Croatia
Skradinski buk

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

67 travelers at this place:

  • Day23

    schöne(er)leben

    July 15, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 28 °C

    Wie Vanillepudding mit Himbeersoße, ein Sonntagsspaziergang, keine Fata Morgana sondern ein warmer Landregen. Ein Glockenspiel im feierlichen C-Dur-Akkord und ein tiefes Durchatmen beim Sonnenuntergang. 🍃🌿

    Dieser Tag war ein Genuss an Augen(Blicken) 👀💭🤸

  • Day8

    Da simma...KRKA Nationalpark

    August 9, 2019 in Croatia ⋅ ☀️ 32 °C

    Bearbeiten

    Der kroatische Nationalpark Krka umfasst auf einer Fläche von 109,5 km² den rund 45 Kilometer langen Flussabschnitt der Krkazwischen Knin und Skradin sowie den Unterlauf des Nebenflusses Čikola. Der Nationalparkwurde im Jahre 1985 gegründet. Der Eintritt kostet 150 Kuna etwa 22€.

  • Day12

    Nationalpark Krka

    September 2, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 28 °C

    Am Nachmittag führte uns die Route weiter nach Osten in den 1985 gegründeten Nationalpark Krka, der wegen seiner Wasserfälle und der vielfältigen Flora und Fauna bekannt ist. Trotz der vielen Besucher absolut sehenswert! 👍🏻 Nach der Wanderung durch den Park bei Temperaturen über 30C belohnten wir uns anschließend mit einer Runde Schnorcheln an der Küste. 🌊Read more

  • Day8

    Krka Nationalpark

    October 14, 2019 in Croatia ⋅ ☁️ 21 °C

    Wir verlassen unsere Lager der letzten Tage und fahren mit dem Bulli weiter nach Süden. Bei Skradin machen wir Halt und steuern per Touristenboot den Krka Nationalpark an.

    Wir wandern einige Stunden über die schönen Pfade und bewundern die klaren Wasserbecken, Wasserfälle und Pflanzen des Parks. Bevor wir mit dem Boot zurück fahren, gönnen wir uns zur Belohnung noch ein kühles Bier im Park.

    Am Abend gibt es Spanferkel frisch vom Grill - einige Kilometer weiter finden wir unseren Stellplatz für die Nacht.
    Read more

  • Day11

    Waterfalls

    September 1, 2019 in Croatia ⋅ ☁️ 27 °C

    Ziemlich touristisch, aber trotzdem absolut die Reise wert: die Wasserfälle von Krka. Leider ist ein Teammitglied durch noch unbestimmte Ursachen ausgefallen und ruht sich aus.

  • Day21

    Krka-Nationalpark

    October 11, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 24 °C

    Nur einen Katzensprung von unsrem Campingplatz entfernt (17 km) liegt der Krka-Nationalpark. Grund genug, ihm einen kurzen Besuch abzustatten.
    Vom Eingang des NP wird man mit dem Bus hinuntergefahren zum Fluß und von dort auf gut ausgebauten Bohlenwegen zu den Highlights geführt. Überall sprudelt Wasser den Berg hinunter, mal in kleinen Rinnsalen, mal über große Sinterterrassen.
    Der Besuch hat sich gelohnt!
    Read more

  • Day7

    Krka National Park, Croatia

    November 3, 2016 in Croatia ⋅ 🌧 10 °C

    What a beautiful place! The rain didn't stop us from having a wonderful time. Our tour guide was a delightful companion for this five hour trip. He was 9 years old during the war in Croatia. He and his classmates went to stay in a hotel on an island off the Croatian coast, where they would be safe from the bombing. Their teachers stayed with them, while the parents stayed home with no water or electricity for 6 months. He said he was aware of the war and the fact that his parents were stressed, but there experience for him was an adventure, like a long field trip.Read more

  • Day180

    Wasserspiele im Nationalpark Krka

    March 30, 2018 in Croatia ⋅ 🌬 15 °C

    Trotz einer Windstärke von teilweise bis über 50 km/h machten wir uns auf zum Nationalpark Krka. Eigentlich wollten wir zu den Plitvicer Seen fahren, doch diese waren aufgrund des Wetters nur sehr eingeschränkt zugänglich.

    Bei Krka angekommen, überraschte uns ein tatsächlich immer voller werdender Parkplatz. Viele Touristen hatten also die gleiche Idee wie wir. Wir entschieden uns natürlich dazu, die 875 m zu den Seen und Wasserfällen zu laufen. Der erste Ausblick auf das Wasser war schon eindrucksvoll. Endlich hatte der Regen der vergangenen Tage etwas Positives. Die Wasserfälle bahnten sich ihre Wege auch abseits der normalen „Route“ durch die Landschaft und sprudelten beeindruckend vor sich hin.

    Der Nationalpark ist wirklich sehr schön gemacht und wir konnten über Holzstege durch das ganze Gebiet wandern. Nach Abschluss der Runde beschlossen wir (erstmals) für den steilen Rückweg den Bus zu nehmen, während Nati & Timo drauflos stiefelten und vor uns am Parkplatz wieder ankamen 😊.
    Read more

  • Day7

    Krka National Park

    June 28, 2017 in Croatia ⋅ ⛅ 29 °C

    After leaving our harborside town of Novigrad, we drove south past an agricultural area with olives, nectarines, grapes, cherries and a field of yellow Chamomile flowers for making massage oils. This was a mainly Serbian area, and again there was evidence of bullet-riddled homes and some vacant ruined stone homes. These days they are rebuilding with red brick-like cinder blocks, then covering with stucco. The stucco is painted with earth tones or white, which fits in with the limestone surroundings. Roofs are always red clay tiles. There are signs of rebuilding everywhere, with the aid of EU grants. Also along the drive we passed some 15th century castles from the time of the Ottoman Empire.

    When we got to Krka National Park, we could see why it, too, attracts 1 million visitors a year. Similar to Plitviče, it has a series of lakes connected by waterfalls. It was very beautiful, but so much more crowded because all these visitors had to fit into a smaller area. One of the highlights was an "ethno-village," which was less crowded. A woman was weaving on a loom (sheep wool), there was a blacksmith forge, and we walked through a reconstructed hydroelectric plant and grain mill. This was the second hydroelectric plant to come online in the world, just two days after the first one--on Niagara Falls--in 1895. Both plants were based on the designs of Nikola Tesla, born in Croatia. The Krka plant was in operation until WWI, when it was dismantled for armaments. Only in 2006 did they do archival research to reconstruct it.

    Another delicious traditional lunch was enjoyed by a rushing river: prosciutto and something that was like thin bacon that they called ham, local cheese, salad and bread, and wine or beer (grappa at the beginning of course). There was plenty of time for a relaxing swim in the cool river.

    We ended the day at Skradin, a harborside town with pedestrian-only streets. We hiked a short distance to the remains of a 14th century fortress (about the size of our house). Nice cool breeze and beautiful views from there.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Skradinski buk

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now