France
Ajaccio

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
106 travelers at this place
  • Day11

    Ajaccio - die "richtige" Hauptstadt

    September 15, 2020 in France ⋅ ⛅ 28 °C

    Nachdem wir bereits die "heimliche" (Corte) und kurioseste (König Theodors Cervione) Hauptstadt besucht hatten, sollte natürlich die echte Hauptstadt nicht fehlen. Ajaccio ist einen Besuch wert. Es lässt sich in der Hafenstadt sehr angenehm flanieren (landschaftsbedingt gibt es kaum Steigungen), viel Kultur (z.B. beherbergt das Musée Fesch nach dem Louvre die größte Sammlung italienischer Meister in Frankreich) und natürlich Geschichte. Napoleon Bonaparte ist allgegenwärtig, immerhin ist er hier geboren. Nicht zuletzt wurden wir hier bezüglich der Yuna-Mitbringsel mehrfach fündig ;-) Wir ließen während unseres 3 - stündigen Kurzbesuchs die freundliche entspannte Atmosphäre Ajaccios auf uns wirken und die Sehenswürdigkeiten an uns vorüberziehen. Definitiv kann man sich hier auch länger aufhalten. In den Kommentaren zu den Fotos geben wir noch ein paar Erläuterungen.Read more

    Frank Sannowitz

    Eine der vielen Napoleon-Statuen in Ajaccio auf dem Place Foch. Hier blickt der Imperator über uns hinweg zum Hafen.

    9/16/20Reply
    Frank Sannowitz

    Das Musée Fesch

    9/16/20Reply
    Frank Sannowitz

    Einer von vielen wegweisenden Stolpersteinen Richtung Maison Bonaparte, dem Geburtshaus Napoleons

    9/16/20Reply
    2 more comments
     
  • Day22

    Küstenwanderung auf Korsika

    August 20 in France ⋅ ⛅ 25 °C

    Bei schnuckeligen 26 Grad stand heut eine Wanderung entlang der Küste Korsikas auf dem Programm. Nach dem ganzen Auf und Ab und dem Blick aufs scheinbar weit entfernte Wasser, ging es zum Glück irgendwann nur noch bergab um die glühenden Füßchen ins türkisfarbene Nass zu tauchen.Read more

    Beatrice Schai Stoller

    Herrliche Landschaft, weiterhin viel Power liebe Dany :-)

    8/22/21Reply
     
  • Day10

    Ajaccio auf Korsika

    October 23, 2019 in France ⋅ ☁️ 31 °C

    Die Einfahrt in den Hafen von Ajaccio auf Korsika war begleitet von starkem, aber sehr warmem Wind und einem relativ wolkenreichen Himmel.
    Wir sind dann zu Fuß über einen Markt in Hafennähe geschlendert, wo es jede Menge typisch korsische Köstlichkeiten gab.
    Dann noch etwas durch die Altstadt an einen Sandstrand in Hafennähe.
    Man findet hier überall natürlich Spuren von Napoleon und in Hafennähe typisch französische Hafenlokale.
    Heute Abend droht etwas Regen und vor allem heftiger Wind und Windböen von 10m/s. 🌊Das macht Hoffnung auf leere Tische in den Restaurants und am Buffett heute Abend...😂😊.
    Read more

    Nicole R.

    Sieht lecker aus, was es da auf dem Markt gibt 🍞🧀🥓

    10/23/19Reply

    Sehr schöne Bilder 👍🏼Lg und noch eine tolle Reise Micha & Sonja 😘

    10/25/19Reply
     
  • Day218

    Ajaccio/Corte

    October 28, 2019 in France ⋅ ☁️ 21 °C

    We arrived in Ajaccio around 16:00 after an extended lunch stop on the southern edge of the gulf where we tried to clean the hull of some the slime that had built over over the summer on the river. We had tried to book a berth at both of the marinas using the Corsican booking-site, emails and telephone but had received no responses and could raise anyone on the VHF either. Umm well we headed to the innermost marina and went in for a look around, the pilot book said visitors should take Beth’s on the port side on entry, this was full of motorboats. We tied up on the fuel dock and a shot over to the capitainerie, closed on sundays! We headed out slowly looking at the empty berths most had ropes in place but we noticed one between the motorboats that was vacant and as it was now nearly 17:00 we decided to risk it. It wasn’t until 19:00 that a very polite man on a bike asked us to move as we were in a private marina and the spot we were booked in was reserved with the boat due to arrive shortly. We had our tea in the oven so switched on the gennie and prepared to leave. Oh sorry said the man it’s OK you can stay the other boat has called to say they are not coming after all. Great news so we got a free night. The next morning we telephoned the other marina and they had a place immediately, so we headed around, moored, paid showered coffeed and still managed to catch the 11:00 train to Corte. Corte is in the middle of the island almost surrounded by mountains ⛰. The train ride was great, high and winding and Corte very interesting, it has the only inland Citadelle on Corsica the other 12 are on the coast. I took a dip in the river in the Restonica Valley, we were only able to do a short walk around the town due to time and access restrictions but we had a wonderful people watching lunch. On the walk we passed random Mausoleums (private tombs) very odd.Read more

  • Day8

    Ajaccio hat was (I)

    October 6, 2018 in France ⋅ ⛅ 15 °C

    Als wir gestern in Ajaccio einfuhren, war die Freude beim Anblick der ersten Hochhäuser ziemlich getrübt. Ohje! Schön ist anders. Aber anders kam es dann doch: Die Ferienwohnung ruhig gelegen und sauber. Und der Hafen und seine Umgebung mit Markt richtig mediterran. Nach einer Geburtstagswanderung zum Iles Sanguinaires und einem leckerem Essen und einem Kurzbesuch bei Napoleon: Ein toller Tag!Read more

    Sue Nest

    Sieht herrlich aus - die Märkte 😍

    10/6/18Reply
     
  • Day15

    We're so bad at rest days

    June 1, 2018 in France ⋅ 🌙 17 °C

    Today, we left Bavella to make our way to the coast for a small crag right by the ocean. Mareike had seen it in our climbing guidebook and immediately loved the look of the climbs as well as the setting. Since there are just a few climbs and only two of them within our skill level, it was going to be an easy day with plenty of time to rest and enjoy the scenery. So far the theory :)

    We got there mid-day and immediately loved it. The climbing was mostly crack climbing. It looked super fun and hard at the same time, so we decided to set up a toprope (Leo was able to hike from the other side of the climb). Since the falls in toprope are so much shorter than on a lead climb, it is a lot less scary to do hard moves and makes climbing a lot easier mentally.

    Yet, this kind of climbing was totally new to Mareike - a lot of jamming your feet and hands in the crack and moving up one move at a time. She (and Leo from below) really had to push herself to trust those moves and keep climbing. So much fun to figure it out! She ended up climbing the harder climb three times and got more "graceful" each time :)

    Feeling great and well protected, we decided to venture out of our climbing comfort zone and try a 6a+ route, two levels above our hardest climb so far. It was a super challenging start but once Leo figured it out, he sent the route! Trying all sorts of moves for this hard route, we had totally lost track of time and realized the sun was setting already - what a full day of climbing fun! And we realized that we also finally learned what it means to run out of skin on our fingers ;)

    Since it was so late and we were tired, we decided to stay in a Bed and Breakfast. Such a good decision! It was an apatment attached to a lovely house up in the countryside. The owners Claude and Marie-France were the best, most friendly hosts and we had a few nice conversations in Mareike's broken French :)
    Read more

    Mere B

    All these places are incredible!

    6/3/18Reply
    Birga Rohweder

    magnifique :)

    6/4/18Reply
     
  • Day12

    11. Tag Ausflug nach Ajaccio

    July 15, 2019 in France ⋅ ⛅ 27 °C

    Der heutige Morgen startete mit Blitz und Donner und dem vorhergesagten Dauerregen. So haben wir uns entschlossen, nach dem Frühstück, in unserem gemütlichen Wohnraum, in die Inselhauptstadt nach Ajaccio im Südwesten der Insel zu fahren. Dort sollte es laut Wetterbericht nicht regnen. Gegen 14:00 Uhr sind wir am Ziel eingetroffen. Das vorher gesagte Wetter für Ajaccio (Sonne 29 Grad Celsius) passte und wir konnten uns die größte Stadt der Insel (72.000 Einwohner) anschauen. Wir haben uns die Kathedrale (wo Napoleon getauft wurde) und das Geburtshaus angeschaut. Außerdem haben wir uns die lange Einkaufsmeile, die Zitadelle und den riesigen Hafen angeschaut. Im Anschluss haben wir uns mit einer neuen Strandmuschel (bei Decathlon) versorgt. Der Rückweg genauso wie der Hinweg führte uns direkt durch die Berge. Bis auf 1100m über einen Pass. Vorbei an vielen verschlafenen Bergdörfern einzelnen Höfen und Weinbergen über Bastia bis zu uns nach Sisco. Unterwegs haben unsere Abendbrot im Supermarkt gekauft und gegessen. Ein Picknick war aufgrund des schlechten Wetters nicht möglich. Auf der Rückfahrt durch Bastia sind teile der Altstadt gesperrt gewesen. In den frühen Abendstunden fand ein seltenes Naturereignis statt. Eine Wasserhose getrieben vom tobenden Unwetter verwüstete Teile des Fährhafens und der benachbarten Wohngebiete.
    Wir sind trotzdem gut in der Unterkunft angekommen. Das Meer hat die Strände hi ter Bastia auf unserer Rückreise jedoch komplett verschlungen. Sind gespannt wie das morgen aussieht. Gegen 21:00 Uhr kamen wir im strömenden Regen zurück. Wir haben gemeinsam noch eine Kleinigkeit gegessen und sind nach dem Duschen ins Bett gefallen. Nachtruhe war gegen 23:00 Uhr.

    Wetter: Regen, Gewitter, 17-32 Grad Celsius
    Abendessen: Sandwich im Supermarkt 😏
    Read more

  • Day2

    29.10. Seetag

    October 29, 2017 in France ⋅ ⛅ 17 °C

    .... so Tag 2 ist angebrochen. Die "Perla" ist ja nun das grösste Schiff auf dem wir jemals waren. Und ich muss sagen: brauch ich nicht nochmal. Sieht alles toll aus und mit dem überdachten Beach Club ist mal was neues und bei schlechtem Wetter echt angenehm. Aber ansonsten nur Massentourismus. Gestern haben wir von unserem Nachbarn den besten Freund getroffen. Watt'n Zufall. War ein lustiger Abend 😎
    Achja und ein Drittel des Schiffes liegt heute in Sauer.... wir haben nen Seegang der sich gewaschen hat. Kommen auch heute Abend schon in Ajaccio an, statt morgen früh. Es gibt auch hier Unwetterwahrnungen und die sollen heftig werden. Bin gespannt. Ein gechillter Seetag da sich alles auf diesem Schiff verläuft.
    Read more

You might also know this place by the following names:

Ajaccio