Kater

Joined June 2017Living in: Schuby, Deutschland
  • Day17

    Es geht wieder nach Hause

    July 23, 2017 in Germany

    Auch unsere Aufenthalt im Campingpark Augstfelde geht nun zu Ende und damit unser Urlaub. Nach dem Frühstück fahren wir in Richtung Heimat und blicken auf eine ganz tolle Zeit zurück. Wir haben soviel neues gesehen, offenherzlich Menschen aus ganz vielen Nationen kennengelernt, einen schöneren Urlaub hatten wir wohl nie. So viele Eindrücke die noch verarbeite werden wollen, an denen wir noch lange unsere Freude haben werden. Über 1500 Bilder und Filmsequenzen sollen nun verarbeitet und dieses Reisebuch gedruckt werden. Es gibt viel zu tun .........also packen wir es an und ganz wichtig: "Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub."
    Mal sehen wo es uns nächstes Jahr in den Sommer Urlaub führt ...............
    Read more

  • Explore, what other travelers do in:
  • Day16

    Familie und Freunde getroffen......

    July 22, 2017 in Germany

    Gegen Mittag erreichen wir den Campingpark Augstfelde und bekommen einen schönen Stellplatz für unser Womo. Rückwärts eingepackt, Markise raus, wegen dem Regen hier und ein Einlaufbier...... fertig. Als erstes besuchen wir unsere Tochter mit ihrer Familie und gute Freunde. Es gibt viel zu erzählen und das ein und andere Bier. *ggggg*. Im Anschluss besuchen wir unsere alten Campingfreunde aus unserer Zeit hier auf diesem Platz kennen. Auch hier der gleiche Ablauf..... viel erzählen und Bier. Langsam bekommen wir Hunger und gehen wieder zu unserem Womo, wo der Grill an gemacht wird und das lecker Fleisch aus Estland ( welches es immer bei Jaanika und Marek gibt) welches wir extra mitgebracht haben, schön gegrillt. Nach dem Grillen treffen wir uns dann nochmal mit unseren Freunden in der Rustikate um das ein und andere Getränk zu uns zunehmen. Als die Rustikate schließt gehen auch wir alle zu Bett und so geht wieder ein schöner Tag zu Ende.Read more

  • Day16

    2 Tag auf der Ostsee ........

    July 22, 2017, Baltic Sea

    Nach einer ruhigen Nacht auf der Ostsee sitzen wieder bei Sonnenschein an Deck und haben Travemünde fast erreicht. An Deck treffe ich noch ein Ehepaar, sie ist Lettin und er Deutscher, die mit ihrem Traktor und einem Bauwagen seit Mitte Juni unterwegs sind. Sie wohnen in der Nähe von Flensburg und haben Hauptsächlich Lettland bereist. Ein wahres Abenteuer, was die beiden so erlebt haben und wirklich einmalig. Es ist spannend den Beiden bei ihren Erzählungen zuzuhören.
    Nach dem Frühstück an Bord geht es dann auch ans packen, heute wollen wir noch zum Campingpark Augstfelde unsere Freunde dort besuchen. Vielleicht kommt heute auch noch unsere Tochter mit ihrer Familie dort hin und wir freuen uns schon darauf alle wieder zusehen.
    Read more

  • Day15

    Mit der URD nach Travemünde......

    July 21, 2017, Baltic Sea

    Gegen 8 Uhr heute morgen standen wir bereits in der Schlange zum Beladen auf die Stena Line Fähre URD. Diesmal waren viele Wohnmobile dabei, von denen wir bereits den ein oder anderen auf unserer Reise unterwegs getroffen hatten. Unser Womo bekam diesmal einen schönen Platz auf dem Oberdeck, sodass wir es die ganze Fahrt von ober sehen konnten *gggg*. An der Rezeption angekommen bekamen wir statt der 4 Bett Innenkabine dann doch eine Außenkabine mit Fenster angeboten und macht natürlich auch Gebrauch von dem netten Angebot. Nach dem die Fähre abgelegt hatte und wir unsere Kabine bezogen hatten trafen wir noch weitere Bekanntschaften, die wir schon von der Hinreise her kannten und man tauschte sich angeregt über seine Reiseerlebnisse aus. Bald gab es dann auch schon Mittagessen, das auch diesmal wieder aus sehr guter Hausmannskost bestand. Im Anschluss genossen wir die schönen Sonnenstunden auf dem Sonnendeck und ließen uns den leichten Wind der Ostsee um die Nase wehen. Nach dem reichhaltigen und leckerem Abendbrot saßen wieder mit einen schönen Drink auf dem Sonnendeck und konnten dort bis 22 Uhr den Abend dann ausklingen lassen.Read more

  • Day14

    Wieder zurück am Womo besuchten wir den dort befindlichen Imbiss und stärkten uns mit den dort einfachen aber guten Essen. Unser Verdauungsspaziergang führte uns nun wieder zum Strand zurück, wo wir die lange Strandpromenade, an der viele Letten ihren Feierabend verbrachten, entlang schlenderten. Hier gab es nicht nur kleine Gartenlokale, sondern auch eine Vielzahl von anderen Aktivitäten. So spielten einige Im großen Fußballstadion von Liepäja Fußball, liefen ihre Runden und Andere machten Zumba in einem Pavillon. Hier war echt was los und alles stand für die Bevölkerung offen zu Verfügung. Von den vielen Eindrücken mussten wir uns in einer Strandbar direkt am Strand erholen und ließen uns von dem Erfahrenen Barmann ein paar tolle Cocktails mixen. Nach dem wir wieder einen tollen Sonnenuntergang genossen hatten sind wir dann wieder zum Womo zurück um dann nur noch müde zu Bett zugehen.Read more

  • Day14

    Wieder empfing uns ein herrlicher sonniger Morgen und wir nahmen unser Frühstück vor unserem Womo ein. Heute wollten wir uns einen Parkplatz in Liepäja suchen, von dem wir die Stadt erkunden konnten, aber auch die Nacht stehen bleiben konnten, da wir am nächsten morgen noch vor 8 Uhr zum Hafen mussten. Ein Parkplatz der sogar direkt am Strand lag und einen Imbiss beherbergte wurde zu unserem Stellplatz. Als erste ging es für uns an den herrlichen feinen Sandstrand an dem schon viele Menschen in der Sonne lagen. Unser Weg führte uns dann vom Strand, vorbei an dem Denkmal der verunglückten Seefahrer und Fischer, die Stadtpromenade hinunter in die Stadt. Immer wieder kamen wir Motiven vorbei die uns mit der Hymne von Liepäja konfrontierte. Über die ganze Länge des Kürmäjas findet man die in Bronze gegossenen Figuren aus der Hymne. Dies alles macht schon durstig und so sind wir in einem kleinen Café eingekehrt in dem es nicht nur Kaffee und Kuchen gab. Also entschieden wir uns für ein Bier, doch hier stellten wir fest das es einfach zu viele Sorten gab. Kein Problem für den Mann hinterm Tresen. Kurzer Hand wurden wir zur kostenlosen Bierprobe eingeladen und so fanden wir dann auch das passende Bier, welches wir dann draußen in der Sonne genossen. Im Anschluss nach dem leckeren Bier ging es weiter durch die Stadt und so kamen wir noch in der Ruhmesallee vorbei, in der sich die lettischen Musiker mit Inschriften oder Abdrücken ihrer Hände verewigt haben. Weiter ginge es dann zum Markt und in die Markthallen wo wir die vielen frischen einheimischen Produkte bestaunten. Wir schauten uns auch die Straßen abseits des Tourismus an, hier sahen wir viele leerstehende alte Holzhäuser und kamen dabei an der Justizvollzugsanstalt von Liepäja vorbei. Da wir nun einmal rund um die Innenstadt gelaufen waren kamen wir wieder an dem Café bzw. auch Bierlokal vorbei und konnten so unsere durstigen Kehlen mit dem leckeren Bier verwöhnen.Read more

  • Day13

    Auf nach Liepäja.........

    July 19, 2017 in Latvia

    Nach unserer Planänderung wollte wir jetzt zu einem Campingplatz der 2 km vor Liepäja liegt. Er sollte bei einem Privathaus sein, doch leider gab es den nicht mehr und so sind wir zum Verbelnieki Kempings gefahren. Hier handelt es sich auch um einen ASCI Campingplatz der aus einer großen Wiese mit Cafe, Restaurant und Spielplatz besteht. Hier gibt es komplette Sanitäranlagen mit Dusche und WC. Das tolle ist er liegt direkt am Strand der Ostsee nur durch einen kleinen Uferwald getrennt. Da wir hier sehr spät angekommen sind, viel unser eigenes Grillen aus und dafür ging es ins Restaurant. Da das Wetter noch sehr schön war, sind wir zum Strand gegangen und haben dort den Sonnenuntergang genossen. Nachdem die Sonne untergegangen war, wurde es doch etwas kühler und wir suchten uns einen schönen Lagerfeuerplatz. Das Holz dafür war schnell zusammen gesucht und so dauerte es nicht lange bis wir mit einem schönen Glas Rotwein, vor unserem lodernden Lagerfeuer saßen. Lange haben wir dort noch gesessen, da es ja hier nicht wirklich dunkel wird und es blieb dann auch nicht nur beim Rotwein, sondern der Weißwein musste auch noch dran glauben.Read more

  • Day13

    Weiter geht es durch Lettland.....

    July 19, 2017 in Latvia

    Nach einem tollen Frühstück haben wir uns weiter auf den Weg gemacht. Unser Ziel am heutigen Tag sollte eine Badestelle am Zebrus See werden. Bald verließen wir die bergige und waldige Gegend bei Sigulda und näherten uns Riga. Riga wurde von uns im weitem Bogen umfahren und langsam wurden die Straßen auch wieder etwas besser. Dafür mussten wir aber auch wieder durch viele Baustellen fahren, die nicht immer guten Untergrund auf der Fahrbahn hatten.
    Die Anfahrt zur Badestelle war dann nochmal eine besondere Herausforderung. Hier war nicht nur eine Art von Kiessand auf der Fahrbahn, nein das ganze war vom Untergrund wie ein Waschbrett. Dies hatte dann zur Folge, dass wir nur mit höchstens 15 km/h fahren konnten. Leider war diese Strecke zur Badestell auch noch 7 km lang, hätten wir unterwegs drehen gekonnt, wir hätten es getan. An der Badestelle angekommen, war diese ´nicht so toll wie im Buch beschrieben und auch ziemlich einsam. Also spontane Planänderung und ab noch mal 130 km weiter nach Liepäja.
    Read more

  • Day12

    Wir verlassen Estland .........

    July 18, 2017 in Latvia

    Nach einer guten Tasse Kaffee fahren wir noch etwas einkaufen und verlassen dann Vöru. Die Schweizer sind ebenfalls schon los und wollen noch einige Orte in der Nähe besuchen, um dann in Richtung Lettland zu fahren. Wir winken ihnen noch hinter her und sie rufen uns noch zu: "Vielleicht sehen wir uns unterwegs, alles Gute bis dann". Ja möglich ist alles........
    So sind auch wir bald auf dem Weg zur Grenze, frühstücken aber auf jeden fall noch auf estnischer Seite, um dann Estland zu verlassen. Etwas wehmütig winken wir Estland zu und bedanken uns für die schöne Zeit, die wir in diesem tollen Land sein durften. Nun sind wir in Lettland und fahren auch hier durch eine sehr hügelige Landschaft. Hier stehen mehr Laubbäume und kaum noch Kiefern. Wir fahren auf der A2, dies ist die Verbindungsstraße zwischen Riga und dem russischem Pskovskaja. Man merkt es sehr deutlich, die Straße hat ihre Jahre hinter sich und so kommen wir bei dem geschaukel nur langsam vorwärts. Gegen Nachmittag haben wir dann unser Tagesziel erreicht, wir sind auf dem Campingplatz Apalkalns in der Nähe von Cesis angekommen. Dies ist der beste Campingplatz den wir in unserem Urlaub besucht haben. Dies ist ein gepflegter, großzügiger angelegter Platz am Hang an einem Seeufer. Er hat alles zu bieten was man braucht, eine Badestelle, Kanuverleih, Fahrradverleih, Grillstellen und Holz kostenlos. So ist dieser Platz zum Abend auch gut besucht und es sind sehr viele Deutsche, aber auch Letten, Eesten, Ukrainer hier um Urlaub zumachen. Die Sonne scheint herrlich, wir haben einen tollen Platz mit Blick auf den See und einer großen Holzterrasse auf der wir den Abend mit Grillen und einem schönen Glas Rotwein ausklingen lassen. Was für ein herrlicher Urlaub......Read more

  • Day11

    Mit einem schönen Frühstück am See haben wir unseren 2. Hochzeitstag in Estland begonnen. Einfach herrlich dieser tolle Blick über den Peipsi See und man soll es nicht glauben, aber wir verbringen wirklich zum 2. Mal unseren Hochzeittag in Estland, also bis her jeden *ggggggg*. Nach dem Frühstück setzen wir die Fahrt mit unserem Womo durch die atemberaubende estnische Landschaft fort. Vorbei an alten Holzhäusern, die in unterschiedlichen hellen Farben angestrichen sind, durch die typischen estnischen Kiefernwälder und an eine Vielzahl von Seen entlang immer weiter nach Südestland. Schließlich erreichen wir unser Tagesziel in Vöru am Tamula See. Hier stehen wir wieder auf einen Parkplatz der direkt am Zugang der Seebrücke liegt. Das erste Bier ist geöffnet und schon gesellt sich ein Wohnmobil aus der Schweiz neben uns. Das Schweizer Pärchen kommt gleich zu uns rüber und so findet bei einem Bier ein gemeinsamer Gesprächsaustausch über die Reiseerlebnisse statt. Die Zeit vergeht und da uns langsam der Magen knurrt verabschieden wie uns und machen uns langsam auf dem Weg zu einem Restaurant. Entlang der Strandpromenade, vorbei am Badestrand und mehreren Beachvolleyballfeldern kommen wir zum Restaurant Spring, welches einen herrlichen Ausblick über dem Tamula See hat. Hier lassen wir uns das exzellente Essen bei einer schönen Flasche Rotwein zu unserem Hochzeitstag schmecken. Später geht es wieder am See entlang zurück zu unserem Womo und wir sitzen dort auf einer schaukelnden Parkbank mit Blick über dem See. Da es ja in Estland nicht wirklich dunkel wird bleiben wir noch sehr lange vor unserem Womo und auch die Schweizer sind wieder bei uns. Von unserer Seite gibt es dann erstmal eine Runde Bier, die von Seiten der Schweizer mit einer Runde selbst gebrannten Schnaps erwidert wird. Irgendwann geht auch der gemütlichste Abend zu Ende und wir zu Bett.Read more

Never miss updates of Kater with our app:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android