Germany
Landkreis Straubing-Bogen

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Top 10 Travel Destinations Landkreis Straubing-Bogen
Show all
66 travelers at this place
  • Day1

    Prag? Wien? Kapfelberg!

    September 16, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

    Dieses Jahr sollte es nicht in die ganz so weite Welt gehen: ein Road Trip 🚐🌳⛰ durch Süd-Ost Europa im eigens perfektionierten Camper Caddy war das Ziel für unseren 3wöchigen Urlaub 2020. Nachdem wir also unsere ungefähre Route durch Tschechien 🇨🇿 in die Slowakei 🇸🇰, durch Ungarn 🇭🇺 nach Slowenien 🇸🇮 und ‚zurück‘ durch Italien 🇮🇹 und Österreich 🇦🇹 / Schweiz 🇨🇭 zusammen mit Uti und Martin beschlossen hatten, machte Ungarn 🇭🇺 seine Tore für Ausländer zu und aus Büffelfarm 🐃 und co wurde nichts. Die Planänderung: wir fahren durch Tschechien mit Stopp in Prag und Wien, doch auch hier -Corona sei Dank 😡- wurde nichts draus, denn beide Städte wurden zum Risikogebiet erklärt ( Wien übrigens genau am Tag unserer Abreise zuhause). Wir lernen: immer schön flexibel bleiben 🤷🏼‍♀️.
    Und so fuhren wir durch Deutschland Richtung Süden und stoppten für Nacht nr 1 in Kapfelberg der Nähe von Straubing, um dann durch Österreich weiter nach Slowenien zu gelangen. Kurz vor unserem Ziel hinter der Grenze, machten wir kurz in St Paul Halt, um uns mit Sacher- und Erdbeertorte 🍰☕️ für die lange Fahrt zu belohnen. Angekommen in Slowenien trafen auch Uti und Martin ein und wir verbrachten den Abend zusammen auf dem Parkplatz eines alten Bergwerks - hier wollten wir am nächsten Morgen kayaken 🚣🏻‍♀️gehen.
    Read more

  • Day2

    Den1 Cesta do Kolina II.

    May 12, 2017 in Germany ⋅ ☀️ 22 °C

    13:17 Odpocivadlo Bayerosher Wald, DE
    Prva zastavka, wecko, jedlo ... teda iba 2 clenovia posadky, hoci sme nakupili pre troch :) Treti clen, konkretne Zdenda, sa snazi rozchodit nahlu zaludocnu nevolnost. Zdenda sme s Tebou ;-)Read more

  • Day48

    Der längste Tag

    August 24, 2019 in Germany ⋅ ⛅ 24 °C

    Die Rückreise von Ljubljana war ein Abenteuer für sich. Drei Highlights gab es: die schöne Berglandschaft beim Blick aus dem Zugfenster, die netten Frauen in Passau, die ein Hotelzimmer mit mir teilen wollten und der tolle Sternenhimmel.
    Checkout um kurz nach acht in Ljubljana. Ich wollte eine Zugverbindung um 9:22 über Salzburg nehmen und wäre um 19:30 in Straubing. Am Schalter sagt man mir aber, dass einer der Züge keine Räder mitnimmt. Die Alternative war eine Verbindung mit Ankunft um 20:30. Sie konnten mir aber nur ein Ticket bis nach Österreich buchen, wegen dem Fahrrad und dem österreichischen System. Das nahm ich dann bis Villach.
    Dort angekommen ging ich zum Schalter und erfuhr, dass die Fahrradplätze im Folgezug ausgebucht waren. Die Alternative war eine Verbindung über Linz und Passau, neue Ankunftzeit 21:50.
    Leider wurde der Anschlusszug in Linz knapp verpasst, weshalb ich einen Zug später nehmen musste. Neue Ankunftzeit war 23:15.
    Von Passau aus musste ich noch mit dem Regionalzug das letzte Stück fahren. Auf dem Abfahrtgleis 6 traf ich noch zwei nette Frauen um die 50, die gerade von einer Fahrradtour aus Salzburg kamen. Wir tauschten uns über unsere Reisen aus und warteten auf den Zug, der nicht kam. Irgendwann sprang die Anzeige um auf die nachfolgenden Züge. Eine Gruppe junger Männer wartete ebenfalls auf den Zug und wunderte sich. Fragen konnte man dort niemanden.
    Nach 35 Minuten fuhr ein anderer Zug ein und wir konnten dessen Schaffner fragen. Unser Zug war abweichend von Gleis 3 gefahren. Weil es wegen Unterbesetzung bei der Bahn wohl drüber und drunter ging, hatte keiner die Tafel angepasst oder eine Durchsage gemacht. Der nächste Zug ginge um 5:30. Er könne nix machen. Auf Wiedersehen...
    Wir waren kurz fassungslos. Eine der Frauen hatte Tränen in den Augen.
    Ich zählte verschiedene Optionen auf: 6 Stunden am Bahnhof rumlungern bis zum nächsten Zug. Ein Hotelzimmer nehmen. Ein Taxi teilen und die Fahrräder morgen holen. Für mich kamen noch die Optionen dazu, aus der Stadt zu fahren und das Zelt aufschlagen oder die 73km jetzt noch nach Hause radeln.
    Wir checkten die Hotel- und Taxipreise und waren damit nicht glücklich. Die Frauen erreichten jemanden, der sie abholen würde und mich mitnehmen könnte. Die Fahrräder müssten wir aber in Passau lassen.
    Ich entschied mich für die Heimfahrt auf dem Fahrrad. So radelte ich von 0 Uhr bis viertel vor 4 durch Nacht und Nebel das letzte Stück nach Hause über leere Landstraßen parallel zum Flusslauf.
    Ein passendes Ende für eine kilometerreiche und abenteuerliche Reise entlang der Donau.
    Read more

    Rolf Heinrich

    Sauber! Die Zeit ging ja auch ganz schön schnell rum.

    8/27/19Reply
    Louis Schrettenbrunner

    Allerdings. Und langweilig wurde es nie!

    8/27/19Reply
     
  • Day8

    Freibad Bogen

    July 21, 2020 in Germany ⋅ ☀️ 25 °C

    Auf dem Weg
    von Straubing nach Deggendorf machten wir Halt im Freibad Bogen. Es ist sehr schön und nicht so voll. Hier konnten wir sogar beim Bademeister in der Garage die Räder
    unterstellen. Also die Bayern welche wir bisher kennen gelernt haben sind alle super nett und freundlich 😊. Nacher geht es noch auf die Bogen Burg.Read more

  • Day7

    Zurück im Basislager

    July 14, 2019 in Germany ⋅ ☁️ 18 °C

    Nach gutem Schlaf und kleinem Frühstück, ging es gestern Vormittag raus aus dem sonnigen Regensburg und Richtung Straubing.
    Der Radweg war asphaltiert und es nieselte nur ab und zu, vergleichsweise topp Bedingungen. Zum ersten Mal sah ich auch Schiffe auf der Donau. Eine holländische Familie mit zwei größeren Kindern bot mir quasi ein Rennen. Wir überholten uns gegenseitig 2-3 mal und kamen zeitgleich in Straubing an.
    Hier machte ich Rast bei meiner Tante Mona, die leckere Pizza und Kuchen gebacken hatte.
    Gestärkt ging es auf die letzten Kilometer nach Ainbrach zu Oma Lene, dem Basislager für meine Tour. Die Kirche auf dem Bogenberg, strahlte im Sonnenschein vor finsteren Wolken. Als ich mich näherte, kam noch ein Regenbogen dazu.
    Dann war die erste große Etappe geschafft und Labrador Samy begrüßte mich freudig daheim.
    Jetzt nehme ich mir erstmal ein paar Tage Zeit, meine Ausrüstung zu reinigen und zu waschen. Wahrscheinlich schraube ich auch etwas am Rad und tausche Pedale und Sattel. Die Packliste lässt sich auch noch optimieren, bevor es weitergeht.
    Read more

    So ein schönes Foto vom Bogenberg! Christine

    7/18/19Reply
     
  • Day572

    Bayrischer Wald

    June 24, 2014 in Germany ⋅ ⛅ 15 °C

    Wanderurlaub am Nationalpark bayrischer Wald deutsch - tschechische Grenze.
    Gewohnt haben wir in einer alleinstehenden Holzhütte die in einem Art Ferienpark mit weiteren Hütten stand.
    Von der Hütte waren kleine Wanderungen möglich, um in den bayrischen Wald zu gelangen war allerdings eine kurze Autofahrt nötig.
    Im bayrischen Wald selber befinden sich viele zum Teil touristisch angelegte Wanderwege die zwar sehr schön sind aber nicht viel Spielraum zum abzweigen lassen. Teilweise konnten wir von höheren Aussichtspunkten in die Tschechische Republik rüber schauen. Allgemein ist die Gegend um den bayrischen Wald eher Flach. Zum Teil sind wir durch dichtbewachsene, grüne Wege gewandert und kurze Zeit später standen wir etwas irritiert auf riesen Flächen die wie gerodet aussahen. Dafür verantwortlich der Borkenkäfer mit dem der bayrische Wald stark zu kämpfen hat.
    Einen Tagesausflug haben wir zum public viewing (WM-Fußballspiel) nach Passau unternommen. Passau welches von drei Flüssen (Donau, Inn, Ilz) umgeben ist wird auch drei Flüsse Stadt genannt. Bei super Wetter sind erst durch die Alt- und Neustadt und dann bei der Suche nach einem public viewing in einem bayrischen Biergarten in einem Wald gelandet den wir uns nicht hätten besser vorstellen können.
    Alles im allem ein super Urlaub mit durchwachsenem Wetter in einer schönen Gegend mit einem super Ausflug nach Passau, beim wandern ist allerdings auf den bayrischen Wald reduziert.
    Read more

  • Day6

    Von Wiesent nach Deggendorf 68km

    August 22, 2020 in Germany ⋅ ⛅ 23 °C

    Es sollte heute Blitz und Donner und Regen auf uns niederprasseln, aber nichts geschah. Wesentlich kühler als gestern, Wolken, Rückenwind und asphaltierte Radwege. Da bekommt man das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht. Wir sind heute im Schnitt!!!! 18,9 km/h geradelt. Unglaublich. Wir sind durch das Donautal geflogen, allerdings keinen Biergarten getroffen und bei dem wir angehalten haben, der wollte uns kein Essen geben, weil sie eine Hochzeit haben und.... Aber für ein alkoholfreies Bier hat es gelangt. Die Donau haben wir heute nicht so viel gesehen. Der Donauradweg hinter Straubing war gesperrt und so mussten wir uns so durchschlagen. Umleitung war auch nicht ausgeschildert. Weiß echt nicht, was hier mit den Bayern los ist. Tiere wieder nicht, außer einigen toten Mäusen auf dem Radweg. In Straubing haben wir ein zweites Frühstück zu uns genommen. Kaffee und Pflaumenkuchen für mich und einen Berliner für Wolfgang. Charmante Stadt, dieses Straubing. Jetzt sind schon wesentlich mehr Radler unterwegs. Einige treffen wir jeden Tag. Ein junger Mann war mit Zelt unterwegs. Er radelt so lange es geht und baut sein Zelt dann irgendwo auf, auch im Wald. Das hat Wolfgang so imponiert, dass er vorgeschlagen hat, in Passau kaufen wir uns auch ein Zelt und stornieren alle anderen Buchungen. Jetzt sind wir in Deggendorf. Sehr schönes Hotel, prima Zimmer. Zum Frühstück bekommt man 1xHandschuhe, um das Buffet zu benutzen. In unserer Pension wurde heute morgen auch penibel darauf geachtet, das alles Corona gerecht abläuft. Die Tische und Stühle werden auch im Biergarten desinfiziert, bevor sich neue Gäste setzen dürfen. Unser Hotel hat leider kein Restaurant bzw. ist geschlossen. Wir werden gleich mal in den Ort gehen und dort sehen, wo wir was essen können. Ich glaube ja, Deggendorf ist kein Ort für den man auf der Autobahn bremsen müsste. Nachdem wir uns die Stadt einwenig näher angesehen haben, es ist nicht Straubing, aber hat eine schöne Einkaufsstraße mit alten, gepflegten Häuser zu beiden Seiten, Biergärten und 5 Kirchen. Es fängt an zu regnen und es kommt recht kühler Wind auf.Read more

    Jens Wilhelm

    Na, hört sich doch wieder viel entspannter an 😊Wetter gut, Radwege gut, nette Menschen des Weges, was will man mehr. Bin tour

    8/22/20Reply
    Jens Wilhelm

    Bon Tour

    8/22/20Reply
    Gabylotta

    Ihr wart heute echt schnell. Gut, dass der Wind von hinten kam🚴‍♀️... Wind von vorne ist generell Sch....😉

    8/22/20Reply
     

You might also know this place by the following names:

Landkreis Straubing-Bogen