Croatia
Grad Šibenik

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Grad Šibenik
Show all
344 travelers at this place
  • Day4

    Nationalpark Krka

    August 9 in Croatia ⋅ ☀️ 31 °C

    Die Nacht haben wir ohne Probleme überstanden. Zwar hat es ewig gedauert, bis wir die Türen im Van geschlossen haben, weil es unglaublich warm war, aber irgendwann haben wir tatsächlich geschlafen. Sicherheitshalber haben wir auch nur das untere Bett aufgebaut, um noch unauffälliger zu stehen. Der Aufwand war aber unnötig, da wir das Dach am Ende doch hochgeklappt haben, um durch die Moskitonetze ein bisschen mehr frische Luft zu bekommen.

    Super durchschwitzt sind wir dann heute morgen um 6.30Uhr aufgewacht und haben entdeckt, dass außer uns noch eine weitere Person im PKW auf dem Parkplatz geschlafen hat. Für uns ging es dann aber auch ziemlich schnell weiter, weil wir weg sein wollten, bevor die Parkwächter wieder kommen.

    Wir haben die kurvigen Küstenstraßen verlassen und begaben und etwas mehr ins Inland. Das heutige Ziel war der Nationalpark Krka.

    Nach einer Stunde Fahrt haben wir noch schnell bei einem Campingplatz vorbeigeschaut und uns versichert, dass wir einen Stellplatz für die Nacht haben.

    Dann ging es in den Nationalpark. Mit einem Bus wurden wir in die Nähe Wasserfälle gefahren. Das letzte Stück war dann zu Fuß über schöne Holzstege durch die Natur. Wie wir erwartet hatten, waren natürlich einige Touristen außer uns da, weswegen die Strecke auch etwas voller war. Trotzdem ist der Nationalpark - oder besser das Eck des Nationalparks, in dem wir waren - beeindruckend schön.

    Natürlich war der große Wasserfall das Highlight! Bevor wir den aber so richtig genießen konnten, war erst Mal eine Abkühlung nötig. Da man hier leider nicht mehr baden darf, musste hierfür ein Eis reichen.

    Anschließend haben wir uns ein abgelegenes Schattenplätzchen gesucht, um uns zu erholen und die Füße ein Bisschen ins Wasser hängen zu lassen. Die Hitze macht ganz schön müde. Für uns aber kein Problem, da wir mit Büchern und Picknickdecke ausgestattet waren. So konnte man sich mit lesen oder einen Mittagsschlaf ausruhen.

    Anschließend aßen wir noch eine Kleinigkeit zu Mittag und machten uns dann auf den Rückweg. Hier legten wir dann den Fotostop am Wasserfall ein und quetschten uns zwischen die Menschenmassen auf der Brücke. Das war auch genauso romantisch und entspannt, wie es sich anhört. :)

    Auch die Fahrt im Bus zurück zum Parkplatz war nicht angenehmer. Viele Touristen, die bei einer Affenhitze in einen kleinen, nicht-klimatisierten Bus wollen. Super...
    Komplett verschwitzt kommen wir also wieder beim Van an und fahren direkt zum Camping-Platz. Dort wartet ein schöner, kühler Pool auf uns, den wir natürlich gleich ausnutzen.

    Nach der Abkühlung gibt es Wraps zum Abendessen und eine halbwegs warme Dusche (warm genug bei diesen Temperaturen). Diese tut gleich doppelt gut, weil wir zum Teil noch Salzreste und Sonnencreme vom Tag am Meer an uns kleben haben. Dort gab es leider keine Dusche und eine kurze Katzenwäsche mit Lappen musste reichen.

    Jedenfalls hat sich die Luft wieder etwas abgekühlt und wir lesen noch ein Bisschen.
    Read more

    Sandra Baumholz

    Der Park ist toll 😊👍

    8/9/21Reply
     
  • Day24

    Krka Nationalpark

    October 17 in Croatia ⋅ ☀️ 16 °C

    Wir überlegen lange ob wir den Krka Nationalpark besuchen wollten, da hier natürlich alles für den breiten Tourismus ausgerichtet ist.
    Da sich der Andrang allerdings in der Nachsaison wohl in Grenzen hielt, noch dazu die Eintrittspreise moderat waren, wollten wir uns diesen zauberhaften Flecken der Natur nicht entgehen lassen.Read more

    Judith Lietzmann

    das wäre schade gewesen, wenn ihr das ausgelassen hättet

    10/19/21Reply
     
  • Day24

    Skradinski Buk

    October 17 in Croatia ⋅ ☀️ 18 °C

    Hier kommen die Schiffe von Skradin an und gegen Mittag wird es dann schon etwas voller aber vermutlich kein Vergleich dazu was hier im Sommer los ist. Wir haben bei dem Touristennepp natürlich nicht mitgemacht d.h. schön unsere mitgebrachte Semmel gegessen und auf die gebührenpflichte Toilette sind wir auch nicht (das Pipi haben wir uns für später aufgehoben 😜). Wir fanden nämlich bei einem Eintritt von 13€ sollte ein Klo-Gang inklusive sein.Read more

    Judith Lietzmann

    wow

    10/19/21Reply
    anjaundthomasunterwegs

    Ist ja auch traumhaft schön, klar dass das jeder sehen möchte

    10/22/21Reply
     
  • Day24

    Mühlen, Waschmaschinen und Turbinen

    October 17 in Croatia ⋅ ☀️ 19 °C

    Die Abteilung für Tom kam auch nicht zu kurz, wobei für die Details der Wasserkraftwerkspläne zu wenig Zeit war (Tina's Lieblingsbeschäftigung und da hat sie immer viel Geduld, sind ja Ruinen und technische Dinge😉).Read more

    Judith Lietzmann

    ...so ist "Technik"doch auch schön anzusehen

    10/19/21Reply
     
  • Day24

    Lost Place Aluminiumfabrik

    October 17 in Croatia ⋅ ☀️ 20 °C

    In der Nähe vom Nationalpark befindet sich die stillgelegte Aluminium-Fabrik "Lozovac", die im Jahre 1937 gebaut wurde. Da bei der Aluminiumherstellung durch Elektrolyse viel Energie benötigt wird, ist die kurze Distanz zum Wasserkraftwerk Jaruga an den Krka Wasserfällen sinnvoll gewesen.
    Die Fabrik verfällt seit dem Ende der 90er Jahre.
    Die Besichtigung machte Tom alleine und Tina hatte mal wieder viel Spaß beim geduldigen Warten 🙈.
    Read more

  • Day3

    Sonne, Sommer, Hitze

    August 8 in Croatia ⋅ ⛅ 28 °C

    Heute ging's für uns noch weiter in den Süden auf eine kleine Halbinsel. Der Weg dahin war an einigen Stellen... abenteuerlich....
    Unsere Klimaanlage geht übrigens wieder! Wir Talente waren zu blöd den richtigen Knopf zu drücken, also ist die Fahrt ab jetzt wieder angenehmer.
    Gegeb Mittag sind wir an einem kleinen Strand angekommen, an dem wir anscheinend auch nachts stehen können. Mal schaun...
    Tagsüber waren wir aber zum ersten Mal "richtig" im Meer baden. Der Strand ist zwar super abgelegen, war jedoch gut gefüllt! Schattenplätze gab es keine mehr und mit etwas Glück haben wir noch 2 Quadratmeter auf dem Kiesstrand bekommen :)

    Zum Abendessen haben wir uns dann eine Kleinigkeit vom Kiosk geholt und auf die Felsen der Landzungre gesetzt. Bequem ist zwar was anderes, aber es war etwas abgelegen und ruhiger.
    Ich war übrigens überrascht, dass ich hier vegane Sachen kaufen konnte, aber im Supermarkt kaum was finden konnte...

    Jetzt haben wir unseren Van etwas versteckt geparkt und hoffen, dass uns heute Nacht keiner stört. Die Hitze allein wird es uns wahrscheinlich schon schwer genug machen, gut zu schlafen.
    Read more

  • Day31

    Ausflug in den Krka Nationalpark

    May 22 in Croatia ⋅ ☀️ 21 °C

    Nachdem wir gestern einen kleinen Zwischenstop im beschaulichen Fischerörtchen Primošten eingelegt hatten, fuhren wir weiter nach Skradin, wo wir am Ortsrand auf einem kleinen entzückenden und fast leeren Campingplatz landeten. Hier kamen wir mit Tina und Sascha aus Hamburg ins Gespräch. Die Beiden waren uns auf Anhieb sympathisch und so fragten wir sie, ob sie nicht Lust hätten, abends noch auf ein Glas Wein vorbei zu kommen. Das hatten sie und wir verbrachten einen schönen Abend zusammen. Nach einem Monat Zweisamkeit tut einem ein Gespräch mit anderen richtig gut 😊.

    Heute hieß es dann früh aufstehen, um das Boot um 10 Uhr zu den Wasserfällen zu erreichen. Leider wachte ich ausgerechnet heute erst um 9:15 Uhr auf. Ich sprang aus dem Bett und erledigte nur das Allernötigste. Im Dauerlauf ging es dann in den Hafen, um vorher noch die Tickets zu kaufen. Ich frage mich, wie ich es früher geschafft habe, innerhalb von einer halben Stunde nach dem Aufstehen mit frisch gewaschenen Haaren an der U-Bahn-Station zu stehen 🧐.

    Mit dem Bötchen ging es dann ganz gemütlich bis zu den Wasserfällen, wo der Rundweg begann. Am Anfang war ich noch ein wenig enttäuscht, aber umso höher wir kamen, umso faszinierter war ich von der beeindruckenden Landschaft und der herrlichen Geräuschkulisse (rauschendes Wasser aus allen Himmelsrichtungen und Quarken der Frösche 🐸).

    Abgerundet wurde unser schöner Ausflug mit einem köstlichen Fischessen in der Konoba Dalmatina, wo wir bereits gestern schon mal waren.
    Read more

    Sieht traumhaft aus👍😎und das Wetter ist auch besser als hier in Krefeld bei Regen, Wind und mageren 11! Grad😢. Schöne Zeit weiter. [Peggy]

    5/22/21Reply
    Liz und Thomas on tour

    Ich drücke ganz fest die Daumen, dass das schöne Wetter auch endlich mal bei euch ankommt. Hier soll es die nächsten Tage auch erstmal etwas ungemütlicher werden ...

    5/22/21Reply

    Wie schön, wir genießen eure Bilder und Berichte, GLG aus Pfaffenwiesbachtown [Michael]

    5/23/21Reply
    Liz und Thomas on tour

    Das freut uns sehr 😊, LG und bis bald 😘

    5/23/21Reply
    Klaudia Strauch

    Das ist herrlich dort 😎😃

    5/25/21Reply
     
  • Day10

    Nationalpark Krka

    June 16, 2020 in Croatia ⋅ ☁️ 24 °C

    volle cool der Nationalpark Krka. Hier sind verschiedene Laufkraftwerke als Kornmühlen zu sehen. Das Wasser „fällt“ über viele Stufen etwa 50m herunter.

    Das Wasser ist Supersauber und superwarm. Wärmer als unser Pool am Meer. :-)

    Übrigens wurden auch hier in den 60er Jahren teilweise die Winnetou Filme gedreht. Ob’s stimmt weiß nur James Bond.
    Read more

    Marianne Ribis

    Eine unglaubliche Augenweide. Super schön. Wow. 😉😄

    6/16/20Reply
    ribiskus

    War es ja... echt super!

    6/16/20Reply
     
  • Day5

    Auffahrt

    June 3, 2020 in Croatia ⋅ ☀️ 23 °C

    Tag drei und wieder herrscht schon um halb sechs in der Früh unüberhörbarer Betrieb auf unserem Schweinefrachter. Verdammt nochmal, was ist bloss mit den Herren los? Das hier sind doch Ferien. Ich könnt kotzen. Wegen dem ungeheuerlichen Tumult zu einer unmenschlichen Zeit und wegen der erneuten Flasche Schlibo gestern. Gut möglich, dass ich diesen Frust heute mit Vodka bekämpfe. Wir werden sehen. Fönz bekämpft derweil die ansetzende Fäulnis und nimmt sein erstes Bad im Meer. Viel zu kalt findet der Rest. Wir stinken lieber weiter vor uns hin. Hat ja jeder seine eigene Koje. Und Deo.

    Noch ein Wort zu den bisherigen Fortschritten der Segel-Newbies, nachdem die lang ersehnte Regatta aufgrund Hosen voll ja abgesagt wurde. Die Bilanz der sonstigen Manöver sieht wie folgt aus. Es wurde jeweils abends eine Boje angefahren. Skip Bään macht seinen Job gewohnt souverän und lenkt unsere Jacht Madicken - klingt für mich irgendwie nach dicken Männern - mit feiner Hand rückwärts an die Boje. Meinen Beitrag des Einholens der Boje und des Einschlaufens der beiden Leinen liefere ich mit vergleichbarer Souveränität ab. Taeschler und Fischer erhalten die vergleichsweise simple Aufgabe die Enden der beiden Leinen zu halten und zum vorderen Ende des Schiffs zu laufen. Auf halbem Weg fragt Taeschler verlegen, ob er auch nur mit einem Leinenende nach vorne laufen kann. Das andere liegt schon wieder im Wasser und das Manöver ist quasi gescheitert. Toll gemacht Marc. Ganz toll gemacht.

    Tags darauf wechseln wir die Rollen und Marc darf sein Selbstbewusstsein beim Einfädeln der Leinen wieder aufbessern, was soweit auch ganz ordentlich klappt. Ich mache mit Fönz den Teil mit Enden halten und nach vorne laufen. Auf halbem Weg ist es heute Fischer der verlegen lacht. Mit lediglich einem Ende in der Hand ist auch bei diesem Manöver Ende Gelände. Meine Fresse, was ist bloss los mit euch? Es geht hier weder um komplizierte Knöpfe knüpfen noch um Segel trimmen. Einfach nur zwei Leinenenden halten. Das sollte doch möglich sein. Auch nach zehn Büchsen Bier. Apropos Bier, den Manöverdrink gibts natürlich trotzdem. Auch für die lahmarmigen Leinenschleifer. Sind ja keine Unmenschen. Zumindest Robin nicht.

    Das andere Hobby unserer beiden Ersatz-Fender ist das Fischen. Langweiliger als Fischen selber ist lediglich beim Fischen zuzuschauen. Extrem hochwertiges Material hat der Marc bei Alibaba besorgt. Das Teil würde nicht mal als Wünschelrute eine gute Falle machen. Als Fischerrute noch viel weniger. Doch an Tag drei scheint dem Taeschler des Fischers Glück hold. Ganz nervös informiert der nutzlose Rutenhalter den Rest der Crew über den deutlich spürbaren Widerstand am billigen Gerüt. Zehn Sekunden später staunen wir nicht schlecht, als Taeschler die zum Einweichen ins Wasser gehängte Pfanne am Haken präsentiert. Gratuliere. Einen gemeinen Pfannenfisch hat sich der Marc geangelt. Keine zehn Minuten später macht es ihm der nicht minder unnütze Fischer Fönz gleich und die anfängliche Hektik vom vermeintlichen Biss endet in grossem Gelächter. Richtige Helden die zwei. Oder Komiker. Sagen wir komische Helden.

    Am Mittwoch ist es dann endlich soweit. Die Fraktion „Morgenstund hat Gold im Mund“ hält frühmorgens mehrheitlich die Fresse und ich kann bis kurz vor acht schlafen. Herrlich. Ist ja gar nicht so schwer. Auch der Weg durch unzählige Inseln nach Šibenik - aka Schabernak - ist nicht wirklich schwer. Wind hat es heute sowieso keinen, was bei gewissen Winden Mitreisender durchaus als fataler Nachteil zu werten ist. Furchtbar fatal. Schabernak ist wie der Rest hier unten fast vollständig ausgestorben und wir meist alleine. Liegt wohl an Corona. Oder an den Fönz‘schen Winden. Wahrscheinlich beides.
    Read more

  • Day11

    Campingplatz Sani Sibenik

    September 1, 2019 in Croatia ⋅ ⛅ 30 °C

    Letzten Platz erwischt
    Sauber !!
    Mir gings gar net gut völlig platt Magen-Darmprobleme 😴
    Eigtl sollte es weiter gehen um9.30 Hermann streikt nix geht mehr Ohrring von Einspritzpumpe scheinbar defekt 🤮 Adac muss herRead more

    Angelika tolksdorf

    Ich hoffe es geht euch beiden wieder gut

    9/2/19Reply
    Eifel Yeti

    Chris war okay letzte Fete ging Norovirus um viele liegen quer Herrman ist schlimmer will nicht

    9/2/19Reply
    Pele Palm

    Och neee .. gibt's schon was neues??

    9/2/19Reply
    3 more comments
     

You might also know this place by the following names:

Grad Šibenik, Grad Sibenik