Egypt
Wādī al Hūdī

Here you’ll find travel reports about Wādī al Hūdī. Discover travel destinations in Egypt of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

12 travelers at this place:

  • Day6

    3rd tour day - Assuan

    January 13 in Egypt ⋅ ☁️ 17 °C

    Der einstündige Feluken-Törn auf dem Nil vermittelt einen ersten Eindruck von Assuan.

    Eine kurze musikalische Darbietungen der ungewöhnlichen Art, bieten vereinzelt auf alten Surfbrettern sitzende Kinder. Diese lassen sich auf dem großen Fluß treiben, paddeln vorausschauend an die Feluken heran, heben sich an diesen fest und beginnen dann, in der Hoffnung auf etwas Kleingeld, lautstark was das Zeug hält, ein sehr spezielles Potpourri verschiedener Volksweisen zu trällern.

    Nach dem Mittagessen brechen wir um 13.00 Uhr zum großen Staudamm von Assuan auf. Ein gewaltiges Bauwerk, auf das die Beschreibung Superlative fast noch untertrieben scheint ( Wikipedia, Wikipedia.....:-)! Auf der einen Seite der Nil, auf der Anderen der über 550 Kilometer lange Nassersee, der im Süden die natürliche Grenze zum Nordsudan bildet.

    Weiter geht die Busfahrt zu einer nahen Anlegestelle an Selbigem - wir wollen zum Philea-Tempel, der auf einer Insel steht, übersetzen. Ja ich weiß, schon wieder ein Tempel - Willkommen in Oberägypten :-) - auch hier hilft bei Fragen das www.! Noch ein mittellanger Besuch in einem Geschäft für Essencen und "Zubehör" - naja, brauche ich nicht wirklich - eine gute "getarnte" Verkaufsveranstaltung eben! Nach dreißig Minuten reicht's mir - zwei Etagen tiefer befindet sich eine ruhige Lobby ohne Vortrag - ich würde eh nichts kaufen! Heute Abend planen wir noch einen Spaziergang in Eigenregie durch den "Alten Basar" von Assuan.

    Der Brüller des Tages, war ohne jeden Zweifel eine ältere Mitreisende, die im Bus auf der Rückfahrt von "Essencen & Zubehör" zur Anlegestelle, von ihrem Einkaufserlebnis berichtete. "Naja" sagte sie sinngemäß, "billig war's ja nicht, sind aber auch *ethnische* Öle" - eine echte Konifäre, die Dame..... läuft bei ihr 😂!
    Read more

  • Day7

    Departure at 13.30 o' clock - Part 1

    January 14 in Egypt ⋅ ☀️ 16 °C

    Einer der berühmtesten Hotels der Welt, ist zweifelsohne das "Old Cataract Hotel" in Assuan.

    Gefühlt mein halbes Leben schon, möchte ich einmal diesen historischen Prachtbau besuchen - wohl nirgends in der Stadt am Nil, hat man so einen spektakulären Blick auf den Strom. Ein besonderes Ambiente empfängt den Gast nachmittags beim "High Tea" auf der Außenterrasse - die tiefer stehende Sonne zaubert dann ein einzigartiges Licht auf den Fluß, auf dem die unter Segel fahrenden Feluken besonders authentisch wirken....., Nilklischee pur!

    Da wir heute um 13.30 Uhr wieder in Richtung Edfu ablegen, hat sich das "Tee-Event" natürlich erledigt, aber das berühmte Hotel, in dem Agatha Christie ihren Roman "Tod auf dem Nil" fertig schrieb, möchte ich trotzdem besuchen. Eine kurze Taxifahrt vom Anleger bringt uns um 9.30 Uhr zum "Old Cataract" - dann die Enttäuschung.....Besucher dürfen erst ab 11.00 Uhr das Anwesen betreten und nur gegen eine Eintrittsgebühr von umgerechnet 15 €. Egal, dann eben nicht! Die nicht geringe Summe für Eintritt plus Getränk auf der Terrasse ist mir für einen kurzen Besuch doch zuviel!

    Alternativ bummeln wir auf dem Weg zurück noch einmal durch den Basar und ich gönne mir zur "Entschädigung" eine professionelle Rasur beim Barbier - Wellness für den Herren!
    Read more

  • Day6

    Through the bazaar at night

    January 13 in Egypt ⋅ ☁️ 13 °C

    Natürlich hat Assuan als größte Stadt Südägyptens ( ca. 600.000 Einwohner ) auch einen entsprechend großen Basar! Von der Anlagestelle der "La Terrasse" an der Uferpromenade, ist es nur ein kurzer Spaziergang bis zum Eingang des Marktes.

    Im Gegensatz zu beispielweise Kairo, Marrakesch oder Istanbul, ist dieser sehr übersichtlich und verläuft rund 300 Meter stadteinwärts parallel zur "Korniche al Nil". Wie alle Basare dieser Welt, so ist auch diese orientalische Einkaufsmeile, ein Spiegelbild der dort lebenden Menschen. Der Mix aus Kitsch, landestypischen Souvenirs, Bekleidung und jeglichen Waren des Alltags, ist natürlich auch in der Großstadt am Nil geboten. Jedoch überwiegen vor allem im hinteren Teil des Basars die Gebrauchtwarenhändler, Lebensmittelgeschäfte etc. Ansonsten findet der Besucher des Marktes genau das pulsierende Leben vor, daß er sich im Allgemeinen von einem solchen Ort verspricht.

    Die orientalische Shopping-Tour haben wir nach dem Abendessen in einer Gruppe mit sechs Personen natürlich in Eigenregie durchgeführt - wer braucht dazu schon einen Reiseleiter? Was für ein buntes Leben - ich liebe dieses sich "Treiben lassen" und fühle mich in dem pulsierenden, arabischen "Durcheinander" deutlich wohler, als beim Bummeln durch die seelenlosen Einkaufsmeilen der westlichen Welt!
    Read more

  • Day7

    Auf dem Nil in Assuan

    April 6, 2018 in Egypt ⋅ ☀️ 31 °C

    Der Nil (arabisch النيل an-Nīl; von altgriechischΝεῖλος Neilos, später Nīlos, davor lateinischNilus), altägyptisch Iteru, Gery, koptisch Piaro oder Phiaro, ist ein Strom in Afrika. Er erstreckt sich über eine Gesamtlänge von annähernd 7000 km (allerdings unterbrochen durch den Victoriasee) und gilt traditionell als der längste Fluss der Erde. Inzwischen ist jedoch umstritten (und noch nicht geklärt), ob er nicht nach dem Amazonas als zweitlängster Fluss einzuordnen ist. Beide Flüsse sind ca. 7000 km lang; je nach Zählung der Zuflüsse sind es einige wenige Kilometer mehr oder weniger. Der Nil entspringt in den Bergen von Ruanda und Burundi, durchfließt dann Tansania, Uganda, den Südsudan und den Sudan, bevor er in Ägypten in das Mittelmeer mündet. Das meiste Wasser erhält er aus den wechselfeuchten TropenOstafrikas und zu einem geringeren Teil aus den immerfeuchten Tropen Zentralafrikas. Als einziger Fluss der Erde durchquert er dann vollständig einen der beiden subtropischen Trockengürtel, der hier zudem die zweitgrößte Wüste der Erde, die Sahara, hervorgebracht hat. Die besonderen Eigenheiten des Flusses ließen an seinen Ufern eine der frühesten Hochkulturen entstehen. Auch heute noch ist der Nil für Ägypten von entscheidender wirtschaftlicher Bedeutung.Read more

You might also know this place by the following names:

Wādī al Hūdī, Wadi al Hudi

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now