Greece
Ancient Corinth

Discover travel destinations of travelers writing a travel journal on FindPenguins.
Travelers at this place
    • Day 40

      Altes Korinth-Ancient Corinth

      May 8, 2023 in Greece ⋅ ☁️ 19 °C

      Ruhetag - und doch einiges erlebt. Als erstes haben wir unsere Wäsche abgegeben. Denn morgens kommt die Wäscherei hier auf den Platz und holt die Wäsche ab. Und morgen bekommen wir alles schön sauber zurück. Damit wir auch genug Solar-Strom bekommen, hat Andreas die Panels auf unserem Dach gereinigt.
      Zu Fuß machen wir uns geinsam mit Heike und Andreas auf den Weg, um die antike Stadt Korinth zu besichtigen. Dazu müssen wir von unserem Stellplatz nur ein kurzes Stück den Berg hinauf. Wir sind beeindruckt von der Dimension der Ausgrabungsstätte. Der Apollontempel mit seinen 7 Säulen ist das auffälligste Bauwerk. Das Brunnenhaus der Quelle der Peirine war für ihr klares Wasser berühmt. Außerdem gab es eine "Einkaufsmeile" mit Marktplatz und ein Theater. Im Museum bewundern wir noch die Skulpturen und gut erhaltene Skelette. So viel Kultur macht durstig und hungrig. Nach einem Kaffee in einer Taverne kaufen wir noch ein wenig in einer Fleischerei für unseren Grillabend ein. Nachdem wir bei Lillet und Wein schön gegessen haben, schauen wir gemeinsam auf unserer Leinwand mit dem Beamer noch einen Teil unserer bisherigen Fotos an.
      Ein schöner Tag zu viert geht zu Ende. Leider trennen sich unsere Wege morgen schon wieder, Wir freuen uns auf ein Wiedersehen zu Hause.
      Read more

    • Day 41

      Doch noch mal Athen

      May 9, 2023 in Greece ⋅ ☁️ 17 °C

      Durch unseren Camperstop sind wir auf die Idee gekommen, doch noch einmal nach Athen zu fahren. Und zwar diesmal mit dem Zug. Denn aufgrund des Regens hatten wir die Agora ausgelassen. Und die wollen wir uns doch nicht entgehen lassen. Zwar ist es auch heute bewölkt, aber zumindest trocken. Da wir uns bereits auskennen, lassen wir uns vom Uber am Zentralmarkt absetzen. Denn auf der Straße Richtung Monastiraki-Platz sind diverse Zubehörgeschäfte, wo wir noch einen Wasserfilter für die Befüllung unseres Wassertanks mit dem Schlauch kaufen wollen. Denn Heike und Andreas haben uns erzählt, dass aus den Wasserhähnen an den Tankstellen oftmals etwas Sand mit transportiert wird. Das wollen wir natürlich auch nicht in unseren Tank haben. Und tatsächlich werden wir im vierten Laden fündig. In diesem engen Laden gibt es so gut wie alles, über Schrauben, Scharniere, Griffe, Haken, Wasserschläuche, Schraubendreher etc.. Nun steht dem Besuch der Agora nichts mehr im Wege.
      Die antike Agora war das pulsierende Herz von Athen in der griechischen Antike, das Forum des gesamten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Lebens. Bei den Ruinenfelder fällt es uns jedoch schwer, die einzelnen Steine und ihre einstige Funktion und Bedeutung vor rund 2.000 Jahren zu identifizieren. Gut zu erkennen ist die Stoa von Attalos, die ursprünglich von König Attalos II. von Pergamon um das Jahr 150 v. Chr. errichtet worden war. Der zweigeschossige Bau aus Kalkstein und Marmor mit seinem Säulengang ist 115 m lang und 20 m breit und war damit das größte Gebäude im antiken Griechenland. Dieses Gebäude war einst eine Markthalle mit 42 kleinen Ladengeschäften und somit das erste Einkaufszentrum der Welt. Das Gebäude wurde im 3. Jh. nach Christus zerstört, in den 50er Jahren neu aufgebaut und ist heute Museum. Das einzige Gebäude, das heute noch erkennbar ist, ist das Hephaisteion, der besterhaltene griechische Tempel aus der Antike.
      Bevor unser Zug zurück nach Korinth fährt, treffen wir uns noch einmal mit Heike und Andreas in der Rooftopbar A for Athens, natürlich mit Blick auf die Akropolis.
      In Korinth holt uns der Chef des Camperstops wieder ab. Und unsere Wäsche liegt sauber und verpackt auf unserem Tisch vorm Van.
      Read more

    • Day 42

      Fahrradtour in Korinth

      May 10, 2023 in Greece ⋅ ⛅ 15 °C

      Wir bleiben noch einen Tag auf dem Camperstop stehen, obwohl es seit gestern Abend sehr voll geworden ist. Wir haben allerdings den schönsten Platz etwas erhöht am Rande, wo niemand vorbeigehen kann. Wir schnappen uns unsere Fahrräder und fahren den Berg hinab nach Korinth, trinken in der kleinen Fußgängerzone erst einmal einen Kaffee und bestaunen mehrere Fischgeschäfte. Dann fahren wir über die Senkbrücke am Kanal von Korinth, was uns wegen der Begrenzung auf 3 t mit Blacky verwehrt war. Auf der Nordseite können wir nicht direkt am Kanal entlang fahren. Nur gegenüber der Baustelle sehen wir die riesigen Geröllberge, die abgetragen wurden, damit die Renovierungsarbeiten stattfinden können. Diese sind erforderlich, da etwa 20.000 Kubikmeter Felsen und Erde in das Kanalbett gestürzt sind. Wann genau der Schiffsverkehr im Kanal wieder aufgenommen werden kann, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch völlig unklar.
      Man rechnet mit einer Fertigstellung der Reparaturarbeiten in 2024,
      Erst an der Straßenbrücke können wir einen Blick in die Tiefe werfen., immerhin über 80 m. Die alte Eisenbahnstrecke ist gesperrt. Aber Andreas wagt trotzdem einen Blick hinunter in den Kanal.
      Auf unserem Rückweg fahren wir an der Strandpromenade von Korinth entlang und wollten dort etwas essen. Allerdings waren nur ein Kaffee und eine Eisdiele geöffnet, so dass wir nach 45 km an unserem Stellplatz angekommen sind.
      Read more

    • Day 30

      Alt-Korinth

      October 6, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 19 °C

      Ich dachte ja schon wir würden wieder mal vollständige Gebäude anschauen, aber nein, nochmal alte Steine🤣

      Alt-Korinth hatte durch seine Lage zwei Zugänge zum Meer, was sie begehrt machte. Die Korinther wurden aber 146 vChr. von den Römer dem Erdboden gleich gemacht und erst 100 Jahre später hat Cäsar die Stadt neu gegründet. Sie war dann bis zu den Erdbeben 375 und 551 eine blühende Großstadt. Danach war sie so gut wie zerstört.
      Heute sieht man noch am besten die Glauken-Quelle und die Säulen des Apollotempels.
      Danach ging es noch über den Kanal von Korinth:
      Er erspart mit seiner Länge von 6,343km den Schiffen das Umfahren der Peloponnes. Für ihn wurde 1881 bis 1893 bis zu 84 Meter in die Tiefe der Felsen abgebaut und eine Wassertiefe von 8m zu erreichen, die Breite liegt bei ungefähr 24m. Damals war er eine Erleichterung für die Schiffahrt, heute wird er aufgrund seine Breite hauptsächlich von Fähren und Touristenschiffe genutzt, da nur Schiffe bis 17m Breite passieren dürfen.
      Den späteren Nachmittag und die Nacht haben wir dann am Strand verbracht.
      Read more

    • Day 92

      Korinth Korinth ♥️ Alt und neu

      December 12, 2019 in Greece ⋅ ⛅ 12 °C

      Mit Hermann und Marina habe ich das neue Korinth erkundet. Die Stadt hat mir so gut gefallen, dass ich wieder gekommen bin. Diesmal wohne ich im antiken Korinth. Es ist einfach MAGISCH!!! Eigentlich will ich gar nicht wieder gehen. Aber es gibt auch noch so viel anderes Schönes auf den Peleponnes... Luxus-Entscheidungs-Probleme.
      Es ist der Wahnsinn, wie gut erhalten alles noch ist. Es gibt teilweise noch vollständige Mosaike von der Zeit vor Christus... Man kann sich hier richtig gut vorstellen, wie die Leute damals gelebt haben. Und im Dezember sind hier kaum Touristen unterwegs. Toll für mich und meine Fotos :D
      Read more

    • Day 69

      Antikes Korinth - on my way to Athens

      July 18, 2022 in Greece ⋅ ☀️ 32 °C

      Die gute Nachricht vorweg: der Ruhetag hat Wunder bewirkt und ich fühlte mich heute um Welten besser! Der Magen spielt auch wieder mit, weswegen ich meinen Energiehaushalt auf Vordermann bringen konnte. Das Frühstück in der Unterkunft hat hier ebenfalls einen Beitrag dazu geleistet. Die erste Kuhmilch seit über 2 Monaten mit irgendwelchen Schokoflocken waren ein wahrhaftiger Gaumenschmaus. Frisch wie eh und je wollte ich heute den Grundstein für die letzten 220 Kilometer bis nach Athen legen. Schlussendlich sind es 130 Kilometer geworden, was mir für morgen ein wenig Luft gibt gemütlich in die griechischen Haupstadt einzufahren. Die Strecke ging ausnahmslos der Küste entlang, war bis auf ein paar Hügel jedoch flach und entsprechend ein bisschen unspektakulär. Definitiv die grösste Herausforderung war heute der Wind, welcher mir konstant und extrem stark um die Ohren blies. Der offenen Küste entlang, war ich natürlich ein leichtes Opfer und musste mir jeden Kilometer erkämpfen. "Gohts no?!" sogar wenn es runter ging musste ich strampeln, was für eine Frechheit. 😅 Hier spielt nebst den Beinen (welche ich heute hatte) auch der Kopf eine nicht unwichtige Rolle. Bei so viel und dauerndem Gegenwind kann es sehr schnell demoralisierend werden. Deswegen: Positiv bleiben und versuchen sich nicht zu fest zu ärgern. Für den Abend habe ich mir einen Campingplatz ausgesucht, der anfangs ziemlich verlassen aus der Wäsche schaute. Ich setzte mich also auf eine Bank und wartete bis vielleicht doch noch jemand auftaucht. Ein älterer Mann mit freiem Oberkörper kam nach ein paar Minuten daher und formte mit seinen Armen ein "A". Tent? fragte er. Ich antwortete mit "Yes" 😂
      Dies war so ziemlich alles aus seinem englischen Repertoire, es stellte sich jedoch heraus, dass der gute Herr auch noch ein paar Brocken Französisch übrig hatte. Freudig zeigte er mir seinen kleinen Laden, wo er diverse lokale Lebensmittel verkaufte, unter anderem Wein und Honig aus Eigenproduktion. Da ich ziemlich der einzige Gast an diesem Tag war, hatte ich entsprechend auch eine grosse Auswahl für meinen Schlafplatz. Hoffen wir auf eine angenehme Nacht, morgen steht die letzte Fahrt in Griechenland auf dem "Programm".

      See you! ❤️
      Read more

    • Day 74

      Antikes Korinth

      January 19, 2023 in Greece ⋅ ☀️ 21 °C

      Nach den letzten tendenziell nah gelegenen Zielen war die Anreise nach „Korinth“ mit fast 3 Stunden länger als auch anstrengender. Zweimal verpassten wir die knappen Anschlüsse und warteten dementsprechend lange.
      Die Wartezeit nutzen wir jedoch, um den berühmten Kanal von Korinth zu erblicken - eine beeindruckende, jedoch schwindelerregende Angelegenheit, wo man Vertrauen in die Konstruktion der Brücken benötigt.
      In Korinth selbst nahmen wir dann ein Taxi, womit wir wenig später im antiken Korinth ankamen. Dies entsprach weitaus mehr unserem Geschmack und so fanden wir uns erneut zwischen unseren geliebten antiken Steinen wieder. Eine willkommene Überraschung war das Museum, wo eine beeindruckende Sammlung an Statuen, Fresken und viel mehr vorzufinden war. Den Großteil der Zeit wurden wir von zwei freundlichen Hunden begleitet, welche sich mit uns zusammen die alten Strukturen ansahen.
      Zurück in Korinth liefen wir zum Hafen, der jedoch nicht mit dem von Nafplio mithalten konnte. Nach einer kurzen Begutachtung der Statue „Pegasus“ aßen wir einen Happen und nahmen dann die Rückreise auf uns. Wieder in Nafplio angekommen gönnten wir uns noch eine Portion „Loukoumades“ (griechische Donuts) und saßen in erster Reihe vor dem Meer, während die Sonne hinter den Hügelketten der Landschaft verschwand.
      Read more

    • Day 39

      Kanal von Korinth

      May 7, 2023 in Greece ⋅ 🌙 17 °C

      Gestern haben wir den Kanal ja schon einmal zu Fuß überquert (natürlich über eine Brücke), heute fahren wir mit Blacky auf der Bundesstraße 8 über den Kanal. Und natürlich machen auch wir neben vielen Bussen Halt, um einen Blick in die Tiefe zu werfen.
      Schon vor etwa 2.600 Jahren dachten die Griechen über den Bau eines Kanals nach, damit die südliche Halbinsel des Landes nicht immer umschifft werden muss. Im 19. Jahrhundert wurde der Traum dann endlich Realität, denn nun standen innovative Erfindungen für die Umsetzung zur Verfügung, wie zum Beispiel Sprenggelatine oder Dynamit. In der Folge konnte an der schmalsten Stelle der Landbrücke der Durchbruch erfolgen. Entstanden ist ein Kanal mit einer Breite von 24 Metern und einer Länge von 6,3 Kilometern. Die Arbeiten am Kanal von Korinth waren extrem hart, denn man musste sich bis in eine Tiefe von 84 Metern durch das Gestein graben. Von der Brücke ist der Blick in die Tiefe echt schwindelerregend. Und es gibt dann immer noch jemanden, der den Sprung mittels Bungeejumping in die Tiefe wagt. Wir aber auf gar keinen Fall!
      Und dann schauen wir uns noch am westlichen Eingang des Kanals die versenkbare Brücke von Posidonia an. Auch hier gilt: Zulässiges Gewicht 3 t.
      Als ich in der Mitte der Brücke stehe und Fotos machen wollte, werde ich herunter gewunken. Ich war erst etwas irritiert. Aber dann wurde schnell klar, warum. Die Brücke sollte auf 12 Meter unter Wasser abgesenkt werden, damit ein Versorgungsschiff passieren kann. Dieses Schiff fährt zu der Baustelle, wo der Kanal ausgebessert wird.
      Von hier fahren wir auf den Stellplatz Camperstop Ancient Corinth, wo wir zum ersten Mal unseren Tisch und unsere Stühle rausholen. Denn heute ist ein richtiger schöner Sommertag. Und wir treffen uns mit unseren lieben Freunden Heike und Andreas und verbringen gemeinsam einen schönen ersten Abend.
      Read more

    • Day 54

      Korinth

      May 23, 2023 in Greece ⋅ ⛅ 24 °C

      Gestern haben wir ganz spontan eine Shoppingtour gemacht, da es in Korinth eine Mall gibt. Mit Decathlon konnte ich Willy natürlich locken. Da ahnte ich noch nicht, dass wir nun um ein Kajak reicher sind. Dadurch haben wir auch mal wieder unsere Route geändert. Diese Idee entstand zwar schon vor mehreren Tagen, wurde dann aber eigentlich verworfen. Nun müssen wir aber unbedingt ans Wasser und außerdem sind an der Küste gerade herrliche 28 Grad und purer Sonnenschein. Im Innenland ist es kühler und regnerisch, also was solls, auf nach Lefkada. Inselfeeling muss auch noch sein. Zurück zum Camperstop gings für uns abenteuerlich per Anhalter 😱.
      Nachmittags kamen geliebte bekannte Gesichter und wir sind noch in die Altstadt von Korinth gegangen, nochmal ein paar Steine angucken, endlich auch mal ein Souvenir für uns kaufen. Einen handgemachten Pythagoras-Becher. Heute auf dem Weg musste natürlich noch der Kanal von Korinth besichtigt werden. Dieser Kanal wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut, um die Umfahrung der Peloponnes zu ersparen.
      Read more

    • Day 15

      Korinthos

      May 5 in Greece ⋅ 🌙 19 °C

      Nun doch noch angekommen am Kanal von Korinth.
      Da gehen wir aber erst morgen vorbeischauen... Vl lass ich mal die Drohne durch den Kanal fliegen - so der Plan...

      Haben einen echt schnuckeligen Stellplatz im Camper Stop Korinthos. Scheint uralt und hat eine Europakarte wo jeder den Pin für seinen Heimatort setzen kann, selbst aus Island waren schon mehrere Gäste hier... Neben uns steht ein 13to LKW mit einer 6 köpfigen Familie, die schon seit 7 Jahren durch die Welt reisen, ohne Meldeadresse, mit abgelaufenen Pässen etc. , den werde ich morgen mal weiter interviewen... natürlich ist er einer aus dem IT-Gewerbe, denen fällt sowas scheinbar am einfachsten, mir aber scheinbar nicht, muss ich doch ständig, oder öfter vor Ort beim Kunden sein.Read more

    You might also know this place by the following names:

    Arkhaía Kórinthos, Arkhaia Korinthos, Ancient Corinth, Αρχαία Κόρινθος

    Join us:

    FindPenguins for iOSFindPenguins for Android