Fiji
Naitasiri Province

Here you’ll find travel reports about Naitasiri Province. Discover travel destinations in Fiji of travelers writing a travel blog on FindPenguins.

5 travelers at this place:

  • Day18

    Waterfull hike and Fiji tour

    October 25, 2016 in Fiji

    Cruise day 17 in Fiji

    Colo-I-Suva Forest Park provided us with a nice 1.2mile hike alongside a beautiful river stream and plenty of small waterfalls.

    Next was a visit to a traditional local village where I was privileged to be our tour chief, this meant I got the first taste the cava they prepared during the traditional cava ceremony. This is their custom to do when ever they welcome dignitaries to Fiji 🇫🇯.

    Cava is made from some pepper plant root powder mixed with water. To be honest it taste like a muddy water, not really what I will be ordering at the bar tonight. 😜
    They also entertained us with some Fijian fire dancing and food prepared in what they call an earth oven. The food was actually very good and tasteful, not bland like some other local dishes we we have had in places like Cuba and Mexico.

    Again everyone is so interested to know if I play rugby and the minute I say yes they want to take photos with me. They really love the game!

    {Roedolf}
    Read more

  • Day18

    Cultural Village Fiji

    October 25, 2016 in Fiji

    The pride and sincere friendliness of the Fijians will stay with me forever, we visited a local village where they welcomed us with handmade flower lays and fresh watermelon. The Cava ceremony & fire dancing was an interesting experience.

    We browsed through town, amazed by the way they cut pineapple. I bought fresh Fiji coconut oil from the market to try & save my hair, from all the chlorine and seawater. Must be honest I am looking forward to a shower on land with "normal" fresh water.

    #lovefiji
    {Issy}
    Read more

  • Day3

    Am 3. Tag der Einführungswoche habe wir uns mit der fidschianischen Kultur beschäftigt :)
    Am Morgen hatten wir wirklich ein Leckeres Frühstück, denn es gab Cinnamon Buns, sie schmecken ähnlich wie Zimtschnecken *-*
    Im Verlauf des vormittags haben wir ein traditionelles Gericht gekocht mit wirklich speziellen Zutaten wie z.B. Ingwer, Koriander, ganz vielen fremden Kräutern, frischem Fisch und Kokusnussmilch. Alles frische Zutaten, nur den Fisch mussten wir nicht selber fangen :D Dafür aber die Kokusnussmilch selber knacken. Tom, einer der Fidschianer zeigte uns wie er die Kokusnussmilch öffnet und zubereitet und wir könnten vor allem probieren :) Kein Vergleich zu Kokusnussmilch aus der Dose, da du hier richtig die einzelnen Bestandteile schmeckst : Kokusnusswasser und dann das feste Fleisch, welches rausgeraspelt werden muss, um daraus Milch zu gewinnen. Wirklich sehr aufwändig, denkt man finde ich nicht, wenn man in Deutschland einfach eine Dose im Supermarkt aus dem Regal nimmt. Das fertige Essen war super lecker und sie nennen es " Fish with Miti" und "Rourou with coconut milk"!
    Nach dem Mittag hatten wir ein bisschen Fidschi Sprachunterricht. Wir haben so die wichtigsten Floskeln der Höflichkeit gelernt. Danke heißt z.B. "Vinaka". Aus dem Fidschisprachkurs wurde schnell ein internationaler Sprachkurs, denn wir lernten Leni unserer Coordinatorin, viele Deutsche Begriffe und Kathreen übersetzte unsere Namen ins chinesische. Mein Name heißt übersetzt "Cha lala" , klingt irgendwie wie ein Partysong :D:D!
    Zum Abendbrot gab es dann endlich mal kein Reis, sondern einfach mal normale Nudeln mit Tomatensoße. Wie habe ich das vermisst :D
    Nach dem Abendessen machten wir uns alle schnell fertig, da wir nach Suva wollten, um Feiern zu gehen. Wir sind halt schon um 19 Uhr los, da wir nach den Hausregeln spätestens um 23:30 Uhr zu Hause sein müssen. Die Fahrt mit dem Bus in die Stadt hob die Stimmung noch einmal, da er wie immer Partymusik spielte :D Alles in allem ein gelungener Tag und Abend!
    Aber der Schock kam als ich zu meinen schlafenden Zimmergenossen um 1 Uhr ins Zimmer ging. Es hing eine riesige Kakalake an der Decke. " Oh shit!" War nur meine erste Reaktion. Darauf folgte eine vollständige Eskalation in unserem Zimmer, sind ja schließlich nur Mädchen! Alle wachten auf und ein völliges Chaos! Ich glaube ihr könnt es euch bildlich vorstellen :D Wir riefen dann nach völliger Verzweiflung den Security Mann, der es letztendlich nach etlichen Versuchen es doch schaffte, die Kakalake auf dem Flur zur Strecken zu bringen.
    Danach konnten wir dann endlich schlafen gehen. Was eine Aufregung :D
    Read more

  • Day4

    Heute war schon der vorletzte Tag der Einführungswoche. Heute war wirklich wieder ein Highlight ihr werdet bei den Bildern echt neidisch werden, versprochen! :D
    Nach der doch turbulenten Nacht sind wir heute morgen natürlich trotzdem um kurz nach 7 aufgestanden.
    Erstes Tagesziel: Fidschi Museum. Im Museum konnten wir an zahlreichen Gegenstände die Geschichte von Fidschi erfahren. Dort stand sogar ein echtes Fischerboot von den Fidschianern. Vor allem wurde der Einfluss der Europäer und Asiaten auf die Fidschianer gezeigt. Die Gartenanlage des Museums war ebenfalls sehr schön :)
    Danach folgte allerdings das Highlight des Tages : wir sind nach "Colo I Suva" gefahren. Dort aßen wir an einer wunderschönen Lagune mit einem Wasserfall Mittag und danach könnten wir dort sogar schwimmen gehen. Man konnte sogar mit einer Liane hinein springen, wie Tarzan! Wirklich lustig, denn am Ende kam auch eine Truppe Fidschianer zu der Bucht und machte ein paar Stunts wie Saltos ins Wasser. Sehr schöner Tag:)
    Als ich dann wieder im Haus war, vermisste ich heute zum ersten mal richtig, die heiße Dusche... Denn heute war die Dusche meiner Meinung nach besonders kalt... Da freut man sich doch richtig auf zu Hause :)
    Morgen besuchen wir dann zum ersten Mal das Projekt. :))) Ich bin so gespannt wie die Kinder in meinem Kindergarten sind :)
    Gute Nacht:* hab euch lieb :)
    Read more

  • Day7

    Wochenendtrip 1: Beachhouse Teil 2

    September 25, 2016 in Fiji

    Am Sonntag ist eigentlich nichts besonderes mehr passiert, denn es war der Tag unserer Abreise zurück ins Volunteer House.
    Wir sind also recht zeitig aufgestanden, da wir um 10 ausschecken mussten. Schlafen konnten wir ja letztendlich auch noch genug in der Hängematte und im Bus. Den restlichen Tag haben wir dann chillig in der Hängematte am Strand verbracht und haben den Bus dann um 14 Uhr genommen, um pünktlich fürs Abendessen wieder zu Hause zu sein. Nach einer Selbstmordbusfahrt sind wir dann auch trotzdem wohlbehalten am Volunteer House angekommen. Wir waren zwar ne halbe Stunde schneller, was bei diesen schlechten Straßenverhältnissen echt was heißt, und der Bus hatte noch so komische Ausklappsitze, die alles andere als sicher waren und von Anschnallern wollen wir gar nicht reden, aber Anna, Doreen und ich sind trotzdem gut angekommen :)
    Den Abend haben dann auch klassisch mit Uno ausklingen lassen und ich bin nach einem halben Kilo Handwäsche dann auch recht früh ins Bett gegangen :)
    Das Armband an meinem Fuß haben wir beim Schnorchelguide gekauft, da wir dadurch seine Familie wenigstens noch finanziell unterstützt haben.
    Read more

  • Day8

    Fidschi Tag 8: Woche 2 Montag

    September 26, 2016 in Fiji

    Montag war endlich der Beginn meines Projekts, ich hatte so unendlich drauf gewartet. Mein Projektort ist der "Nasinu Kindergarten". Doch der Beginn hat sich etwas anderes entwickelt als ich dachte... Normalerweise erwartet man ja, dass man in die Planung mit einbezogen wird, und erstmal eingeweiht wird, Naja war jetzt nicht so der Fall. Aber das war nicht das einzige Problem, die Erziehung hier ist einfach anders. Hier schreien die Lehrer einfach nur rum, um die Kinder ruhig zu stellen, ruhig stellen ist bei 64 Kindern in einem Raum gar nicht so einfach. Und wenn sie nicht auf die Lehrerinnen hören drohen sie mit Schlägen mit einem Lineal auf dem Schreibtisch und setzen die auch ein... Ich war etwas geschockt :o Danke Mama für das helfende Telefongespräch danach, sonst wäre ich wahrscheinlich durchgedreht..
    Andere Länder, andere Sitten!
    Aber die Kinder sind wirklich süß, die kann man einfach nur lieb haben :)) Ich denke ich versuche Ihnen einfach die Wochen so schön wie möglich zu machen :) Denn die Kinder haben einfach mal nichts, keine Schere, keinen Kleber und wenn sie Buntstifte haben, ist das schon eine Seltenheit... Die brauchen echt Hilfe... Naja die Situation bessert sich bestimmt :)
    Der Rest des Tages verlief ziemlich normal :) Ich kam nach Hause und wir haben erstmal gegessen, wie immer Reis :D und danach habe ich ein paar Spiele für die nächsten Stunden vorbereitet. Man ist halt schon ein bisschen eingeschränkt, wenn man kaum Material zur Verfügung hat, der Raum sehr klein ist und den nur selten verlassen darf. Da ist Kreativität gefragt :D Die ersten Tänze von mir waren erstmal der Banana Song, die Pfadfinder müssten ihn kennen : "Bananas of the world, united.. peal Banana, peal peal Banana".. :D
    Helen und ich haben uns dann später noch ne Packung Eis gegönnt, die wir dann schön über die Woche genießen können. Oh mein Gott, dass Fiji Eis ist so gut *_* Caramel Schoki irgendwas, hier genannt "Blitz", einfach genial. Foto verlinkt.
    Das war dann auch schon der Montag haben lediglich versucht unser Wochenende zu planen und einige haben versucht Armbänder selber zu machen. Helen hat für mich einfach mal eins mitgemacht, eine Art Freundschaftsband, ihr seht es auf dem Foto!
    :)
    Read more

  • Day16

    Fidschi Tag 14: Woche 3 Dienstag

    October 4, 2016 in Fiji

    Am Dienstag gab es wieder Cheesebuns zum Frühstück, D.h. gelungener Start in den Tag.
    Im Kindergarten starteten wir mit meinen Ausmalbilder, die ich am Tag zuvor mitgebracht hatte. Für die Mädchen gab es Blumen und für die Jungen Footballbälle zum Ausmalen, passend zum Thema Fidschi. Im Anschluss war es für mich ein bisschen langweilig, da die Kinder Reime aufsagen mussten und eine Geschichte vorgelesen bekommen haben. Also eigentlich war ich an diesem Tag ein bisschen überflüssig...
    Daraufhin beschloss ich irgendwas ziemlich "Cooles" für den nächsten Tag zu planen. Bei meiner Suche im Internet nach Bastelideen, blieb ich an einem Bild mit Schmetterlingen hängen. Meine Auswahl fiel also auf: fliegende Schmetterlinge. Mit dieser Idee war auch sehr viel Arbeit verbunden. Denn ich brauchte ja schließlich 64 Schmetterlinge, die vor allem schon ausgeschnitten sein mussten, da meine Kinder ja keine Scheren besitzen.
    An dieser geht ein ganz großes Dankeschön an meine liebe Cathie :* Thank you Cathie! Ohne sie hätte ich das nie geschafft! Wir haben unser Produktionsverfahren immer mehr im Laufe des Prozesses verbessert und verfeinert, sodass wir es schließlich geschafft haben 64 Schmetterlinge für meine Kleinen zu produzieren. Cathie ist nun ein professional Butterflycutter und ich eine professionelle Schmetterlingzeichnerin! Wir sollten wirklich in Produktion gehen und ein Business starten :D
    Aber danach war noch nicht Schluss mit Basteln und Experimentieren:D Cathie führte uns in die chinesische Kunst des Oregamis ein.Wir bastelten einen Vogel, meiner sah trotz mehrfacher Hilfe trotzdem eher aus wie das kleine hässliche Entlein :D Oregami ist einfach nicht meine Stärke :D
    Danach folgte noch ein Experiment, denn Sherry wollte am nächsten Tag mit ihren Kindern in der Schule ein chemisches Experiment ausführen.elephanttoothpaste hieß das Experiment, ich musste auch googeln. Begeistert wie kleine Grundschulkinder Experimentieren wir mit ihr auf dem Bürgersteig, große Ahhhs und Ohhs durften natürlich nicht fehlen :D
    Während der ganzen fleißigen Unterrichtsvorbereitung aßen wir natürlich Kekse und probierten wir noch ein paar chinesische Süßigkeiten :)
    Read more

  • Day17

    Fidschi Tag 15: Woche 3 Mittwoch

    October 5, 2016 in Fiji

    Am Mittwoch gab es wie immer wieder schön Coconutbuns zum Frühstück und danach ging ich freudig und fast schon ein bisschen aufgeregt mit meinen 64 vorbereiteten Schmetterlingen in meinen Kindergarten. Mein Bastelprojekt hat einfach perfekt in die Planung meiner Lehrerinnen hineingepasst, die mich nämlich gleich bei meiner Ankunft nach Malvorlagen fragten. Da war die Freude über meine Schmetterlinge natürlich noch viel größer :D Die Kinder hatten so einen Spaß die Schmetterlinge anzumalen, sodass mir natürlich jeder einzelne seinen gemalten Schmetterling zeigen wollte :D "Madam, Madam" schrien sie alle ganz aufgeregt und die Freude wurde noch viel größer als ich noch die Strohhalme an die Schmetterlinge klebte, sodass Sie selber fliegen konnten :) Lauter Schmetterlinge flatterten danach durch das Zimmer :) Jedes Kinderlächeln war definitiv die Mühe vom Vortag doppelt wert :)
    Nach dem Basteln wurde den Kindern noch eine Geschichte vorgelesen, von einem Jeff dem Hund, dem die Augen vom vielen Fernsehen wehtaten :) Und die Moral von der Geschicht', guckt nur einen Cartoon, mehr nicht!
    Am Nachmittag hatte ich dann endlich mal die Motivation mal wieder Laufen zu gehen :) War schon Ewigkeiten her und tat dem Gewissen hier aber echt mal gut :) Leider war es nur viel zu heiß, um die Uhrzeit, sodass die Runde auch dementsprechend ausfiel.
    Danach habe ich mich dann frisch gemacht und mich für den Abend fertig gemacht, denn es war ja wieder Volunteer Wednesday! Partytime!:D
    Wir zogen dann alle zusammen nach dem Essen los, Cathie kam diesmal auch mit, ist ja schließlich ihre letzte Woche :) Die Kleine werde ich echt vermissen :* Auch die ganzen Neuankömmlinge waren mit von der Partie! Und unter den Neuen hatte ich auch gleich eine Trinkpartnerin gefunden :D Jessi, aus Stuttgart, ebenfalls Bierliebhaberin, und ich kauften uns schön zusammen zwei Pitscher Bier. Ein Pitscher Bier sind ca. 3 Bier in einer großen Karaffe, für die, die es nicht wissen :D Und da ja wieder Ladiesnight war, bekamen wir natürlich wieder für den Preis von einem :) In der Bar haben wir noch das Spiel "I never" gespielt, um sich noch einmal ein bisschen besser kennen zu lernen. Aber auf Englisch natürlich, was natürlich für noch mehr Lacher sorgte, weil Pam uns einige versaute Begriffe unter anderem mit Zeichensprache versuchte zu erklären. Danach haben wir noch Ben, einen Fidschianer, getroffen, der seit ein paar Jahren in Deutschland studiert und dadurch Recht gut Deutsch konnte, einfach verrückt!
    Im Anschluss wechselten wir noch in eine Karaoke Bar, wo wir alle natürlich unser Bestes gaben. Ich sang zum Beispiel mit Jessi voller Inbrunst "Wonderwall" und mit Cathie "What does the Fox say"! Es ist gar nicht so einfach mit einer Chinesin ein Lied zu finden, was beide können, das sage ich euch :D
    Zum Abschluss wie letztes Mal schon, nochmal zu Mecces und dann ab ins Bett :) Wir müssen ja schließlich alle wieder am nächsten Morgen früh raus!
    Read more

  • Day2

    2. Tag Fidschi: 2. Tag Einführunswoche

    September 20, 2016 in Fiji

    Heute war auch ein sehr cooler Tag, wenn man davon absieht, dass sich mein Jetlag trotzdem bemerkbar gemacht hat. Erst war ich um 12 wach und dann um 5 Uhr morgens. Naja hatte wenigstens den Vorteil, dass ich um die Zeit WLAN hatte und daher WhatsApp Anrufe tätigen konnte:)
    Nach dem Frühstück machten wir traditionelle Armbänder, Ringe oder Haarreifen aus einem typischen getrockneten Blatt von den Fidschis, den Namen habe ich leider vergessen :D
    Anschließend aßen wir Mittag: schon wieder Reis! Ich glaube, wenn ich Fidschi verlasse, kann ich keinen Reis mehr sehe, da ich ihn in jeglichen Varianten hier probieren konnte.
    Anschließend sind wir mit dem Bus wieder nach Suva gefahren und haben einen " Sea- side-Tour" zusammen gemacht. Diese Tour war wirklich schön. Suva hat zwar nicht den typischen weißen Sandstrand wie man ihn aus Bilderbüchern kennt, aber dieser war trotzdem sehr schön:) Dort haben wir ganz viele Krabben gesehen, mehrfach auch welche gefangen. Danach haben wir noch das große Rugbey Stadion gesehen, welches ja Fidschis Nationalsport ist:)
    Abschließend haben Michaela, Catherine uns noch ein Zimtgebäck gegönnt.
    Abends haben die einen Hanna Montana Film geguckt und wir haben draußen Uno gespielt :(
    Leider kann ich nicht alle Fotos hochladen, da dich diese auf der Kamera befinden... Vielleicht kann ich diese noch später hochladen...
    Ich gehe jetzt schlafen;) bin auch echt müde..
    Hab euch lieb :*
    Read more

  • Day8

    5. Tag Fidschi: Ende Einführungswoche

    September 26, 2016 in Fiji

    Der 5. Tag auf den Fidschis war automatisch der letzte Tag meiner Einführungswoche. Am Freitag war ich das erste Mal in meinem Kindergartenprojekt. Der erste Tag war irgendwie etwas komisch. Die Kinder waren alle super süß und die Lehrerinnen heißen Misses Lahn und Miri. Ich bin im Kindergarten allerdings nur 20 min gewesen, da wir danach zum Immigration center mussten, um unser Visum zu verlängern. In diesen 20 min haben die Kinder Ice Age auf dem Fernsehen geschaut und ich hatte nicht die Möglichkeit mich richtig vorzustellen, ich hoffe es wird besser am Montag, wenn das Projekt richtig anfängt.
    Nachdem wir unser Visa beantragt haben, wofür wir erst eine Nummer ziehen mussten (ähnlich der deutschen Führerscheinstelle), haben wir uns auf den Weg für unser Wochenendziel gemacht.
    Ziel: Beachhouse
    Vorher mussten wir uns noch Mittagessen essen besuchen und eine öffentliche Toilette suchen. Bei den Toiletten unterscheidet sich Fidschi auch schon mal von Deutschland. Wenn man hier für eine Toilette bezahlst, kriegst du automatisch das Klopapier beim Bezahlen in die Hand gedrückt, das wars auch mit dem Service :D Aber ein Ort den ich nicht wieder besuchen möchte :D
    Danach fuhren wir ca. 2 Stunden mit dem Bus zum Beach House. Mein Mittagessen fiel sehr nahrhaft aus: Cracker, Käsescheiben und ein Joghurt Drink. Aber dafür kamen wir schon am frühen Nachmittag an und konnten den schönen Sonnenuntergang genießen. Unsere Sonne geht hier schon um 18 Uhr unter, sodass wir danach entspannt Abendbrot essen konnten. Nach dem Essen saßen haben uns Catherine und ich uns in einen Strandstuhl gelegt und ein bisschen gequatscht und sind dann Recht zeitig ins Bett gegangen, da wir am nächsten Tag großes vorhatten: Stark Snorkel = Schnorcheln mit Hai! *_*
    Read more

You might also know this place by the following names:

Naitasiri Province

Join us:

FindPenguins for iOS FindPenguins for Android

Sign up now