Finland
Suomenlinna

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Suomenlinna
Show all
70 travelers at this place
  • Day83

    Suomenlinna

    November 27, 2020 in Finland ⋅ ⛅ 0 °C

    Pour notre dernière journée en Finlande, nous marquons le coup ! Après un petit tour au marché de la ville d'Helsinki, nous prenons le bâteau direction Suomenlinna. C'est une île riche en histoire : une forteresse de défense y a été bâtie en 1748 et est passée de pays en pays jusqu'en 1918. Elle a donc été suédoise, russe puis finlandaise. Elle est maintenant classée sur la liste du patrimoine mondial et est très touristique.

    Unser letzter Tag in Finnland. Also gehen wir auf den Stadtmarkt von Helsinki. Danach nehmen wir das Schiff und gehen auf die Insel Suomenlinna. Eine Insel Reich an Geschichte. Eine Verteidigungstellung wurde 1748 errichtet. Welche die Landeszugehörigkeit öfters wechselte bis 1918 gehörte sie Schweden dann Russisch und schlussendlich Finnisch. Jetzt gehört es zum Weltkulturerbe Unesco und ist sehr touristisch.
    Read more

  • Day17

    Festungsinsel SUOMENLINNA

    July 29 in Finland ⋅ ⛅ 22 °C

    Suomenlinna (finn. für „Finnenburg“, schwed.: Sveaborg, „Schwedenburg“) ist UNESCO-Weltkulturerbe und eine im 18. Jahrhundert entstandene Festung, die auf mehreren miteinander verbundenen Inseln vor der finnischen Hauptstadt Helsinki liegt.Read more

  • Day14

    Suomenlinna - Helsinki

    August 29 in Finland ⋅ ☁️ 16 °C

    Gestern war es dann soweit... es ging auf Richtung Helsinki. Zur Viking Line. Die mich von Helsinki nach Tallinn bringen sollte.
    Morgens machte Tiina mir noch einen Tee, packte mir etwas von ihrem Pilzrisotto ein und begleitete mich zum Auto. Der Abschied fiel mir mal wieder super schwer... wehmütig stieg ich also ins Auto. Der Himmel war klar. Die Sonne schien und über den Feldern und in den Wäldern sah man die feuchte Luft hängen. Kein Nebel. Aber die morgendliche Luft, in der man die Sonnenstrahlen so wunderbar sehen konnte, machte das ganze nochmal etwas theatralischer.
    Nächstes Jahr bin ich wieder hier, hallte es in meinem Kopf.
    Die Straßen waren frei. Wie erwartet. Morgens um 7 Uhr in Richtung Helsinki an einem Sonntag.
    9:08 erreichte ich die Fähre und um 10:30 machten wir uns dann auf den Weg weiter Richtung Süden...
    Immerhin sahen wir auf dem Schiffsweg Suomenlinna! Steht auch noch ganz weit oben auf meiner "Want to see"-Liste.
    Um 13:00 Uhr legten wir pünktlich in Tallinn an.
    Read more

  • Day15

    Die Bastion Zander

    July 31, 2020 in Finland ⋅ ⛅ 19 °C

    Ganz im Süden der Insel sind wir auf die Bastion Zander getroffen. Die Bastion Zander war im Laufe ihrer Geschichte die Flaggenbastion der Festung. Die Bastion wurde zwischen 1748 und 1750 als Teil einer Kette von vier Bastionen gebaut. Die Wände der Bastion bestehen hauptsächlich aus vertikalen Felswänden mit einer niedrigen Brüstung. Sehr spannend bei dem Weg waren die Tunnel, die es hier gibt. Einige davon sind zwar wegen Einsturzgefahr geschlossen, in manch anderen ist der Eintritt jedoch möglich. Die Tunnel sind zwar nicht beleuchtet, mit meiner Handy Taschenlampe konnten wir jedoch durch. War wirklich cool!Read more

  • Day15

    Königstor - Ursprünglicher Haupteingang

    July 31, 2020 in Finland ⋅ ⛅ 19 °C

    Das letzte Ziel auf der Insel war das Königstor, durch welches wir gegangen sind. Das Königstor (finnisch: Kuninkaanportti) ist der ursprüngliche Haupteingang der Festung und ist das Wahrzeichen von Suomenlinna. Sie wurde in den Jahren 1753 bis 1754 als Zeremonienpforte der Festung errichtet. Das Portal wurde an der Stelle errichtet, an der das Schiff des Gründers der Festung während der Inspektion der Bauarbeiten an der Festung 1752 ankerte. Vom Königstor ging’s dann zurück über die Inseln zum Haupthafen von Suomenlinna, wo wir bereits bei der Ankunft angelegt hatten. Zum Glück kamen wir sehr pünktlich und konnten daher direkt auf die Fähre. Auch die Rückfahrt war sehr angenehm. Am Hafen von Helsinki angekommen ging’s zu Fuß zurück zum Hotel. Im Hotel haben wir uns dann hingelegt und ausgeruht bis es dann zum Abendessen ging.Read more

  • Day3

    Helsinki - day 2

    August 11, 2019 in Finland ⋅ 🌧 17 °C

    Day 2 was slightly more rainy, windy and gray, but nice nonetheless! Took the ferry to Suomenlinna and walked around for a bit. The weather didn't really improve, so after we looked for things inside, like lunch (great burgers from bun2bun!) and a visit to the library (very very nice).Read more

  • Day15

    Angekommen am Suomenlinna Hafen

    July 31, 2020 in Finland ⋅ ⛅ 18 °C

    Am Hafen angekommen sind wir direkt los auf eine Runde über die Inseln und zur Besichtigung der Festung. Am Infopunkt beim Hafen hatten wir eine Karte von der Insel bekommen, welche einen Rundweg anzeigt. Durch diesen Rundweg verläuft man sich nicht, kommt jedoch zu allen wichtigen Sehenswürdigkeiten. Durchs Tor mit Turm ging’s dann los auf unsere Runde.Read more

    Hans Gebhart

    Oh, sehr schön

    7/31/20Reply
     
  • Day15

    Die Suomenlinna-Kirche

    July 31, 2020 in Finland ⋅ ⛅ 18 °C

    Als erste Sehenswürdigkeit sind wir auf die Kirche von Suomenlinna getroffen. Sie wurde in den Jahren 1850–1854 als orthodoxe Kirche gebaut und in den 1920er Jahren zur heutigen evangelisch-lutherischen Kirche umgewidmet. Die Besonderheit dieser Kirche ist, dass sich an der Spitze der Kirche ein Leuchtturm befindet. Das Leuchtfeuer befindet sich auch heute noch auf der Turmspitze. Auch im Inneren der Kirche waren wir, auf dem Turm waren wir leider nicht. Kurzzeitig hatten wir ein paar Leute oben gesehen, es gab jedoch nirgends einen sichtbaren Aufgang oder Informationen dazu. Sehr schade, da der Ausblick von oben sicher toll ist.Read more

  • Day15

    Die Festung Suomenlinna

    July 31, 2020 in Finland ⋅ ⛅ 19 °C

    Von der Kirche ging’s weiter zur Festung Suomenlinna. Von einer Insel zur nächsten ging’s über Brücken, bis wir am Eingang der Festung angekommen waren. Beeindruckend war schon der Eingang in die Festung durch das Tor einer sehr gut erhaltenen Mauer. Der Bau der Anlage wurde 1748 von den Schweden begonnen, als Finnland noch Teil des schwedischen Königreichs war. Im russisch-schwedischen Krieg von 1808–1809 besetzten 1808 russische Truppen die Stadt Helsinki, konnten aber Suomenlinna nicht direkt einnehmen. Nach Verhandlungen kapitulierte der Commandant jedoch am 3. Mai 1808 und überließ die Festung den Russen, die anschließend ganz Finnland einfacher besetzen konnten. Mit dieser Niederlage endete die 600-jährige Periode schwedischer Herrschaft über Finnland. Unter russischer Herrschaft wurden die Inseln weiter bebaut und zeitweilig mit über 13.000 Soldaten besetzt. 1906 meuterten die Soldaten der Festung, jedoch ohne weitreichenden Erfolg. Im ersten Weltkrieg nutzte Russland die Inseln als Teil seines Verteidigungssystems im Ostseeraum. Erst mit der russischen Revolution konnten die Finnen die Festung endgültig selbst übernehmen, nachdem sie die Unabhängigkeit erreicht hatten. Zum Fokus auf die eigene nationale Identität ist der finnische Name der Festung daher seit 1918 Suomenlinna, was auf Deutsch Finnenburg bedeutet. Im zweiten Weltkrieg dienten die Inseln den Finnen als Stützpunkt von Küstenartillerie, Luftabwehr und U-Booten. In der Nachkriegszeit verlor die Festung immer mehr an Bedeutung und ist daher jetzt eine Ausstellung und Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.Read more

  • Day4

    Suomenlinna Islands

    March 3, 2020 in Finland ⋅ 🌧 2 °C

    On our first Helsinki day we are welcomed by a dull grey sky, frozen rain and icy wind. We couldn't have a better start...

    After our usual brunch based on fishcakes, yogurt and cappuccino, we head out, eager to discover Finland's capital. Still with the images of the wonders of Oslo and Stockholm in our eyes, we cannot avoid having pretty high expectations for the third Scandinavian capital. Bad mistake...

    Looking around us we would swear we are in a decadent post-Communism city, with very poor building maintenance and absolutely no architectural taste. The worst is however still to come...

    Trusting Google Travel, we jump on a ferry heading to the world-renowned Suomenlinna Islands. If you are thinking of a sun-blessed place with natural wonders, you are definitely on the wrong track.
    This godforsaken place consists of 8 desolate islands with no vegetation apart from yellowish grass, and moss-and-lichens-covered rocks. The only sign of human civilisation are some crumbling buildings that seem to be taken from some kind of horror movies set in decrepit mental institutions. Not to mention some rusty cannons and pieces of anti-aircraft artillery.

    I hope this is a well-known horror-movie location, because after just an hour we feel so depressed that I almost cry when I realise we have just missed our ferry back to the mainland and we have to wait 40 minutes.😱
    Ludo finds at least some solace for his soul thanks to a Danish pastry miraculously found in front of the pier. Sugar really does magic...
    Read more

You might also know this place by the following names:

Suomenlinna, Sveaborg, Суоменлинна