Croatia
Šibensko-Kninska Županija

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

Top 10 Travel Destinations Šibensko-Kninska Županija

Show all

404 travelers at this place

  • Day15

    Day 15 - Krka National Park

    August 18, 2020 in Croatia ⋅ ⛅ 26 °C

    We had a wonderful sleep had with air conditioning, but the alarm went off at 6.15am so we could beat the crowds getting into Krka National Park.

    After showers, we put what we had been told was milk in our coffee & on our honey Cheerios. It was liquid yoghurt which sank to the bottom of our coffee & pooled in a puddle in our cereal. The mystery of why my milk plopped whilst camping has now been solved. We were buying drinkable yoghurt, it seems that the Croats only have UHT milk or yoghurt.

    We abandoned our breakfast & headed out, first to the bakery for a meat pasty each, then to the Krka National Park ticket office to buy our Park tickets funnily enough. Our tickets qualified us for the boat ride from Skradin to Skradinski Buk inside the National Park. We were told we had to buy additional tickets inside the Park for the boat trips that start at 10.00am.

    Krka National Park is described as ‘109km sq of the loveliest section of the Krka River including it’s seven waterfalls. The national park is a vast and primarily unaltered area of exceptional natural value, including one or more preserved or insignificantly altered ecosystems’.

    We were on the 8.00am boat that was the first departure of the day. Twenty minutes later we arrived at an empty Skradinski Buk & wandered around getting our bearings. The signs that were apparently also in English were sporadic to virtually non existent.

    We found the ticket office for the boat trips just after 9.00am & bought our tickets for our chosen 4 hour round boat trip. Only then were we informed that the 1st boat wouldn’t be leaving until 11.00am, the same starting time it had been for the last couple of months.

    With an extra hour now on our hands, we decided to walk the entire trail around Skradinski Buk, which was mainly on a raised wooden walkway over a series of small waterfalls & vivid blue & green pools. There were lots of fish, snakes & the obligatory heron. It was very pleasant & eerily quiet. We weren’t sure where everyone had gone. Maybe we were missing something. Needless to say, I took loads of photos.

    The walkway took us around in a big loop passing the spectacular main waterfall at Skradinski Buk where people were now starting to gather in significant numbers. Despite many signs up displaying the Park rules including ‘No Swimming’, people were now stripping off & wading out into the water.

    We continued on through the Park to where our boat was due to depart. On the quayside it was chaos. People were gathering for several different trips, but no queues were forming because no-one knew where to wait. To make matters worse some people hadn’t got their tickets yet & were sent to the ticket office 400 metres back down the path.

    We jostled & harried & eventually boarded the correct boat & got a pair seat on one side. It was a pleasant 30 minute boat ride up the Krka River to Visovac Island and it’s Monastery. Visovac Monastery, is part of the Franciscan Province of the Most Holy Redeemer based in Split. It is the home to 3 monk elders & 5 student monks, who were there for a year to learn & decide if they wanted to be monks for the rest of their lives.

    We first visited the museum, where most notably they had on display the world’s smallest book. The book pages are only 3.5mm x 3.5mm & contain the prayer ‘Our
    Father’ in seven different languages. There were also broken relics & photos from 1991 showing the destruction of Catholic Religious objects in central Croatia caused by Serbian rebels & the so called Yugoslavian Army.

    We then visited the church with it’s unusual 2 alters & heard the monks teaching in a room in the vaulted ceiling. Jackie lit a candle for her mum.

    We returned to the boat for the cruise continuation up to Roški slap, also called the 'vast waterfall'. It is made up of a 22.5 m high main waterfall and countless backwaters, cascades and travertine islands. Sadly it was more of a dribble.

    The boat stopped for us to disembark & after lunch of crisps & water, we took the 25 minutes educational trail, once we actually found out where it started. I’m not sure how they could describe it as educational, it was just a trail in a loop around the backwaters.

    Halfway round, we came across a series of wooden steps leading up to Ozidana Pecina Cave. The sign advised that there were 517 steps to reach the cave. Jackie chose not to, but I was going to get my money’s worth. I zoomed up, overtaking many people on the way & reached the badly lit cave. It was just 59 metres in length, 7 metres wide & 2.5 metres in height. I managed to bang my head on the ceiling.

    The views looking at the top were incredible, but fearing time was getting on I raced back down the 517 steps. I arrived at the bottom a very soggy mess to meet a very anxious Jackie, fretting that the boat would leave without us. We walk/jogged around the rest of the trail & were the last 2 people to board.

    The hour boat ride took us back to Skradinski Buk, where we were horrified to see a mass of people, including Brits who had turned up on tour buses. So much for it being an unaltered area of exceptional natural value. It seems money talks!

    It was time for us to leave, so we returned to the dock just in time for the next boat back to Skradin. It had been a nice day in Krka NP, but I don’t think it would have been the same experience if we had gone later & encountered all the crowds. The information & signposting was shambolic, mainly non existent or just wrong. We felt it was also overpriced, £25 entrance fee & £15 boat trip each.

    We stopped for a beer on the way back to our digs & Cherry’s husband gave me some fresh figs & blackberries he had foraged locally. That evening we went to Evala Restaurant where Jackie had the mussels & pom frites, whilst I had a meat plate for one, which included pork neck. Another good meal.

    Shattered, we returned to our balcony to finish the sherry & I think we we asleep just after 8.30pm making the most of a proper bed.

    Song of the Day : River by Josh Groban.
    Read more

  • Day13

    Restaurant Marin

    July 30, 2020 in Croatia ⋅ ☀️ 30 °C

    Nach dem ganztägigem rumlungern aufgrund zu großer Hitze, haben wir uns jetzt am frühen Abend zu einer persönlichen Empfehlung aufgemacht.
    Wir waren Spanferkel und Lamm vom Spieß Essen.
    Absolute oberklasse.Read more

    Annundjoachim

    Als Veganer sag ich dazu jetzt mal nix 🤣

    7/30/20Reply
    Hobbyfamilie

    Der Salat und die Bohnen waren auch richtig lecker 😉

    7/30/20Reply
    Helga Fenner

    Was ist das für ein Getränk?🤪so👍🏻oder so👎

    7/30/20Reply
    Hobbyfamilie

    Haben wir nicht getrunken. Purer Spiritus 🤪

    7/30/20Reply
    Helga Fenner

    Ok also 👎

    7/30/20Reply
    8 more comments
     
  • Day14

    Im Garten der Stadt

    May 11 in Croatia ⋅ ☀️ 24 °C

    Wir starten den Tag mit einem Kratzer am Camper. Die Stellplätze, die wir wählen, sind meist naturbelassene Buchten und Strände. Wunderschön, doch die An- und Abfahrt und vor allem das Wenden gestalten sich häufig als abenteuerlich. So also auch heute. Wir wollen wenden, um nach Sibenik zu fahren, da rammt uns ein abgesägter Ast oberhalb der Schiebetür und hinterlässt eine lange Schramme bis zum Ende des Campers. Der arme Bert! Wir lassen uns davon nicht den Tag verderben. Immerhin haben wir extra ein Auto, das von außen etwas älter aussieht. Da passt die Schramme bestens zu.

    Wir starten also in die Sonne nach Sibenik, überqueren eine Brücke über die Schlucht, die das Meer vor der Stadt geformt hat, und parken am Hafen. Wir frühstücken und schlendern durch die Altstadt. Sibenik ist eine etwas größere Stadt und nachdem uns Zadar nicht so super gut gefallen hat, sind wir etwas skeptisch. Doch Sibenik überzeugt uns sofort. Man sieht an den schönen Fassaden der Häuser und zahlreichen Kirchen, dass die Stadt einst sehr wohlhabend war. In den gemütlichen Cafés sitzen Kroaten und trinken im Schatten Kaffee. Sonst ist kaum jemand unterwegs. Wir entdecken einen alten, kleinen Klostergarten, der unglaublich hübsch angelegt ist. Unsere Beine sind schwer von der gestrigen Wanderung und den Treppen am heutigen Tag also verweilen wir im schönen Klostergarten.

    Mittlerweile ist es Mittag und die Sonne steht hoch am Himmel. Für die Stadt ist es uns zu heiß. Doch gestern haben wir bei unserer Wanderung auf der Halbinsel Murter eine traumhafte Bucht entdeckt, die ideal wäre, um dort mit Bert zu stehen. Die Freiheit ohne Route oder Ziel zu reisen, bedeutet somit auch, mal zurück fahren zu können. In der Bucht verbringen wir den Nachmittag in der Hängematte und den Abend am Lagerfeuer mit Blick auf das Meer und die Wolken, die nun langsam aufziehen. M.
    Read more

    Elke Schmiedt

    einfach traumhaft... die Bilder und der Text 😘

    5/12/21Reply

    Ein sehr schönes Städtchen und auf dem Stein im Brunnen sind Schildkröten, wenn ich das richtig sehe 😍 [Silke]

    5/12/21Reply
    Melina

    Ja genau! Da saßen ganz viele Schildkröten 😊

    5/12/21Reply
    3 more comments
     
  • Day31

    Ausflug in den Krka Nationalpark

    May 22 in Croatia ⋅ ☀️ 21 °C

    Nachdem wir gestern einen kleinen Zwischenstop im beschaulichen Fischerörtchen Primošten eingelegt hatten, fuhren wir weiter nach Skradin, wo wir am Ortsrand auf einem kleinen entzückenden und fast leeren Campingplatz landeten. Hier kamen wir mit Tina und Sascha aus Hamburg ins Gespräch. Die Beiden waren uns auf Anhieb sympathisch und so fragten wir sie, ob sie nicht Lust hätten, abends noch auf ein Glas Wein vorbei zu kommen. Das hatten sie und wir verbrachten einen schönen Abend zusammen. Nach einem Monat Zweisamkeit tut einem ein Gespräch mit anderen richtig gut 😊.

    Heute hieß es dann früh aufstehen, um das Boot um 10 Uhr zu den Wasserfällen zu erreichen. Leider wachte ich ausgerechnet heute erst um 9:15 Uhr auf. Ich sprang aus dem Bett und erledigte nur das Allernötigste. Im Dauerlauf ging es dann in den Hafen, um vorher noch die Tickets zu kaufen. Ich frage mich, wie ich es früher geschafft habe, innerhalb von einer halben Stunde nach dem Aufstehen mit frisch gewaschenen Haaren an der U-Bahn-Station zu stehen 🧐.

    Mit dem Bötchen ging es dann ganz gemütlich bis zu den Wasserfällen, wo der Rundweg begann. Am Anfang war ich noch ein wenig enttäuscht, aber umso höher wir kamen, umso faszinierter war ich von der beeindruckenden Landschaft und der herrlichen Geräuschkulisse (rauschendes Wasser aus allen Himmelsrichtungen und Quarken der Frösche 🐸).

    Abgerundet wurde unser schöner Ausflug mit einem köstlichen Fischessen in der Konoba Dalmatina, wo wir bereits gestern schon mal waren.
    Read more

    Sieht traumhaft aus👍😎und das Wetter ist auch besser als hier in Krefeld bei Regen, Wind und mageren 11! Grad😢. Schöne Zeit weiter. [Peggy]

    5/22/21Reply
    Liz und Thomas on tour

    Ich drücke ganz fest die Daumen, dass das schöne Wetter auch endlich mal bei euch ankommt. Hier soll es die nächsten Tage auch erstmal etwas ungemütlicher werden ...

    5/22/21Reply

    Wie schön, wir genießen eure Bilder und Berichte, GLG aus Pfaffenwiesbachtown [Michael]

    5/23/21Reply
    Liz und Thomas on tour

    Das freut uns sehr 😊, LG und bis bald 😘

    5/23/21Reply
    Klaudia Strauch

    Das ist herrlich dort 😎😃

     
  • Day5

    Arrival & working days

    September 1, 2020 in Croatia ⋅ 🌙 25 °C

    Tag 2-5: Ankunft in Jezera 🇭🇷 am 29.8. pünktlich zur Schlüsselübergabe des Segelboots, trotz Probleme mit dem Anlasser am Wohnmobil 🚐🔧🙄.
    Die Werkzeugkisten kamen als erstes aufs Boot -> refitting der Bavaria 350 stand an:
    Einbau von Ladestromverteiler, Kartenplotter und AIS .
    Jetzt gehts zum Lebensmittel Bunkern 🛒 und morgen heißt es „untie the lines“.
    Read more

    Eijeijei 😂🙈 [Nici]

    9/2/20Reply
     
  • Day13

    Tisno und das Tor zur Welt

    May 10 in Croatia ⋅ ⛅ 18 °C

    Der Tag begann heute mit einem super leckerem Kokosnussmilchreis. Frisch gestärkt ging es nach Tisno und wir hatten uns einen schönen Rundwanderweg herausgesucht, der uns vom Hafen über kieselige Feldwege und am Meer entlang führte. Es gab beeindruckte Sehenswürdigkeiten, wie das "Tor zur Welt", zu sehen und wir mussten auf dem Weg das ein oder andere Hindernis überwinden. Melina meint, sie hätte eine Burg erobert!

    Zur Belohnung gab es ein deftiges Essen bei einer Konoba (Restaurant), die einen unglaublichen Charme versprühte. Die Bar liegt in einer Bucht und begrüßt auch Schiffreisende über den eigenen Steg.

    Wir verbringen die Nacht nahe Sibenik, dem morgigen Ausflugsziel. Die letzten Sonnenstrahlen des Tages werden heute mal nicht in der Hängematte, sondern dem Fatboy genoßen.

    J.
    Read more

    Verena Schmiedt

    .... und kann man da auch noch wirklich durchgehen?

    5/11/21Reply
    Jan Friedrich

    Es ist verschlossen! Aber man kann drumherum gehen :D

    5/11/21Reply

    Das rote Sofa ist ja der Hit!! [Uwe]

    5/11/21Reply
     
  • Day22

    Auf dem Weg zum National Park №2 ..

    July 14, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 22 °C

    .. um weiter an der Adria Küstenstraße in Richtung Dubrovnik zu reisen, haben wir den Weg über die KRK'er Wasserfälle eigenschlagen. Einen schönen Platz in der Nähe des Inselkloster, auf einem der Seen mit einem tollen Ausblick, konnten wir Dank der Park4Night App gefunden 😊

    Das Tolle am Krka Nationalpark ist, dass in den Seen das Baden erlaubt ist...also wird's morgen ein reiner Badetag 🙃💧☀️

    Die Wasserfälle sind das Markenzeichen und die Hauptattraktion des Nationalparks Krka. Insgesamt reihen sich 17 Barrieren, dutzende kleinere und ein handvoll großer Wasserfälle aneinander, die zusammen auf der ganzen Länge des Parkareals 46 Höhenmeter überwinden. Auf seiner Reise durch das Plateau erstreckt sich die Krka mal auf eine Breite von über 100 Metern, fräst dann wieder fjordähnliche Schluchten in den porösen Stein.

    Die Nacht verbringen wir autark ohne Zeltplatz, Infrastruktur und Co. 🤗 am Visovacko See unweit der Augustiner Mönche 🙏

    Bald ist die 2000 km Marke erreicht 😉
    Read more

    Heike B.

    WOW

    7/14/19Reply
    Julia Lange

    so wunderschön 😍

    7/15/19Reply
    Christine Reichert

    Eine irre Aufnahme👌Die untergehende🌄 im WoMo

    7/15/19Reply
    23 more comments
     
  • Day10

    Nationalpark Krka

    June 16, 2020 in Croatia ⋅ ☁️ 24 °C

    volle cool der Nationalpark Krka. Hier sind verschiedene Laufkraftwerke als Kornmühlen zu sehen. Das Wasser „fällt“ über viele Stufen etwa 50m herunter.

    Das Wasser ist Supersauber und superwarm. Wärmer als unser Pool am Meer. :-)

    Übrigens wurden auch hier in den 60er Jahren teilweise die Winnetou Filme gedreht. Ob’s stimmt weiß nur James Bond.
    Read more

    Marianne Ribis

    Eine unglaubliche Augenweide. Super schön. Wow. 😉😄

    6/16/20Reply
    ribiskus

    War es ja... echt super!

    6/16/20Reply
     
  • Day17

    Madona und die Inseln von Sibenik

    May 14 in Croatia ⋅ ⛅ 16 °C

    Es blitzt hell auf. Ich werde wach und wundere mich warum der Leuchtturm, der in der Nähe unseres Stellplatz steht, auf einmal so hell leuchtet. Das war beim Einschlafen ja noch nicht so. Dann donnert es. Am frühen Morgen zieht ein Gewitter mit heftigem Regen an uns vorbei. Wir stehen diese Nacht eher ungünstig neben einer Schotterstraße, sehr nah am Meer und ohne Wendemöglichkeit - nicht gerade der beste Ort für ein Gewitter. Unruhig schlafen wir weiter.

    Am morgen weckt uns der strahlende Sonnenschein und wir starten relativ schnell unsere "Rückwärts-aus-der Schotterstraßen-Sackgasse-wieder rausfahr-Aktion". Das klappt zum Glück reibungslos. Wir parken Bert und wandern eine steile Straße zur Madona von Primosten hinauf. Die Statue steht auf einem Berggipfel, von dem aus man einen wunderschönen weiten Blick über die Inseln des Sibnik Archipels hat. Zusammen mit uns kommt auch der Café-Besitzer bei der Statue an - wie passend. Wir genießen die Aussicht bei einer heißen Schokolade und einem Kaffee. M.
    Read more

    Daniel Mazura

    Sehr cool!!! Richtige guter (Quick)Shot!!

    5/15/21Reply
    Jan Friedrich

    danke :D. ich hab jetzt beide apps parallel. das Tracking habe ich aber immer noch nicht gelernt xD

    5/15/21Reply
    Daniel Mazura

    Mache ich auch so! Aber Live Tracking auf das Mobilgerät funktioniert auch echt super - ohne viel einstellen. Und der Drohnenakku hält in dem Modus gefühlt ewig!

    5/15/21Reply
     
  • Day15

    Ein Tag in der Bucht

    May 12 in Croatia ⋅ ⛅ 16 °C

    Der Boden ist noch feucht vom Regen in der Nacht, doch mittlerweile scheint die Sonne schon wieder freundlich vom Himmel. Heute wollen wir einen ganz entspannten Tag in dieser traumhaften Bucht auf der Halbinsel Murter verbringen. Wir basteln ein bisschen an Bert, putzen die Fenster und liegen lesend in der Sonne. Ab und zu kommen ein paar Wanderer oder Mountainbiker vorbei. Doch die meiste Zeit haben wir den Koromasna uvala (so heißt die Bucht ;)) für uns. Wir kochen zum Mittag und essen am Strand. Am Abend spazieren wir etwas die Bucht entlang, um den Sonnenuntergang zu sehen, der sich hinter dem Hügel und den Wolken abzeichnet. Gerade sind wir zurück gekommen, schließen die Tür hinter uns und klappen den Laptop auf, um den heutigen Eintrag zu schreiben als ein paar Regentropfen auf Berts Dach prasseln.
    M.

    Anbei gibt es noch das versprochene kurze Video von unserer Innenbeleuchtung. Handgemacht: App, Mikrocontroller, Verkabelungen.
    Jede der sechs LEDs ist einzeln dimmbar. Wir können sogar Presets speichern und alle Lampen gleichzeitig erhellen und verdunkeln. Da hat sich die Ausbildung bei einem großen Elektronikkonzern doch gelohnt ;D
    J.
    Read more

    Katrin Friedrich

    Lichtspiele!! Oh wie schön 😁😁😂

    5/12/21Reply
    Jürgen Friedrich

    Hallo ihr zwei beneidenswert.. Heulte ist hier nur Dauerregen und er hat in seiner Grundausbildung doch etwas gelernt 😁😁😁👍👍

    5/12/21Reply
     

You might also know this place by the following names:

Šibensko-Kninska Županija, Sibensko-Kninska Zupanija, Sibenik-Knin, Sebenico e Tenin, 시베니크크닌 주, Šibenik-Knin