uhr. Um 10.00 Uhr müssen wir auschecken.
    Wir bereiten das Frühstück zu und packen alles zusammen. Pünktlich verlassen wir die härzige Wohnung von Damir.

    Insgesamt fahren wir etwa 4h über eine meist kurvige Strasse.
    Unterwegs wechseln wir uns mit Fahren ab.
    Das Wetter ist perfekt, um im Auto zu sitzen. Es regnet nämlich den ganzen Tag. ☔🌧
    Sicher kommen wir dann um 15.00 Uhr in Zadar an. Der aufgestellte Host, Milijan, empfängt uns. Scheinbar war er vor einigen Jahren ein professioneller Basketballspieler. 🏀 Deshalb konnte er sich das Appartement leisten und vermietet dieses jetzt.
    Milijan versprüht so viel Energie. Er zeigt uns alles und schenkt uns sogar noch ,Guazli'. 🙏

    Anschliessend richten wir uns gemütlich ein und machen dann einen 45-minütigen Nap. 😴 Danach trainieren wir, essen Znacht und entscheiden uns, noch in die Stadt zu gehen. Von unserer Wohnung aus in die Innenstadt brauchen wir lediglich 15 Minuten zu Fuss.
    Zuerst besuchen wir den wunderschönen Adventsplatz. Überall hat es Essens- und Trinkstände. Die festliche Weihnachtsmusik und die leuchtenden Dekorationen tun unserer Seele gut. Wir fühlen uns sehr wohl und sind happy. Das Ganze lassen wir auf uns wirken. Danach laufen wir durch die Stadt bis zum Meer. Dort besuchen wir die Meeresorgel. Dieses Musikobjekt erzeugt durch den Druck der Meereswellen immer wieder neue Melodien. Die Installation sieht aus wie eine Reihe breiter Stufen, die zum Meer führen. Den Klang finden wir sehr beruhigend. Wir sitzen ab und hören einen Moment den verschiedenen Melodien zu.
    Eine weiteres Kunstwerk findet man gerade nebenan. Dieses Denkmal besteht aus 300 mehrschichtigen gläsernen Solarzellen. Während des Tages fangen diese die Sonnenenergie auf, am Abend erzeugen sie nach Sonnenuntergang eine wunderbare Lichtershow am Meer. Weiter laufen wir zum witzigen Leuchtturm, bevor wir dann noch einen Kaffeestopp einlegen. ☕
    Um 22.10 Uhr kommen wir Zuhause an. Leider müssen wir noch einen PCR-Test in Zagreb buchen, da man ab heute, um in Bulgarien einzureisen, einen solchen braucht. 🙄 Da wir eine Nacht in Sofia verbringen werden, um dann nach Jordanien zu fliegen, bleibt uns nichts anderes übrig - trotz Impfung. 🥲
    Read more

    Gabi John

    oh je, dia testata hört nit uf🙈

    11/29/21Reply
    Gabi John

    🤗🥰

    11/29/21Reply
    Gabi John

    do könnd iahr d aventszit jo fascht wia daheim gnüssa🎄‼️

    11/29/21Reply
    2 more comments
     
  • Day14

    Musik in der Luft

    April 27 in Croatia ⋅ ☀️ 17 °C

    Das erste mal nicht alleine Frühstücken seit langem. Adrien macht sogar Kaffee.
    Wir fahren den ersten Drittel einen abgelegen Pfad entlang der wegen Abrutschungen geschlossen ist. Endlich Ruhe von den Autos.
    Der zweite Drittel verläuft flach bis zur Brücke die uns aufs Festland bringt. Zum Schluss zog es sich über Hügel bis Zadar.
    Zur Belohnung gabs Einen Bananasplit und deie Meeresorgel.
    Read more

    Uwe M.

    Hallo Adrian, fahre morgen auch mit der Fähre auf die Insel Pag. Haben dort alle Campingplätze geöffnet?

    4/27/22Reply
    Adrian Kaufmann

    Camping Strasko war offen habe die restlichen nicht abgecheckt

    4/27/22Reply
    Adrian Kaufmann

    Es scheint mir aber dass hier langsam mehr geöffnet hat. wenn du meiner heutigen spur folgen willst musst du bei dem abgesperten bereich im ersten drittel einfach oben über den anderen Weg ausweichen. du wirst sehrn ;)

    4/27/22Reply
    Uwe M.

    🙏👍😀

    4/28/22Reply
     
  • Day22

    Ein halber Tag in Zadar ☀️

    June 3 in Croatia ⋅ ☀️ 29 °C

    Morgens ist es ganz schön warm im Zelt! 😰 dadurch sind wir immer früh wach. Aber so haben wir viel vom Tag. Kaum zu glauben, dass wir nur noch 5 Nächte im Zelt haben!

    Heute morgen sind wir nach Zadar gefahren. Dort haben wir erst einmal gemütlich gefrühstückt. Später haben wir uns noch etwas die Stadt angesehen. Nicht so schön wie Split finden wir, aber auch sehenswert.

    Jetzt sitzen wir im Auto und sind auf dem Weg Richtung Plitvicer Seen 🚙💨 morgen steht der Nationalpark auf dem Plan 🪧
    Read more

    …auch darf man nicht mehr baden 🤷🏻‍♂️ [Papa]

    6/3/22Reply
    Cora Wenzel

    Ja, schon länger nicht mehr..

    6/3/22Reply
     
  • Day31

    Mit der Fähre nach Zadar

    June 10 in Croatia ⋅ ⛅ 23 °C

    Es ist nicht ganz einfach die verschiedenen Inseln mit dem Fahrrad zu erkunden, da die meisten Fährverbindungen mit Katamaranen organisiert sind, auf welchen keine Fahrräder transportiert werden dürfen. So musste ich mich zwangsläufig an den Autofähren orientieren. Eine solche beförderte mich und mein Velo noch am selben Tag nach Zadar. Die Fahrt mit diesem grossen und trägen Schiff hat 6 Stunden gedauert, wobei unterwegs noch ca. 5 andere Inseln angesteuert wurden. Spätabends um 22:30 Uhr kam ich schliesslich im Küstenort Zadar an. Nun heisst es wieder ein bisschen chillen, bevor es am Montag nach Split weitergeht. ☀️🇭🇷Read more

    Lazar L

    Cool ☀️🥳

    6/11/22Reply

    In Kroatien gibt es tatsächlich sehr schöne Orte, laut deinen Bildern. So eine Schiffsreise wäre für mich der Horror. 🤮Aber eben 🚴🏻‍♂️.. Halten deine Sehnen und Gelenke? Also dann viel Spass und gueti Gsundheit 🫂 [Ma]

    6/12/22Reply
    wegwärts

    bis jetzt hält noch alles, aber muss die Dinger zwischendurch ein bisschen ölen 🙊😂

    6/12/22Reply
     
  • Day7

    Gutes Essen im Groppo.

    May 11 in Croatia ⋅ ☀️ 20 °C

    Leicht verwirrt da wir durch eine Seitengasse in die Stadt gekommen sind. Dann aber wieder leicht gefunden, danke Manuel mir gestern den Link geschickt hat. Wieder hatten wir super gegessen und die Kellner waren mega. Das Essen wie beim letzten Mal ein Traum 😘Read more

    ribiskus

    Ha! Eh noch der selbe Tisch

    5/12/22Reply
     
  • Day71

    Zadar

    August 5 in Croatia ⋅ ☀️ 32 °C

    Da sind wir auch schon in Kroatien. Christoph hatte ganz hohe Erwartungen, weil Kroatien mit türkisfarbenem und glasklarem Wasser DAS Schnorchelparadies sein soll. 🤩 Durch unsere Reise Erfahrungen haben wir aber gelernt, die Erwartungen möglichst niedrig zu halten. Einfach damit uns eine Enttäuschung erspart bleibt. Ist aber leider nicht immer so einfach.
    Als wir in Kroatien angekommen sind fuhren wir jedenfalls eine der schönsten Routen die wir jemals hatten. Nämlich an der Adriaküste entlang. Die Straße zieht sich direkt mit Meerblick durch das ganze Land. Wirklich traumhaft schön. 💙
    Unser 1. Stellplatz war direkt an einer kleinen Bucht gelegen und genauso wie man sich Kroatien vorstellt mit Kiesstrand und glasklarem Wasser. Das Wasser war erstaunlicher Weise ziemlich frisch. In Italien sind die Temperaturen um bis zu 3°C wärmer, trotz gleichem Meer. Hier hat sich dann Christophs These bestätigt, es mache nur Sinn den Süden im Sommer zu bereisen um auch im Meer schwimmen zu können, da es zu anderen Jahreszeiten viel zu kalt sei. Okay hat sich die Schwitzerei in der Toskana also doch gelohnt?! 🤔
    Leider waren zu unserer Ankunft immer noch Ferien. Wir hassen Ferien! Überall Menschen. 🙄
    Stellplätze bekamen wir schon noch aber auch die Preise sind einfach unverschämt teuer. Wegen der Ferienzeit! Meiner Meinung nach hat es einfach nichts mit Camping zu tun wenn man für einen Stellplatz um die 50 € zahlen muss. 😠
    So probierten wir mal wieder umsonst bzw. frei zu stehen. Natürlich, wie sollte es anders sein, entschieden wir uns für einen der heißesten Tage um einen gratis Stellplatz anzufahren. 😬
    37°C, ach schön.
    Der Parkplatz war auf einem Felsplateau gelegen und wir waren froh in der 1. Reihe (also inkl. Meerblick) ein Plätzchen zu ergattern. Es gab mit uns noch ca. 7-10 weitere Camper. Den Tag verbrachten wir im Wasser, denn direkt an unserem Stellplatz führte eine Treppe zu einer netten Bucht. Es tummelten sich hier auch einige Familien und alle wollten sich im Meer erfrischen. 🌊
    Als wir abends zum Campervan gingen, graulte mir der Sauna Zustand in unserem Van. Da ahnten wir aber noch nicht, dass die Temperatur nicht unser Problem sein würde...🤷🏼‍♀️
    Es fing damit an, dass wir dachten was für ein Glück wir doch hätten. Da es nämlich recht windig war und uns die 37 °C sich nicht ganz so unerträglich heiß anfühlten. 🥲 Am Anfang war die Wind Situation auch noch recht lustig. 'Haha der Stuhl fliegt weg, wenn man nicht drauf sitzt' und 'schau mal unser Nachbar kann seinen Campingtisch nicht aufbauen', hast du gesehen 'die Frau sucht ihren 2. Schuh'. Wir hatten erst noch Spaß 😅 Nach und nach hatten dann alle gemerkt wie ätzend der Wind war. Niemand ist weg gefahren. Wir fühlten uns dann auch sicher. Nachdem die Sonne untergegangen war mussten wir auch feststellen, dass wir weder Fenster noch Tür auflassen konnten. Der Wind war mittlerweile so stark, dass der ganze Van wackelte und offene Türen waren Windschneisen die das ganze nur noch verschlimmerten. 😟 Ok Sauna Zustand musste bleiben. Und die ersten Wohnmobile hatten den Wind auch schon satt und fuhren weiter. 'Ach so schlimm ist das nicht' wir blieben also. Gegen 22 Uhr checkten wir mal den Wetterbericht, es sollte die ganze Nacht stürmen. Na toll. Gegen 1 Uhr nachts googelte ich ab welcher Windstärke ein Auto umgerissen wird. Ungelogen es war einfach nur beängstigend. Der Wind heulte und man selbst wurde richtig durch geschüttelt. Die Angst umzukippen plus die Angst, dass unsere Solaranlage runter gerissen werde konnte machte die Situation unerträglich. An Schlaf war absolut nicht zu denken. Jedes Mal wenn kurz der Wind nachgelassen hatten, bekamen wir die Hoffnung der Sturm sei vorüber, ABER DANN zack der nächste Windstoß und das Auto wackelte von links nach rechts. Unsere Recherchen nach könnte ein normaler PKW ab einer Windstärke 12 mit 114 kmh umgerissen werden. Angesagt waren 70-120 kmh. Was für eine tolle Nachricht. 🙄
    Wir konnten auf keinen Fall fahren. Zu stürmisch für unseren 3 m hohen Camper und Scheinwerfern die gefühlt wie das Leuchten eines Handys entsprachen. Zwischenzeitlich kam der Gedanke runter zur Bucht zu gehen und sich da in ein leeres Restaurant zu setzen. Einfach um uns selbst in Sicherheit zubringen. Dann hatten wir uns gegen 3 Uhr dazu entschieden: Wir halten einfach durch. Wie gesagt geschlafen habe ich nicht und Christoph vlt. 20 min, als die Sonne aufgegangen war haben wir uns völlig übermüdet ans Steuer gesetzt und sind los. Der Wind wurde immer weniger je weiter wir fuhren. Horronacht also auch überlebt. 🙌🏼 Seitdem sind wir sehr vorsichtig und haben die Wettervorhersagen bestens im Blick. Zum Glück hatten wir dann einen ganz ruhigen Campingplatz und konnten seelenruhig schlafen.
    Inzwischen sind wir in Nin angekommen, super schöne Bucht mit den Bergen im Hintergrund. Aber seht selbst...
    Read more

    Claudia Reising

    wieder wunderbar geschrieben, liebe Melle. Jens und ich fühlen mit euch. Die Fotos, einfach traumhaft und so lebendig wie dein Reisebericht. Wir wünschen euch noch viele traumhafte Erlebnisse und keinen Wind mehr.

    MC Travel

    Dankeschön. Euch ein schönes Wochenende 😊

    Claudia Reising

    Ach und auch wir können Ferien nicht leiden und die Menschen auch nicht.

    MC Travel

    Ja nervt einfach nur 🙄😅

    2 more comments
     
  • Day30

    Wassermusik

    May 21 in Croatia ⋅ ☀️ 22 °C

    Händels Wassermusik. Schuberts Forelle. Die Moldau. Die Schleierschwänze im Karneval der Tiere. Fanta 4s Tag am Meer.
    Wenn man einen Augenblick darüber nachdenkt: Wasser spielt in der Musik ziemlich oft eine Rolle. Was käme dabei heraus, wenn Wasser selbst Musik machte?
    Diese Frage beantwortet die „Meeresorgel“ in Zadar. Wellen und Wind bringen mittels einer architektonischen Installation Zufallstöne hervor. Manchmal klingt es dumpf und tief, wie Holzpfeifen einer Orgel. Manchmal hört es sich an wie Xylophon. Manchmal erinnert es an minimal music von Steve Reich. Ein wirklich schönes Klangerlebnis.
    Eine kreisrunde Solarinstallation gibt es auch, aber die leuchtet nur abends. Das schauen wir uns das nächste Mal an, wenn wir wieder in Zadar sind. Denn Eure Camper sind heute müde und müssen sich nun im Bulli einrollen.
    Read more

    Serge en Route

    Klingt sehr entspannend🎶

    5/21/22Reply
    Ina Hentschel

    Schöne Musik, schicke Bikininixe in Orange!

    5/22/22Reply
     
  • Day15

    Zadar

    July 30 in Croatia ⋅ ☀️ 28 °C

    Glück im Unglück - heute war richtig was los! 😅

    Nach dem gestrigen Ruhetag freute ich mich wieder in die Pedalen treten zu können. Und so verliess ich die offizielle Strasse relativ schnell und fuhr etwas abseits. Das Holpern war heute wohl viel für meinen Esel und so fiel nach nur 10km schon mal das vordere Schutzblech ab. Nach einer Gewitternacht wie gestern brauchte ich dieses aber zwingend - also stoppen und wieder anmachen. Kurz darauf erschien dann auf meinem Schleichweg ein Baustellen-Stoppschild, welches ich nicht wirklich akzeptieren wollte und einfach dran vorbei fuhr. Als dann ein paar Meter weiter die Strasse infolge eines Erdrutsches abrubt endete, gab ich mich geschlagen und musste ein Teilstück zurückfahren.🙈

    Aber das wars noch nicht! Kurz vor Stara Vas konnte ich es auf der Hauptstrasse wieder mal schön sausen lassen, bis plötzlich mein Velo ganz komisch klang und ich eine Vollbremsung hinlegen musste. Na toll, die Halterung des Gepäckträgers war gebrochen und somit eine Weiterfahrt unmöglich. Was nun? Ich versuchte es à la Macguyver mit Haargummi und Schaltkabel, aber so richtig wollte es nicht. Plan B musste hin: also schob ich mein Velo bis zum nächsten Haus, wo per Zufall eine alte Dame einen Käse-/Früchtestand führte. Ich sprach sie auf EN/DE an, sie verstand nichts, aber holte wenigstens ihren Mann. Mit Hand und Fuss erklärte ich ihm, dass ein Teil abgebrochen sei und ich es irgendwie flicken muss. In seiner uralten Garage hat er mir dann das Metallteil geschliffen, ein neues Loch reingebohrt und ich konnte es wieder montiert. Ich glaube trotz Samstagsarbeit war er genau so stolz und glücklich über das Ergebnis wie ich. ☺️🙏
    Read more

    Andy Müller

    Hätti nid besser chönne flicke😉👍

    Jacqueline Müller

    traumhaft, ha fascht s Gefühl ech seg au bez e de Ferie, wenn i die Belder a luege

    Faebsen

    do esch grad rasch s‘Gwetter dörezoge - do hätsch ned welle ome si🙈🤣

    5 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Brodarica

Join us:

FindPenguins for iOSFindPenguins for Android

Sign up now