Estonia
Harku vald

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
37 travelers at this place
  • Day30

    Pause

    July 21, 2020 in Estonia ⋅ 🌧 19 °C

    Heute wachen wir mit Donnern, Sturm und etwas Regen am Strand auf, schade, dass das Badewetter vorbei ist! Wir chillen etwas im Bus und überlegen was wir weiter machen... Irgendwann entschließen wir uns trotz des Wetters Pärnu anzuschauen, allerdings schläft Ronja im Auto ein. Kurzerhand beschließen wir einfach gleich nach Tallinn weiterzufahren, denn wer weiß ob oder wann sie heute nochmal müde genug wäre für eine längere Fahrt! So kommen wir schon früh auf einem sehr schönen Campingplatz ziemlich außerhalb der Stadt an und hängen dort heute einfach mal nur rum! :-D Dafür sind wir jetzt bestens informiert und voller Vorfreude auf Tallinn!
    Estland ist bis jetzt übrigens ziemlich cool, vor allem die witzige Sprache (1,2,3, heißt z.B. üks, kaks,kolm!) und die Achtung Rentier Schilder! Es wirkt alles schon sehr skandinavisch!
    Read more

    Hi ihr lieben, es ist ganz toll, die Bilder von eurem Urlaub und die kl Ronja super die kl Maus c [V uh]

    7/21/20Reply
     
  • Day16

    Tallinn

    July 20, 2018 in Estonia ⋅ 🌧 22 °C

    Für heute hatten wir uns den Wecker gestellt, um vor der Mittagshitze loszukommen. Hat super geklappt, um 13 Uhr waren wir abfahrbereit *augenrollen* Wir verließen die schöne Insel Saaremaa, um weiter nach Tallinn zu fahren, unserem letzten Ziel auf dieser Reise. Wir haben uns einen großzügigen Campingplatz etwas außerhalb der Hauptstadt ausgesucht. Mit dem Zug kommt man aber sehr gut in einer halben Stunde ins Zentrum. Nachdem wir unser Camp aufgebaut hatten (kleines Setup ohne Bei- und Vorzelt), nahmen wir diesen Service auch gerne in Anspruch. Der Bahnhof ist gleich am Rande der Altstadt. Man ist also direkt mittendrin. Schnell fanden wir ein Restaurant, das uns zusagte. Ein uriges Kellergewölbe, wie es hier wohl unzählige gibt. Nach dem Essen schlenderten wir nur noch kurz umher. Es war schon spät und wir haben ja morgen noch den ganzen Tag für Sightseeing. Im Camp befreiten wir dann noch den armen Matti von einigen blinden Passagieren, die es von Saaremaa bis hierher geschafft hatten: Ohrenkneifer!

    Tageskilometer: 237 km
    Gesamtkilometer: 2237 km
    Read more

  • Day9

    Bikerparadies Estland

    May 22, 2017 in Estonia ⋅ ☀️ 13 °C

    Bevor wir in Richtung Tallinn fahren, statten wir dem ehemaligen Bahnhof von Haapsalu noch einen Besuch ab. Er hatte zu seiner Zeit den längsten überdachten Bahnsteig Europas (214m) - der Zar und sein Gefolge wollten schließlich nicht nassen Fußes zur Kutsche schreiten.

    Wir nehmen nicht den direkten Weg nach Tallinn, sondern die kleineren Straßen entlang der Küste. Dabei entpuppt sich Estland als baltisches Bikerparadies. Die netten Esten haben ihre Straßen kurvig gebaut, obwohl es keinen Grund dafür gibt - ist es doch genau so flach wie in Litauen und Lettland.

    Noch mehr Unterschiede fallen uns auf: Die Menschen sehen eher skandinavisch aus, die Sprache ist mit dem Finnischen verwandt (wir verstehen nur Taksi und Politsei) und das Preisniveau ist wieder mit unserem vergleichbar.
    Was das Baltikum hingegen wieder komplett eint, ist die Selbstverständlichkeit und Geschwindigkeit in der man hier mit Karte zahlen kann.

    Auf dem Weg nach Tallinn liegen zwei Mini-Wasserfälle, ein altes Unterwassergefängnis und eine Steilküste.
    Read more

    Marko unterwegs

    Die einzigen Gleise liegen im Bahnhof, der Rest ist Radweg.

    5/22/17Reply
    Marko unterwegs

    Kaffeepaus an einem ehemaligen Kloster

    5/22/17Reply
    Marko unterwegs

    Hinter dieser Mauer und dem merkwürdigen Sandberg müsste irgendwo ein ehemaliges Unterwassergefängnis sein. Das Gelände ist leider zu gut abgesichert.

    5/22/17Reply
    6 more comments
     
  • Day9

    Tallinn

    August 11, 2017 in Estonia ⋅ ⛅ 15 °C

    Hüt simr uf Tallinn greist. Nachdäm mir ufem Camping acho si, simr mitem Alj ab it Stadt.
    Ungerwägs fr it Stadt heimr Bekanntschaft gmacht mit 3 Alj-würdige Outos (Limusinä sis gsi). Die ganzi längi Strass heimr änang geng widr ungerhaute, bis sich üsi Wägä trennt hei. #AdiosAmigosDiLimos
    Ir Stadt simr widerum d' Autstadt gah aaluege. Oh hie isch widr ä Charme ume gsi, mit au denä tollä Hüser, Chiuchenä, Restaurants u Lüt.
    Nachdem mir chle si umegspaziert heimr es Restaurant gsuecht u si schlussendlech im "Hortus" glandet. Hie isstmä im mittuauterlichä Elfäland u nachdem mir vomne fründleche Elf bedient si wordä, heimr die userläseni Choscht gspisä. Sehr empfählenswärt das Beizli!
    Read more

    Beatrix Brunner

    Hallo zäme, hei öii brichte si ja mega intressant. Fröie mi scho druf dr nächscht bricht z'läse! Wünsche öich witer vieu spannendi u cooli erläbnis, gueti begägnige u immer gueti fahrt mit ali🚐😉! Liebi grüessli trix

    8/12/17Reply
    Dadaste Tröbewi

    merci gottä! mir mäudä üs 😊

    8/13/17Reply
     
  • Day17

    Tallinn Teil 1

    August 6, 2019 in Estonia ⋅ 🌧 18 °C

    Auf der Fahrt nach Tallinn machten wir bei strahlendem Sonnenschein noch einen kurzen Abstecher in den Lahemaa-Nationalpark. Auf der Autobahn ging es dann weiter an Tallinn vorbei bis Saue auf einen sehr schönen Campingplatz mit guten Sanitäreinrichtungen.
    Nach dem Mittagessen machten wir uns zu Fuß auf zum Bahnhof (ca. 20 min.) und fuhren mit dem Zug in die Hauptstadt Estlands (ca. 40 km, 1.50 € / Person - Rentnerpreis!).
    Gleich am Bahnhof bestiegen wir die Burg und erkundeten von dort aus einen großen Teil der Altstadt.
    Nach und nach erschloss sich uns der Charme der Stadt mit ihren Stadtmauern, Kirchen, Gassen und schönen Gebäuden.
    Trockenen Fußes erreichte wir wieder den Bahnhof, wurden aber auf dem Rückweg zum Campingplatz noch ganz schön nass.
    Anschließend regnete es ein paar Stunden ausgiebig, während wir uns in unserem Wohnwagen aufwärmten und die nassen Kleider trockneten.
    Read more

  • Day18

    Tallinn 2

    August 7, 2019 in Estonia ⋅ ⛅ 19 °C

    Noch einmal ging es mit dem Zug nach Tallinn, wo wir den Teil besichtigten, für den es gestern nicht gereicht hatte.
    Wieder waren wir beeindruckt von den alten, sehr gut hergerichteten Gebäuden.
    Erstaunt waren wir, als wir in einer Seitengasse gleich hinter einem Stadttor in einer ukrainisch-orthodoxen Kirche auf einen alten Mann trafen, der uns in Stuttgarter Dialekt ansprach. Er hatte die Kirche mit andren wieder aufgebaut und lebt seit 24 Jahren in Tallinn. Bereitwillig erklärte er uns etwas über die uns eigentlich unbekannte Konfession und teilte uns mit, dass im Großraum Stuttgart ca. 60.000 Einwohner estnischen Ursprungs leben.
    Nach der Rückkehr an den Campingplatz entschlossen wir uns, das schön Wetter auszunutzen und mit dem Auto zum ehemaligen Ort der olympischen Segelregatten 1980 (Moskau) nach Pirita hinauszufahren.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Harku vald