Germany
Königs Wusterhausen

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.

28 travelers at this place

  • Day16

    Ende Gelände

    August 2, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 26 °C

    14 Tage Urlaub sind Geschichte😏. Schön war es.
    Gestern früh habe ich noch erfolgreich den Motorbootführerschein erkämpft und dann sind wir nach Töplitz zum 60. / 5. Geburtstag- Hochzeitstag von JannundGrit gefahren. Es war eine wundervolle Party- es wurde toll getanzt und viel gelacht. Hans hat mich dann gegen 2 Uhr doch noch ins Auto gelassen und jetzt ab nach Hausiii. Ich hab ja morgen noch kein Patientenbetrieb, aber Hans darf richtig arbeiten. Bis zum nächsten Mal an dieser Stelle —-> Tschö 👋🏻Read more

    Blues Brother 2.0

    Meine Hochachtung zum Kapitänspatent!!!😃👍

    8/2/20Reply
     
  • Day21

    MC Kuhle Wampe

    September 22, 2018 in Germany ⋅ ⛅ 14 °C

    I made it to Berlin punctually! :) I attended a motorcycle meeting of the MC Kuhle Wampe. Kuhle Wampe was a Berlin workers' movement in the early DDR era and stands for a free and left-wing political attitude. I'm looking forward to a cool evening :)Read more

  • Day4

    Tag 4

    June 18, 2019 in Germany ⋅ ☀️ 25 °C

    Tag 4 - Radtour "Rund um Berlin"
    Heute sollte eigentlich ein entspannter Tag für uns werden - nur 45 km waren angesetzt für die Tour nach Großbeeren....'lächerlich' 😂für uns
    Natürlich wurde es nicht ganz so entspannt, aber nicht, weil wir mehr km gefahren sind....aber später mehr..
    Los ging's heute erst um 9:45h - Heide war mal wieder in einem Radladen, aber diesmal nur, um einen neuen, 2-beinigen Fahrradständer zu kaufen - der alte Seitenständer hielt dem Gewicht der Fahrradtaschen nicht stand. Also gekauft, anbringen lassen....und los ging's. Nach wenigen Kilometern kurzer Stop am Schloss Königs Wusterhausen mit seinen Kavalierhäusern - ein bissken Kultur muss schließlich immer dabei sein. Weiter entspannt entlang des Nottekanals in Richting Mittenwald. Dort steht der Pulverturm und der Weg führte durch das Stadttor in Richtung Rangsdorf. Hier war unser Ziel das Strandbad, denn das Thermometer zeigte auch heute wieder Temparaturen von 28° und mehr....
    Unser Weg führte uns querfeldein über einen unsagbar schlechten Untergrund - es waren immer 3 Betonplatten nebeneinander von 1 m Breite und 1,50 m Länge gelegt....eine Holperstrecke von 5-6 km - unglaublich nervig, wir und unsere Fahrräder wurden durchgeschüttelt. Und es kam wie es kommen musste - Petras Fahrradständer hatte sich gelockert und behinderte doch sehr. Ich versuchte, den Radständer ein wenig zu fixieren, aber das war keine Dauerlösung. Als wir am Ende dieses Weges ankamen, war glücklicherweise dort eine Baufirma, wo ich mir einen 17er-Schlüssel (NEIN - keinen Flaschenöffner 😂) lieh und den Fahrradständer wieder befestigen konnte. Vorsichtshalber zog ich bei meinem Rad auch mal die Schraube von meinem Radständer nach......schwupps, und abgebrochen 😔...damit war der 3. Fahrradständer in Bearbeitung...
    Es war Gott sei Dank nicht mehr weit nach Rangsdorf, und ein kleiner Umweg zu einem Radgeschäft - Ersatzteil gekauft, anbringen lassen und auf ging's endlich zum Strandbad....
    Dort kamen wir gegen 13.00h dann an und blieben dort knapp 2 Stunden, genossen das schöne Wetter und erholten uns von dem ganzen Ärger.
    Um 15.00h Weiterfahrt, kurzes Hindernis auf dem Waldweg (umgestürzter Baum), nochmal Kultur in Diedersdorf mit Besichtigung des Schlossgeländes. Danach die letzten 10 km entspannt in lockerer Fahrt bis nach Großbeeren mit Ankunft am Hotel um 16.45h nach 47,80 km. Kurz frisch gemacht, dann zum Essen per Rad die 1,5 km zur Trattoria gefahren - mit Blick auf ein Ehrendenkmal dort - lecker gegessen und auf der Rückfahrt noch ein kleines Eis - zu Ende war ein "total entspannter" Tag😊
    Fazit des Tages: Heute war der Tag der "Ständer-Reparaturen" 😊 - ein Schlimmer, der dabei an was anderes denkt....🤣🤣

    Daten und Fakten des Tages:
    Abfahrt heute morgen um 9:45h in Königs Wusterhausen und Ankunft im Hotel in Großbeeren um 16:45h
    Reine Fahrtzeit: 3:44:01 Stunden
    Km-Leistung heute: schlappe 47,80 km
    (Insgesamt sind wir jetzt bei 215 km !!)
    Durchschnittliche Geschwindigkeit: 12,7 km/h
    Höchstgeschwindigkeit: 32,0 km/h ( ihr wisst schon, wie und warum😉)
    Morgen soll es wieder warm und schön werden - es wäre toll, denn morgen steht der Wannsee mit auf dem Plan🌞😎🏊‍♀️

    Bilder und Videos vom Tag wie immer dabei....
    Read more

  • Day2

    Tag mit Pannen

    May 26, 2019 in Germany ⋅ 🌬 20 °C

    Wir sind in Senzig angekommen und haben einen Platz an der Seebrücke bekommen. Leider schwächelt Josi. Sie liess sich in Zeuthen nicht starten und streikte in der Schleuse. Wenn das Morgen auch so ist, bringen wir sie zurück.Read more

  • Day7

    2m^2

    August 30, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 22 °C

    Ich bin in Mathe so schlecht, das kann man kaum messen. Aber es können hier, also im Bus, nicht mehr als diese zwei Quadratmeter sein. Etliche Elternblogs oder Mamablogs oder Papablogs oder Ichbloggeüberallesblogs suggerieren dir folgendes: „Alles ist wunderbar gewesen im Campingurlaub, wir liebten uns alle. Wir wuchsen hart zusammen.“ Es ist also nie anstrengend. Also. Naja. Vor allem Marthe wächst. Das macht sie allerdings recht gut. Aber bei Regen im Bus, also heute hatten wir ca. (also echt nur ca., weil ich nicht genau...genau) 50% Regen. Echt nicht schlimm, weil wir uns ja so hart lieben. Aber halten wir einmal fest: Marthe (!) hat sich dreimal den Kopf gestoßen, nicht wild, aber sie ist immerhin die Kleinste hier. Die Kaffeemaschine heizt den Raum so auf, dass wir schwedische Saunagänge machen könnten. Alle Sachen, die wir haben, waren schon einmal ganz woanders und sind jetzt entweder nochmal ganz woanders oder weg. Dass Dinge hier verschwinden können ist mir schlichtweg ein Rätsel, geht aber. Aber was noch auf 2m^2 geht ist Baden. Marthe hat gebadet, in unserer Transportkiste und sie hat es genossen. Und niemand badet so schön wie Tante Marthe.Read more

    hlrt sich hart an [Muschi]

    8/31/20Reply

    ok. HÖRT sich hart an. Hab gerade fett hart gelacht und da war nix mehr mit Ottografiee [Muschi]

    8/31/20Reply

    Ein Traum in nass! So gemütlich! [Rike]

    9/1/20Reply
     
  • Day4

    Von Dingen, die man nicht...

    August 27, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 17 °C

    braucht und Orten, die etwas wärmer besser schmecken würden, haben wir ne Menge dabei. Wir wussten, dass wir aufpassen müssen, was wir mitschleppen. Der Fernseher blieb zuhause. Aber der große Rest, den nahmen wir mit. Nun plagen wir uns mit zu viel Gedöns. Das nervt. Jetzt überlegen wir, ob wir einen Flohmarkt veranstalten. Solltet ihr einen Malertisch an der A4 sehen, wir freuen uns, wenn ihr uns Großmutters Standuhr oder die mobile Sauna mit Ambiente-Light abnehmt. Wir stehen jetzt übrigens am Krossinsee unter Pinien. Das ist wie Toskana. Und wie der Toskana-Effekt. Also das Dinge, die man im Urlaub genießt, zuhause nicht so gut sind. So ist das auch mit Orten. Stelle die Toskana an den Krossinsee und es ist wie mit dem mitgebrachten Wein aus Florenz. Aber schön ist es trotzdem, nur halt nicht so warm. Marthe hat heute übrigens zum ersten Mal geschaukelt. Ist dann auch egal, wie das Wetter ist. Wenn die schaukelt, dann bleibt die Welt stehen...Read more

    Das sieht aber verdammt schön aus bei euch! Die Daumen für besseres Wetter sind gedrückt... habt noch eine tolle Zeit!🍀 [Lilly]

    8/28/20Reply

    ...und vielleicht hättet ihr ne Schaukel statt Gedöns mitnehmen sollen 😇😉 [Lilly]

    8/28/20Reply
     
  • Day5

    Vom roten Teppich

    August 28, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 18 °C

    Wäsche waschen. Ein ewiges Thema. Weiße Wäsche, bunte Wäsche, bei 90 Grad, Vorwäsche (wer benutzt das eigentlich?) - es ist eine Kunst. Kunst soll nicht umsonst sein. Also auch auf dem Campingplatz kostet sie etwas, 4,50 €. Kartenzahler wie wir haben kaum Hartgeld auf der Hand. Die letzten Euros sind irgendwo, wo die Socken in den Maschinen verschwinden. Der nächste Ort mit Geldautomat heißt Neu-Zittau und ist, richtig, 4,50 Kilometer Fußmarsch entfernt. Wetter ist übrigens gut, spielt aber heute eigentlich kaum eine Rolle. Im Ort angekommen, ist die hiesige Sparkasse in den nächsten Ort gezogen, also ab zum Bus, dessen Fahrer uns auf Grund fehlender Winkzeichen „nicht den roten Teppich“ ausrollen will und uns nach diesem Fußmarsch, verschwitzt mit Marthe auf dem Arm, schnippisch entgegnet „ja, det tut mir alles leid, mhm.“ ‚Arsch’, denken wir und steigen am Müggelpark aus, setzen die Masken auf und holen Geld. Klingt wie Bonnie und Clyde. Das ist alles für die Waschmaschine, nicht vergessen! Der Rückweg dauert, Wartezeiten, dies das. Dann aber der Bus, nur noch wenige Minuten fahren, dann Entspannung und dann...fährt der rote Teppich (schöne Grüße an die Oder-Spree Bus GmbH) an uns vorbei. Er winkt noch hilflos, aber er fährt vorbei. Undenkbar, dass der selbe Busfahrer ca. 3 Minuten später auf der anderen Straßenseite wieder hilflos winkend und sprachlos (er hechelte vor sich hin) mitteilen will, dass er uns einfach zu spät gesehen hätte und uns nun zu einer Rundfahrt einlädt, die sich wenige Minuten später in eine „ich verlasse jetzt die Route und fahr euch nochmal rum“ änderte. Ein feiner Kerl, der uns tatsächlich den roten Teppich ausrollte. Bisschen blind für einen Busfahrer, aber ein feiner Kerl. Nach einigen Umwegen, mit viel Geld in der Tasche wieder auf dem Campingplatz stellen wir fest, dass man die Waschmaschine nur bargeldlos starten kann. Marthe sitzt auf dem Bett und lacht, so wie sie es halt macht. „Ein guter Tag“, sagt Gesa noch, „viel besser als gestern mit dem Regen“. Recht hat sie. Und Marthe auch. Jetzt aber ein Glas Wein.Read more

    Gesa Butenschön

    Das Wetter spielte sehr wohl eine Rolle! 😀 Gutes Wetter gute Laune. Sonst wäre der Trip wahrscheinlich ziemlich wenig witzig gewesen.

    8/28/20Reply
     
  • Day6

    ElternseinimUrlaubinBerlin

    August 29, 2020 in Germany ⋅ ☁️ 19 °C

    Besucht man Berlin, wenn an dem Tag Neonazis, Ver-rückte, Sekten, Familien mit IrgendwasichhabnichtalleTassenimSchrankHintergrund gegen Maßnahmen der Regierung bzgl. der Pandemie demonstrieren? Ja, ne, ja ne, wir ja. Aber mit Abstand. Der Mob in Berlin-Mitte, wir in Friedrichshain. Ich bin da gefühlt ein wenig zuhause, ist natürlich Quatsch, aber ich hab da ein Gefühl von Heimat. Deshalb geh ich da auch durch die Straßen und tu so als würd ich SMSen schreiben, ganz lässig quasi, glotze aber eigentlich dauernd auf GoogleMaps, um mich nicht zu verlaufen. Das geht soweit, dass ick mir n Dialekt anjewöhnt hab, wa. Jetzt aber mit Kind bin ich Fremder, schlimmer - Touri. Darum fahren uns auch deutlich öfter Busse, Züge weg und Trams, Roller und Fahrradfahrer über. Ich bin auf einmal offiziell Deutsche Bahn App - Gucker. Kurz gesagt: Ich bin Papa. Ganz Friedrichshain hat auf einmal neue Ecken, ich lechze nach Sicherheit, aber an jeder Ecke lauert die Gefahr. Zigarettenstummel auf dem Boxhagener Platz, Wespen hier, Kampfhunde da. Maximale Unruhe. Ich bin ein Angsthase mit Tendenz zum Hypochonder. Jede Cola-Dose wird auf Stichtiere untersucht, jeder Penner ohne Maske hat Corona. Und wenn dann echt was schief geht, mich die Sicherheit verlässt, beim letzten Umstieg von Bahn in Bus in Zeuthen, wir dann eine Stunde warten müssen - dann, ja dann is scheiße. Taxi jetzt! Ne. Warten! Ne. Doch. Puh. Aber auch eigentlich normal. Touris und Hypochonder-Daddys verpassen nunmal Anschlusszüge und glotzen in die Bahn App, is halt so. Muss ich mit klarkommen, is halt so. Was den Besuch in Berlin angeht, so im Detail, ich mach’s kurz: war geil. Ich liebe die kleinen Läden, die Cafés, die bunten Leute, das kurz mal Wegschalten, das ungerade Pflaster auf dem sich EmmalJunga-Kinderwägen die Achsen verbiegen und die Erinnerungen, die ich Gesa zum zehnten Mal erzähle und meine Vorstellung, dass Marthe dort ein WG-Zimmer bezieht, damit wir fortan dort übernachten können und wir ein Abo für das Berliner Ensemble haben. Wir bleiben übrigens noch. Ganz Deutschland hat Schlechtwetter bestellt, ick gloob mein Schwein pfeift.Read more

You might also know this place by the following names:

Königs Wusterhausen, Koenigs Wusterhausen