Greece
Ákra Mandráki

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Add to bucket listRemove from bucket list
Travelers at this place
    • Day 6

      Agios Nikolaos

      October 25, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 25 °C

      Heute früh ging es durch das Ida Gebirge Richtung Agios Nikolaos. Was soviel heißt wie Heiliger Nikolaus. Bekannt durch das Voulismeni Meer das mitten in der Stadt liegt und auch bodenloser see genannt wird weil dieser 64 m tief ist. Es waren nochmal 25 grad und herrliche ☀️ Haben auch einen schönen Hafen dort👍Read more

    • Day 3

      Abstecher nach Agio Nikolaos

      April 17, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 21 °C

      Nicht weit von unserem Apartment ist die schöne und kleine Stadt Agio Nikilaos.

      Die Stadt Agios Nikolaos liegt am nördlichsten Punkt der Mirabello-Bucht im Osten der Insel Kreta. Es ist eine Region mit malerischen Bergdörfern, modernen Ferienorten und einem ausgedehnten Plateau, dem Lasithi-Plateau, das mit alten Windmühlen und herrlichen Stränden gefüllt ist. Agios Nikolaos ist eine sehr beliebte Stadt mit einer kosmopolitischen Atmosphäre und schönen Stränden.Read more

      Traveler

      Herrlich. Tolle Bilder. Viel Geschichte.

      4/17/22Reply
      Traveler

      Erinnert ein wenig an den Urlaub in Italien. 🙈☺️☀️

      4/17/22Reply
       
    • Day 5

      Tag 5

      September 22, 2022 in Greece ⋅ ⛅ 21 °C

      Heute ist das Wetter eher bedeckt und etwas kühler. Da wir gestern nicht so fit waren, und sehr viel geschlafen haben( für meine Verhältnisse) haben wir am Morgen- nach einem Espresso- einen Schnelltest gemacht: ich positiv Brigitte negativ. Am Nachmittag haben wir in Elouda eine Oil-Farm besichtigt. War eine Reinfall: völlig ungepflegt. Sie hatten auch noch Hühner+Ziegen. Die Tierhaltung war katastrophal!
      Ende Nachmittag gingen wir nochmals ins Städli Agios Nikolaus, wo wir eine Stelle suchten, um einen PCR Test machen zu lassen. (Preis : 45 euro) Jetzt Essen gemacht, Brigitte hat Backofen eingeschaltet und ....zack, keinen Strom mehr in der Wohnung....
      Haben das Resultat bekommen: beide positiv...
      Read more

      Traveler

      Üüh das Meer het schöni Farbe!

      9/22/22Reply
      Traveler

      I bi o öper! 😋

      9/22/22Reply
      Traveler

      Auso aller guten Dinge sind Drei: Stromusfall, schlächts Wätter, Corona... 🙈 Itz chas nume no besser wärde! 😅😘

      9/22/22Reply
      Traveler

      ja hoffe mer sehr. (im momänt gsehts nit grad so us...

      9/22/22Reply
      2 more comments
       
    • Day 6

      Tag 6

      September 23, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 22 °C

      Haben heute, nach einem Espresso in Agios Nikolaos, langem Warten im medical center auf das eu-Zertifikat und einem Mittagsschlaf, nur einen kleinen Ausflug nach Parka gemacht. Es schien, als wären wir halb in der Einsamkeit gelandet... Auf dem Heimweg begann's zu regnen.
      Jetzt gibt's ein kleines Abendessen in unserem App. und dann bald ins Bett: sind schon wieder völlig ko🙈
      Read more

      Traveler

      oh sooo ein wunderschönen mega Olivenbaum

      9/24/22Reply
      Traveler

      Oje ihr seid schon etwas blass um die Nase 😚

      9/24/22Reply
       
    • Day 4

      Tag 4

      September 21, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 25 °C

      Mein Schatz wacht um 6.30 mit starken Kopfschmerzen auf. Wir kennen uns nun seit mehr als 12 Jahren und es ist das 1. Mal! Den ganzen Tag ist er völlig ko und verschläft den halben Tag, der Arme😪...Ich bin auch nicht fit: stark erkältet.
      Trotzdem fahren wir am Nami kurz in das kleine Bergdorf: Kritsa. Ein kleines Dörfli in dem die Zeit stehen glieben scheint. Hat sich gelohnt😊!
      Read more

      Traveler

      Poaaa! Mit dr Kamera?

      9/22/22Reply
      Traveler

      sooo härzig das Bergdorf -> total Griechenland

      9/22/22Reply
      Traveler

      Mega tolle Fotos🤩🤩

      9/24/22Reply
       
    • Day 5

      Ausgesetzt am türkisblauen Meer

      August 23, 2019 in Greece ⋅ 🌙 26 °C

      Mit Sehnsucht nach dem kühlen Pool sitze ich jetzt im Auto und höre meinem gut befüllten Bauch beim Verdauen zu.
      Während Papa die dicke Staubschicht von der Scheibe wischt, die uns als Souvenir von unserer Hubbelpiste geblieben ist. Ebenso wie vier Paar farbveränderte Schuhe, aber matte Naturtöne sind ja grad wieder sehr in Mode.
      Nun ja, jetzt kommt dann mal der Bericht der heutigen Ereignisse:
      Nach einem sehr entspannten Vormittag mit gutem Frühstück machten wir uns gegen Mittag nach Spinalonga, das ist eine kleine vorgelagerte Insel im Nordosten, auf um diese zu besichtigten.
      Die Venizier bauten im 13 Jahrhundert eine Festung auf diese Insel, nachdem sie ganz Kreta gekauft hatten. (Bis heute wusste ich nicht, dass Länder im Mittelalter auch friedlich ihren Besitzer wechseln konnten)
      Überreste dieser Festung sind noch zu sehen, aber bekannt ist Spinalonga heute für eine andere Geschichte: hier lebten bis 1957 Aussätzige, also eine Kolonie aus Leprakranken.
      Lange Zeit galt Lepra als unheilbar, bis man schließlich in Amerika ein Medikament dagegen fand.
      Für jeden der, wie wir, erstmal nicht so genau weiß was Lepra ist, hier ein bisschen Unterricht:
      Bei einer Leprainfektion passiert eine ganze Weile nix, die Inkubationszeit beträgt nämlich mehrere Monate bis hin zu 20 Jahren.
      Dann treten Symptome wie Schmerzunempfindlichkeit an der Archillissehne oder große rote Flecken auf der Haut auf.
      Das Problem bei Lepra ist, dass die Nerven angegriffen werden und die Patienten an immer mehr Körperstellen taub, also Hitze-, Kälte-, und schmerzunempfindlich werden. Infolgedessen zogen sich die Menschen Verletzungen, Verbrennungen oder andere Wunden zu und infizierten sich mit sekundären Krankheiten wie Tetanus, an denen sie meist starben. Somit lebten sie aber trotz ihrer leidvollen Krankheit oft jahrelang und organisierten sich in der Kolonie wie in jeder anderen Gesellschaft auch. Sie betrieben Landwirtschaft, übten Berufe aus und entwickelten Spiele wie Mühle und Dame, deren Spielbretter sie in Böden, Wände oder auf große Steine ritzten.
      Die letzen Patienten wurden 1957 schließlich abgeholt und mit den neuen Medikamenten behandelt und geheilt.
      Heute kann man die Reste der Behausungen durchwandern und einen schwachen Eindruck davon bekommen unter welchen Umständen die wortwörtlich Ausgesetzten dort lebten und welch einen starken Überkebenswillen sie gehabt haben mussten.
      So, genug über Krankheiten.
      Nachdem wir wieder auf kretischem Festland strandeten, fuhren wir noch zwei Orte weiter in ein Städtchen namens Agio Nikolaos. Hier gab es endlich wieder was zu essen!
      Im Anschluss, also gegen 18 Uhr, drehten wir noch ein Ründchen durch die Stadt und machten uns dann satt zu einem nahegelegenen
      Strand mit traumhaftem sandigen, seichten Meerzugang auf.
      Den Sonnenuntergang verpassten wir leider, aber schön war es trotzdem.
      Jetzt ist es später Abend und der Tag darf bei gemütlichem Cappuccino (Mama und Papa), Eis (Tim) und griechischem Joghurt mit etwas Honig (die vierte im Bunde) ausklingen.
      Read more

      Traveler

      Aber wenn schon Hubbelpiste, dann besser kleines Auto als zu großes, glaub mir😂

      8/24/19Reply
      Traveler

      Weiß gar nicht wie du drauf kommen könntest🤪

      8/24/19Reply
       
    • Day 4

      Ankunft in Agios Nikolaos (Kreta)

      August 6, 2021 in Greece ⋅ ⛅ 28 °C

      Über Nacht sind wir dann am nächsten Morgen auf Kreta angekommen.

      Agios Nikolaos ist ein bedeutender Touristenort und zählt ca. 11.500.

      Der Name der Stadt geht auf die Kirche Agios Nikolaos (deutsch „St. Nikolaus“) zurück, die aus dem 10. oder 11. Jahrhundert stammt und eine der ältesten noch intakten Kirchen Kretas ist.  Die Kirche befindet sich auf einer Halbinsel nordöstlich der Stadt auf einem Gelände, das heute zu einem Luxushotel gehört.

      In der Mitte des Ortes befindet sich der mit dem Meer verbundene Voulismeni-See, um den sich zahlreiche Tavernen und Bars ansiedelten.
      Read more

    • Day 4

      Amaltheas Hornskulptur, Europa Skulptur

      October 22, 2019 in Greece ⋅ ☀️ 23 °C

      Der Sage nach brachte Rhea Zeus nach seiner Geburt nach Kreta, wo er von der Ziege Amalthea mit Milch ernährt wurde. Jahre später brach Zeus beim Spielen mit Amalthea ihr ein Horn ab. Aus Dankbarkeit gegenüber Amalthea segnete Zeus das Horn, damit sein Besitzer alles finden konnte , was er wollte. Es wurde bekannt als "Horn von Amalthea" oder das Füllhorn, ein ewiges Symbol des Überflusses.
      Die Skulptur wurde 2000 von Nikos und Pantelis Sotiriades entworfen und geschaffen.
      Mit der Seabourn Encore im Hintergrund ist dies ein phänomenales Fotomotiv.

      Die zweite Skulptur der beiden Künstler am Hafen zeigt Zeus, der sich in einen Stier umgewandelt hatte, um die wunderschöne Prinzessin namens Europa auf seinem Rücken zu entführen.
      Read more

      Jens Seibert

      Was ein schönes Polo

      10/22/19Reply
       
    • Day 3

      Tag 3

      September 20, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 27 °C

      Heute haben wir das kleine Touristendorf, San Nicolaos besichtigt. Beim flanieren fand ich eine Idee für die Weihnachtskarten für unsere Familienweihnacht😅.
      Nach einem kalten espresso fanden wir einen kleinen Sandstrand mit kristallklarem Wasser und genossen das 1. Bad im Meer🥰Read more

      Traveler

      Vou cooli Föteli mit dene Boot!

      9/22/22Reply
       
    • Day 2

      Ein Sonntag mit Cliff-Divern

      September 25, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 23 °C

      Den Sonntag haben wir in aller Ruhe mit einem Frühstück am Stadtstrand mit Blick aufs Meer begonnen… Eigentlich wollten wir uns ab 16:00 Uhr den Wettkampf der Cliff-Diver ansehen, mussten aber feststellen, dass diese am späten Vormittag mit ihrem Training begannen und wir beste Sicht aus allen Richtungen genießen konnten. Absolut beeindruckend, wie die sich die 20 Meter runterstürzen, teilweise sogar zu zweit gleichzeitig. Man sah aber auch, dass das recht schmerzhaft ist, wenn die Landung nicht zu 100 Prozent sitzt…

      Nachmittags sind wir dann in Richtung Westen gefahren, um einen ruhigen Strand zu finden, die Google Maps empfohlen hatte. Die Strecke war zwar schön, aber die Strände nicht wirklich als solche erkennbar.. Also sind wir wieder zurück und an den Stadtstrand von Agia Nikolaos. Das war zwar erfrischend, aber der Strand nur zweite Wahl.

      Abends sind wir ins Restaurant Piato gegangen, welches wir schon von unseren letzten Kreta-Urlauben kannten. Die Qualität ist nach wie vor besonders und hat mit „normalen“ griechischen Restaurants hier oder zuhause nichts zu tun!

      Es war also ein sehr gelungener erster Urlaubstag, bei der Strandauswahl werden wir uns noch steigern…
      Read more

    You might also know this place by the following names:

    Ákra Mandráki, Akra Mandraki, Άκρα Μανδράκι

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android